Katze aus Tierschutz

  • Themenstarter frau-kuchen
  • Beginndatum
F

frau-kuchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. März 2010
Beiträge
277
Halli hallo und einen schönen Sonntag :D

Wie einige von Euch sicher gelesen haben, musste ich vor kurzem meine beiden Kater abgeben, da einer der beiden leider meine 5jährige Katzendame gemobbt hat.
Die Kater haben ein ganz tolles neues Zuhause gefunden und fühlen sich pudelwohl dort und auch meine Maxi ist wieder aufgeblüht, hat schon ein bißchen abgenommen ;) und tobt und schmust wieder wie früher ( also toben halt normal für eine 5jährige).

Da Maxi noch nie länger alleine ohne andere Katzen gelebt hat, möchte ich sie auf Dauer natürlich nicht zur Einzelhaltung verdonnern.
Allerdings möchte ich noch ein bißchen damit warten, damit ein wenig "Gras" über die Mobbingsache gewachsen ist.

Im Sommer oder Herbst würde ich dann gerne einer Katze aus dem Tierschutz ein neues Zuhause geben. dazu habe ich aber noch ein paar Fragen:

Und zwar, wie läuft denn so eine Vermittlung ab, insbesondere bei Katzen aus dem Ausland?

Was genau wird bei einer Torkontrolle kontrolliert? Ich habe z.B. einen Balkon, denn wir aber nicht nutzen und der auch nicht eingenetzt werden darf. Aber wie gesagt, wir nutzen den auch gar nicht. Wäre das ein Problem?

Ich bin alleinerziehend, mein Sohn ist 9 (bald 10 :D ) und ich arbeite vollzeit, weswegen ich auch eine 2. Katze zu Maxi setzen möchte, damit sie nicht so lange alleine ist. Geld ist natürlich nicht in Hülle und Fülle vorhanden, aber ich habe meine Katzen immer krankenversichert undrichtig arm sind wir nun auch nicht.
Wäre das ein Problem?

Wie funktioniert denn eine "Übergabe", wenn man sich für ein Tier aus dem Ausland entscheidet? Muss man da sehr spontan sein, mit dem Abholen z.B. vom Flughafen oder bekommt man da früh genug bescheid?

Ich weiß, meine Pläne sind noch nicht so aktuell ( obwohl ich schon 1-2 Katzen auf der Vermittlungsseite gesehen habe, die wahrscheinlich super passen würden ;) ) aber ich möchte mich früh genug darüber informieren.

Vielen Dank an alle, die sich den langen Text mit den ganzen, für viele wahrscheinlich langweilige, Fragen durchgelesen haben :D
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Ich persönlich würde dir ja empfehlen, eine Katze zu nehmen,die schon vor Ort ist und in einer Pflegestelle. Einfach, weil es in der Vergangenheit Mobbing gab und diese Tiere einfach besser eingeschätzt werden können.

Dann zu den weiteren Fragen: nicht eingenetzter Balkon wird bei einigen Vereinen dazu führen,dass dorthin keinekatze vermittelt wird. Ich würde Ebenen immer sofort mit angeben, dann fallen die schon raus, für die es nicht okay ist.
Öffnet ihr die Balkontür nie? Man könnte ja zumindest die Tür als solche dann sichern.

Der Ankunftstermin ist normalerweise schon länger vorher bekannt.
 
F

frau-kuchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. März 2010
Beiträge
277
Nein, die Tür ist immer zu und abgeschlossen, es sei denn, es ist Besuch da der unbedingt eine rauchen will. Aber da Maxi bei Besuch immer im Schlafzimmer bleibt, schließe ich die Schlafzimmertür dann immer kurz ab und den Balkon auf und derjenige kann dann gerne draußen rauchen.Da ich Höhenangst habe, gehe ich aber auch dann nicht auf den Balkon...

Für Maxi würde ich mir eine ruhige, unabhängige Katze zwischen 3 und 7 Jahren wünschen, die zwar sozial anderen Katzen gegenüber ist, aber sie nicht mit Schmuseeinheiten oder Spielanfragen bedrängt. Ich denke, Maxi würde nach einiger Zeit des Zusammenlebens dann auch gerne Rennspiele machen, aber das muss dann von ihr ausgehen.

Weiß denn jemand, ob es Pflegestellen in 31785 + Umkreis gibt?
 
Nyth

Nyth

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2015
Beiträge
381
Ich denke auch, dass du dich mit einer Katze die schon vor Ort in einer Pflegestelle ist leichter tust. Dort erhältst du mehr Informationen gerade über den Charakter der Katzen und du kannst die Katze selbst besuchen und kennen lernen.
Damit hilfst du auch direkt den Tieren, die noch im Ausland sind, da sie in den frei gewordenen Platz der Pflegestelle nachrücken können.

Für Maxi würde ich mir eine ruhige, unabhängige Katze zwischen 3 und 7 Jahren wünschen, die zwar sozial anderen Katzen gegenüber ist, aber sie nicht mit Schmuseeinheiten oder Spielanfragen bedrängt. Ich denke, Maxi würde nach einiger Zeit des Zusammenlebens dann auch gerne Rennspiele machen, aber das muss dann von ihr ausgehen.
Eine sehr soziale Katze wird allerdings schon von sich aus den Kontakt zu Maxi suchen, da sie sonst ja alleine ist. Sprich, die passende Katze zu finden dürfte wirklich eine Herausforderung werden.
Eventuell fällt es dir leichter, zwei Katzen zu suchen, die sehr sozial sind und die aufeinander fixiert sind. Dann können die sich miteinander beschäftigen und sind nicht auf Maxi angewiesen.
Klappt aber natürlich auch nur, wenn es in der Wohnung genug Ausweich- und Rückzugsplätze für Maxi gibt, damit die sich in ihren eigenen Tempo annähern kann.
 
F

frau-kuchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. März 2010
Beiträge
277
3 Katzen kommen für mich nicht mehr in Frage.
Ich habe jetzt bei einigen Beschreibungen gelesen " kommt mit anderen Katzen zurecht, braucht diese aber nicht unbedingt".
So was hatte ich mir vorgestellt.
 
Nyth

Nyth

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2015
Beiträge
381
Okay, da musst du aber wirklich paarmal nachfragen. Die Katzen mit der Beschreibung sind oft Tiere, die sich in größeren Katzengruppen zurück gezogen haben, weil sie überfordert sind.
In einer Wohnung blühen sie manchmal schnell wieder auf und verwandeln sich in ganz andere Katzen.

Aber da hilft es nur, ausführlich mit der Pflegestelle zu sprechen und dich genau zu erkundigen, unter welchen Bedingungen die Katze derzeit lebt.
 
F

frau-kuchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. März 2010
Beiträge
277
Ich denke, das beste wird vielleicht sein, das ich hier ein Gesuch einstelle und alles zur Wohnsituation und zu Maxis Charakter angebe. Vielleicht liest das jemand von einer Pflegestelle oder vom Tierschutz und hat eine passende Kameradin....

Aussehen oder Herkunft der zukünftigen sind mir persönlich egal, hauptsache, sie passt zu Maxi :D

Wann ungefähr sollte man denn so eine Anzeige schalten? Jetzt schon, aber angeben, das es frühestens Juni, eher später passen würde oder lieber kurz vorher und dann evtl eine Wartezeit einplanen? ( Wäre aber auch kein Problem, denke nicht, das Maxi in ein paar Monaten zu einer divahaften Einzelkatze mutiert :D )
 
GulZiyenne

GulZiyenne

Benutzer
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
53
Ort
Bremen
Weiß denn jemand, ob es Pflegestellen in 31785 + Umkreis gibt?

Ist das nicht Hameln? Dort gibt es doch ein Tierheim: http://tierheim-hameln.com/index.php :)

Ich habe vor kurzem auch eine Suchanzeige im Forum aufgegeben, um einen Freund/ Freundin für meine taube, scheue Kleineline zu finden. Ich habe viele gute Tipps und Hinweise auf Pflegestellen erhalten, letztendlich aber doch eine Katze aus dem Tierheim auf der anderen Seite des Parks mit nach Hause genommen. Warum? Die zuständige Pflegerin (die mir auch Kleineline vermittelt hat) und ich haben uns mehrfach unterhalten, daher konnte sie ganz gut einschätzen, welche Katzen zu uns passen könnten. Statt eines schwarzen Katers habe ich jetzt eine Zimttigerin, aber wir sind alle sehr zufrieden.

Fernadoptionen sind sicher etwas sehr Gutes und Ehrenwertes, aber wenn es schon Mobbing gab, solltest Du versuchen, Deinen zukünftigen Schützling gut kennenzulernen. Ein Kontakt zu den Pflegern kann Dir dabei helfen.

Liebe Grüße und alles Gute :)
 
F

frau-kuchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. März 2010
Beiträge
277
Ja, hier ist ein Tierheim, das ist aber gar nicht zu empfehlen und deswegen
suche ich lieber auf anderen Weg nach einer Zweitkatze.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.115
Ort
35305 Grünberg
  • #10
Ist das deine eigene Erfahrung?
Können die Katzen etwas dafür? Auch die Tiere dort wollen ein Zuhause haben.
Geh doch erst mal hin ganz neutral und guck dich um.
Und selbst wenn du mit einem Pfleger nicht somit zurecht kommst, entscheide im Interesse der Tiere.
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
  • #11
Im Sommer oder Herbst würde ich dann gerne einer Katze aus dem Tierschutz ein neues Zuhause geben. dazu habe ich aber noch ein paar Fragen:

Und zwar, wie läuft denn so eine Vermittlung ab, insbesondere bei Katzen aus dem Ausland?

Was genau wird bei einer Torkontrolle kontrolliert? Ich habe z.B. einen Balkon, denn wir aber nicht nutzen und der auch nicht eingenetzt werden darf. Aber wie gesagt, wir nutzen den auch gar nicht. Wäre das ein Problem?

Hier kann ich Dir antworten, da ich das selber gerade gemacht habe.
Die Vorkontrolle fand bei mir erst dann statt, als ich einen ausführliche Fragebogen zur persönlichen (Wohn-)Situation beantwortet hatte und die TS-Orga der Meinung war, dass die Katze, die ich mir "ausgeguckt" hatte, auch passen könnte. Dannach ist dann erst die Entscheidung gefallen.

Ich bin alleinerziehend, mein Sohn ist 9 (bald 10 :D ) und ich arbeite vollzeit, weswegen ich auch eine 2. Katze zu Maxi setzen möchte, damit sie nicht so lange alleine ist. Geld ist natürlich nicht in Hülle und Fülle vorhanden, aber ich habe meine Katzen immer krankenversichert undrichtig arm sind wir nun auch nicht.
Wäre das ein Problem?

Es geht weniger darum, ob Du "reich" bist. Die Katzen von seriösen TS-Orgas sind immer bereits kastriert, gechippt, geimpft und tierärztlich untersucht. Trotzdem kann es natürlich sein, dass gesundheitliche Probleme auftauchen, die einen Tierarztbesuch hier notwendig machen, zum Beispiel Ohrmilben, Stressdurchfall oder auch Schnupfen etc. Das sind aber in der Regel keine Probleme, die eine aufwendige und teure Diagnostik nötig machen und die sich mehr oder weniger flott lösen lassen. Eine Garantie gibt es nirgends.

Wie funktioniert denn eine "Übergabe", wenn man sich für ein Tier aus dem Ausland entscheidet? Muss man da sehr spontan sein, mit dem Abholen z.B. vom Flughafen oder bekommt man da früh genug bescheid?

Man wird vorher informiert. Manchmal kann es schnell gehen, weil sehr schnell ein Flugpate gefunden wird - hier ging es schneller als erwartet. Ich hatte aber trotzdem noch ausreichend Zeit, das gewohnte Katzenstreu, ein neues Klo für das Quarantäne-Zimmer und das gewohnte Futter zu besorgen. Du holst das Tier dann entweder vom Flughafen ab (Du bekommst die Flugnummer und die Ankunftszeit) oder es wird eine Fahrkette organisiert und die Katze wird zu Dir gebracht. Es gibt auch die Möglichkeit auf einer Pflegestelle in D "zwischen zu parken", aber das bedeutet m. E. nach unnötigen Stress für das Tier und ich würde das, wenn möglich, nicht machen.

Ich weiß, meine Pläne sind noch nicht so aktuell ( obwohl ich schon 1-2 Katzen auf der Vermittlungsseite gesehen habe, die wahrscheinlich super passen würden ;) ) aber ich möchte mich früh genug darüber informieren.

Vielen Dank an alle, die sich den langen Text mit den ganzen, für viele wahrscheinlich langweilige, Fragen durchgelesen haben :D

Es ist gut, dass Du Dich früh kümmerst und Dir alles vorher gut überlegst.

Wir hatten hier die Konstellation, dass wir auf der einen Seite eine sehr soziale Katze wollten, aber eben auch keine, die meine Seniorin zu sehr bedrängt. Von daher war ein Tier, das "sozial ist, aber die anderen nicht unbedingt zwangsbekuschelt" optimal und es hat sich als gute Wahl herausgestellt.

Unsere "Neue" wurde jedoch auch als sehr ruhig eingeschätzt. Das hat sich weniger bestätigt. Sie ist tatsächlich ziemlich aufgeblüht und tobt gern durch's Revier. Wir sind sehr froh, sie gefunden zu haben, sie passt perfekt in unseren "Frauenhaushalt" und ich denke, sie hat es auf der Pflegestelle ganz ordentlich gehabt und hier doch an Lebensqualität gewonnen.

Ich wünsche Dir jedenfalls ein gutes Händchen und viel Glück bei der Suche.
Ach ja: Flocke kommt von der Organisation (Achtung: Werbung;)) http://www.tiere-aus-russland.de/.
 
Werbung:
F

frau-kuchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. März 2010
Beiträge
277
  • #12
Ja, bei der Orga hab ich auch schon "gestöbert" :D

Ich denke, ich werde einfach ein paar Vereine anschreiben, ob wir trotz des "Balkonproblems" für sie in Frage kommen.
Erst dann werde ich mir die einzelnen Katzen näher anschauen.

Wäre blöd, sich total in eine Mieze zu verlieben und dann passen wir nicht in das Vermittlungsbild 😔
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
  • #13
Ja, bei der Orga hab ich auch schon "gestöbert" :D

Ich denke, ich werde einfach ein paar Vereine anschreiben, ob wir trotz des "Balkonproblems" für sie in Frage kommen.
Erst dann werde ich mir die einzelnen Katzen näher anschauen.

Wäre blöd, sich total in eine Mieze zu verlieben und dann passen wir nicht in das Vermittlungsbild 😔

Das ist sicher eine gute Idee. Manchmal haben die Orgas auch Katzen, die noch nicht auf der Homepage sind und gerade für Dich/euch optimal passen.

Wer weiß? Vielleicht findet so ein Notfellchen, was schon lange wartet und immer übersehen wird doch noch "seinen Platz". Und ihr einen passenden Deckel für euren noch offenen Topf.

Zum Balkon: Gibt es eventuell die Möglichkeit, mit Netz zu sichern, das man mit Rankpflanzen "versteckt"? Und die Miezen dann nur unter Aufsicht rauszulassen? Ich lasse das Netz auf der Terrasse auch mit Kletterrosen und Heckenkirschen bewachsen, so dass man es am Ende nicht mehr sieht.
Wenn es natürlich von Anfang an verboten war, ist es schwierig, Vermieter zu überzeugen. Dann kommt wirklich nur eine infrage, die den Freigang überhaupt nicht kennt.
 
F

frau-kuchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. März 2010
Beiträge
277
  • #14
Unser Balkon ist nach oben offen und verwinkelt, so das es mehrere "Löcher" in der Brüstung gibt, die man schlecht bis gar nicht sichern kann. Bohren ist natürlich auch verboten und so scheidet die Möglichkeit gänzlich aus. Außerdem möchte ich auch einfach nicht, das meine Katzen auf den Balkon gehen, da ich da Angst habe draufzugehen.

Es ist einfach müßig, darauf hinzuweisen, das der Balkon zwar da ist aber nicht genutzt wird. Einfacher wäre es anscheinend, wenn wir gar keinen Balkon hätten.
 
GulZiyenne

GulZiyenne

Benutzer
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
53
Ort
Bremen
  • #15
Unser Balkon ist nach oben offen und verwinkelt, so das es mehrere "Löcher" in der Brüstung gibt, die man schlecht bis gar nicht sichern kann. Bohren ist natürlich auch verboten und so scheidet die Möglichkeit gänzlich aus. Außerdem möchte ich auch einfach nicht, das meine Katzen auf den Balkon gehen, da ich da Angst habe draufzugehen.

Es ist einfach müßig, darauf hinzuweisen, das der Balkon zwar da ist aber nicht genutzt wird. Einfacher wäre es anscheinend, wenn wir gar keinen Balkon hätten.

Das klingt ja grauenenhaft! Bist Du in einem Mieterverein? Kannst Du zu einer Rechtsberatung gehen? Die Angestelltenkammer oder die Amtsgerichte bieten das sehr günstig an. Wenn Du Dich schon selbst nicht mehr auf den Balkon traust, weil er so viele Schäden hat, muß der Vermieter etwas tun. Schließlich zahlst Du Miete für das Ding.

Ich wünsche Dir alles, alles Gute:)
 
mymmy

mymmy

Benutzer
Mitglied seit
25. Oktober 2013
Beiträge
31
Ort
Berlin
  • #16
Wenn Du Dich schon selbst nicht mehr auf den Balkon traust, weil er so viele Schäden hat, muß der Vermieter etwas tun. Schließlich zahlst Du Miete für das Ding.

Ich habe das eher so verstanden, dass sie sich wegen Höhenangst nicht auf den Balkon traut und nicht weil er marode ist. :confused:

Mir geht es ähnlich, aber ich wohne GsD im Erdgeschoss und kann dadurch auch meinen beiden Katern den gesicherten Balkon zur Verfügung stellen. Ansich finde ich es schon schade, dass man einen Balkon hat, diesen aber nicht nutzt... Die meisten Miezen finden das total Klasse und ich beobachte meine voll gerne, wenn diese versuchen die Piepmätze zu hypnotisieren...:grin: Aber wenn es dir halt nicht möglich ist, dann kann ich das schon verstehen. ;)

Ich wünsche dir bei deiner Suche viel Glück und Erfolg, dass ihr eine tolle Partnerin für Maxi findet!
 
GulZiyenne

GulZiyenne

Benutzer
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
53
Ort
Bremen
  • #17
Ich habe das eher so verstanden, dass sie sich wegen Höhenangst nicht auf den Balkon traut und nicht weil er marode ist. :confused:

Danke für den Hinweis :) Da habe ich wohl etwas falsch verstanden. Sorry- ich wollte nicht noch zusätzlichen Stress verursachen.
 
F

frau-kuchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. März 2010
Beiträge
277
  • #18
Nee, nee, der Balkon ist schon stabil und so. Aber halt zu hoch für mich ;)

Ich habe jetzt hier ein Gesuch bei den Notfellchen reingesetzt. Suche zwar frühestens ab Juni, aber um die "richtige" für Maxi zu finden, brauche ich wohl etwas Zeit. Habe verschiedene Orgas angeschrieben. Entweder war das mit dem Balkon doof oder mir wurden Kater vorgeschlagen oder Katzen, die erst 1 Jahr alt waren. Das passt einfach nicht.

Aber wir haben ja Zeit, deshalb lieber länger suchen und dafür die perfekte Katze finden:pink-heart:
 
GulZiyenne

GulZiyenne

Benutzer
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
53
Ort
Bremen
  • #19
Nee, nee, der Balkon ist schon stabil und so. Aber halt zu hoch für mich ;)

Ich habe jetzt hier ein Gesuch bei den Notfellchen reingesetzt. Suche zwar frühestens ab Juni, aber um die "richtige" für Maxi zu finden, brauche ich wohl etwas Zeit. Habe verschiedene Orgas angeschrieben. Entweder war das mit dem Balkon doof oder mir wurden Kater vorgeschlagen oder Katzen, die erst 1 Jahr alt waren. Das passt einfach nicht.

Aber wir haben ja Zeit, deshalb lieber länger suchen und dafür die perfekte Katze finden:pink-heart:

Das klingt doch nach einem guten Ansatz... Ich wünsche Dir viel Glück :)
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
11
Aufrufe
9K
Sharaia
S
S
Antworten
17
Aufrufe
502
Polayuki
F
Antworten
3
Aufrufe
860
Poldi
FindusLuna
Antworten
50
Aufrufe
43K
Kleiner Hund
K
catweazlecat
  • Sticky
5 6 7
Antworten
128
Aufrufe
194K
PonyPrincess
PonyPrincess

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben