Katze - Anschaffung, einige Fragen wegen Allergie - Allerpet

  • Themenstarter filizitas
  • Beginndatum
F

filizitas

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2016
Beiträge
11
Hi Leute,

Ich habe diesen Text bereits in einem anderen Unterforum gestellt und wurde auf dieses Unterforum verwiesen, deshalb hier nochmal der Text inklusive Fragen:

mein erster Beitrag hier. Ich habe mich angemeldet, um einige Fragen zu klären und Rat von Erfahrenen einzuholen

Ich wollte schon immer eine Katze haben. Allerdings habe ich seit ich ca 14 Jahre alt bin eine "starke" Allergie gegen Milben, Gräser, Pollen, etc. und unter anderem auch gegen Katzen (bin nun 25 Jahre alt). Ich habe damals eine Hyposensibilisierung (gegen ich denke mal die ganzen Gräser etc.) gemacht, allerdings habe ich immer noch meine Allergien in Form von Niesen, laufende Nase, juckende Augen, vor allem im Frühjahr. Auf Hausstaub und Milben bin ich auch allergisch. Asthma oder Atemweg/Lungenprobleme hatte ich noch nie.

Jetzt zum Thema Katze: ich merke, dass ich auf einige Katzen mehr reagiere als auf andere. Meine Freundin hat einen kastrierten Kater, den ich kaum merke, wenn ich bei ihr bin. Wenn ich bei einem Freund bin, der ebenfalls einen kastrierten Kater hat, merke ich meine Allergie extrem.. bei ihm ist es aber auch sehr "unsauber" :p kann hier also auch am Hausstaub liegen.
Einmal war es so, dass eine andere Person, welche Katzen zuhause hat, bei mir für ca. 5 Minuten zu Besuch war und ich sofort allergisch reagiert habe - klar, die Allergene sitzen ja auch an der Kleidung, an Haaren etc. fest.

Da meine Freundin bei mir demnächst einzieht, überlegen wir schon seit Monaten eine Katze anzuschaffen und ich habe mich schon im Internet ein bisschen schlau gemacht, was meine Allergie gegen Katzen verringern könnte. Nur die Frage ist halt, ob ich das "Risiko" eingehen soll eine Katze anzuschaffen und diese dann wieder weg geben zu müssen. Das ist für die Katze mies und für mich und meine Freundin ebenso.

Wir hätten die Möglichkeit in ca 8 Wochen ein 8 Wochen altes Katzenmädchen zu bekommen. Sie wäre eine Wohnungskatze mit Möglichkeit auf den Balkon zu gehen. Ich würde Allerpet und Schwarzkümmelkapseln besorgen. Vor allem das Allerpet hat einige positive Rezensionen und Erfahrungsberichte. Ich halte meine Wohnung immer sehr sauber, mit der Katze müsste/würde ich noch mehr darauf achten (alles schön mit Allerpet einsprühen, saugen, wischen etc.). Schlafzimmer wäre (leider) tabu, aber ich habe gelesen, dass das sinnvoll ist bei Allergikern mit Katze.
Ich habe auch gelesen, dass kastrierte Kater weniger von dem Allergen in sich haben, hat eine Sterilisierung einer Katze den selben Effekt auf das Allergen?

Nun zu meiner Frage: was haltet ihr von diesem Vorgehen? Kompletter Humbug oder wäre das machbar? Was habt ihr - vor allem die Allergiker unter euch - für Erfahrungen mit Allerpet, Schwarzkümmelkapseln? Was trefft ihr für sonstige Maßnahmen?

Ich hoffe, jemand liest den ganzen Text überhaupt und es kann hier eine kleine Diskussion entstehen mit zahlreichen Tipps

MFG
 
Werbung:
C

Cat'sChild

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2016
Beiträge
552
Wie im anderen Thread beschrieben, würde ich es tunlichst unterlassen, sich von dieser Vermehrerin ein Kitten zu holen.

Erstens - VIEL ZU JUNG, die kleinen müssen 12-14 Wochen bei Mama bleiben!
Zweitens - Sie gibt in Einzelhaltung ab, das ist bei Kitten ein NO-GO

Geh lieber ins Tierheim
 
F

filizitas

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2016
Beiträge
11
Gwenifere

Gwenifere

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2009
Beiträge
1.044
Hallo,

ich wuerde es langsam angehen.
Lass erst Deine Freundin samt Kater einziehen und schau wie Du reagierst, wenn er immer um Dich rum ist. Schwarzkuemmel und Allerpet solltest Du natuerlich nehmen.
Wenn es gut geht und ihr einen Kumpel holen wollt, dann sollte der zu eurem heutigen Kater vom Alter und Charakter her passen.
Ich weiss ja nicht wie alt der Kater Deiner Freundin ist, aber die Konstellation sollte schon passen.

Jetzt mal blind ein 8 Wochen Kitten dazu zu setzen - mal abgesehen dass 8 Wochen zu jung ist - halte ich in Deiner jetzigen Situation fuer zu viel.

Ich habe Heuschnupfen und bei mir hat Schwarzkuemmel 0 geholfen, vllt macht es die Kombi mit Allerpet, das must Du echt probieren
 
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
Ich hatte es jetzt so verstanden, dass noch gar keine Katze im Haushalt wäre? Oder bringt die Freundin schon eine Katze mit, wenn sie einzieht? :confused:
 
F

filizitas

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2016
Beiträge
11
Nein, der Kater gehört zur Familie meiner Freundin, der bleibt dort :)

Mit Schwarzkümmelöl möchte ich auch vorrangig nicht meine anderen Allergien bekämpfen, sondern nur das Katzenallergen - mit den anderen Lebe ich jetzt einfach so. Danke trotzdem für deine Erfahrung :)
 
Tania_ZH

Tania_ZH

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. März 2014
Beiträge
247
Ort
Zürich
Mir ist bewusst das du das nicht hören willst, aber wir sind in einem Katzenforum, wo wir uns um das Wohlergehen der Katzen kümmern.

Thema Einzelkatze:

Ich finde es verantwortungslos, wenn man weiss welche Konsequenzen Einzelhaltung haben könnte und man trotzdem noch ein Kitten damit konfrontieren will und dann noch unsozialisiert, da es zu früh von der Mama wegkommt.
Wenn Einzelkatze, warum nicht eine ältere vom TH welche schon von Menschen zum Sozialkrüppel gemacht wurde?

Rund 80 % der Katzen, die abgegeben werden, weil sie Verhaltensstörungen aufweisen, sind Einzelkatzen aus reiner Wohnungshaltung. Was passiert?

– Es kann sich eine spätere Unverträglichkeit mit Katzen zeigen, denn die Chance auf die wichtige Sozialisierung wurde genommen.

– Die Katze protestiert und zeigt dies durch Unsauberkeit.

– Die Katze kratzt und beißt dich beim spielen, was nicht wirklich angenehm ist. Aber sie versucht nur so mit dir zu spielen, wie sie dies mit einem Artgenossen tun würde! Dies zeigt also keine Aggressionen, sondern ganz natürliches Verhalten.

– Auch Übergewicht ist oft eine Folge von Einzelhaltung in der Wohnung, da die Katze aufgrund von Langeweile und Frust mehr zu sich nimmt.

– Auch Zerstörungswut bleibt oft nicht aus, um eine Beschäftigung zu haben.

– Auch auf kleinste Veränderungen kann die Katze negativ reagieren.

Und das sind nur einige Punkte.

Nun zur Allergie:
Ich war selbst hoch allergisch auf Katzen, irgendwann habe ich gelesen, das Maine Coons weniger vom Protein im Speichel haben, welches die Allergie auslöst.

Also habe ich einen Termin bei einer Zucht gemacht zum Test. Ich war 4 Stunden umgeben von 13 Katzen (Potente Kater, Kätzinnen und Babies). Es war so faszinieren, keine meiner Sympthome zu spüren.

Ich habe mich also dazu entschieden Coonies zu holen. Bei einer von meinen 2 Mädels habe ich leicht reagiert und fing an Schwarzkümmelöl zu nehmen. Nach 1-2 Monate reagierte ich nicht mehr auf sie.
Mittlerweile bin ich stolze Katzenmama von 4 Coonies und Pflegemama von einer Lastrami.
Ich kann mittlerweile mit so gut wie alle Katzen kuscheln ohne zu reagieren, nehme auch das Schwarzkümmelöl nicht mehr :)
 
F

filizitas

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2016
Beiträge
11
Hey,

danke für deinen ausführlichen Beitrag :)

Zum Thema Einzelhaltung habe ich hier bereits etwas gesagt und im anderen Thread, den ich hier verlinkt habe bereits geposted: "Wie gesagt - zwei Katzen waren für uns seit meinen eigenen Recherchen schon eine Option, daran soll es nicht scheitern."

Verantwortungslosigkeit muss mir nicht unterstellt werden. Ich bin ja hier, um Meinungen einzuholen und habe jetzt zwei verschiedene Meinungen auf dieses Thema erhalten: Einzelhaltung ist okay, Einzelhaltung ist nicht okay.

Die Notwendigkeit einer Anschaffung von zwei Katzen wäre somit für mich kein Thema und hier auch kein Diskussionsgegenstand mehr. Es ist aber gut, dass du es nochmal so ausführlich aufgezeigt hast! :)

Zum Thema Allergie:
Super, dass du es in den Griff bekommen hast. Ich hoffe, dass das bei mir auch so werden könnte.

Der Vater der Katzenbabys ist ein Perser-Mix. Was die Mutter ist, weiß ich nicht. So ein typischer kurzhaartiger eben :)

Ich nehme an, du hast deine Katzen nicht sterilisieren lassen? Die Frage ist, ob eine Sterilisierung von Katzen das Allergen wie bei kastrierten Katern verringert.
Hattest du vor den Coonies andere Katzen? Wenn ja, wie bist du mit der Allergie zurecht gekommen?
Wie lange hat es ca. gedauert bis die Wirkung des Schwarzkümmelöls eingetreten ist?

LG :)
 
C

Cat'sChild

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2016
Beiträge
552
Ich nehme an, du hast deine Katzen nicht sterilisieren lassen? Die Frage ist, ob eine Sterilisierung von Katzen das Allergen wie bei kastrierten Katern verringert.
Hattest du vor den Coonies andere Katzen? Wenn ja, wie bist du mit der Allergie zurecht gekommen?
Wie lange hat es ca. gedauert bis die Wirkung des Schwarzkümmelöls eingetreten ist?

LG :)

Jeder verantwortungsvoller Halter wird seine Katzen KASTRIEREN lassen.
Sterilisation wird heutzutage nicht mehr gemacht.
Und ja, auch bei Katzen heißt das Kastration! ^^

Alle Katzen gehören kastriert.
Da stelle ich meine Allergie, wenn ich weöche hätte, echt hinten an!
Außerdem hab ich noch nie gehört, dass kastrierte Kater weniger Allergene produzieren sollen oO
 
M

Marlonwk

Benutzer
Mitglied seit
16. April 2016
Beiträge
32
  • #10
Kastrierte Kater haben weniger Allergene im Speichel als unkastrierte.

mein Mann hat auch eine Allergie - ich hab mich dann lange informiert und wir haben dann genau diese Katzen austesten lassen, die zu uns kommen und auf die reagiert mein Mann überhaupt nicht. Sprich mal mit deinem Allergieinstitut, die können das machen.
 
F

filizitas

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2016
Beiträge
11
  • #11
Dass es bei Katern und bei Katzen gleichermaßen Kastration heißt, wusste ich nicht :)

@Marlonwk, welche Rasse ist eure Katze? Braucht dein Mann überhaupt keine "Mittel"/Medikamente?

LG
 
Werbung:
M

Marlonwk

Benutzer
Mitglied seit
16. April 2016
Beiträge
32
  • #12
nein, mein Mann reagiert überhaupt nicht und muss auch nichts nehmen, bei anderen Katzen braucht er Asthmaspray weil die Atemwege sofort reagieren...
Wir haben 2 Bengalen - allerdings heißt das nicht, dass man als Allergiker nicht darauf reagiert - das ist keinen Garantie...
 
Ivylein

Ivylein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2016
Beiträge
391
  • #13
Hallo,
Ich bin auch Allergikerin.
Ich habe als Kind auf Katzen und Hunde reagiert, Hausstaub und teilweise auf Gräser und Pollen. Als ich etwa 21/22 war, wurde bei mir ein Allergietest gemacht und ich habe auf wahnsinnig viele Dinge reagiert... zu der Zeit hatte ich aber schon absolut keine Beschwerden mehr, nur bei Hausstaub. Jedenfalls War ich am Boden zerstört, weil die Ärztin meinte, ich würde nie Tiere halten können. Ich habe dann jede Gelegenheit genutzt, mit Katzen und Hunden zu schmusen und mich vollhaaren zu lassen. Keine Symptome :) Ich reagiere wirklich nur auf Hausstaub, von meinen ganzen anderen angeblichen Allergien spüre ich rein gar nichts. Erklären kann ich mir das auch nicht, vor allem weil ich als Kind ja mal reagiert habe. Unsere zwei Fellpopöchen (BKH, beide kastriert) machen mir auch keine Probleme.
Ich habe damals aber aich gelesen, dass man die spezielle Katzen testen kann. Also, ob man auf das jeweilige Tier/Tiere reagiert. Das würde ich vorher machen lassen an deiner Stelle, dann hast du Sicherheit :)
 
Tania_ZH

Tania_ZH

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. März 2014
Beiträge
247
Ort
Zürich
  • #14
Ich nehme an, du hast deine Katzen nicht sterilisieren lassen? Die Frage ist, ob eine Sterilisierung von Katzen das Allergen wie bei kastrierten Katern verringert.
Hattest du vor den Coonies andere Katzen? Wenn ja, wie bist du mit der Allergie zurecht gekommen?
Wie lange hat es ca. gedauert bis die Wirkung des Schwarzkümmelöls eingetreten ist?

LG :)

Nein meine Katzen sind alle 4 nicht sterilisiert :) Sondern Kastriert, ausser die kleinste die ist noch zu jung dafür in meinen Augen.

Fel d 1 ist das Hauptallergen der Katze, es wird von mehr als 90 % aller Katzenallergiker erkannt. Katzen produzieren dieses Protein, dessen Funktion bei Katzen noch unklar ist in den Talg-, Anal- und Speicheldrüsen. Welcher Zusammenhang es da mit den Fortpflanzungsorganen haben sollte erschliesst sich mir nicht :D

Schwarzkümmelöl braucht schon eine Weile zum wirken. Ich habe die ersten Verbesserungen nach etwa 3 Wochen bemerkt, dies ist aber von Mensch zu Mensch unterschiedlich:)
 
Wollfrosch

Wollfrosch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2015
Beiträge
116
  • #15
Hallo!

Hier ein recht ähnlicher Fall.

Mein Freund ist so ungefähr gegen alles allergisch.
Pollen, Gräser - alles. Hausstaub, Milben - alles.

Bei den Katzen reagiert er nicht.
Bei uns ist es aber sehr ordentlich und sauber, da mein Freund eben etwas empfindlich ist.

Unser Kumpel hat starkes Asthma und ist auch allergisch gegen Katzen.
Als wir noch 2 Katzen hatten, war das kein Problem. Er reagierte einfach nicht auf eben diese 2 Katzen. Dann kam die dritte und gegen die ist er einfach super stark allergisch.
Was ich sagen will - es kommt auf die Katze an.

Unbedingt solltest du dir keine Einzelkatze holen. Wenn ich sehe, wie sich unsere Katzen als echte Lebenspartner sehen, geht mir das Herz auf :pink-heart:

Ich kenne mich damit nicht aus - aber hat man bei Nacktkatzen auch so starke Allergien? Vielleicht wäre das was?
 
Tania_ZH

Tania_ZH

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. März 2014
Beiträge
247
Ort
Zürich
  • #16
Hallo!

Hier ein recht ähnlicher Fall.

Mein Freund ist so ungefähr gegen alles allergisch.
Pollen, Gräser - alles. Hausstaub, Milben - alles.

Bei den Katzen reagiert er nicht.
Bei uns ist es aber sehr ordentlich und sauber, da mein Freund eben etwas empfindlich ist.

Unser Kumpel hat starkes Asthma und ist auch allergisch gegen Katzen.
Als wir noch 2 Katzen hatten, war das kein Problem. Er reagierte einfach nicht auf eben diese 2 Katzen. Dann kam die dritte und gegen die ist er einfach super stark allergisch.
Was ich sagen will - es kommt auf die Katze an.

Unbedingt solltest du dir keine Einzelkatze holen. Wenn ich sehe, wie sich unsere Katzen als echte Lebenspartner sehen, geht mir das Herz auf :pink-heart:

Ich kenne mich damit nicht aus - aber hat man bei Nacktkatzen auch so starke Allergien? Vielleicht wäre das was?

Nacktkatzen können genau so Allergien auslösen :) Das Problem ist ja das Fel1d im Speichel der Katze. Dieser Trocknet auf der Haut wenn sich die Katze putzt, weil dieses Protein so klein ist verteilt es sich in der Luft und Möbel und alles :)
 
F

filizitas

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2016
Beiträge
11
  • #17
Hey, danke für eure Beiträge.

Für diesen Test, ob man auf eine spezielle Katze allergisch reagiert, muss man dafür den Speichel der Katzen nehmen oder die Haare? Ich könnte mir vorstellen, dass gerade bei jungen Katzen noch viel Speichel von der Mutterkatze auf der Kleinen drauf ist, was das Ergebnis ja verfälschen würde.

Macht man diese Tests bei einem Allergologen oder geht das auch beim Allgemeinmediziner?

LG
 
Schnurr13

Schnurr13

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
8.250
Ort
Sesamstraße
  • #18
... hab noch nicht alles gelesen, nur überflogen, daher entschuldige wenn ich hier was wiederhole.
Also eine Freundin von mir ist auch auf so ziemlich alles allergisch ...:reallysad:
nun hat sie aber festgestellt, dass Katz nicht gleich Katz ist und daher beschäftigen wir uns hier viel mit dem Thema:

Also ich würde an deiner Stelle bereits kastrierte erwachsene Katze oder Kater suchen. Bei denen ändert sich der Hormonspiegel nicht mehr so stark wie bei Kitten. Denn bei den Kleinen ist es doch vorhersehbar, dass du irgendwann Probleme bekommst, oder doch wenigstens sehr wahrscheinlich. Und wenn du dann nach einigen Monaten so einen Liebling weggeben musst bricht es einem das Herz.

Daher zieh los, besorg dir von erwachsenen Katzen jeweils ein Büschel Haare und setz dich diesen geziehlt auf längere Zeit aus .... wenn nichts passiert dann gut - wenn doch weitersuchen.
Meine Freundin reagiert z.B. auf Perser weniger als auf andere.
 

Ähnliche Themen

F
Antworten
11
Aufrufe
6K
filizitas
F
U
Antworten
8
Aufrufe
5K
Abbadon
A
Momolala
Antworten
31
Aufrufe
17K
Claudette
Claudette
K
Antworten
12
Aufrufe
306
bohemian muse
bohemian muse
F
2
Antworten
22
Aufrufe
6K
Sternenbär
Sternenbär

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben