Katze aus Tierheim holen ?

J

Josi34

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 November 2020
Beiträge
5
Hallo, ich bin neu hier und habe eine Frage. Ich will mir in Zukunft vielleicht eine Katze\Kater aus den Tierheim holen.
Was muss ich wissen?
Was muss ich haben?
Ist Einzelhaltung besser?
Hab gehört manche streiten und sind auf die Zweitkatze eifersüchtig,stimmt das?
Oder zwei besser?

Hatte mal einen tollen Hund, der kam sofort zu mir, der zweite für meine Ma kam auch sofort zu uns, das sahen wir als Zeichen, das sie uns auserwählten.

Ist das bei Katzen auch so?
Oder muss man öfters ins Tierheim und kommen die langsam? Oder ist es individuelle?

Ich spiele halt ernsthaft mit den Gedanken in Zukunft eine oder zwei Katzen aus'm Tierheim zu holen.
Ich bin fasziniert von allen Tieren und sie mögen mich auch.
Nur will ich nix falsch machen und informiere mich.
 
W

Wally87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2015
Beiträge
1.539
Boah! Klasse von Dir, dass Du Dich erst schlau machen möchtest bevor Du ein Tierchen adoptierst! Meistens isses nämlich andersrum ;)
Es soll ausgewiesene Einzelkatzen geben, die wirklich nicht mehr mit anderen Katzen zurechtkommen. Das liegt dann aber daran, dass sie einfach ihr Leben lang allein gehalten wurden und so praktisch vom Menschen zum Einzelgänger gemacht wurden. Aber sogar bei denen gibt es einige Leute, die sagen dass man sie mit Geduld und Spucke nochmal vergesellschaften könnte. Das ist aber was für erfahrene Leute und für einen Katzenneuling nicht zu empfehlen.

Allerdings sind viele Tierheime oft ganz schnell dabei, einfach "Einzeltier" hinzuschreiben sobald das Katzerl mal ein anderes angefaucht hat obwohl das vielleicht gar nicht stimmt.

Bei Kitten ist aber ganz klar: NIEMALS ein Kitten allein! Idealerweise nimmt man zwei Kater oder zwei Katzen (noch besser wenn sie auch gleich Geschwister sind). Es gibt auch Katze-Kater-Gespanne die sich sehr gern haben, das kommt dann aber auf den individuellen Charakter an und wenn man sich so ein Kittengespann holt, muss man bereit sein ggf. Nr. 3 und/oder 4 aufzunehmen, falls Katze oder Kater miteinander über- oder unterfordert sind.

Hier im Forum gibt´s die Notfellchen-Rubrik, da gibt´s viele viele Miezen, die ein neues Sofa suchen und die meisten sind auf Pflegestellen, was den Vorteil hat, dass die Pflege-Dosis die Katzen gut im Blick haben und verlässliche Auskünfte über ihren Charakter geben können. Vielleicht magst Du mal schauen ob du Dich da gleich verknallst :)
 
K

Knoedel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2020
Beiträge
123
Ort
Stuttgart
Hi Josi34

Das ist toll das du dich VORHER informierst, informieren willst top .

Tendenziell ist ein Mehrkatzenhaushalt einer Einzelhaltung deutlich vorzuziehen.
Hierbei sollten die Katzen möglichst das gleiche Geschlecht und Alter haben.
Jungs spielen anders als Mädchen



Edith sagt: da war jemand schneller
 
Werbung:
J

Josi34

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 November 2020
Beiträge
5
Danke für eure Tips und euer Wissen.
Ich wollte eine Hauskatze/Kater, also kein Freigänger, würde mir da eher immer sorgen machen.
Die NachbarsKatze von früher hat mich total fasziniert, sie war Freigänger und hat mich erst geärgert und mein Hund x)...aber nach einer Zeit wurden wir Freunde, sie kuschelte sogar mit meinen hund,der ist leider schon verstorben mit 15. Und ging mit uns Gassi, sie war wirklich toll.
Ich wollte vielleicht jeden Tag oder jeden zweiten am Abend, wenn es leiser ist draußen mit den neuen Familienmitglied,der Katze mit einer Katzenleine spazieren. Ganz langsam für den Anfang, Schritt für Schritt natürlich.
Weil ich dachte es wäre eine schöne Idee,das die katze(oder Katzen) mehr als die Wohnung sieht ihr Leben lang.
Kann man das mit Tierheimkatzen auch probieren?
Oder eher unwahrscheinlich?

Wir haben hier zwei Katzenhalter die gehen abends mit ihren Katzen.
Finde das schön.
 
J

Josi34

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 November 2020
Beiträge
5
In der Notfall Rubrik schau ich auch,danke.
 
Christian89

Christian89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 April 2020
Beiträge
214
Ort
NRW
Hallo und willkommen im Forum & dchön, dass du dich vorher informieren willst!

Also ich glaube du solltest erstmal langsam anfangen und dir überlegen, was du für Erwartungen hast und wie dein Leben aussieht. Denk daran, dass deine Katzen hut und gerne 15-20 Jahre leben können und da willst du sich die passenden Tiere haben.
Katzen, gerade Wohnungskatzen, brauchen eine Menge Aufmerksamkeit und Spielzeit. Das kann auch schonmal passieren, dass ich hier mit meinen Mädels auf mehrere Stunden komme.
Natürlich gibt es auch ruhigere Tiere. Es liegt an dir zu schauen, was du haben möchtest.
Die Idee mit dem Leinenfreugang finde ich zwar nett, aber du solltest das mit Vorsicht genießen. Das kann ganz schnell nach hinten losgehen. Die Katze kann sich losreißen oder wenn sie sich mal erschreckt, was auch abends passieren kann, kann sie sich verletzen. Une es kann sein, dass ihr Leinenfreigang nicht reicht. Und die Vorstellung, alle zwei Tage mal oder so, das funktioniert bei Katzen nicht. Wenn dann jeden Tag.

Aber ich würde dir empfehlen, dich erstmal mit den Grundlagen zu befassen, das heißt Kosten (Futter, Streu, Tierarzt; kann ich auch notfalls mal eine höhere Rechnung stemmen), Katzengerechte Wohnungseinrichtung, Fenstersicherung, richtige Fütterung...zum Beispiel.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.310
Ich finde es gleich doppelt prima, daß Du Dich im Vorfeld informierst und zudem zwei Katzen aus dem Tierheim oder Tierschutz ein Zuhause schenken möchtest. Denn da sitzen so sehr viele wirklich schöne Tiere, die für ein richtig schönes Plätzchen sehr dankbar wären.

Hier sind viele wichtige Dinge kurz zusammengefaßt:

Begrüssungspäckchen für Forums- und Katzenanfänger
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
2.989
Alter
58
Ort
Kreis Recklinghausen
Zu der Haltung von Katzen, oder Katern, wirst du noch viele wichtige Informationen bekommen.
Was ich dir aber schreiben möchte, als Hunde - und Katzenhalterin, Katzen sind keine kleinen Hunde.
Die Idee mit einer Wohnungskatze, die keinen typischen Katzenfreigang kennt, abends spazieren zu gehen wie mit einem Hund, tja wie soll ich das sagen? Ist Mist.
Eine Katze sollte erst mit einem Alter von einem Jahr, und kastriert, in den Freigang. Sie hat dann in der Wohnung ihr SafePlace, draußen ist ihr Kernrevier. Dort wird gechillt, gelauert, gejagt und sich verkloppt.
Du kommst jetzt mit deiner Katze aus ihrem SafePlace in ein ihr unbekanntes Revier, in dem sie nicht die Königin/König ist, sondern Eindringling.
Dann solltest du damit rechnen, dass die Katze, wenn sie mal die Freiheit gerochen hat, immer raus will. Gerne zwischen 2 und 5 Uhr, dann ist Jagdzeit.
Egal wie das Wetter ist, ob Zeit oder Lust hast, ob du gerade schlafen möchtest, und auch nicht nur für die paar Minuten zum lösen, wie beim Hund.
Das kann eine Katze auch schnell frusten, so das sie anfängt Möbel oder Tapeten zu zerkratzen, bei viel Pech auch anfängt zu pinkeln.
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Wally87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2015
Beiträge
1.539
Was das "Gassi gehen" betrifft, möchte ich mich Poldi anschließen. Damit tust Du weder Dir noch der Katze einen Gefallen. Und gefährlich ist es auch noch. Wenn das Katzi draußen an der Leine in Panik gerät und flüchten will, kannst Du es loslassen und es hinterher stranguliert aus einem Busch ziehen oder Du kannst es festhalten und in der Panik gebissen werden. Und Panik kommt da relativ schnell auf - da reicht ein Hund, der kläffend auf euch zu läuft oder ein rumpelnder Traktor oder ein schreiendes Kind.
Mir ist das mit meinem Kater passiert, als ich ihn an den Freigang in der neuen Wohnung gewöhnen wollte. Ich hab nicht losgelassen und dafür 4 Wochen ne Gipsschiene getragen. War nicht witzig. Und das war ein Freigänger, der solche Geräusche bereits kannte.
 
J

Josi34

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 November 2020
Beiträge
5
  • #10
Wow so viele Infos,danke euch allen.
Ich wollte eigentlich eine ruhige Katzen/Kater, aber ich lasse das doch lieber offen,weil die Chemie und das HERZ am Ende ja sowieso entscheiden,und auch welche Katzen mich wollen.
Mit Ernährung und weiteres schaue ich mich gleich um. Hab auch schon jemanden gefragt der Katzen hatte bei mir, die mögen fisch sehr sagte sie,essen alles,aber ich informiere mich lieber noch.
Das mit der Katzenleine fand ich ganz toll,wo ich das hier bei den zwei gesehen hab, dachte schließe ich nicht aus. Aber danke für die Vorsicht und Tips, werde mich noch deshalb informieren. Und drüber nach denken.
Fand den Gedanken nur so schlimm,für ewig in der Wohnung, wir Menschen bekommen ja manchmal schon Flash's sitzen wir zu lang Home. Dachte wäre eine gute Idee, aber mal sehen, kommt vielleicht auch auf den Charakter des Tieres an. Jeden Abend wäre auch nicht schlimm raus mit der Katze, ob nur ab 1 Uhr lasse ich offen,aber weiß viele Tiere passen sich auch den Menschen an. Da muss man noch sehr genau und ernsthaft nachdenken.
Hab mir vielleicht überlegt WENN, erstmal mit Transporter raus und nur vor die Tür,damit die Katze sich an Geräusche und das andere Ambiente gewöhnt. Und dann Schritt für Schritt vielleicht paar Meter mit Transport gehen und dann biesl warten, reden und wieder Home. Und irgendwann mit der Katzenleine. Aber würde die katze schon zeigen die hat Panik oder Angst, muss man es lassen,oder anderen Tag neu anfangen vielleicht.
Oder gar nicht, weil sie es draußen nicht mag, mal schauen.
Ich lasse das noch offen.
Und solche Sachen müssen gut überlegt sein,sonst kann wirklich was schlimmes passieren.
Jedes Tier ist halt individuelle.
Bei Ratten war das mir so, mit manchen konnte ich zum Garten,und sie waren brav am liegen und chillen in einer extra offenen Tasche( ich hatte immer Auge drauf und passte auf,war ganz nah bei den), bei den anderen Ratten ging das nicht, die waren einfach vom Charakter sehr scheu oder total Springer, Ausbüchser die kamen nicht in den Garten x).
Ich lerne erstmal die neuen Katzen/Kater in Zukunft kennen und schaue weiter.
Erstmal Einrichtung und Ernährung und und und und Infos sammeln.

Vielen Dank euch
Falls euch noch was einfällt bitte schreiben.
 
rassekatze

rassekatze

Forenprofi
Mitglied seit
1 Mai 2010
Beiträge
1.733
Ort
oberboihingen
  • #11
Willkommen. Klasse das du dich Informierst.
Darf ich fragen ob du einen Balkon hast? Den kann man gut vernetzen und dann können sie auch beobachten und Frischluft genießen. Bitte auch an Fenstersicherung denken.
Ich weiß nicht wie gross deine Wohnung ist, aber man kann vieles machen das die Katzis Bewegung haben.
Du findest hier im Forum fast zu jeden Thema Ideen und Ratschläge.
 
Werbung:
J

Josi34

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 November 2020
Beiträge
5
  • #12
Bin bald wahrscheinlich am umziehen.
Weiß nicht ob sich was mit einen Balkon findet lässt. Danke für die idee.
Wäre ja schöner mit Balkon für die Katzen besonders.

Hab schon etwas reingeschnuppert hier. Weiß schon einiges.

Danke dir
 
Rovena

Rovena

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 November 2020
Beiträge
4
Ort
Lengerich
  • #13
Bin bald wahrscheinlich am umziehen.
Weiß nicht ob sich was mit einen Balkon findet lässt. Danke für die idee.
Wäre ja schöner mit Balkon für die Katzen besonders.

Hab schon etwas reingeschnuppert hier. Weiß schon einiges.

Danke dir
Wie bald wäre denn " bald"? Denn dann würde ich überlegen den / die geplanten neuen Mitbewohner erst aufzunehmen wenn der Umzug erledigt ist. Jeder Ortswechsel ist erstmal Stress. Mit Abby hatten wir großes Glück, die ist hier sofort angekommen und hat sich ausgiebig in Ruhe umgesehen. Ich kenne aber auch genug Katzen die dafür erstmal eine Weile brauchen, auch wenn der Halter gleich blieb und es " nur" der Umzug war.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.003
Ort
Mittelfranken
  • #14
Du brauchst vom Vermieter eine Genehmigung für die Katzenhaltung beziehungsweise sie darf laut Mietvertrag nicht untersagt sein.
Weißt du das?
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben