Katze aus Animal-Hoarding-Fall kotet nicht ins Katzenklo

Finia2014

Finia2014

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2015
Beiträge
9
Ort
Delmenhorst
Hallo,

Seit November letzten Jahres haben wir unsere Finia (Rufname: Fienchen). Sie ist laut Angabe des Tierheims jetzt ca. 5-6 Jahre alt, verschmust und eine reine Hauskatze.
Diese Punkte sind auch durchaus zutreffend, allerdings gibt es ein sehr großes Problem, bei dem wir nicht mehr weiterwissen.... die Stubenreinheit beim koten.

Fienchen stammt aus einem sogenannten Animal-Hoarding-Fall und wurde mit ca. 105 anderen Katzen gehalten.
Schon zu beginn mussten wir feststellen, dass sie nicht so recht wusste, wie ein Katzenklo funktioniert. An das "Nicht -vergraben" der Hinterlassenschafften haben wir uns mittlerweile gewöhnt.
Allerdings hat unser Fienchen Probleme damit das Klo zu treffen. Urinieren ist kein Thema, das landet mittlerweile immer im Katzenklo, aber koten tut sie absichtlich neben das Klo.
Wir haben bereits versucht mehrere Klos nebeneinander aufzustellen (Trefferquote erhöhen), wir haben die Streu gewechselt, wir haben Küchenpapier über die Streu gelegt, wir haben die Deckel/Hauben von den Klos genommen, wir haben die Klos jeden Tag zweimal gereinigt.... und, und, und.
Ergebnis:
Die ersten 3-5 Tage lief alles wie gewünscht und auch wenn es mal knapp vorbei ging, konnte man erkennen, dass sie im Klo war und es zumindest versucht hat (Trefferquote immerhin ca. 75% :D ). Nach diesem besagten Zeitraum dann aber wieder das alte Verhalten: Urinieren wie gehabt okay, aber das Koten immer neben das Klo.

Wir wissen nun echt nicht mehr weiter.
Da wir im Oktober Nachwuchs erwarten sind meine Frau und ich kurz davor Fienchen wieder ins Tierheim zurückzugeben. Dieser Schritt wäre aber sehr schmerzhaft für uns, da sie an und für sich eine ganz tolle Katze ist.
Wäre toll, wenn uns jemand helfen kann, wie wir ihr das Katzenklo auch für das große Geschäft "schmackhaft" machen können.

Vielen Dank im Voraus!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.353
wie ist denn ihre grosse Verdauung? kann es sein, dass sie ein wenig chronisch verstopft ist?
wie ist ihr "markierverhalten" in der Wohnung? kratz sie oft und ausgiebigst am kratzbaum? markiert sie oft mit dem kinn?
wo steht das Klo in bezug auf die ein- und ausgänge eurer Wohnung? hat man da sicht z.b. auf die eingangstüre?
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
14.497
Hallöchen :)

Stellt doch mal noch ein weiteres Klo auf, aber nicht direkt neben das andere, sondern an eine andere Stelle (sonst sehen die meisten Katzen Klo's nebeneinander als eines an) - viele Katzen trennen gern klein und groß, möglicherweise liegt es daran. Ich weiß nicht, welches Streu Ihr nutzt, aber versucht es mal mit einem feinkörnigen Klumpstreu (z. B. Premiere Excellent) und mit mind. 10 cm Einstreuhöhe, damit die Maus auch ordentlich buddeln kann.

Es wäre schade, wenn Ihr sie aus dem Grund abgeben würdet, denn solche Katzen werden dann zum Wanderpokal, das hat sie sicher nicht verdient :(
 
Finia2014

Finia2014

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2015
Beiträge
9
Ort
Delmenhorst
Vielen lieben Dank erstmal für die schnellen Rückmeldungen.
Also, das Katzenklo bzw. die Katzenklos stehen bei uns im Erdgeschoss unter einer offenen Treppe zum 1.OG. Der Hauseingang ist von dort aus nicht einzusehen.
Das Plätzchen ist zwar recht offen, bietet aber dennoch ein wenig Privatsphäre.
Wir haben es bisher mit den unterschiedlichsten Streuarten versucht: Grobe Klumpstreu, feine Klumpstreu, Klumpstreu mit Babypuder, Klumpstreu mit Duft, Holzstreu und wie bereits beschrieben mit Küchenpapier über der Streu.
Die Katzenklos haben wir auch schon im ganzen Haus verteilt und auch nur im Erdgeschoss. Insgesamt haben wir jetzt drei aufgestellt und alle werden auch soweit zum Urinieren genutzt. Zum Kotabsetzen geht sie aber grundsätzlich unter die Treppe, aber halt nicht ins Klo, sondern fast immer direkt daneben. Und von der Verdauung her scheint es da keine Defizite zu geben. Sie leidet lediglich an einer leichten Herzinsuffiziens, ist aber dank der Medikamte gut eingestellt.

Fienchen nutzt ihren Kratzbaum regelmäßig, aber auch ab und zu die Fussmatte am Hauseingang je nach Lust und Laune. Das Markieren mit dem Kinn konnten wir bisher nicht beobachten.

Wir gehen davon aus, dass sie bis zur Übernahme ins Tierheim kein Katzenklo hatte, sondern eventuell, wenn überhaupt, nur ausgelegte Zeitungen kannte, da sie ihre Hinterlassenschaften nicht vergräbt. Das ist aber nur eine Mutmaßung.
Trotzdem wundert es uns, dass es ab und zu klappt und kurz danach wieder nicht, trotz täglicher Reinigung direkt nach dem Geschäft.

Wir möchten sie natürlich nicht wieder abgeben!Deswegen sind wir um jeglichen Tipp dankbar.
 
Nessarose

Nessarose

Forenprofi
Mitglied seit
30. Mai 2014
Beiträge
3.578
Ort
Hamburg
Lebt sie bei euch als Einzelkatze? (hab ich das evtl. überlesen).
Bei Wohnort Delmenhorst und 105 Katzen Animal-Hoarding tippe ich mal auf das Tierheim Bremen, richtig? :)
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Was für Klos habt ihr denn?

Füll mal bitte dem Fragebogen zur Unsauberkeit aus.

Warum lebt sie alleine bei euch (.), sie war ja große Katzengesellschaft gewöhnt?

Wohin kotet sie genau, auf Fliesen, Teppich, Laminaten, Holz....?
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
Sie ist ja aus einem Hoarding-Fall und kennt andere Katzen,
vielleicht vermisst sie ja auch Katzengesellschaft.

Eventuell könnte sich ihr Verhalten auch ändern wenn sie
eine charakterlich ähnliche Katze als Spielkamerad bekommen würde
bei der sie sich die Benutzung des Klo´s abschauen könnte.
 
N

Nicht registriert

Gast
Wie groß ist das Klo unter der Treppe denn?

Habt ihr es schon einmal mit einer Mörtelwanne oder einer großen Aufbewahrungsbox (Ikea...) versucht? Also einem Klo, das erstens eine große Fläche und zweitens einen hohen Rand hat, sodass sie wirklich reinhüpfen muss und den Hintern nicht über den Rand hängen lassen kann?
 
Finia2014

Finia2014

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2015
Beiträge
9
Ort
Delmenhorst
Ja, wir haben sie aus dem Tierheim in Bremen. Dort wurde sie auch als stubenrein beschrieben.
Sie lebt bei uns als Einzelkatze.

Die Katzenklos stehen auf matten Bodenfliesen, insofern ist es glücklicherweise leicht zu reinigen.

Vor drei Wochen haben wir sie dann Urlaubsbedingt für eine Woche in eine wundervolle Katzenpension gegeben. Laut der Pensionsleiterin hat sie sich dort zwar gut benommen, war aber unantastbar für die anderen Katzen (Voraussichtlich wegen Futterneid). Sie musste immer zuerst bekommen, dann durften die anderen. Insgesamt kamen die Katzen aber einigermaßen miteinander aus.

Nach dem Aufenthalt in der Pension war auch die ersten Tage alles gut, hat dann sogar Lob bekommen, dann verfiel sie aber wieder in das alte Muster...
 
Finia2014

Finia2014

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2015
Beiträge
9
Ort
Delmenhorst
  • #10
Wie groß ist das Klo unter der Treppe denn?

Habt ihr es schon einmal mit einer Mörtelwanne oder einer großen Aufbewahrungsbox (Ikea...) versucht? Also einem Klo, das erstens eine große Fläche und zweitens einen hohen Rand hat, sodass sie wirklich reinhüpfen muss und den Hintern nicht über den Rand hängen lassen kann?

Wir haben nur die normalen Standard-Klos. Von daher werden wir diesen Tipp direkt umsetzen!
 
Nessarose

Nessarose

Forenprofi
Mitglied seit
30. Mai 2014
Beiträge
3.578
Ort
Hamburg
  • #11
Ja, wir haben sie aus dem Tierheim in Bremen. Dort wurde sie auch als stubenrein beschrieben.
Sie lebt bei uns als Einzelkatze.

Diese Tiere sind extrem sozial. Sie sollte auf jeden Fall eine Spielgefährtin haben. Ich habe auch einen von den Bremer Animal-Hoarding-Katern hier und da klappte das mit dem KaKlo von Anfang an. Allerdings lernen sie alle viel durch Abgucken. Der neue hat den "alten" beigebracht an den Wänden zu kratzen und die alten haben ihm beigebracht am Klo vorbei zu pullern :rolleyes:

Nee, im Ernst - hier wurde sich auch ganz fix klettern und springen abgeguckt (das war in deren früheren Leben ja nur sehr eingeschränkt vorhanden) und auch die Entspannung bei Fressen und Schmusen hat er sich abgeguckt.

Könnt ihr für die süsse Maus nicht noch eine Freundin holen?
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #12
Ja, wir haben sie aus dem Tierheim in Bremen. Dort wurde sie auch als stubenrein beschrieben.
Sie lebt bei uns als Einzelkatze.

Die Katzenklos stehen auf matten Bodenfliesen, insofern ist es glücklicherweise leicht zu reinigen.

Vor drei Wochen haben wir sie dann Urlaubsbedingt für eine Woche in eine wundervolle Katzenpension gegeben. Laut der Pensionsleiterin hat sie sich dort zwar gut benommen, war aber unantastbar für die anderen Katzen (Voraussichtlich wegen Futterneid). Sie musste immer zuerst bekommen, dann durften die anderen. Insgesamt kamen die Katzen aber einigermaßen miteinander aus.

Nach dem Aufenthalt in der Pension war auch die ersten Tage alles gut, hat dann sogar Lob bekommen, dann verfiel sie aber wieder in das alte Muster...
Also die Unterbringung mit völlig fremden Katzen finde ich ziemlich arg. Zum einen im Hinblick auf Krankheiten, zum anderen ist das purer Stress für die Tiere. Ich würde sowas nicht machen. Wenn Pension, dann nur im ein Einzelzimmer. Und wenn sie eben Gesellschaft hat, dann deine zB 2 Katzen gemeinsam. Niemals mit Fremden.
 
Crazynic

Crazynic

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2014
Beiträge
496
Alter
46
Ort
im schönen Schwarzwald.
  • #13
Ist es denn immer genau die gleiche Stelle, wo sie hinkotet?? Wenn ja, vielleicht riecht es dort ja auch noch nach Klo und sie macht es deshalb? Katzennasen sind ja hier etwas feiner als unsere... Was passiert, wenn man auf die Stelle etwas legt? Zeitung, altes Handtuch etc.? Kotet sie dann trotzdem dort hin?

Gebt bitte nicht zu schnell auf, die arme Maus meint es ja nicht böse, nur ist sie es wie du selbst ja schon vermutest, wohl einfach nicht gewohnt, auf ein Katzenklo zu gehen...

Ansonsten klingt euer Klomanagement ja ganz vernünftig... Größeres Klo wäre natürlich einen Versuch wert, vielleicht dann auch mal probieren, kein Streu, sondern das Klo mit Zeitung auslegen (oder eben Küchenrolle), ohne Streu darunter!

Immer wieder schade, dass die Samtpfoten uns nicht sagen können, was sie stört, sonst wäre vieles viel einfacher...
 
Finia2014

Finia2014

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2015
Beiträge
9
Ort
Delmenhorst
  • #14
Ist es denn immer genau die gleiche Stelle, wo sie hinkotet?? Wenn ja, vielleicht riecht es dort ja auch noch nach Klo und sie macht es deshalb? Katzennasen sind ja hier etwas feiner als unsere... Was passiert, wenn man auf die Stelle etwas legt? Zeitung, altes Handtuch etc.? Kotet sie dann trotzdem dort hin?

Im Grunde ist es die gleiche Stelle (+/- 30cm), in der Nähe des Klos. Stellt oder legt man etwas dahin, dann macht sie halt daneben oder zumindest in die Nähe...

Die Stellen an denen sie kotet machen wir immer mit "sanftem" Reinigungsmittel intensiv sauber.
 
Finia2014

Finia2014

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2015
Beiträge
9
Ort
Delmenhorst
  • #15
Könnt ihr für die süsse Maus nicht noch eine Freundin holen?

Dann sind es 4 Frauen im Haus. :eek:

Aber wahrscheinlich wird es wohl sein müssen... Hauptsache eine neue Katze lernt nicht von unserem Fienchen!? :confused:
 
Nessarose

Nessarose

Forenprofi
Mitglied seit
30. Mai 2014
Beiträge
3.578
Ort
Hamburg
  • #16
Die Stellen an denen sie kotet machen wir immer mit "sanftem" Reinigungsmittel intensiv sauber.

Kauft euch mal Biodor o.ä. Mikro-Reiniger. Der macht die Spuren dann auch für Katzennasen weg. Sonst riecht es für die Katze da immer weiter nach Klo.

Dann sind es 4 Frauen im Haus. :eek:

Aber wahrscheinlich wird es wohl sein müssen... Hauptsache eine neue Katze lernt nicht von unserem Fienchen!? :confused:

Für diese Tiere ist ein Kumpel ganz unabhängig vom Klo-Problem ganz wichtig. Sie guckt sich bestimmt nur das positive ab *hoff*
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.920
Ort
Mittelfranken
  • #17
ihr könnt auch mal folgendes versuchen:
Nehmt eine große dicke Plastikplane und liegt sie unter das Klo. Sie soll so groß sein, dass sie den ganzen Raum abdeckt, wo die Katze normalerweise hin Kotet.
Von der Plastikplane die Ecken nach oben biegen und mit Klebestreifen oder Wäscheklammern festmachen.
Dann das Katzenklo wieder drauf stellen und die Plastikplane mit Katzenstreu auffüllen.
Danach die Plastikplane im Wochentakt zentimeterweise verkleinern Richtung Katzenklo.
Wenn alles gut geht seid Ihr in ein paar Wochen auf der Größe des Katzenklos angekommen,dann könnt ihr die Folie wegnehmen
 
petras

petras

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2010
Beiträge
2.689
Ort
bei München
  • #18
Hallo :)

Was ist denn Stand der Dinge bei euch? Hat sich eine Besserung ergeben? Ich frage, weil meine Mausi seit Mai auch von jetzt auf nachher angefangen hat, neben das KaKlo zu machen. Pieseln tut sie problemlos immer ins KaKlo.

Inzwischen hab ich eine große Vogelkäfig-Schublade gekauft (da wo man Vogelsand reinschüttet) , in die ich Papierstreifen reinlege. Zumindest macht sie mir nicht mehr in die Wohnung, aber befriedigend ist das Ganze nicht :sad:

Viele Grüße,
Petra
 
Finia2014

Finia2014

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2015
Beiträge
9
Ort
Delmenhorst
  • #19
Stand der Dinge...

Hallo :)

Was ist denn Stand der Dinge bei euch? Hat sich eine Besserung ergeben? Ich frage, weil meine Mausi seit Mai auch von jetzt auf nachher angefangen hat, neben das KaKlo zu machen. Pieseln tut sie problemlos immer ins KaKlo.

Hallo Petra,

gerne würden wir sagen, dass das Problem gelöst ist.... Leider ist es das nicht. Wenn sie will, trifft sie das Klo, aber wie zuvor beschrieben unverändert nur ab und zu.
Höhepunkt des Ganzen war nun, dass sie auf die neue Kinderwiege uriniert hat...
Wir sehen momentan etwas schwarz.
Wir haben unserem Fienchen nun ein Klohaus gebastelt, ein riesiger Karton in dem zwei Katzenklos hineinpassen. Damit hat sie dann definitiv ihre Privatssphäre und trotzdem soviel Platz, dass sie eigentlich keine Beklemmungen kriegen kann.
Wir haben uns jetzt auch nach einer zweiten Katze umgeschaut und dabei auch Internetrecherche betrieben. Als Gegenstück zu Fienchen (Natürlich ohne Kloproblem) sind wir nun im Tierheim Duisburg fündig geworden.
Wir müssen nun schauen, ob und wann wir die neue Katze in Empfang nehmen können.

Beste Grüße
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #20
Hallo,

bevor ihr die neue Katze in Empfang nehmt, les dich hier bitte in das Thema Vergesellschaftung ein. Das sie jetzt auf die neue Babywiege uriniert klingt nach einem sehr hohem Streß- und Unsicherheitsfaktor. Wenn ihr da die fremde Katze einfach dazu setzt kann das noch mehr Probleme geben.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
9
Aufrufe
2K
Kathi 86
K
W
Antworten
10
Aufrufe
580
FindusLuna
FindusLuna
T
Antworten
5
Aufrufe
2K
Mikesch1
L
Antworten
8
Aufrufe
2K
L
K
Antworten
11
Aufrufe
2K
Jule390
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben