Katze aggressiv kurz vor Niederkunft

  • Themenstarter puuh.vogel
  • Beginndatum
P

puuh.vogel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juli 2022
Beiträge
17
Ort
OWL
  • #21
Einen Zeitraum konnte ich leider nicht aus den Beiträgen rauslesen, da kann es sich um eine Woche bishin zu Monaten an Beobachtung handeln (man korrigiere mich, wenn ich falsch liege & etwas überlesen habe).
Wenn die Katze natürlich schon länger rumstreunert und auffällig verwahrlost aussieht, sehe ich damit kein Problem, wenn die aber erst seit Kurzem dort rumläuft, ist das wieder so eine Sache.

Unsere Katze damals sah auch dürr und alleine aus, weil sie so klein war und gerne mal durch Gestrüpp lief und abends total verwuschelt nach Hause kam, wo sie erstmal gebürstet werden musste. In Mülleimer kletterte sie auch unglaublich gerne rein.Da wurde sie auch schon oft für einen heimatlosen Streuner gehalten, weil klein & schlank und struppig. Die Nachbarn zwei Straßen weiter haben sie dann so intensiv angefüttert, dass sie innerhalb weniger Tage spurlos verschwunden war und vermutlich bei denen lebt. Zumindest war "plötzlich" eine kleine schwarze Katze in deren Fenster und wir haben sie nie wieder gefunden.
Deswegen bin ich da immer so ein wenig von abgeneigt, anzufüttern, außer die Katze ist wirklich schon länger vor Ort und die Anzeichen für einen Streuner bestätigen sich.

Schwanger & sichtlich verwahrlost könnte auch eine ausgesetzte Katze sein, die unkastriert herumlief oder versehentlich zuhause vom Kater gedeckt wurde (soll es geben, Leute die gemischte Geschlechter unkastriert zuhause halten... da gab es mal diesen Faden, wo die Katze im Urlaub ganz plötzlich versehentlich gedeckt wurde...🙄) und jetzt unerwünscht ist.
Ich gehe ehrlich gesagt von ausgesetzt aus ....

Desweiteren haben wir hier in der Gegend leider immer noch Bauernhöfe, die ihre Hofkatzen weder kastrieren lassen, noch einen Überblick über die Anzahl haben

Sollte tatsächlich jemand Anspruch auf die Katze erheben (der das Tier unkastriert frei laufen gelassen hat), dann ist es so
Sollte das nach ihrer Kastration passieren und mir mit einer Klage gedroht werden, dann ist es auch so

Bis dahin ist sie für mich "unsere neue Katze", die bald ablegt .... und hoffentlich nicht allzu viele Welpen
wenn dann alle gesund sind, dann bin ich zufrieden und handle mit der Veterinärin einen Sonderpreis für Kastrationen aus.

Ja, kann Probleme bedeuten - machen muss ich es trotzdem und zum Tierschutz werde ich sie nicht bringen, die haben eh schon genug zu tun ;=)
 
  • Like
Reaktionen: 3hungrycats, Ayleen, dieausdemmeerkommt und eine weitere Person
A

Werbung

Nula

Nula

Forenprofi
Mitglied seit
12. Mai 2021
Beiträge
1.475
  • #22
Magst du uns deine Katzen nicht mal zeigen?
 
  • Like
Reaktionen: dieausdemmeerkommt
P

puuh.vogel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juli 2022
Beiträge
17
Ort
OWL
  • #23
  • Like
Reaktionen: Nula
saurier

saurier

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2016
Beiträge
2.020
  • #24
Da hast Du sicher recht - aber auf den Kosten bleibe ich eh sitzen, so oder so [...]

Jain - wenn es einen Besitzer gibt und der sich zu erkennen gibt (in der Umgebung nachfragen ist ja schön und gut, aber ich kenne eine Katze, die einem Handwerker ins Montageauto gesprungen ist und hunderete Kilometer weiter erst zufällig dort gefunden wurde, nicht auszudenken, wenn sie aus dem Auto geschlüpft wäre, die hätte sicher auch verzweifelt im Müll nach Nahrung gesucht...), hast du - meine ich zumindest - ein Anrecht auf Kostenrückstattung, zumindest der "notwendigen" Kosten.

Aber das ist wäre, hätte, wenn - jetzt muss die Mieze erst mal alles gut überstehen.
 
  • Like
Reaktionen: Pitufa, Grinch2112, BaTaYa und eine weitere Person
Waldtrolle

Waldtrolle

Forenprofi
Mitglied seit
9. September 2021
Beiträge
1.425
Ort
Bergisches Land zwischen Düsseldorf und Köln
  • #25
Das war zumindest die Vermutung der Ärztin
"das wird das erste Mal für sie sein"
Wissen tue ich es natürlich nicht - und es ändert ja auch nichts, außer, dass sie vielleicht nicht mehr unsicher wäre...
nicht wirklich ein Vorteil, wenn es im Umkehrschluss bedeutet, dass hier noch mehr unkastrierte Katzen durch die Gegend düsen

Daher habe ich mich entschlossen, das einfach mal zu glauben ;)
Jetzt habe ich es verstanden, TA geht vermutlich vom Alter der Katze aus und nimmt an, dass es der erste Wurf sein wird. Bleibt zu hoffen, dass es der 1. Wurf ist. Das es der letzte sein wird, hattest du, meine ich, schon geschrieben.
Jedenfalls wünsche ich der werdenden Mama und euch als betreuendem Personal eine unkomplizierte Geburt, mit gesunden Kitten. Bin ganz gespannt, wann es soweit ist und freue mich auf Bilder. 🥰
 
P

puuh.vogel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juli 2022
Beiträge
17
Ort
OWL
  • #26
Hey
Bitte trenne die Katzen räumlich und lasse die werdene Mutter nicht mehr raus.
Nicht das sie den Wurf iwo draußen bekommt.
Auch wenn die Babys da sind solltest du die beiden noch strickt getrennt halten.

Das Verhalten der Mutter ist normal 6nd dient dem Schutz der Welpen.
Das war tatsächlich ein sehr guter Tipp - vielen Dank nochmal dafür :love:
Ich hatte da zwar drüber nachgedacht, aber war mir nicht sicher, ob die Idee gut ist - hilfreich, das von anderen Katzenbesitzern zu hören....

Nachdem die dicke Ernie ihr Nachtquartier bezogen hatte, konnte sich Lilli ganz frei und entspannt im Haus bewegen und hat schnurrend die Nacht im Bett verbracht.
Die Stimmung der beiden heute Morgen war ausgesprochen entspannt
 
  • Like
Reaktionen: 3hungrycats, Nula und pfotenseele
P

puuh.vogel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juli 2022
Beiträge
17
Ort
OWL
  • #27
Kleines update: am 31.7. hat Ernie drei Kitten zur Welt gebracht - völlig unkompliziert und problemlos 😺😺😺

Sie versorgt die Kleinen wirklich vorbildlich, hat aber kein Problem, wenn ich die Zwerge anfasse 😻

Lilli ist weiterhin von der Katzenfamilie getrennt, da das Muttertier natürlich noch aggressiv und beschützend reagiert - das wird sich hoffentlich geben, sobald die Kleinen größer sind und Ernie kastriert ist (bis dahin hat sie Hausarrest 😉)
 

Anhänge

  • IMG-20220801-WA0006.jpg
    IMG-20220801-WA0006.jpg
    52,3 KB · Aufrufe: 53
  • Like
Reaktionen: Margitsina
P

puuh.vogel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juli 2022
Beiträge
17
Ort
OWL
  • #28
.... jetzt bleibt nur zu hoffen, daß ich in 3-4 Monaten Menschen finde, die eine Katze suchen und denen ich auch eine abgeben möchte 😬

Wird nicht ganz leicht, denn ich habe sehr genaue Vorstellungen 😉
 
  • Like
Reaktionen: tiha
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
5.424
  • #29
Ich drücke die Daumen, das du die richtigen Menschen für die beiden Kleinen findest.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.786
Ort
35305 Grünberg
  • #30
.... jetzt bleibt nur zu hoffen, daß ich in 3-4 Monaten Menschen finde, die eine Katze suchen und denen ich auch eine abgeben möchte 😬

Wird nicht ganz leicht, denn ich habe sehr genaue Vorstellungen 😉
Oh nein, bitte niemals Kitten in Einzelhaltung abgeben. Nie! Auch nicht zu einer älteren Katze.
Immer mindesten im Doppelpack.
 
P

puuh.vogel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juli 2022
Beiträge
17
Ort
OWL
  • #31
Oh nein, bitte niemals Kitten in Einzelhaltung abgeben. Nie! Auch nicht zu einer älteren Katze.
Immer mindesten im Doppelpack.
Das ist ja eine meiner Vorstellungen 😉

.... zu kleine Kinder sind auch nicht ideal: die akzeptieren nicht, dass Katzen generell viel schlafen und Jungtiere noch mehr

... wer schon mal Katzen an "gute Bekannte" abgegeben hat, weil es "irgendwie zu kompliziert war, jetzt ist aber alles wieder okay", geht natürlich auch nicht

.... und und und ...
 
Werbung:
Kerstin1004

Kerstin1004

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
1.338
  • #32
Das würde ich jetzt so nicht unterschreiben. Meine Enkeltochter ist drei und kennt den Umgang mit Katzen ganz gut. Ihr wurde von Anfang an bei gebracht das das Lebewesen sind die auch Schmerz empfinden. Sie geht so zärtlich mit meinen Katzen um und meine Katzen lieben sie und freuen sich immer wenn sie bei uns ist. Sie spielen mit ihr und wenn sie Pause oder ihre Ruhe wollen lässt sie den Katzen ihre Ruhe.
Ich bin der Meinung, wenn man den kleinen von Anfang an vermittelt wie man mit Tieren umgeht kann es nur eine Bereicherung für die Kinder sein.
Ich finde es sogar wichtig für die Entwicklung das schon unsere kleinsten mit Haustieren aufwachsen.
.... zu kleine Kinder sind auch nicht ideal: die akzeptieren nicht, dass Katzen generell viel schlafen und Jungtiere noch mehr
 
  • Like
Reaktionen: Miss_Katie, Froschn, KleinerZoo und eine weitere Person
Tina&Feli

Tina&Feli

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2012
Beiträge
2.114
Ort
Albstadt
  • #33
Das würde ich jetzt so nicht unterschreiben. Meine Enkeltochter ist drei und kennt den Umgang mit Katzen ganz gut. Ihr wurde von Anfang an bei gebracht das das Lebewesen sind die auch Schmerz empfinden. Sie geht so zärtlich mit meinen Katzen um und meine Katzen lieben sie und freuen sich immer wenn sie bei uns ist. Sie spielen mit ihr und wenn sie Pause oder ihre Ruhe wollen lässt sie den Katzen ihre Ruhe.
Ich bin der Meinung, wenn man den kleinen von Anfang an vermittelt wie man mit Tieren umgeht kann es nur eine Bereicherung für die Kinder sein.
Ich finde es sogar wichtig für die Entwicklung das schon unsere kleinsten mit Haustieren aufwachsen.
So ist es bei uns auch.
 
  • Like
Reaktionen: Margitsina, Kerstin1004 und KleinerZoo
P

puuh.vogel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juli 2022
Beiträge
17
Ort
OWL
  • #34
Das würde ich jetzt so nicht unterschreiben. Meine Enkeltochter ist drei und kennt den Umgang mit Katzen ganz gut. Ihr wurde von Anfang an bei gebracht das das Lebewesen sind die auch Schmerz empfinden. Sie geht so zärtlich mit meinen Katzen um und meine Katzen lieben sie und freuen sich immer wenn sie bei uns ist. Sie spielen mit ihr und wenn sie Pause oder ihre Ruhe wollen lässt sie den Katzen ihre Ruhe.
Ich bin der Meinung, wenn man den kleinen von Anfang an vermittelt wie man mit Tieren umgeht kann es nur eine Bereicherung für die Kinder sein.
Ich finde es sogar wichtig für die Entwicklung das schon unsere kleinsten mit Haustieren aufwachsen.
Okay - vielleicht kenne ich tatsächlich nur ungeduldige Kinder ... und wenn eine 3-jährige das schon versteht, dann finde ich das toll!

Ich bin mit Katzen aufgewachsen - allerdings galt da auch "wenn du die ärgerst und sie kratzt dich, dann bist du selbst Schuld" - ich habe heutzutage schon erlebt, dass es eine "böse" Katze ist (Eltern), wenn sie sich wehrt, nachdem sie am Schwanz gezogen wurde:(

Das würde ich tatsächlich vom Einzelfall abhängig machen - denn man holt sich mit einem Haustier eben kein neues Spielzeug ins Haus, sondern ein Lebewesen mit ganz eigenen Ansprüchen
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
2
Aufrufe
567
Yarzuak
Yarzuak
C
Antworten
9
Aufrufe
809
MitMaske&Sombrero
MitMaske&Sombrero
M
Antworten
1
Aufrufe
5K
Nicht registriert
N
M
Antworten
43
Aufrufe
2K
madlenb
madlenb
Moonstone
Antworten
4
Aufrufe
394
Moonstone
Moonstone

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben