Katze angefahren - wie lange dauert Heilung?

  • Themenstarter DerYeti
  • Beginndatum
D

DerYeti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Juni 2009
Beiträge
4
Ort
Südost Bayern
Hi Katzenfreunde,

Letzten Sonntag ist meiner Lebensgefährtin und mir das Herz in die Hose gerutscht. Wir hatten uns einen gemütlichen DVD-Abend gemacht. Danach ging ich nach unten vor die Haustür (wir wohnen im 2. Stock in ländlicher Umgebung) und rief nach der Chica (unsere Katze) als Antwort bekam ich ein klägliches leises Mau - verbunden mit einem Röcheln. Ich wusste sofort, dass ihr was passiert war. Sie lag in der Nähe der Tür. Nass, dreckig, blutig. Ihr Hinterlauf war gebrochen. Sie war anscheinend von einem Auto angefahren worden und hat sich mit dem gebrochenen Bei nach Hause geschleppt.

Ich war mir ziemlich sicher, dass sie dass nicht überleben würde. Zum Glück behielt meine Lebensgefährtin einen halbwegs kühlen Kopf. Wir holten die Transportbox, bauten den oberen Deckel ab und legten eine Decke hinein. Dann kurz ins Internet, die Adresse der Tierklinik in Haar rausgesucht, Navi eingepackt und los. Zum Glück waren die Straßen leer - es war schon halb 2 morgens. Geblitzt wurde glücklicherweise auch nicht. In der Tierklinik wurde Chica untersucht. Blutabnahme, Ultraschall und Röntgen. Resultat: Trümmerfraktur des linken hinteren Unterschenkels, Schädel-Hirntrauma, evtl Kieferfraktur (war zu dem Zeitpunkt noch nicht gewiss), Blut in einem Lungenflügel und noch ein paar kleinere Blessuren. Glücklicherweise waren die Blutwerte ok. Die Tierärztin sagte uns dann, dass es zwar ernst sei, sie aber gute Chance habe durchzukommen. Chica müsse auch keine Qualen durchstehen, da sie starke Schmerzmittel bekomme. Chica kam dann auf die Intensiv-Station in die Sauerstoffbox.
Besorgt fuhren wir nach Hause. Die Klinik rief jeden Tag bei uns vormittags an und hielt uns über den momentanen Gesundheitszustand auf dem Laufenden. Wir haben sie dann gleich am ersten Tag besucht. Sie sah wirklich schrecklich aus. Der Kopf war auf die Größe eines Tennisballs angeschwollen und sie lag ziemlich fertig und teilnahmslos in der Intensiv-Box. Die Ärztin meinte, dass das ganz normal sei, nach so einem Unfall.

Am nächsten Tag hab ich sie wieder besucht. Ich habs kaum glauben können. Ich öffnete die Tür der Intensiv-Station, rief: "Chica" und hörte kurz darauf ein freudiges Maunzen und lautes Schnurren. Ich hatte Tränen in den Augen. Die Katze hat sich so gefreut mich zu sehen... sie hat sich gleich an meine Hand gekuschelt und sie abgeleckt. Der Kopf war fast komplett abgeschwollen. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie erleichtert ich war.

Am nächsten Tag (Mittwoch) wurde Chica dann am Bein operiert. Es war eine lange schwierige OP, da der Knochen gesplittert war. Sie bekam eine Knochenplatte mit Nägeln fixiert. Heute besuch ich sie wieder. Laut der Ärztin am Tel. hat sie die Op gut überstanden. Nun zu meinen eigentlichen Fragen an diejenigen unter Euch, deren Katze sich schon mal ein Bein gebrochen hat:

Am Samstag darf sie wieder heim. Sie darf sich nicht viel bewegen. Die Ärztin hat uns empfohlen sie in einen Laufstall zu setzen - oder in einen Hasenstall. Wie funktioniert das am Besten mit den Ausscheidungen? Würdet ihr sie einfach ins Katzenklo setzen, oder den Hasenstall mit etwas auslegen? Vielleicht habt ihr auch neue Ideen. Wie lange dauert die Heilung?

Danke schon mal für Eure Antworten!
 
Werbung:
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
8.196
Alter
59
Ort
Oberbayern
Hallo,

freut mich, dass es eure Katze überlebt hat, wenn auch mit Verletzungen.

schau hier nach dem Thread von Mafi. Ihre Katze Huibuh musste wegen Hüftbruch auch den Käfig hüten. Da wurden alle Möglichkeiten ausdiskutiert.

Pfiffig und günstig fand ich eine Idee, einfach Hasendraht um die Tischbeine und voila... Vorausgesetzt, man kann man einige Wochen auf der Couch essen.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Hallo und willkommen!
Erst mal umärmel ich Dich, schrecklich was ihr durchgemacht habt!
Aber es ist doch toll das sie sich schon wieder einigermaßen berappelt hat.

Meine Huibuh hatte vor 5 Wochen auch einen Autounfall. Bei ihr brach nicht das Bein, sie hat einen dreifachen Beckenbruch.
Sie musste 4 Wochen strenge Boxenruhe halten. Ich habe sie letztlich in einem Hasenkäfig untergebracht. Er ist so 150 auf 80cm. Ich habe eine kleine Plastik-Kiste als Klo rein gestellt, so in der Größe eines Schuhkarton.
Außerdem ein Bettchen, Wasser und Futter. Es war eine SCHRECKLICHE Zeit. Es geht ihr jetzt aber wieder gut, sie macht alles so wie vorher.

Ich weiß natürlich nicht wie lange es dauert bis sie ein geschientes Bein wieder belasten darf.

Wo wohnst Du denn, Du könntest wenn Du willst und es erreichbar ist den Käfig leihen.
 
D

DerYeti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Juni 2009
Beiträge
4
Ort
Südost Bayern
@ Mafi
Habe mich gerade durch Deine beiden Threads gekämpft. Alter Schwede, da steht uns ja noch ganz schön was bevor :eek: Ich wohne in Südostbayern, nähe München - also a bissal weit weg, aber vielen Dank für das Angebot mit dem Hasenkäfig. Eine Freundin meiner Lebensgefährtin leiht uns ihren Hasenkäfig :D
Du hast dieses Jahr bis jetzt auch nicht besonders Glück gehabt... Aber tröste Dich, bei uns wars bis jetzt auch zum K..... Das Jahr begann mit einem Magengeschwür bei meiner Lebensgefährtin. Anschließend ihr Opa ins Krankenhaus - sah nicht gut aus, ist aber zum Glück wieder gesund. Dann musste ihre 16jährige Cousine ins KH - Lebensgefahr Nierenversagen aufgrund falscher Medikation bei Diabetis, dann ihre Oma ins Krankenhaus wegen Hüft-OP, bei der Steuer gabs nen Fehler -> über 1000 Euro nachzahlen, dann hab ich mir vor 2 Monaten den Fuß gebrochen und nun ist auch noch unsere Dicke bei dem oben genannten Unfall schwer verletzt worden. Zu guter letzt ist vorvorgestern dann auch noch das Auto meiner Lebensgefährtin kaputt gegangen... Was soll man da noch sagen?!? Ich hoffe, dass jetzt Ruhe ist! Ich hoffe, dass das 2 Halbjahr besser läuft - da heiraten wir.

Chica gehts soweit gut, war heute ein bisschen neben der Kappe - wegen den starken Schmerzmitteln. Sie hat freudig geschnurrt als sie mich gesehen hat - ist aber immer wieder weggedämmert. Am Samstag darf sie heim *freu*

Die Tierklinik war so nett mir die Röntgenaufnahmen auf CD zu brennen. Ich habe die Bilder angehängt. Das eine ist vor - das andere nach der OP.

Ein großes Problem wird auch das Fressen werden. Wir haben Chica seit 2 Jahren. Als wir sie bekommen haben wog sie 9,5 kg :eek: Mit Diät und viel Bewegung haben wir sie auf 6,7 kg runtergebracht. Jetzt hat sie die nächsten 6 Wochen keine Bewegung :( Da hilft nur eins: Die Rationen noch etwas kürzen. Das kann heiter werden - ich stelle mich auf eine dauerschreiende Katze ein...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ähnliche Themen

abraka
Antworten
476
Aufrufe
178K
M
R
Antworten
7
Aufrufe
14K
tigerlili
tigerlili
T
Antworten
6
Aufrufe
1K
Tobimama
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben