Katze aus TH: Mischung aus Hunger, Pfotenlecken und auf kalten Flächen liegen

  • Themenstarter tinka12
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

tinka12

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. September 2012
Beiträge
20
Ort
Chiemgau/Bayern
Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum, allerdings schon eine kleine Weile "stille Teilhaberin";)

Vor zwei Wochen hab ich zwei Katzen aus dem TH aufgenommen, Kaya (3J., 2,5kg, kastriert) und Malou (2 J., ca. 3,2kg, ca. Anfang August kastriert), und Malou macht mir ein bisschen Sorgen.

Die Vorgeschichte der beiden: mit 12 Wochen kamen sie vom Züchter ins Tierversuchslabor, wo sie die letzten 2 bzw. 3 Jahre "lebten", es wurden Parasitenmittel an ihnen getestet. Mitte August kamen sie ins TH, Anfang Sept. zu mir.

Sie leben sich ganz gut ein, lernen gerade spielen, toben und ein gutes Leben. Die tapferen Schätze! Kaya ist unerschütterliche Neugier und tollpatschiger Mut, Malou braucht Zeit und ist eher der zarte/zurückhaltende/ängstliche Typ, lässt sich aber gerne anstecken.

Zu Malou:
1. Sie hatte zunächst dolle Blähungen, ich denke wegen der Futterumstellung. Im Labor gabs ausschließlich TroFu, anscheinend genau abgemessen (also wenig Sättigungsgefühl?), im TH 2x tgl. Felix/Whiskas/etc. NaFu plus dauerhaft RC TroFu, bei mir (dank eurem Forum!) NaFu von Macs, Om nom nom, und bisserl Catz finefood. Wegen Bauchweh/Durchfall zur Zeit kein TroFu. Habe aber für kleines Zwischendurch/Fummelbrett CatsCountry-TroFu da. Blähungen/Durchfall sind mit Heilerde, SAB, Nux vomica und nur NaFu jetzt weg:)
2. Sie scheint ständig Hunger zu haben, schlingt sehr, und versucht, der LangsamEsserin Kaya ihrs wegzufuttern, ich bin aber dabei und lass sie erst an Kayas Napf, wenn die fertig ist. Näpfe werden leergeschleckt bis aufs Letzte. Im Moment bekommen sie morgens 70g, nachmittags 50g und abends 70g. Malou bekommt ihrs zermatscht und mit warmem Wassser. Hab den Eindruck, dass Malou ein bisschen zugelegt hat, Kaya hat ihre schlanke Figur wie worher, sie scheint auch zufrieden mit der Menge. Geb ich ihnen zu wenig? Soll ich sie mal so viel futtern lassen, bis sie satt sind/was übrig lassen?
3. Sie legt sich nach einer Weile Sofa/Fellkuscheln immer sehr gern auf den Boden, da hält sie sich eh vorwiegend auf. Alles gefliest und kühl. (Hab den Thread gesehn mit dem auf kalten Flächen liegen, deshalb komm ich drauf, das zu beschreiben)
4. Seit ca. zwei Tagen sehe ich, dass sie sich intensiv alle Pfoten leckt und beknabbert, vorne links obendrauf ist eine ganz kleine Stelle bisserl kahl, aber nichts entzündet o. ä. Sie zieht sich auch sehr an den Krallen rum. Die Krallen von beiden sehen irgendwie stumpf aus, als wären sie geschnitten worden (kann ja sein im Labor, oder?) und als wären diese "Krallenhüllen" (heißt das so?) teilw. noch dran. Malou nutzt Kratzmöglichkeiten, Kaya gar nicht, nur leichtes VorfutterAufregungsSchaben manchmal. Die TÄ meint, ich soll Salbe draufmachen und 2-3 Tage schaun, obs besser wird, sonst Termin machen. Bin schon ein bisserl hypochondrisch mit den vielen möglichen Ursachen (Pilz, Verhaltensstörung, Allergie...)

Alles zusammen genommen: Ein Großteil ist sicher die enorme Umstellung, die ihr zu schaffen macht (Umgebung, Ernährung...). Aber kann das sein, dass sie in ihrem jungen Alter SDÜ hat? Haut, Hunger, Kühle... spricht irgendwie alles in die Richtung...

War das ein Fehler, dem TH zu glauben und einfach mit dem neuen Futter anzufangen anstatt erstmal noch Felix etc. unterzumischen?

Die TA empfahl mir, RC-TroFu unters Futter zu mischen, weil sie vermutet, dass das Pfotenlecken mit der Futterumstellung zu tun hat. Sie sagte, es sei typisch, dass so ne Haut-Geschichte nach 1-2 Wochen anfängt.
Aber dann bekommt sie doch bestimmt wieder Blähungen...

Was würdet ihr mir raten?

Puh, aufregend alles, aber so ein Glück, den beiden ein Zuhause geben zu dürfen:)

Danke für eure Antworten!
 
Werbung:
charly8472

charly8472

Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2010
Beiträge
78
Ort
bei Leipzig
wir haben auch eine mieze aus dem th.
nach 2 tagen hat sie eine duftmarke aus allen poren gehabt.... sie sollte erst charly heißen, nun heißt sie stinki. (obwohl sich der "duft" nach ca 3 wochen gegeben hat)
aber im ernst.
ich denke auch, dass das durchaus durch die futterumstellung und die gesamte lebensumstellung kommen kann.
aber meine frage: idt die futtermenge nicht ein bisschen wenig??? je nach futter- qualität und alter der katze sollten diese doch ca 300 g am tag bekommen.oder?
 
Alminada

Alminada

Forenprofi
Mitglied seit
20. Dezember 2010
Beiträge
2.919
Alter
37
Ort
Traunstein
ich hab leider keine grossartigen tipps, die hat tiha schon super formuliert, aber eins liegt mir doch am herzen


ich find es super, dass du katzen mit einem DERARTIGEN backround aufgenommen hast, das ist wirklich ganz super!!! das würden sich nicht viele leute zutrauen! und dass du dich VORHER informiert hast, du rettest mir echt heut den tag, hatte heut schon ne diskussion mit ner vermehrerin die aus überzeugung seit 10 jahren kitten mit 8 wochen rauswirft.... und noch zwei andere sachen die ich ned weiter ausführen will...

also DANKE, you made my day!
smiley-blume.gif
 
eireen

eireen

Forenprofi
Mitglied seit
3. Oktober 2008
Beiträge
2.163
Ort
Norddeutschland
Gezüchtet für Tierversuche :massaker:
Welche Rasse ist es denn, magst du mal Bilder zeigen?

Ich finde, vom Gewicht her sind die mehr als kurz gehalten und ganz sicher ist da Hunger vorhanden. Ich würde den Napf nachfüllen, damit sie mal richtig satt werden kann/können.

Wenn du bezüglich SDÜ Befürchtungen hast, lass auf jeden Fall ein Blutbild machen. Sonst hat man es nie aus dem Kopf.
 
Oscar und Mia

Oscar und Mia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2012
Beiträge
546
Ort
Eisenach - Thüringen
2. Sie scheint ständig Hunger zu haben, schlingt sehr, und versucht, der LangsamEsserin Kaya ihrs wegzufuttern, ich bin aber dabei und lass sie erst an Kayas Napf, wenn die fertig ist. Näpfe werden leergeschleckt bis aufs Letzte. Im Moment bekommen sie morgens 70g, nachmittags 50g und abends 70g. Malou bekommt ihrs zermatscht und mit warmem Wassser. Hab den Eindruck, dass Malou ein bisschen zugelegt hat, Kaya hat ihre schlanke Figur wie worher, sie scheint auch zufrieden mit der Menge. Geb ich ihnen zu wenig? Soll ich sie mal so viel futtern lassen, bis sie satt sind/was übrig lassen?

3. Sie legt sich nach einer Weile Sofa/Fellkuscheln immer sehr gern auf den Boden, da hält sie sich eh vorwiegend auf. Alles gefliest und kühl. (Hab den Thread gesehn mit dem auf kalten Flächen liegen, deshalb komm ich drauf, das zu beschreiben)

Erstmal mein größten Respekt, dass du die Katen mit der Vergangenheit zu dir genommen hast.

zu 2.) Ich habe eine Findelmietze, die fast verhungert war. Als erstes wollte sie gar nicht fressen, auch weil sie Herpes auf der Zunge hatte. Ich musste sie für zwei Tage zwangsernähren damit keine Schäden an den Organen entstehen. Danach hat sie sich berappelt und sie wie ein Scheunendrescher gefressen, teilweiße 800g NaFu am Tag. Ich habe zwischendurch auf Barf umgestellt und mir Sorgen gemacht, dass die Kleine zu Dick wird. (das war 4 Monate danach!). Sie musste zunehmen, hatte aber schon 2 Kilo mehr und damit Idealgewicht und fraß immernoch bis zum platzen. Aber jetzt nach ca 7 Monaten hat sich das eingependelt. Sie hat eine wundervolle Figur und ist gewichtsmäßig stabil. Also stell deinen beiden soviel hin wie sie wollen, bei hochwertigem Futter dürfte nichts passieren wegen zu dick.

zu 3.) Zwei meiner drei Nasen liegen auch ab und an mal gerne auf dem Boden. Wenn allerdings noch andere Symptome dazukommen wie z.B. Apathie, Schmerzanzeichen ... , musst du mit ihr zum TA, dann steckt eine Erkrankung hinter dem Verhalten.

Dir mit den zwei Nasen alles Gute, ihr packt das!

Ach ja: *hüstel* Fotos? :D
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
3. Sie legt sich nach einer Weile Sofa/Fellkuscheln immer sehr gern auf den Boden, da hält sie sich eh vorwiegend auf. Alles gefliest und kühl.
Könnte es sein, dass sie sich das vom Labor her so gewöhnt ist?

Ich würde mir vorläufig nicht zuviele Gedanken machen über deren Verhalten. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie aufgrund ihrer Vergangenheit Eigenarten an den Tag legen, die man von Katzen, die in einer Familie und mit Spielgefährten aufgewachsen sind, nicht kennt.

Ich weiss ja nicht, wieviel Platz die im Labor hatten, aber das dürfte wahrscheinlich nicht allzuviel gewesen sein. Dadurch muss sich jetzt auch der gesamte Organismus auf das Mehr an Bewegung umstellen und hat vermutlich anfangs einen höheren Energiebedarf, bis sich das eingependelt hat. Ich würde Ihnen deshalb morgens und abends je 100g Futter geben und wenn sie mögen, Mittags auch noch was. Wenn Du Angst hast, dass sie zunehmen, kannst du ja z.B. TroFu werfen, dem sie dann nachrennen müssen. Damit kriegen sie gleich noch etwas Bewegung.

Und die Ausleitung, die Tiha vorgeschlagen hat, würde ich auf jeden Fall auch machen. Du kannst schon mal damit anfangen, dass du ihnen die nächsten 2-3 Wochen etwas Mariendistel unters Futter mischst. Das hilft der Leber zu entgiften. Eine homöopathische Ausleitung unterstützt dann auch noch sämtliche anderen Organe, sich von den Giften zu befreien.
 
T

tinka12

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. September 2012
Beiträge
20
Ort
Chiemgau/Bayern
Ganz vielen Dank an euch!!!
Für eure Antworten, die mir Mut machen, und das Lesen meines "Romans";)

Ich hab eben eine zweite Ration NaFu (ca. 150g) hingestellt, heut früh auch schon, Malou hat schon langsamer gefressen. Und eben hat sie keinen Versuch gemacht, an Kayas Schüsselchen dranzugehn. Erst als Kaya was übriggelassen hat, hat sie's leergeputzt (bis auf einige Krümel). Und sie wirkt irgendwie zufriedener auf mich:) Wenn sie sich wieder meldet, gibt's wieder einen vollen Napf.
Mit dem Gewicht bin ich so vorsichtig, weil ich mich kenne... alle meine Tiere haben ein kleines Bäuchlein;)

Egal: Vertrauen üben und gleich mal Großbestellung NaFu tätigen!

Einen Kratzbaum haben die beiden, in Form eines selbst (um)gebauten Regals, das von Kaya gern genutzt wird. Nachts scheinen die beiden in der Wolldecke auf der unteren Ebene zu schlafen:) Ich werd mal versuchen, Malou auf eine höhere Ebene zu setzen. Allerdings reagiert sie mit großer Angst aufs Hochnehmen, wegen Laborerfahrung... da wurde dann halt immer "was gemacht" mit ihnen.

@Alminada
Ich glaub, ich kann dir nachfühlen... ich lebe seit 12 Jahren mit Meerschweinchen (zur Zeit sind's 9 Zuckerschnuten), alle aus Tierschutz oder grusligen Verhältnissen selbst rausgeholt. Da lernt man die Menschen kennen... manche informieren sich "nur" ned richtig, viele sind ignorant, halten an Gewohntem fest oder sind ohne jeden Respekt. Seh ich hier aufm Land jeden Tag massenhaft. Neben meiner Wohnung ist der Kuhstall, die Schätze dürfen immerhin im Sommer bisserl raus, da muss man sich ja schon freuen drüber...

Im Tierheim Ostermünchen warten übrigens an die 20 Katzen/Kater, die das gleiche Schicksal haben wie Kaya&Malou, darf man hier im Forum Werbung dafür machen?

Bilder hab ich angehängt, mal schaun, ob's funzt...
 

Anhänge

  • Foto 1.jpg
    Foto 1.jpg
    44,9 KB · Aufrufe: 72
  • Foto 5.jpg
    Foto 5.jpg
    85,9 KB · Aufrufe: 70
  • Foto 10.jpg
    Foto 10.jpg
    36,3 KB · Aufrufe: 63
T

tinka12

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. September 2012
Beiträge
20
Ort
Chiemgau/Bayern
@Hannibal
Danke für den Tipp mit der Mariendistel! In welcher Form gebe ich ihnen das am besten? Ich hab noch Mariendistel-Kapseln von dm da.

Das mit der HP-Behandlung geh ich an, sobald's finanziell geht. Oder hast du da einen Tipp? Ich kenne nur Selen...
 
T

tinka12

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. September 2012
Beiträge
20
Ort
Chiemgau/Bayern
@tiha
Ja, das Hochnehmen übe ich mit ihr, immer nur ganz kurz und "nix passiert außer positiv".
Das mit dem Kratzbaum überleg ich mal, wie ich's hinbekomm.
Und das Bäuchlein haben v. a. meine Meeris, die sind ja IMMER am Verhungern;) aber auch meine geliebte Katze Tinka hatte zum Schwabbelbäuchlein dazu a bisserl Speck aufn Rippen... naja, ich ja auch;)

@Hannibal
Im Labor waren sie wohl zu mehreren in gekachelten Räumen, ich vermute mal ohne jede Beschäftigungsmöglichkeit, und ohne Tageslicht. Während Versuchreihen mussten sie in Einzelboxen. Genaueres weiß ich nicht, weil die im TH froh sind, dass das Labor sich ans sie wendet und die Schätze nicht einfach einschläfert.
Kann also schon stimmen, das mit dem Fliesenliegen.
 
Alminada

Alminada

Forenprofi
Mitglied seit
20. Dezember 2010
Beiträge
2.919
Alter
37
Ort
Traunstein
  • #10
ich dreh am rad *.*

endlich jemand aus dem chiemgau!!!

ich dacht schon ich bin auf weiter flur die einzige die hier am katzenwahn leidet!!!!!
 
T

tinka12

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. September 2012
Beiträge
20
Ort
Chiemgau/Bayern
  • #11
ja... hat mich auch gefreut zu sehn, dass gleichgesinnte ganz nah sind:)
katzenwahn... hab immer gedacht, ich bin eher der hunde-typ. bis tinka sich in mein leben geschlichen hat und mir wundervollste lehrerin und gefährtin wurde:)
 
Werbung:
T

tinka12

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. September 2012
Beiträge
20
Ort
Chiemgau/Bayern
  • #12
wie sich alles entwickelt hat

Ich möchte gern allen Tipp-GeberInnen danken und von unseren Erfolgen berichten:

Beide Katzen haben bis Dezember ca 350-400gr Nassfutter pro Katze und Tag verdrückt, verteilt auf 3-4 Mahlzeiten. Interessant war, dass Malou immer dicker wurde, Kaya aber hielt nach einer ersten Zunahme (die ihr sehr gut stand! sie ist doch sosehr schlank) ihr Gewicht konstant.
Irgendwann hatte ich das Gefühl, ich könnte versuchen, weniger zu geben... und es ging, ganz sachte und allmählich. Inzwischen futtert jede morgens und nachmittags/abends jeweils 100gr und als Betthupferl wird von Malou immer noch eine Gabel voll eingefordert, also zusammen ca. 220gr pro Katze und Tag. Kaya lässt oft mal was übrig, leider, denn sie ist echt dünn, naja, 3 kilo. Ich füttere sie an getrennten Plätzen, weil Kaya gern immer wieder a bisserl nascht an ihrem Napf, der längst leer wäre, stünde er in Malou's Reichweite;)

Verdauung, Hochheben usw. ist alles kein Problem mehr:)

Und inzwischen lasse ich die beiden auch raus, zuerst viele Male nur für ne Stunde und in meiner Begleitung, seit 1-2 Wochen gehen sie alleine, weil sie ganz brav in der Nähe bleiben und sogar zwischendurch immer wieder zum Fenster reinspringen, um Hallo zu sagen oder aufs Klo zu gehn:)
Schnee mag Malou gar nicht, bäh, da muss eine immer die nassenkalten Pfoten schütteln;)
Kaya ist wie vermutet die Eroberin und Nachbarschaftskontakterin (mit Katz und Mensch) und es tut ihr sichtlich gut, draußen was erleben zu dürfen!

Normales Katzenleben ist fühlbar nah:)))

Ich freue mich sehr für und mit den beiden und danke euch für eure Unterstützung!

liebe grüße!
 
Alminada

Alminada

Forenprofi
Mitglied seit
20. Dezember 2010
Beiträge
2.919
Alter
37
Ort
Traunstein
  • #13
das is schön dass es euch so gut geht :)

btw wir haben zuwachs aus dem chiemgau im forum bekommen ^^ grad mal als info ;)
 
T

tinka12

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. September 2012
Beiträge
20
Ort
Chiemgau/Bayern
  • #14
das ist auch schön:)
 
T

tinka12

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. September 2012
Beiträge
20
Ort
Chiemgau/Bayern
  • #15
@tiha,
nein, da bin ich mir sicher. Malou lässt oft übern Vormittag was in ihrem Napf und futtert es in Portionen. Und sie wirkt einfach zufrieden und ausgeglichen, überhaupt nicht mehr getrieben wie anfangs (auch das mit dem extremen Krallenkauen ist weg).
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #16
Hallo Tinka,

meine Freigänger verdrücken zur Zeit locker ihre 300 Gramm am Tag und oft gibt es zusätzlich noch Rohes als Snack zur guten Nacht. Daher denke ich auch, dass es zu wenig Futter sein könnte.

LG Silvia
 
T

tinka12

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. September 2012
Beiträge
20
Ort
Chiemgau/Bayern
  • #17
Hilfe, jetzt war ich grad froh über die Entwicklung...

Also mit dem Freigang ist es so, dass Malou nur ganz wenig rausgeht (alle paar tage mal ne halbe Stunde, wenn überhaupt), und Kaya alle 1-3 Tage je nach Wetter ca. 1-2 Stunden.
Das finde ich ist noch nicht wirklich "Freigang". Und wenn, dann müsste Kaya die hungrige sein...
oder?
 
T

tinka12

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. September 2012
Beiträge
20
Ort
Chiemgau/Bayern
  • #18
hmmm... ok, ich geb ihr mal mehr und schau, was passiert...
so isses, wenn eine immer alles "richtig" machen will, gell;)
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #19
Hallo Tinka,

meine Jungs sind derzeit auch häufiger in der Wohnung und hauen trotzdem kräftig rein. Hier durfte immer so viel gefressen werden, wie Katze mochte und trotzdem halten alle Drei seit Jahren ihr Gewicht. Im Herbst geht das Gewicht immer leicht nach oben, im Frühjahr wird automatisch wieder abgespeckt.

LG Silvia
 
T

tinka12

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. September 2012
Beiträge
20
Ort
Chiemgau/Bayern
  • #20
hallo zusammen,
da bin ich wieder mit news...
es scheint sich auf insgesamt ca 250g pro nase und tag einzupendeln (plus eine handvoll trofu ins fummelbrett).
ich gebe morgens und abends ca 120gr, und es bleibt immer was übrig bis zur nächsten mahlzeit. sie wollen auch nur noch manchmal noch ein betthupferl (ca 20gr).
das sieht doch nun wirklich nicht mehr nach hungern aus, oder wie seht ihr das?
danke euch und lg
ina
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben