Katze beisst beim schmusen

Lillith19

Lillith19

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 August 2011
Beiträge
11
Ort
Ruhrgebiet
Hallo ich hab da auch mal ein Problem...und wäre für Tipps und eigene Erfahrungen sehr dankbar. (Mir gehen nämlich langsam die Pflaster aus, :rolleyes:)

Wir haben vor ca. 2 Monaten eine Katze aus dem Tierheim zu uns genommen, als Zweitkatze. Wir haben noch einen 4 Jahre alten Kater. Die beiden hatten leichte Startschwierigkeiten, aber mittlerweile fressen sie nebeneinander und spielen auch zusammen. Ab und zu geraten sie noch aneinander, wenn sie keine Lust auf seine Annäherungsversuche hat.

Soweit klappt alles super, ausser das sie beim Streicheln und Schmusen plötzlich anfängt zu beissen und zu kratzen. Das sind keine leichten Liebesbisse, sondern sie wird richtig aggressiv und krallt sich mit allen Vieren fest...Ohne erkennbaren Grund und ich weiss einfach nicht, warum sie das macht. Sie kommt von allein zu uns und fordert das Streicheln selbst ein, mit Köpfchen schubsen, mautzen und auf den Rücken rollen...

Trau mich schon fast nicht mehr sie anzufassen...LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.463
Alter
53
Ort
NRW
Hallo ich hab da auch mal ein Problem...und wäre für Tipps und eigene Erfahrungen sehr dankbar. (Mir gehen nämlich langsam die Pflaster aus, :rolleyes:)

Wir haben vor ca. 2 Monaten eine Katze aus dem Tierheim zu uns genommen, als Zweitkatze. Wir haben noch einen 4 Jahre alten Kater. Die beiden hatten leichte Startschwierigkeiten, aber mittlerweile fressen sie nebeneinander und spielen auch zusammen. Ab und zu geraten sie noch aneinander, wenn sie keine Lust auf seine Annäherungsversuche hat.

Soweit klappt alles super, ausser das sie beim Streicheln und Schmusen plötzlich anfängt zu beissen und zu kratzen. Das sind keine leichten Liebesbisse, sondern sie wird richtig aggressiv und krallt sich mit allen Vieren fest...Ohne erkennbaren Grund und ich weiss einfach nicht, warum sie das macht. Sie kommt von allein zu uns und fordert das Streicheln selbst ein, mit Köpfchen schubsen, mautzen und auf den Rücken rollen...

Trau mich schon fast nicht mehr sie anzufassen...LG

beobachte sie mal genauer, wenn du sie streichelst. und achte genau auf die mimik der rabiata.

vermutlich sendet sie signale, die du vielleicht nicht erkennst
 
Lillith19

Lillith19

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 August 2011
Beiträge
11
Ort
Ruhrgebiet
Genau das ist ja das Problem. Sie sendet überhaupt keine Signale, sie schlägt einmal mit dem Schwanz, ziehe ich dann sofort die Hand weg oder halte auch nur in der Bewegung inne, hab ich schon eine geknallt bekommen....
Wenn sie ja vorher schon Signale senden würde, würde ich sie ja in Ruhe lassen... Bin das ja von meinem Kater und den früheren Tigern :( auch gewöhnt. Manche peitschen mit dem Schwanz, hören auf zu schnurren oder gehen einfach weg... Aber sie tut nichts dergleichen. Manchmal möchte sie lange gestreichelt und beschmust werden und an anderen Tagen, gibt sie mir nach 1 Min. schon eine. Hab auch schon auf die Stellen, an denen ich sie dann grad berührt habe, geachtet, ob sie da vielleicht Schmerzen hat...Aber es sind immer andere. Keine bestimmte.
Ich weiss ja auch nicht, ob sie vorher schlechte Erfahrungen gesammelt hat und deswegen so reagiert...Dann bleibt nur noch die Frage, warum sie sich dann überhaupt anfassen lässt und auch noch von selbst Schmuseeinheiten einfordert. Ist ja nicht so, dass ich sie zwinge, festhalte oder ähnliches...sie hat immer die Möglichkeit sofort wegzugehen.
Bin total ratlos bei der kleinen Maus...
 
Zuletzt bearbeitet:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.463
Alter
53
Ort
NRW
hm... achte sehr genau auf die öhrchen, verändert sich die haltung?

und schaue genau auf die augen, die zeigen viel, wenn man sehr genau hinschaut... die pupillen verändern sich.

sogar die schnurrhaare zeigen stimmungen an.

leider gibt es zwar auch katzen, die wirklich keine signale senden, aber die sind super selten. eher ist es oft so, dass katzen ihren dosies schlicht zuviel zutrauen. sie meinen: mensch versteht, was ich sage.

versuche mal, sie etwas zu beobachten und beschreibe das mal.

da gibt es bestimmt eine lösung :)
 
Lillith19

Lillith19

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 August 2011
Beiträge
11
Ort
Ruhrgebiet
Hm, also das ist schwierig. Sie kommt und möchte gestreichelt werden, legt sich aber fast nie dabei hin. Die Augen sind immer geschlossen, Ohren stehen ganz normal, bei den Schnurrbarthaaren hab ich noch nie was erkannt. Sie schnurrt permament beim kraulen. Höre ich zwischendurch auf, um zu schauen ob sie genug hat ( vielleicht geht sie ja mal ohne mir eine zu verpassen :D ), stubst sie mich mit dem Kopf oder schubbert sich an meinem Arm, Hand, Bein etc. sie lässt sich sogar am Bauch kraulen und dreht sich dabei auf den Rücken, macht dabei den Milchtritt etc...
Plötzlich macht sie dann mittendrin die Augen auf und schlägt im wahrsten Sinne des Wortes zu....Aber dann ist es ja zu spät. Ich versteh auch nicht, warum sie dann nicht einfach weggeht, oder mich erstmal ohne Krallen zurückweist.

Ja, es gibt bestimmt eine Lösung. Es muss einfach eine geben. Möchte doch eine zufriedene Katze, der es gut geht und die man gerne streichelt und verwöhnt...ohne Schiss um seine Knochen haben zu müssen, lol...

Ich hab auch schon auf die Körperstellen geachtet, die ich genau in dem Moment berühre. Ob sie an den Stellen vielleicht alte Brüche oder Schwerzen hat. Sie kommt ja aus dem Tierheim, kenn die Vorgeschichte nicht, da sie ein Fundtier ist...

Sie hat sich anfangs überhaupt nicht anfassen lassen, hochnehmen ging auch überhaupt nicht, ist uns an die Beine gesprungen, hatte wahnsinnige Angst vor Schuhen, hat nur aus dem Wasserhahn getrunken und Spielzeug kannte sie gar nicht...

Mit ganz viel Zeit, Liebe und Geduld, haben wir das alles in den Griff bekommen. Sie ist jetzt sehr anhänglich und kommt auch sofort, wenn man sie ruft. Nur das mit dem Beissen und Kratzen lässt nicht nach.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ögga

Ögga

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Mai 2011
Beiträge
451
Ort
Südbaden
Hallo,

weißt du denn was über die Vergangenheit deiner Mieze?

Leonie reagiert nämlich genauso. Man streichelt sie, sie schnurrt schier das ganze Haus zusammen und plötzlich krallt oder haut und faucht sie. Wir vermuten, dass sie keine schöne Vergangenheit hatte, der Tierarzt konnte nichts feststellen außer einer Arthritis an der hinteren Wirbelsäule - da vermeide ich es aber, drüber zu streicheln. Ich denke, sie vertraut uns schon, besonders mir, aber dennoch ist Misstrauen aus ihrer Vergangenheit hängen geblieben, was evtl. auch nicht mehr so schnell weg geht.

Also bei ihr gibt es auch keinerlei Vorzeichen.

Bonny ist auch so ne Beißzange, war sie aber auch früher schon, bei ihr liegt es wahrscheinlich auch an ihrer schlimmen Vergangenheit. Im einen Moment genießt sie es, gestreichelt zu werden und ganz plötzlich peitscht der Schwanz, die Ohren werden angelegt und gleichzeitig (!!) wird die Hand attackiert!

Wie du siehst, hab ich zwei von der Sorte daheim, die ohne Vorwarnung zulangen ;)

Hast du sie denn mal vom TA untersuchen lassen? Wie alt ist sie denn?


Edit: Die Frage mit der Vorgeschichte hat sich mit deinem Beitrag überschnitten :)
 
Zuletzt bearbeitet:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.463
Alter
53
Ort
NRW
schau einfach mal hin beim nächsten mal und versuche, es zu beschreiben
 
Lillith19

Lillith19

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 August 2011
Beiträge
11
Ort
Ruhrgebiet
Wir waren mit ihr bei 2 verschieden Tierärzten. Da der Erste uns sagt sie wäre ca. 2-3 Jahre alt. Da sie sehr klein und leicht ist, habe ich mir mal die Zähne selbst angeschaut und war der Meinung das sie jünger sein muss...
Der zweite Tierarzt schätzte sie auf ca. 1 1/2 Jahre...
Ich denke auch , dass es viel mit der Vergangenheit zu tun hat, aber sie müsste doch merken, dass wir anders zu ihr sind und ihr nichts tun?!

Aber das tröstet mich ja ein bisschen, dass Du auch 2 Schwestern Rabiata zuhause hast. :D Ich werde das ab jetzt noch aufmerksamer beobachten.

Ich danke Euch beiden schonmal für Eure Beiträge!

Ps.: @Ögga wie lange hast Du deine Beiden denn schon?
 
Zuletzt bearbeitet:
harumi

harumi

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2010
Beiträge
3.119
Ort
zuhause
Ich glaube, dass das Kratzen für sie einfach ein Weg ist, aufgestaute Emotionen frei zu lassen. Du wirst viel Geduld brauchen, bis das normal wird...
 
Ögga

Ögga

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Mai 2011
Beiträge
451
Ort
Südbaden
  • #10
Leonie wohnt jetzt schon seit Mai 2010 bei uns und es kommt immer noch regelmäßig vor, dass sie so reagiert. Zwar nicht mehr so oft wie am Anfang aber immer noch. Als sie zu uns kam, war sie schon zehn Jahre alt und wer weiß, was sie in den vielen Jahren durchgemacht hat.

Bonny hab ich jetzt schon über 12 Jahre aber es liegt einfach an ihrem Naturell, ich glaube auch nicht, dass das gänzlich verschwindet. Gerade in der sogenannten Prägezeit muss sie eine schlimme Zeit durchlebt haben (Bauernhof, dann von einem Ort zum anderen abgeschoben, weil sie als Einzelbaby zu aktiv war...). Schmusekatze hin oder her - es geht auch beides in einer Mieze vereint, Schmuser und Kratzbürste ;)

Aber bei uns Menschen ist das ja auch so - schlechte Erlebnisse lassen sich nicht einfach so ausblenden und bringen uns auch nach längerer Zeit noch zu bestimmten, ungewollten Reaktionen.

Das wird schon, ganz bestimmt!
 
Zuletzt bearbeitet:
Yosie07

Yosie07

Forenprofi
Mitglied seit
8 März 2008
Beiträge
6.877
Alter
44
Ort
im Geiseltal (Sachsen-Anhalt)
  • #11
Unsere beißen auch beim schmusen allerdings deuten sie das beißen am Arm oder was sie grad erwischen nur an und dann sieht man "nur" die Abrücke von den Zähnchen. Ich habe sowas auch nicht gekannt, die Züchterin hatte uns extra nochmal angerufen um uns zu sagen das das Liebesbisse sind.

Ich kann Dir auch nur den Tipp geben genau zu beobachten und dann laut au zu sagen wenn es nochmal bremslich wird.
 
Werbung:
Lillith19

Lillith19

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 August 2011
Beiträge
11
Ort
Ruhrgebiet
  • #12
Ja ihr habt wohl Recht...weiss Gott was denen so zugestoßen ist...schlimm genug, darüber nachdenken zu müssen...

Dann soll sie lieber mich beissen und kratzen, als jemanden der sie dann wohlmöglich noch anschreit, schlägt oder schlimmeres...

Ich liebe sie so wie sie ist und vielleicht wird es ja besser.;) Dann hab´ ich eben ein Engelchen und ein Teufelchen, seufz.

@Yosie07 Aua und auch Nein sag ich jedesmal. Nur bevor ich die Zeit habe, dass zu sagen, blute ich meistens schon. Die Kleine ist nicht besonders sanft, sondern beisst und kratz als wenn es um ihr Leben ginge...So schnell kann man gar nicht gucken und reagieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ögga

Ögga

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Mai 2011
Beiträge
451
Ort
Südbaden
  • #13
Wenn Bonny mal nicht mehr ist, hab ich auch einige Andenken an sie: Narben :rolleyes:

Wenn sie allzu fest beißt und nicht mehr los lässt, puste ich ihr ins Gesicht. Ist zwar gemein aber es tut ihr nicht weh und sie lässt dann los.

Das wird bestimmt auch weniger, sie wohnt ja noch nicht lange bei euch.
 
Yosie07

Yosie07

Forenprofi
Mitglied seit
8 März 2008
Beiträge
6.877
Alter
44
Ort
im Geiseltal (Sachsen-Anhalt)
  • #14
Ja ihr habt wohl Recht...weiss Gott was denen so zugestoßen ist...schlimm genug, darüber nachdenken zu müssen...

Dann soll sie lieber mich beissen und kratzen, als jemanden der sie dann wohlmöglich noch anschreit, schlägt oder schlimmeres...

Ich liebe sie so wie sie ist und vielleicht wird es ja besser.;) Dann hab´ ich eben ein Engelchen und ein Teufelchen, seufz.

@Yosie07 Aua und auch Nein sag ich jedesmal. Nur bevor ich die Zeit habe, dass zu sagen, blute ich meistens schon. Die Kleine ist nicht besonders sanft, sondern beisst und kratz als wenn es um ihr Leben ginge...So schnell kann man gar nicht gucken und reagieren.


Reagiert sie darauf ?
Ansonsten kann ich Dir noch raten sie sofort nachdem sie Dich gebissen hat weg zu schieben und zu ignorieren und falls sie sich dann noch anmaunzt nein sagen. Das hilft nicht sofort aber unsere Fellpfötchen sind auch recht clever sodass sie relativ schnell verstehen das sie etwas falsch machen.

Edit:
@ Ögga anpusten ist für Katzen wie anfauchen
 
Zuletzt bearbeitet:
Lillith19

Lillith19

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 August 2011
Beiträge
11
Ort
Ruhrgebiet
  • #15
Mercedes reagiert wenn ich Nein und Aua sage, sie flüchtet dann...Ich sage es in normaler Lautstärke, aber bestimmend. Meistens kommt sie dann nach kurzer Zeit wieder und stubst mich an. Wenn ich sie dann ignoriere, gibt sie nach einer Weile auf und legt sich in meiner Nähe hin und beobachtet mich...Anpusten trau ich mich nicht bei ihr, sonst haut sie mich noch ins Gesicht.
Ich frag mich ob die Rasse auch eine Rolle spielen könnte? Sie ist ein Blauer Russe Mix...könnte auch ein bisschen Siam drin sein. Hab und hatte sonst immer nur EKH. Aber eigentlich sollen die ja sehr umgänglich sein, oder irre ich mich da?
 
Zuletzt bearbeitet:
Yosie07

Yosie07

Forenprofi
Mitglied seit
8 März 2008
Beiträge
6.877
Alter
44
Ort
im Geiseltal (Sachsen-Anhalt)
  • #16
Mercedes reagiert wenn ich Nein und Aua sage, sie flüchtet dann...Ich sage es in normaler Lautstärke, aber bestimmend. Meistens kommt sie dann nach kurzer Zeit wieder und stubst mich an. Wenn ich sie dann ignoriere, gibt sie nach einer Weile auf und legt sich in meiner Nähe hin und beobachtet mich...

Wenn sie zurück kommt und dich wieder anstubst hat sie ja mitbekommen das sie was falsch gemacht hat. Sie dann zu ignorieren bringt gar nix.
ich hab es so gemeint:
Wenn sie beißt gleich nein sagen dabei wegschieben und ignorieren für eine kurze Weile.
 
Lillith19

Lillith19

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 August 2011
Beiträge
11
Ort
Ruhrgebiet
  • #17
Upps, hab dich dann falsch verstanden und es dann auch falsch gemacht... Werd das mal versuchen. Ich danke Dir. :oops:
 
C

Catma

Gast
  • #18
So würde ich es auch machen. Wenn sie es tut sofort reagieren - ein leises aber bestimmtes Nein reicht oft schon, es geht nur darum, dass die Situation schnell/unmittelbar unterbrochen wird :). Kurz danach kannst du, sofern sie will, weiter streicheln - so merkt sie, dass du sie magst, nur ihr Verhalten in dem Moment nicht duldest.
Ich glaube, dass das Kratzen für sie einfach ein Weg ist, aufgestaute Emotionen frei zu lassen. Du wirst viel Geduld brauchen, bis das normal wird...
Das glaube ich auch, deswegen würde ich parallel dazu schauen, dass sie ihre Aggros ablassen kann. Die müssen raus! :)
Spielt sie gern mit dir? Achte darauf, dass du ihr keine Körperteile zum spielen "anbietest" - mach mit ihr Renn- und Tobespiele mit Angel oder "Beutetierchen" - aber auch Geduldsspiele lasten sehr gut aus (!), sie bündeln die Energie und die Katze ist dann ganz konzentriert bei der Sache. So erfährt sie, dass es unterschiedliche Wege gibt, Stress abzubauen.
Nur wenn sie dich kratzt, dann nicht mit ihr spielen, sonst könnte sie denken "wenn ich mich so verhalte, spielt Dosi mit mir". Also lieber das mit dem unterbrechen machen und ganz unabhängig vom Kratzen zwischendurch im Alltag mit spielen Aggros abbauen.

Zu der Körpersprache noch - Achte mal auf ihre Schnurrharre - je weiter sie nach vorn geklappt sind, desto aggressionsbereiter ist sie, je weiter sie zum Gesicht hin anliegen, desto ängstlicher (viele Katzen wehren sich auch, weil sie ängstlich sind).
Und - kennst du das mit dem Blinzeln? Katzen fühlen sich eher bedroht, wenn man sie länger ansieht ohne zumindest zu blinzeln, vielleicht ist es auch das? Blinzeln ist für sie eine Beschwichtigungsgeste.
 
Zuletzt bearbeitet:
maha11

maha11

Benutzer
Mitglied seit
23 Februar 2011
Beiträge
89
Ort
Ba-Wü
  • #19
Ich kenne das Verhalten von meiner Sunny, als sie noch alleine war (Felix kam erst ein paar Monate später hinzu).

Sie hat sich beim beim Schmusen mit allen Vieren in meinen Arm gekrallt, wirklich schmerzhaft reingebissen und dann ganz heftig mit den Hinterbeinen getreten. Die Leute müssen immer gedacht haben, ich verletze mich selbst, so schlimm sah ich aus!! Kratzer und Bissen an beiden Armen. Da half immer nur entweder ein striktes "Nein", vorgetäuschtes Geheule und Gejammer oder stillhalten bis sie aufhört.

Seit Felix da ist, hat es aufgehört! Und ich sehe, dass sie das Gleiche nun bei ihm macht!! Und er andersrum auch! Und ich denke mittlerweile, dass das ganz normales Katzenbalgen ist!

Ich denke, sie hat das damals bei mir gemacht, weil keine andere Katze im Haus war und sie mich als Raufkumpel angesehen hat!

Kannst du denn beobachten, dass deine zwei miteinander raufen (spielerisch, nicht böswillig)?? Falls sie das nicht tun, so könnte das der Grund sein, dass du als Raufpartner herhalten musst!
 
Lillith19

Lillith19

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 August 2011
Beiträge
11
Ort
Ruhrgebiet
  • #20
Hm,...sie raufen wirklich nicht besonders viel zusammen...grübel.
Sie ist beim raufen mit unserem Kater immer sehr grob und wenn er sich dann wehrt, faucht sie ihn an und er zieht dann beleidigt ab....
Vielleicht muss ich deswegen wirklich als Raufkumpel herhalt ;-)

Ich habe heute mal ein paar neue Spielzeuge, auch Geduldsspiele besorgt ( so zur Abwechslung, die alten wurden allmählich langweilig). Beide stehen total auf so kleine Krebse aus Stoff (mit Glöckchen in der Mitte) und die Kleine schleppt das Teil schon seid Stunden durch die ganze Wohnung und bringt es mir sogar! Sie vermöbelt das Teil aber auch ganz schön...wahrscheinlich doch angestaute Agressionen! Vielleicht kann sie sie so verarbeiten (der arme Krebs :aetschbaetsch2: ).

Beim streicheln sagen ich nach wie vor Nein und mache auch zwischen durch Pausen, und achte auf Mimikveränderungen. Kann aber immer noch keine Veränderung feststellen. Sie schlägt immer noch blitzschnell zu...Allerdings bringt das runtersetzen und Nein sagen, mittlerweile, den gewünschten Erfolg.
Gestern hat sie mich 2 mal "vermöbelt", allerdings sofort nach dem Nein aufgehört und ist von allein weggegangen!
Heute kommt sie sogar viel öfter zu mir und wirkt auch viel entspannter. Und hat mich auch heute noch nicht "vermöbelt". Sie ist viel ruhiger und dreht sich einfach weg, wenn sie genug hat und dann lass ich sie auch in Ruhe. Das hat sie noch nie gemacht!!!!
Ich will den Tag ja nicht vor dem Abend loben, aber: Es scheint echt besser zu werden...:grin::grin: Ist das schön, ich könnte die Kleine knutschen....:omg:

Ich danke für Eure nützlichen Tipps und Erfahrungen.
 

Ähnliche Themen

Antworten
16
Aufrufe
354
persephone93
Antworten
26
Aufrufe
920
Schokobrötchen
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben