Katze aus dem Tierheim - Ich brauche euren Rat!

L

Leni79

Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2011
Beiträge
32
Hallo Ihr Lieben,

ich bin neu hier und möchte euch gern um Rat fragen.
Ich will eine Katze aus dem Tierheim "befreien" ... sie ist noch recht "jung" - oder bzw. knapp 2 Jahre. Sie wird als reine Wohnungskatze beschrieben.

Wie gesagt, ich würde sie gern zu mir holen. Natürlich macht man sich vorher viele Gedanken. Ich will ja nur ihr Bestes!

Mein Problem ist, in unregelmäßigen Abständen muss ich für ein paar Tage zu meinen Eltern fahren. Für meine Eltern wäre es kein Problem sie mitzubringen - aber kommt die Katze damit zurecht? :( Ich mache mir da wirklich viele Gedanken. Sie hätte es wirklich gut bei mir und ich glaube viel besser als im Tierheim... ja, ich denke wirklich, ich könnte ihr hier ein schönes Zuhause geben... aber ich mache mir eben Sorgen für die Tage, wo ich weg muss.

Was denkt ihr darüber, ist es zu stressig für die Katze, sie mitzunehmen, oder ist das irgendwie möglich, ohne dass sie leiden muss?

Ich würde mich über ein paar Antworten sehr freuen :)

LG Leni
 
Werbung:
hellyo

hellyo

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2008
Beiträge
10.680
Ort
Nordhessen
Katzen sind sehr revierbezogen und finden Hin- und Herfahren meist nicht so gut.

Lieber für die Abwesenheit einen Cat-Sitter besorgen. Am besten aus dem Bekanntenkreis, die die Miez dann schon vorab kennenlernen kann.

Wir die Miez denn als reines "Einzeltier" beschrieben und vermittelt?

Wenn nicht und Du willst wirklich ihr Bestes, dann nimm gleich noch einen Kumpel aus dem TH mit. Dann ist es auch kein Problem, die Katzen mal alleine zu lassen. Was aber soll die Katzen denn den ganzen Tag oder länger machen, wenn DU nicht daheim bist?

Zwei Katzen sind unendlich viel schöner in den eigenen 4 Wänden als nur eine Einzelne. Sie machen so viel Freude.

Lies Dich hier mal durch, dazu gibts sehr viele Tipps. :verschmitzt:
 
Zuletzt bearbeitet:
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Und am besten gleich 2 Mietzen, dann wird es nicht langweilig für die eine Katze :)
 
pepefiene

pepefiene

Forenprofi
Mitglied seit
27 April 2011
Beiträge
7.845
Ich hab schon von Katzen gehört, die so etwas ohne sichtbare Probleme mit machen, dennoch glaube, ich das sind Ausnahmen.
Wenn ich da an meine Vier denke, wäre so etwas viiiiielleicht mit der Fiene möglich, den anderen Drein würde ich diesen Stress auf keinen fall aussetzen.
Spontan dachte ich auch, wenn sie aus dem Tierheim kommt, hat sie vielleicht schon Verlustängste durchgemacht
Meine Luna habe ich z.B. mit 9 Monaten bekommen, sie ist von einer Züchterin vermittelt wurden und diese hat eine Katzenhaarallergie entwickelt. Wenn ich z.b. mit Luna zum TA fahre, ist sie extrem aus dem Häuschen. Sie ist am Dauermiauen, ähnlich dem, als sie bei mir ankam. Ich deute es so, dass sie vielleicht Angst hat, wieder alles zu verlieren.

Also, meiner Meinung kann man da nichts Generelles sagen, jede Katze ist anders. Dennoch muss man bedenken, das Katzen sehr revierbezogen sind und es für mich aufgrunddessen nicht in Frage käme.
 
Gerlinde

Gerlinde

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2008
Beiträge
3.334
Hallo Leni,

erstmal herzlich willkommen hier!

Schön, dass du einer Tierheimkatze ein neues Zuhause geben möchtest. Hättest du denn ggf. auch die Möglichkeit die Süße in deiner Wohnung versorgen zu lassen?
Es kann schon gut sein, dass du sie nach einer Eingewöhnungszeit auch mitnehmen könntest. Es gibt durchaus Katzen, die sich ans Reisen gut gewöhnen. Garantieren kann dir das sicher niemand, es kann ebensogut sein, dass ihr das argen Stress bereiten würde und dann wäre es viel besser, du könntest sie in der gewohnten Umgebung lassen.

Hast du bei einer doch noch recht jungen Katze evtl. auch über Vergesellschaftung mit einer zweiten nachgedacht? Gerade als Wohnungskatze wäre das natürlich ideal, besonders, wenn es schon im Tierheim vielleicht eine Freundin gäbe, die du gleich dazu nehmen könntest.

Liebe Grüße
Gerlinde
 
L

Leni79

Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2011
Beiträge
32
Vielen herzlichen Dank für Eure schnellen Rückmeldungen!!!

Katzen sind sehr revierbezogen und finden Hin- und Herfahren meist nicht so gut.

Lieber für die Abwesenheit einen Cat-Sitter besorgen. Am besten aus dem Bekanntenkreis, die die Miez dann schon vorab kennenlernen kann.

Wir die Miez denn als reines "Einzeltier" beschrieben und vermittelt?

Ich habe das schon "befürchtet", dass Katzen "Hin- und Herfahren" nicht so gut finden. Deswegen meine Bedenken... will sie wirklich keinem unnötigen Stress aussetzen...
Leider bin ich noch recht neu in meiner Stadt und hab nur vereinzelt "Bekannte" hier... deswegen ist das nicht ganz so einfach, einen vertrauensvollen "Cat-Sitter" zu finden...

Die Katze wird als Einzelkatze beschrieben - mit dem Zusatz "eventuell" Zweitkatze.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Leni79

Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2011
Beiträge
32
Hallo Leni,

erstmal herzlich willkommen hier!

Schön, dass du einer Tierheimkatze ein neues Zuhause geben möchtest. Hättest du denn ggf. auch die Möglichkeit die Süße in deiner Wohnung versorgen zu lassen?
Es kann schon gut sein, dass du sie nach einer Eingewöhnungszeit auch mitnehmen könntest. Es gibt durchaus Katzen, die sich ans Reisen gut gewöhnen. Garantieren kann dir das sicher niemand, es kann ebensogut sein, dass ihr das argen Stress bereiten würde und dann wäre es viel besser, du könntest sie in der gewohnten Umgebung lassen.

Hast du bei einer doch noch recht jungen Katze evtl. auch über Vergesellschaftung mit einer zweiten nachgedacht? Gerade als Wohnungskatze wäre das natürlich ideal, besonders, wenn es schon im Tierheim vielleicht eine Freundin gäbe, die du gleich dazu nehmen könntest.

Liebe Grüße
Gerlinde

Danke für Deine Antwort!!!

wie gesagt, ich habe noch wenige Bekannte hier, aber vielleicht würde man das doch irgendwie organisieren können.

Und ja, ich habe auch daran gedacht, sie nicht alleine zu mir zu holen, das müsste man dann aber nochmal mit dem Tierheim abklären, da sie eher als "Einzelkatze" beschrieben wird...

Liebe Grüße zurück :)
Leni
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Leni79

Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2011
Beiträge
32
Wenn ich z.b. mit Luna zum TA fahre, ist sie extrem aus dem Häuschen. Sie ist am Dauermiauen, ähnlich dem, als sie bei mir ankam. Ich deute es so, dass sie vielleicht Angst hat, wieder alles zu verlieren.

Ach herrjeeee, die Arme... ja, vielleicht hat sie dann wirklich Angst, wieder alles zu verlieren... :(
So schlimm, dass man ihnen dann nicht einfach erklären kann, dass alles okay ist, sie keine Angst haben müssen...

Gerade bei Katzen aus dem Tierheim weiß man ja leider auch nich genau, was sie vorher durchgemacht haben...

was mache ich nur... :(
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
Erstmal würde ich genauer nachfragen warum sie nun eher als Einzelkatze vermittelt werden soll und was genau evtl. Zweitkatze heißt.

Verträgt sie sich nicht mit den anderen Katzen im TH? Ist sie derzeit allein untergebracht usw.. Ich würde erstmal versuchen so viel wie möglich über sie zu erfahren.
Dabei muß man natürlich beachten, dass sich Tiere im TH anders verhalten können als in einem neuen Heim weil TH immer Stress bedeuten.

Hin- und her transportieren halte ich auch für keine gute Idee. Da müsstest du dich schon nach einem Catsitter umschauen.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.463
Alter
53
Ort
NRW
  • #10
ich stimme den vorpostern zu.

ich würde mich auch erst einmal erkundigen, ob die miez wirklich ein einzelgänger ist. das sind sicher eher die ausnahme, vor allem so junge katzen.

man muss sich darüber im klaren sein, dass dann das leben in einer wohnung doch arg öde wird :oops:

und es ist wirklich was dran, im tierheim benehmen sich katzen nicht selten vollkommen "unverträglich", das hängt aber meist mit dem enormen stress zusammen. es sind verschiedene katzen dort, die sich arrangieren müssen.

im übrigen bin ich sicher, dass meine blondine als 1000 prozentiger einzelgänger eingeschätzt worden wäre im tierheim. sie war hier extrem gallig und total unumgänglich gepaart mit einem selbstbewusstsein von hier bis neuseeland :eek: und ja, es war kein spaziergang.

aber sie lebt jetzt gut und in späten jahren sozialisiert mit vier anderen katzen zusammen :cool:

ach ja, katzen finden kurztrips meistens gar nicht gut, ich kenne nur zwei katzen, die mit so einem kurztrip kein problem haben. (eine ist wieder meine blondine)

es sind also ausnahmen... aber es gibt sie.

besser ist es meistens, einen sitter für solche zeiten zu suchen.
 
L

Leni79

Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2011
Beiträge
32
  • #11
Erstmal würde ich genauer nachfragen warum sie nun eher als Einzelkatze vermittelt werden soll und was genau evtl. Zweitkatze heißt.

Verträgt sie sich nicht mit den anderen Katzen im TH? Ist sie derzeit allein untergebracht usw.. Ich würde erstmal versuchen so viel wie möglich über sie zu erfahren.
Dabei muß man natürlich beachten, dass sich Tiere im TH anders verhalten können als in einem neuen Heim weil TH immer Stress bedeuten.

Hin- und her transportieren halte ich auch für keine gute Idee. Da müsstest du dich schon nach einem Catsitter umschauen.

Okay, lieben Dank für Eure Hinweise & Tipps bis hierher!!!
Und: das werde ich tun... ich werde versuchen mehr über die Süße herauszufinden, warum "Einzelkatze" usw. usw.
auf schriftliche Nachfragen scheinen Tierheime wohl aber eher ungern zu reagieren, kann das sein? Das finde ich schade, gerade wenn man sich wirklich ernsthaft für ein Tier interessiert - verstehe ich nicht :( Aber dann eben wieder persönlich. ;)

Lieben Dank Euch!
 
Werbung:
L

Leni79

Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2011
Beiträge
32
  • #12
ich stimme den vorpostern zu.

ich würde mich auch erst einmal erkundigen, ob die miez wirklich ein einzelgänger ist. das sind sicher eher die ausnahme, vor allem so junge katzen.

man muss sich darüber im klaren sein, dass dann das leben in einer wohnung doch arg öde wird :oops:

und es ist wirklich was dran, im tierheim benehmen sich katzen nicht selten vollkommen "unverträglich", das hängt aber meist mit dem enormen stress zusammen. es sind verschiedene katzen dort, die sich arrangieren müssen.

im übrigen bin ich sicher, dass meine blondine als 1000 prozentiger einzelgänger eingeschätzt worden wäre im tierheim. sie war hier extrem gallig und total unumgänglich gepaart mit einem selbstbewusstsein von hier bis neuseeland :eek: und ja, es war kein spaziergang.

aber sie lebt jetzt gut und in späten jahren sozialisiert mit vier anderen katzen zusammen :cool:

ach ja, katzen finden kurztrips meistens gar nicht gut, ich kenne nur zwei katzen, die mit so einem kurztrip kein problem haben. (eine ist wieder meine blondine)

es sind also ausnahmen... aber es gibt sie.

besser ist es meistens, einen sitter für solche zeiten zu suchen.

Danke auch Dir!!! Ratschläge werden beherzigt!!! DANKESCHÖN!!!

"....sie war hier extrem gallig und total unumgänglich gepaart mit einem selbstbewusstsein von hier bis neuseeland ..."
:eek::yeah: heftig... aber toll, dass es ihr jetzt gut geht zusammen mit ihren vier Kumpanen :) Das ist toll!!!
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #13
auf schriftliche Nachfragen scheinen Tierheime wohl aber eher ungern zu reagieren, kann das sein? Das finde ich schade, gerade wenn man sich

Warum schriftlich? Warum gehst du nicht hin; besuchst die Katze und kannst dich gleichzeitig weiter informieren. :confused:
 
DosGatos

DosGatos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 März 2011
Beiträge
838
  • #15
Hallo Leni,

ich habe mir meine beiden auch ausgesucht unter dem Gesichtspunkt,
daß sie ab und an eine Nacht alleine aushalten müssen (fahre ca alle 14 Tage- 3 Wochen zu meiner Mutter für 1 Nacht), und demnächst auch mal einen 10-tägigen Urlaub.

Beides sind Freigänger (Gustavo mehr als Gulliver, der immer ganz nah beim Haus bleibt); zwei Brüder, die sich nicht über alles lieben aber doch akzeptieren, sich beschnuppern, schon mal raufen und im Ansatz spielen.

Jedoch immer wenn ich nach der Nacht nach Hause komme (während meiner Abwesenheit füttert meine Nachbarin, die ebenfalls 1 Kater hat - wir catsitten gegenseitig), habe ich den Eindruck, daß sie dann ein wenig enger miteinander sind, im positiven Sinne. Für ein paar Stunden.

So frei nach dem Motto "Na wenn Dosi nicht da ist, haben wir doch wenigstens noch einander"...

Mag sein, ich interpretiere da was rein, aber es kommt mir einfach so vor.

Ich würde es also auf alle Fälle mal mit zweien versuchen, an deiner Stelle!
Und sehen, ob du nicht doch irgendwo einen netten Catsitter findest für die Zeit der Abwesenheit.

@Tanja
Für meine beiden, die ich auch von der Katzenhilfe habe, ist jeder Tierarztbesuch, d.h. wenn ich sie in den Kennel "eintupper", ein Graus...
O.k., das geht vielen Katzen so.
Aber jedesmal, wenn wir wieder hier sind, sind sie nicht etwa beleidigt, daß ich ihnen das angetan habe, sondern besonders anhänglich für die nächsten Stunden, vor allem Gulliver.
Da die Vorbesitzerin sie quasi ausgesetzt hat vor knapp 1 Jahr, vermute ich auch bei denen, daß da jedesmal Verlustängste aufkommen - und sie anschließend froh sind, wieder hiersein zu dürfen.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #16
Unser Freigänger-Kater muss auch manchmal für ein paar Tage mit auf Familienbesuch (mit Hausarrest). Begeistert ist er darüber nicht wirklich, aber ich habe immer so den Eindruck, dass das einzige, was ihn echt nervt der Hausarrest ist. Ich würde es an Deiner Stelle versuchen und wenn das nicht gut geht nach einem verlässlichen Catsitter suchen, wenn es soweit ist. Wünsche Dir viel Spaß mit dem oder den Fellchen :)
 
Feli55

Feli55

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juli 2011
Beiträge
863
Ort
bei Braunschweig
  • #17
Hallo Leni,

also hin- und herfahren mögen Katzen eigentlich nicht. Wenn die Katze den ganzen Tag alleine ist das findet sie auch nicht so toll. Hat sie denn Freigang.
Also ich hätte mehrere Bekannte die Pflegekatzen haben und die suchen ein liebevolles Zuhause. Wo wohnst Du denn so ungefähr ????
Die Pflegemamas können ganz perfekte Aussagen über die Katzen machen, zumindest besser als das Tierheim.

LG
 
L

Leni79

Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2011
Beiträge
32
  • #18
"Die Katze wurde bereits vermittelt" :(
 
Feli55

Feli55

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juli 2011
Beiträge
863
Ort
bei Braunschweig
  • #19
Oh, schade für Dich, aber schau doch mal z.B. in den Thread
Naomi und Hanna hier im Forum. Das sind zwei kleine Geschwisterchen
und ganz süss. Oder im Kretapfötchen.forum, dort sind auch Einzelkatzen oder Geschwisterchen zu vermitteln.
 
L

Leni79

Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2011
Beiträge
32
  • #20
Oh, schade für Dich, aber schau doch mal z.B. in den Thread
Naomi und Hanna hier im Forum. Das sind zwei kleine Geschwisterchen
und ganz süss. Oder im Kretapfötchen.forum, dort sind auch Einzelkatzen oder Geschwisterchen zu vermitteln.

Lieben Dank!!! Ich werde mal schauen!
Ich bin aber momentan noch ziemlich traurig :(, das hat man nun davon, wenn man vorher genau überlegt und nich alles überstürzt (und nich von einem Tag auf den anderen alles entscheidet), dabei wollte ich wirklich nur ihr Bestes :(, aber gut, vielleicht hat sie ein schönes Zuhause gefunden - ich hoffe es so sehr!!!

Ich habe momentan noch ein anderes "Angebot" und warte noch auf eine Rückmeldung. Nicht aus dem Tierheim, sondern von privat. Es sind 2 Geschwisterchen, noch ganz jung (knapp 1 Jahr) und die Besitzerin kann sie wohl nicht mehr behalten. Ich würde die beiden gerne bei mir aufnehmen. Mal sehen, was daraus wird, ich würde mich so freuen!!!:pink-heart:

LG Leni
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

2
Antworten
28
Aufrufe
3K
Lady_Rowena
Antworten
12
Aufrufe
4K
2
Antworten
31
Aufrufe
10K
SourCream
Antworten
8
Aufrufe
2K
Katzenhilfe Magdeburg
Antworten
31
Aufrufe
3K
Nonsequitur
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben