Katze aufnehmen trotz Allergie?

  • Themenstarter Schneekatze
  • Beginndatum
Schneekatze

Schneekatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
14
Hallo zusammen,

ich überlege bereits seit einiger Zeit, eine Katze bei mir aufzunehmen. Bis zum letzten Jahr hatte ich noch ein altes Kaninchen, dem ich so eine Veränderung nicht noch zumuten wollte, welches aber Ende des Jahres leider gestorben ist. Seitdem nahm meine Planung konkretere Formen an, ich war bei einer Tierschutzorganisation und habe mir da bereits Katzen angesehen. Jetzt war ich letzte Woche beim Arzt wegen einem Allergietest, da ich seit 1/2 Jahr immer mal wieder Probleme mit juckenden Augen und verstopfter Nase habe. Dabei wurde eine Katzenhaarallergie festgestellt, zwar nicht stark ausgeprägt aber immerhin, zusätzlich auch eine Hausstauballergie, die wesentlich stärker ausgeprägt ist Jetzt ist es so, dass mein Freund eine Katze hat. Allerdings verschlimmern sich die Beschwerden nicht, wenn diese in der Nähe ist oder wenn ich sie streichel, sie mir die Hand leckt oder sowas. Ich habe nach dem Test Abends sogar mal die Nase in das Fell gesteckt und mal tief eingeatmet, weil ich das im Netz gelesen habe..abgesehen davon, dass die Mieze mich ziemlich pikiert angesehen hat, ist nichts geschehen.
Jetzt bin ich total verunsichert. Ich habe hier schon gelesen, dass es einige Leute mit Allergie gibt, die trotzdem eine Katze haben. Trotzdem weiss ich nicht recht. Wenn will ich mir eine etwas gesetztere Katze vom Tierschutz holen, und wenn die dann aufgrund dessen nochmal ihr Heim verlieren würde, weil sich meine Allergie irgendwann verschlimmert, würde ich das sehr schlimm finden:( Meinungen dazu ausdrücklich erwünscht:)
 
Werbung:
kookie40

kookie40

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2009
Beiträge
494
Katze aufnehmen

Hi Schneekatze,

Versuch macht klug und dann kommt das aber. Du solltest dir darüber im Klaren sein was du einer Katze zu bieten hast. Die Tiere lieben familieren Anschluß und das sich jemand um sie kümmert und ich weiß auch gar nicht ob du schon Katzenerfahrung gesammelt hast. Wenn du der Katze zumutest den ganzen Tag allein in der Wohnung zu hocken dann ist das nicht unbedingt das Non plus Ultra für das Tier. Ich habe selbst wie ich noch zur Miete im ersten Stock wohnte und wir beide berufstätig waren auch auf eine katze verzichtet. Auch stellt sich die Frage ob Kinder im Haus sind und wie alt diese sind denn eine Katze ist ein hochsensibles Tier und kein Spielzeug. Auch wenn du an einer vielbefahrenen Straße wohnst dann laß es lieber denn die meisten Katzen kommen im Straßenverkehr um und durch leider einige Jagdgenossen die zum Katzenhasser mutieren. Wird zwar nicht Jedermanns Geschmack treffen aber das ist die Realität.
Moin von kookie40:cool:
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.587
Wenn bei dir schon eine Katzenhaaralergie festgestellt wurde würde ich dir davon Abraten dir eine Katze anzuschaffen.Du würdest dir und der Katze viel Leid ersparen.Wenn sich deine Allergie verschlimmert müßtest du sie wieder abgeben und sie würde wieder ihr zuhause verlieren.


Hast du schon einmal darüber nachgedacht im Tierheim zu helfen??
wenn du das über einen längeren Zeitraum machst könntest du so auch feststellen ob sich die Allergie verschlimmert.
Auch Katzen in Pflege zu nehmen währe eine Möglichkeit.
 
Schneekatze

Schneekatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
14
Erst einmal danke für eure Antworten:)
@ kookie40, also von der Haltung her denke ich, wäre das jetzt nicht so problematisch, ich studiere, bin relativ viel zuhause und Kinder hab ich auch keine. Da ich in der Stadt wohne, müsste es eine reine Wohnungskatze sein, hier würde ich niemals eine Katze rauslassen, schon alleine deshalb, weil hier andauernd Bilder von verschwundenen Tieren hängen, von der 4 spurigen Straße vor meinem Haus mal ganz abgesehen. Ich bin als Kind mit einer Katze aufgewachsen, und um die meines Freundes kümmere ich mich ja auch wenn er nicht da ist, Erfahrung ist also auch vorhanden...
@ Birgitt, ja, irgendwo hast Du recht und es wäre so vernünftig. Aber ich weiss halt nicht, wenn ich wirklich richtig gegen Katzen allergisch wäre, müssten sich die Beschwerden dann nicht verschlimmern, wenn ich mit der Katze meines Freundes zusammen bin? Bei mir sind die eher konstant da, also auch wenn meilenweit keine Katze zu sehen ist..ich hab mir nun überlegt, dass ich bevor ich weiter rumrate noch einen Bluttest machen lassen werde, da kann man ja den Grad der Allergie herausfinden. Sollte da dann was positives bei rauskommen, werde ich wirklich von einer Katze Abstand nehmen, so schwer es mir auch fällt:(
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Leider haben es Allergien so an sich, dass sie sich im Alter verstärken. Oder erst entstehen.
Ich glaube, es wäre vernünftig es nicht zu machen. So traurig das ist...
 
A

Angel-Jacky

Gast
Schwierige Sache das...

grundsätzlich würde ich sagen: Wenn eine Allergie schon bestätigt ist, dann NEIN! Nun hab ich aber u. A. bei meiner besten Freundin und eigentlich noch recht vielen anderen die Erfahrung gemacht, dass eine Katzenallergie nicht immer eine Katzenallergie ist. Lt. Allergietest im Rahmen von etwas anderen, und das auch bei einem recht guten Allergologen, kam raus, dass sie schon ziemlich allergisch auf Katzen reagiert (3 von 4 möglichen "+"). Trotzdem kam sie einige Zeit später auf die Katz' ;) Und nach 6 Jahren kam noch ein Zweiter dazu. Der erste war 7 Jahre seines Lebens Teilzeitfreigänger, seit 3 Jahren nicht mehr, hat also in der Zeit schon einiges an Erregern im Fell hängen gehabt. Meine Freundin hat in den 10 Jahren, die sie jetzt Katzen hat, kein einziges Mal (!!) eine allergische Reaktion gezeigt. Vielmehr haben sich sogar ihre anderen Allergien, die nicht nur auf dem Papier, sondern auch spürbar vorhanden waren, wesentlich verbessert. Nun gibts 2 Möglichkeiten: Entweder haben die Katzen sozusagen eine Hyposensiblisierung bewirkt oder aber es trifft doch das zu, was ich nun schon öfter zu hören bekommen habe: Die Pricktests sind im Prinzip fürs Klo! Was jetzt davon zutrifft, weiß ich nicht, ich weiß nur, dass lt. meinen Allergietests ich eigentlich gar nicht auf das reagieren dürfte, auf was ich tatsächlich reagiere, sondern nur auf das, was herauskam. Nur, da merk ich nix! :eek: Tja und dann gibts noch den Arbeitskollegen meines Mannes, der lt. Test KEINE Allergie hat und wenn der Katzen oder Kaninchen auf 100m Entfernung sieht (übertrieben gesprochen) gehts schon los....hm....)!
Mein Vorschlag: Mach das mit dem Bluttest! Was es bringt? Nun ja, auch dort hab ich gegenteilige Erfahrungen gemacht, aber ein Anhaltspunkt könnte es schon sein. Besser finde ich aber den Vorschlag, im Tierheim auszuhelfen oder Pflegekatzen aufzunehmen. Die Praxis wird Dir das beste Ergebnis liefern und somit bei Deiner Entscheidung helfen, die Theorie wird nicht viel nutzen, Papier ist geduldig.
 
SanneG

SanneG

Forenprofi
Mitglied seit
14. März 2008
Beiträge
1.417
Alter
48
Ort
Berlin
Wenn Du auf die Katze Deines Freundes nicht reagierst, ist das zwar sehr schön, hat aber nicht immer viel zu sagen. Es ist dennoch denkbar, dass Du auf andere Katzen stärker "anspringst".

Ich gehöre zu der Fraktion, die immer Katzen hatte - trotz Allergie. Bei mir ist es aber so, dass ich auf unsere eigenen Katzen kaum reagiere. Bei fremden ist das sehr unterschiedlich und hängt vor allem von meiner anderen Allergie - Heuschnupfen - ab. Bin ich vom Immunssystem wegen Pollen eh angeschlagen, reagiere ich auf Katzen (und Hunde) deutlich stärker.

MEINE Symptome kann ich gut medikamentös eindämmen. Nur in den schlimmsten Phasen muss mein Gatte unsere Langhaar-Miez kämmen, das geht bei mir zwischen Februar und Mai (Frühblüher) eben nicht.

Ein Allergologe wird Dir sicher abraten, Katzen zu halten - machten meine zumindest alle. Darüber setze ich mich jetzt aber bereits 20 Jahre hinweg und schlimmer ist die Allergie nicht geworden. Ist aber möglich, dass es sich bei mir um eine Ausnahme handelt.

Wenn Du nicht so katzenverrückt wie ich bist, würde ich keine Katzen ins Haus holen, um das Risiko nicht einzugehen.

Viele Grüße
Sanne
 
Schneekatze

Schneekatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
14
Das mit den Pflegekatzen ist eine gute Idee, habe ich auch selbst schon drüber nachgedacht, bin aber zu dem Schluss gekommen, dass das für mich nichts ist. Ich hing immer sehr an meinen Haustieren, gerade eben weil ich auch alleine wohne und seit ich Kind bin immer welche um mich hatte. Die dann monatlich immer wieder abzugeben fände ich glaub ich zu schlimm. Aber das mit dem Tierheim hat mich auf eine Idee gebracht. Ich wollte sowieso in der nächsten Zeit mal eines aufsuchen zum gucken, den Besuch könnte ich dann ja ein wenig ausdehnen und schauen, was in dem Katzenraum passiert. Da gibt es ja viele verschiedene Miezen. Aber auch das erst nach dem Bluttest. Man ist das alles traurig, hab mich so auf eine Katze gefreut, schon geplant was ich in der Wohnung alles tolles für sie bauen kann und jedes Mal wenn ich die Katze von meinem Freund sehe, würd ich sie am liebsten einpacken und mitnehmen..es ist so süß wenn sie beim Schlafen ihre kleinen Pfötchen in meine Hand legt... :pink-heart:
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.587
Pflegekatze bedeutet ja nicht einen ständigen wechsel.
Meist geht es mit der Vermittlung ja nicht so schnell.
Und wenn deine Allergie bei den Pflegekatzen nicht schlimmer wird,hättest du ja auch die Möglichkeit die Katzen auch zu behalten.

Ich denke nur mal für einige Stunden ins Tierheim zu gehen ist zu wenig.So kannst du nicht feststellen ob sich bei längeren Kontakt(Tage,Wochen;Monate)deine Allergie verschlimmert.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #10
Eine Allergie kann sich verschlimmern oder auch verbessern, da gibt es keine Garantie wie es sich entwickelt.

Auch reagieren viele auf bestimmte Katzen garnicht oder kaum und auf andere ganz heftig, hängt wohl auch von der einzelnen Katze ab.

Ich würde dir raten eine Katze von einem Tierschutzverein auszusuchen die dir gefällt und dann anzubieten sie zuerst als Pflegekatze aufzunehmen mit der Option daß sie bei dir bleiben kann wenn sich die Allergie nicht verschlimmert und du Beschwerdefrei bist. :)
Hol doch ein Notfällchen aus Spanien, dann hat diese Katze zumindest eine Chance und wenn es nicht klappt aus gesundheitlichen Gründen wird ein anderes Heim für das Fellchen gesucht aber es ist immerhin schon mal in Sicherheit. :cool:
 
Schneekatze

Schneekatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
14
  • #11
Ich würde dir raten eine Katze von einem Tierschutzverein auszusuchen die dir gefällt und dann anzubieten sie zuerst als Pflegekatze aufzunehmen mit der Option daß sie bei dir bleiben kann wenn sich die Allergie nicht verschlimmert und du Beschwerdefrei bist. :)
Genau DAS ist eine Lösung, die mir bisher nicht in den Sinn gekommen ist! Kann man denn einfach so eine Pflegekatze mit Option auf behalten aufnehmen? Hab eher immer im Gefühl, dass solche Wackelkandidaten von Tierschutzorgas nicht gerne gesehen werden..(und das irgendwie auch zu Recht) Das wäre echt so schön, wenn es doch noch eine Lösung gäbe..:)
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #12
Genau DAS ist eine Lösung, die mir bisher nicht in den Sinn gekommen ist! Kann man denn einfach so eine Pflegekatze mit Option auf behalten aufnehmen? Hab eher immer im Gefühl, dass solche Wackelkandidaten von Tierschutzorgas nicht gerne gesehen werden..(und das irgendwie auch zu Recht) Das wäre echt so schön, wenn es doch noch eine Lösung gäbe..:)


Frag doch einfach mal bei einer Tierschutzorganisation (deine oder unseres Vertrauens;)) nach.
Wenn du es ernst meinst und die Rahmenbedingungen stimmen müßte das gehen. Jede Organisation muß ja auch mal damit rechnen daß eine Katze dann nicht im gewählten Zuhause bleiben kann und hat dann entweder eine andere Pflegestelle oder versucht die Katze sofort weiter zu vermitteln.
Und glaub mir, es gibt so viele arme Tiere die sonst dem Tode geweiht sind und sonst kaum eine Chance haben. Dann besser zu dir selbst wenn sie oder er dann nicht auf Dauer bleiben können.

Hast du mal bei den älteren Notfällchen geschaut? Hier z.B.?

http://www.katzen-forum.net/notfellchen/19936-fuer-die-die-aeltere-katzen-suchen.html
 
streunerhof

streunerhof

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2009
Beiträge
2.445
Ort
nordöstliches Oberbayern
  • #13
Dabei wurde eine Katzenhaarallergie festgestellt, zwar nicht stark ausgeprägt aber immerhin,
Jetzt bin ich total verunsichert. Ich habe hier schon gelesen, dass es einige Leute mit Allergie gibt, die trotzdem eine Katze haben. Trotzdem weiss ich nicht recht. Wenn will ich mir eine etwas gesetztere Katze vom Tierschutz holen, und wenn die dann aufgrund dessen nochmal ihr Heim verlieren würde, weil sich meine Allergie irgendwann verschlimmert, würde ich das sehr schlimm finden:( Meinungen dazu ausdrücklich erwünscht:)

Hallo,

erst einmal reagiert der Mensch nicht auf die Katzenhaare sondern auf ein Speichelenzym der Katze, das beim Putzen auf die Haare aufgetragen wird.

Dann habe ich eine Freundin, die eine starke Katzenallergie hat. Sie ist stolze Dosi von drei Katzen, eine davon hat sie bei mir adoptiert. Sie hatte vor dem ersten Besuch bei uns Angst, weil hier doch ne Menge Katzen rumturnen. Aber: ich habe offensichtlich allergenfreie Katzen.
Letztes Jahr habe ich eine Katze in einen Haushalt vermittelt, wo der Mann eine Allergie hat. Eine allergenfreie Katze war dort schon vorhanden. Die Leute sind hergekommen und haben direkt getestet, ob er auf die gewünschte Katze reagiert. Nichts ist passiert und die Katze lebt dort glücklich zusammen mit der anderen Katze.

Meine eigenen Allergien sind übrigens mit dem Alter *toitoitoi* schwächer geworden bzw. ganz verschwunden.

Wenn du eine Katze holen möchtest, teste vorher genau aus, ob du auf sie reagierst. Denn es gibt hier auch mal Notfellchen, wo meine Freundin das Zimmer schneller verlassen muß als sie reingegangen ist.
 
Karo

Karo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
3
  • #14
Männchen oder Weibchen

Hallo zusammen
Ich beabsichtige eine Katze zu zulegen, doch mein Mann meint dass er allergisch sei.... das bezweifle ich einwenig, denn es hat schon eine Katze auf seinem Kopfkissen seelig geschlafen, 2 Stunden später war er an der Reihe..... kein Niessen, keine Augen haben getränt gar nichts.
Ich habe schon gelesen, dass kastrierte Männchen oder Weibchen viel weniger zu Allergien führen. Wer kann mir dabei behilflich sein bei der Entscheidung einer Katze. Ich möchte so wie so die Katze häufiger besuchen, um zu schauen ob sie mich auch mag. Sollte beim Besuch keine Reaktion zeigen, kann man davon ausgehen, dass diese Katze keine Allergie auslöst?
Auf Eure Antwort freue ich mich und grüsse lieb

Karo
 
Zuletzt bearbeitet:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #15
Hallo zusammen
Ich beabsichtige eine Katze zu zulegen, doch mein Mann meint dass er allergisch sei.... das bezweifle ich einwenig, denn es hat schon eine Katze auf seinem Kopfkissen seelig geschlafen, 2 Stunden später war er an der Reihe..... kein Niessen, keine Augen haben getränt gar nichts.
Ich habe schon gelesen, dass kastrierte Männchen oder Weibchen viel weniger zu Allergien führen. Wer kann mir dabei behilflich sein bei der Entscheidung einer Katze. Ich möchte so wie so die Katze häufiger besuchen, um zu schauen ob sie mich auch mag. Sollte beim Besuch keine Reaktion zeigen, kann man davon ausgehen, dass diese Katze keine Allergie auslöst?
Auf Eure Antwort freue ich mich und grüsse lieb

Karo

Das ist von Fall zu Fall unterschiedlich.. du kannst dir ja Proben von der Katze geben lassen und deinen Mann darauf testen.. viele benutzen eine Allergie auch gerne als Ausrede für "nein, mag ich jetzt (noch) nicht". Was sagt er denn ganz generell zu der Anschaffung von 2 Katzen?
 
Ludmilla

Ludmilla

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juni 2009
Beiträge
2.904
  • #16
Hallo zusammen
Ich beabsichtige eine Katze zu zulegen, doch mein Mann meint dass er allergisch sei.... das bezweifle ich einwenig, denn es hat schon eine Katze auf seinem Kopfkissen seelig geschlafen, 2 Stunden später war er an der Reihe..... kein Niessen, keine Augen haben getränt gar nichts.
Ich habe schon gelesen, dass kastrierte Männchen oder Weibchen viel weniger zu Allergien führen. Wer kann mir dabei behilflich sein bei der Entscheidung einer Katze. Ich möchte so wie so die Katze häufiger besuchen, um zu schauen ob sie mich auch mag. Sollte beim Besuch keine Reaktion zeigen, kann man davon ausgehen, dass diese Katze keine Allergie auslöst?
Auf Eure Antwort freue ich mich und grüsse lieb

Karo

Karo, ich kann Dir nur den Tipp geben, lass es oder zieh aus. Mein Ex hatte auch Allergie, (wussten wir vor dem Zusammenziehen nicht) dann ist plötzlich die Katze die Wurzel des Bösen.
Grundsätzlich würde ich nur dann ein Tier aufnehmen, wenn alle Beteiligten nicht nur damit einverstanden sind, sondern sich darauf freuen. Alles andere bringt nur Ärger.

Schneekatze, spontan dachte ich auch, bloss nicht dann muss in ein paar Monaten wieder eine Katze dringend abgegeben werden.
Da der Allergiker ja nicht auf alle Katzen gleich reagiert (gibt nicht sogar Rassen, die weniger Allergie auslösen?), musst Du also ein Tier finden, mit dem Du leben kannst.
Deine Allergie kann natürlich im Alter stärker werden, aber hallo? Jeder kann zu jedem Zeitpunkt eine Allergie auf irgendwas entwickeln, dann dürften wir ja alle keine Katzen haben.;)
 
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2007
Beiträge
9.229
  • #17
Wenn Du auf die Katze Deines Freundes nicht reagierst, ist das zwar sehr schön, hat aber nicht immer viel zu sagen. Es ist dennoch denkbar, dass Du auf andere Katzen stärker "anspringst".

Auch reagieren viele auf bestimmte Katzen garnicht oder kaum und auf andere ganz heftig, hängt wohl auch von der einzelnen Katze ab.

Das kann ich bestätigen. Bei Sam, Shari, Kieran und Miro war gar nichts. Seit Paddys Einzug habe ich so was wie Schnupfensymptome. Das heisst, ich muss mir oft die Nase putzen und auch öfter niesen. Ist zum Glück nicht weiter tragisch aber damit hätte ich nie im Leben gerechnet, da ich vorher nie reagiert habe. Ich bin inzwischen ziemlich sicher, dass es von Paddy kommt. Ich habe zwar letztes Jahr auch renoviert aber wenn das an irgendeiner Chemikalie, etc. gelegen hätte, müsste das mal besser werden.

Wenn Du Dir eine Katze anschaffen möchtest, dann mache am Besten Pflegestelle mit der Option auf Übernahme. Gibt ja genug Pflegestellenversager hier, da wärst Du in bester Gesellschaft. :);)
 
S

Sissi_87

Benutzer
Mitglied seit
15. September 2009
Beiträge
91
  • #18
Ich habe sowohl Heuschnupfen, Allergie gegen Hausstaubmilben und noch zwei, drei Sachen. Auf Katze wurde ich nie getestet, aber immer wenn ich bei Freunden mit Katzen war hatte ich extrem Schnupfen und meine Augen haben getränt -> eigendiagnostizierte Katzenallergie. Ich wäre nie im Leben drauf gekommen mir eine Katze anzuschaffen. Bis Leopold mir mit ca. 4 Wochen zugelaufen ist und schlussendlich auch geblieben ist. :)
Die Symptome haben sich mit der Zeit immer mehr gebessert und ich komme eigentlich ohne Medikamente aus. Klar muss ich mehrmals am Tag Nase putzen und wenn ich längere Zeit am Stück mit den Katzen zusammen bin wirds manchmal auch schlimmer (ist zusätzlich auch Tagesformabhängig).
Aber ich habe mich an die Katzen gewöhnt und es wird immer besser. :) Zusätzlich hab ich auch nochmal ne Eigenblutherapie angefangen.
 
Schneekatze

Schneekatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
14
  • #19
Deine Allergie kann natürlich im Alter stärker werden, aber hallo? Jeder kann zu jedem Zeitpunkt eine Allergie auf irgendwas entwickeln, dann dürften wir ja alle keine Katzen haben.;)
Das hab ich mir auch gesagt, nur weil ich das jetzt im voraus schon weiss, macht es mich natürlich unsicher. Ich werde jetzt auf jedenfall den neuen Allergietest am nächsten Montag abwarten, der ist bei einem HNO Arzt, ich habe ja im Verdacht, dass mein dauerndes Nießen auch noch einen anderen Grund haben kann als die Katze. Hab mit der ja schon ein 3/4 Jahr Kontakt gehabt ohne dass irgendwelche Probleme auftraten, Freunde von mir hatten auch immer Katzen, bei denen nix passiert ist. Versteh mal einer den Körper:glubschauge:
 
Ludmilla

Ludmilla

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juni 2009
Beiträge
2.904
  • #20
Ich drück Dir einfach mal Daumen.:)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
  • Miezundmaunz
  • Allergie
Antworten
10
Aufrufe
29K
killerhasi
killerhasi
kisu
2 3
Antworten
40
Aufrufe
35K
S
V
Antworten
2
Aufrufe
2K
Königscobra
Königscobra
I
Antworten
22
Aufrufe
3K
oneironautin93
oneironautin93
P
2
Antworten
30
Aufrufe
18K
keksmama
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben