Katze an FIP gestorben, Fragen wegen meiner Zweitkatze

  • Themenstarter Nicht registriert
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
N

Nicht registriert

Gast
Hallo

Mein Sternchen Kiwi musste leider am Samstag eingeschläfert werden. Mein Freund und ich waren gerade in einem anderen Bundesland bei seiner Familie und meine Eltern sind nach der Arbeit mit Kiwi sofort in die Tierklinik gefahren, da sie sehr schlecht Luft bekam. Sie war zu dem Zeitpunkt generell etwas dünner, aber sie war erst vor Kurzem beim TA, deshalb dachten wir nicht an so etwas Schlimmes :(
Jedenfalls wurde sie dort untersucht, die Diagnose FIP wurde gestellt und ich wurde kontaktiert, damit ich mich entscheide ob sie am selben oder am nächsten Tag (mein Ankunftstag) eingeschläfert werden soll...was für ein Schock :'( Ich wollte damit einen Tag warten, aber dann wurde ein weiterer Test gemeint und die Ärztin meinte, dass man nicht warten könne, da Kiwi sonst vermutlich ersticken wird..

Jetzt mache ich mir natürlich große Sorgen um meine zweite Katze Minnie. Ich war am Montag mit ihr bei der Tierärztin (meiner normalen, nicht in der Tierklinik) und dort hat sie Blut abgenommen und das Ergebnis ist ein Coronaviren-Titer von 1:400 (dabei steht "hochgradig positiv"). Was bedeutet das nun für Minnie und mich? Ich bin dabei zuhause alles zu desinfizieren und die TA meinte, dass ich nun ihr Immunsystem aufbauen soll durch Vitaminpasten uä.

So sehr der Verlust über Kiwi auch schmerzt, möchte ich irgendwann wieder kätzische Gesellschaft für Minnie finden. Ich denke, dass sie trauert, da sie zurzeit seeehr anhänglich ist und viel mehr kuschelt als spielt, was früher umgekehrt war. Kann ich mit so einem hohen Titer überhaupt eine 2. Katze dazunehmen oder wäre das nur ein Risiko für die andere Katze?

Ach, ich weiß einfach nicht, wie ich das alles zurzeit schaffen soll ._.
 
Werbung:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Zunächst mein Beileid zu deinem Verlust. Fühl dich unbekannterweise gedrückt...:(.

Aufgrund welcher Untersuchungen wurde FIP diagnostiziert?
 
N

Nicht registriert

Gast
Erst einmal - 1:400 ist nicht wirklich hoch und kein Grund zur Sorge, vielleicht beruhigt dich das zumindest etwas.

Ich schließe mich MäuschenK an, wie wurde FIP denn diagnostiziert?

Der Titer ist eigentlich eher unbedeutend, wichtig ist eher, ob Minnie ausscheidet oder nicht (dann könnte sie andere Katzen mit den unmutierten Coronaviren anstecken).
Das heißt, wenn bei Kiwi wirklich FIP vorlag, würde ich Minnie auf Ausscheidung testen lassen und wenn sie noch ausscheidet, vorsichtshalber lieber noch einige Wochen mit einem Neuzugang warten, bis sie eben nicht mehr ausscheidet. Die meisten Katzen scheiden nur ein paar Wochen aus und sind das Virus dann wieder los.
Sollte sie länger ausscheiden und dringend wieder Gesellschaft brauchen, muss man noch mal neu überlegen und beim Neuzugang ein paar Vorsichtsmaßnahmen beachten (über zwei Jahre alt, penible Klohygiene etc.).

Tut mir leid um deinen Verlust, unter solchen Umständen (aus der Ferne über die Einschläferung entscheiden) ist das ja noch furchtbarer als eh schon :(
 
N

Nicht registriert

Gast
Dankeschön, das ist lieb ._.

Ich kann nur das wiedergeben, was meine Eltern mir erzählt haben.
Zuerst wurden ihre Lungen abgehört und da hat man etwas gehört, das nicht okay war, also wurde sie geröntgt. Auf dem Röntgenbild hat man gesehen, dass sie Flüssigkeit in der Brust hatte, die ihr anschließend entnommen wurde (gelbliche Flüssigkeit). Zum Schluss kam so ein Test zum Einsatz, der wie ein Schwangerschaftstest aussah auf dem "FIP" stand und der war eben positiv.

Ich habe auf dem Nachhauseweg sehr viel darüber nachgelesen und mich wundert die schnelle Diagnose ebenfalls, aber ich kann leider nichts machen, als auf das Handeln meiner Eltern und der Tierärzte zu vertrauen.

Achja soweit ich weiß sind mittlerweile 2 von Kiwis Geschwistern ebenfalls an FIP gestorben. Der Wurf wurde im Ausland gerettet und kam nach Wien in eine Pflegestelle von der ich Kiwi habe.
 

Ähnliche Themen

F
  • Fummel79
  • FIP
Antworten
5
Aufrufe
4K
Nicht registriert
N
D
Antworten
10
Aufrufe
3K
D
Waterlily28
Antworten
4
Aufrufe
446
Margitsina
Margitsina
N
  • Nicht registriert
  • FIP
2 3
Antworten
42
Aufrufe
14K
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben