Katze abgegeben, Kater jetzt allein. Brauche Rat

I

Ines1109

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Dezember 2014
Beiträge
10
Ort
Krefeld
Guten Abend,
Ich wollte hier mal um Rat bitten. Ich war bis heute Mittag Besitzerin von zwei Katzen. Eine Katze und einen Kater. Anfangs haben sich beide super verstanden, doch nachdem der Kater kastriert wurde, konnte meine kätzin ihn nicht mehr riechen..es wurde gefaucht, angegriffen, sie hat sich extrem zurückgezogen und in Ecken gepinkelt (war beim Arzt, krank war sie nicht)
Ich bin den halben Tag (bis 17 Uhr) arbeiten und sie saß immer vor der Tür und hat gewartet..es kam so einsam rüber, ein Kater den sie nicht mag und ich war nicht da. Also hab ich mir das eine Weile angeguckt und es hat sich nichts verändert, eher verschlimmert.

Nun habe ich sie schweren Herzens abgegeben, an eine nette Familie..diese haben auch noch einen Kater dazugeholt (auch heute) und dort hat sie Freigang, also kann in den Garten usw..ich denke das ist besser für sie, als hier zu versauern.

Jetzt meine Frage (bitte nicht Steinigen) ich hatte zwei Katzen damit keiner so einsam ist. Jetzt ist der Kater aber wieder alleine. Er verkriecht sich zwar mittags immer und kommt erst abends schmusen, aber braucht er (es ging nie ein katzenstreit von ihm aus) bald wieder gesellschaft?
Ein baby dazu oder lieber allein lassen? Habe dann auch ein schlechtes Gewissen aber deshalb frag ich.

Ich hoffe ihr antwortet mir.

Vielen Dank
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Kein junges Kitten dazu, sondern einen Kater im ähnlichen Alter mit ähnlichem Charakter. Und dann langsam zusammenführen, am besten mit Gittertür, gerade weil es eine problematische Vergangenheit gab.
 
Nyth

Nyth

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2015
Beiträge
381
Wie alt ist der Kater?

Davon würde ich es in erster Linie abhängig machen, wer genau nun noch einzieht. Finde es auf jeden Fall toll, dass du noch einen Versuch wagen möchtest und der Kater nicht allein bleiben muss.

Wichtig wäre aber schon, dass der Zuwachs jetzt nicht allzu lange auf sich warten lässt. Je länger du wartest, desto schwerer ist sonst nämlich die Zusammenführung.

Ich bin übrigens kein Freund von Gittertür-Vergesellschaftungen, aber gibt da auch Für- und Wider.
 
I

Ines1109

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Dezember 2014
Beiträge
10
Ort
Krefeld
Achja, habe das Alter vergessen

Er wird nächsten Monat 1 jahr alt :)
 
Nyth

Nyth

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2015
Beiträge
381
Dann auf jeden Fall schnell ne Zweitkatze dazu.
Charakterlich passend, Geschlecht wird eher zum Kater geraten - ich formulier das jetzt mit Absicht so, weil ich eigentlich auch mit gemischten Pärchen sehr gute Erfahrungen habe, vom Alter her zwischen 4 und 12 Monaten.

Besser nicht älter, damit dein Kater den Rang behält und es da nicht unnötige Außeinandersetzungen gibt.
Und auch nicht jünger als 16 Wochen, da das dann doch recht arge Kitten sind, die von so einem Kater schnell überfordert sein können.

Ideal wäre also ein kastrierter Kater von so 6 bis 12 Monaten, der andere Katzen kennt.

Klingt nach einer guten Gelegenheit für einen baldigen Besuch im Tierheim. ;)
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Erzähl doch bitte mal mehr zu deiner Situation und zum Kater.
Und auch zur Streitsituation zuvor.

Dann kann man ev. helfen, damit sich das nicht wiederholt.

Wobei mich da interessiert, ob die Katze auch kastriert wurde/war, wie alt sie war und was genau du versucht hast bzw. wie lange das so ging.

Um den passenden neuen Freund zu finden, ist es wichtig, daß du dir über den Kater und seinen Charakter Gedanken machst und die neue Katze sehr sorgfältig auswählst.

Aber auch die Geuld bei der Zusammenführung und wie du diese angehst, sind wichtig.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.071
Guten Abend,
Ich wollte hier mal um Rat bitten. Ich war bis heute Mittag Besitzerin von zwei Katzen. Eine Katze und einen Kater. Anfangs haben sich beide super verstanden, doch nachdem der Kater kastriert wurde, konnte meine kätzin ihn nicht mehr riechen..

Wie alt war denn das Mädchen, und war sie denn auch kastriert?
 
Dodie

Dodie

Forenprofi
Mitglied seit
23. November 2014
Beiträge
1.708
Ort
Fürth/Nürnberg
Der Kater wird halt fremd und nach Tierarzt gerochen haben - sicher hätte sich das wieder gegeben :(

Und jetzt bitte zum Kater einen gleichaltrigen oder etwas jüngeren kastrierten, gut sozialisierten Kater holen - er ist sicher einsam.
 
I

Ines1109

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Dezember 2014
Beiträge
10
Ort
Krefeld
Das Mädchen war ca 2 Jahre alt und wurde letzten Monat kastriert. Beim Kater war die Kastration schon einige Monate her & er wurde seitdem nicht mehr gemocht. Mit dem Geruch kann es also nicht zusammengehangen haben. Sie hat jetzt ein neues Heim gefunden in dem sie wohl als Einzelkatze lebt und sie fühlt sich wohl dort.

Jetzt pinkelt der Kater seit ein paar Tagen auf mein Bett und meine Klamotten, bzw das was mal auf dem Boden liegt.
Protest, weil er jetzt das erste Mal alleine ist?
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.071
  • #10
Ihm wird wohl langweilig sein, es könnte aber auch eine sehr schmerzhafte Blasenentzündung vorliegen. Das sollte schnellstens beim TA abgeklärt werden. Versuch gleich Urin mitzunehmen.

Leben denn jetzt beide als Einzelkatze in Wohnungshaltung?
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #11
Sie ist in dem jungen Alter keine Einzelkatze und wenn sie nun in Einzelhaltung gegangen ist hat sie ein wirklich schlimmes Leben vor sich. Hat sie dort wenigstens Freigang? Du solltest aber dringend mit den neuen Besitzer sprechen, dass sie dich darum kümmern. Das hat sie nicht verdient... :(

Und der Kater braucht natürlich auch umgehend! einen neuen Partner. Es kann schon sein, dass er damit sein Leid ausdrückt. Es kann abe auch sein, dass er eine Blasenentzündung hat (die bei Katzen acuh oft durch Stress begünstigt werden). Er sollte auf jeden Fall dem Arzt vorgestellt werden.
 
Werbung:
Yaleri

Yaleri

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2013
Beiträge
2.184
Ort
Ingolstadt
  • #12
Da steht doch im Eingangspost, dass die Katze in eine Familie gekommen ist, die sich noch einen Kater dazu geholt haben und die Maus auch Freigang hat (oder wurde das jetzt erst hinzu-editiert?). Wenn der Kater dort in der Familie aber ähnlich "katerhaft" ist, wird das auch nicht der richtige Sozialpartner für die Kleine sein... vermutlich wäre sie bei einer zweiten, ruhigen Kätzin besser aufgehoben gewesen.

Zu deinem Katerchen und eventueller Blasenentzündung und einen zweiten Kater mit ähnlichem Temperament dazu setzen wurde ja schon etwas gesagt. :)
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.071
  • #13
..............................


Das Mädchen war ca 2 Jahre alt und wurde letzten Monat kastriert. Beim Kater war die Kastration schon einige Monate her & er wurde seitdem nicht mehr gemocht. Mit dem Geruch kann es also nicht zusammengehangen haben. Sie hat jetzt ein neues Heim gefunden in dem sie wohl als Einzelkatze lebt und sie fühlt sich wohl dort.

Jetzt pinkelt der Kater seit ein paar Tagen auf mein Bett und meine Klamotten, bzw das was mal auf dem Boden liegt.
Protest, weil er jetzt das erste Mal alleine ist?
 
Yaleri

Yaleri

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2013
Beiträge
2.184
Ort
Ingolstadt
  • #14
Danke für den Hinweis - im Startpost steht es ja noch anders drin. *mh*

Unabhängig davon bleibe ich dabei, dass beide (egal wo sie nun sind) einen jeweils passenden Sozialpartner brauchen. Aber bei der Kätzin wird man sich ja nun sowieso nicht mehr einmischen dürfen? :(
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #15
Jopp, ist wohl entweder doch owanders hingegangen oder man hat uns vorher Märchen erzählt weil man wusste wie sowas ankommt..
 
I

Ines1109

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Dezember 2014
Beiträge
10
Ort
Krefeld
  • #16
Zum Tierarzt wollte ich schnellstmöglich gehen um das abzuklären. Wie nehme ich denn eine Urinprobe mit?
Und ja, jetzt Leben beide Katzen als Einzelkatzen als Wohnungskatzen.
 
Reitzog

Reitzog

Benutzer
Mitglied seit
31. August 2014
Beiträge
39
  • #17
Zum Tierarzt wollte ich schnellstmöglich gehen um das abzuklären. Wie nehme ich denn eine Urinprobe mit?
Und ja, jetzt Leben beide Katzen als Einzelkatzen als Wohnungskatzen.

Beide alleine in Wohnungen gepfercht, na super :rolleyes:
Da würde ich sagen, da hatten sie es vorher besser.
Hätte wohl einfach viel Geduld und eine zweite Zusammenführung gebraucht nach der Kastration des Katers.
Hast du denn damals Felliway oder Zylkene probiert? Oder Bachblüten?

Ne also echt... beide Katzen brauchen dringend Gesellschaft.
Da solltest du baldmöglich den Hintern in bewegung setzen und da was massiv ändern.

Zur Urinprobe, da gibt es speziellen Sand, der nicht klumpt und den Urin nicht aufsaugt
Oder Kelle drunter, wenn er pieseln geht
 
Zuletzt bearbeitet:
I

Ines1109

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Dezember 2014
Beiträge
10
Ort
Krefeld
  • #18
Schon etwas frech mir hier das Lügen zu unterstellen. Diejenige die Sammy genommen hat, hatte anscheinend noch weniger Geduld als ich. Sie hatten sich, wie ich ja auch geschrieben habe, einen Kater dazugeholt. Sammy hat sich die ersten Tage nur verkrochen und gefaucht dort..nach ca einer Woche haben die Sammy dann wieder weitergegeben (so war es von mir aus nicht geplant dass sie hin und hergereicht wird) an eine bekannte. Dort lebt sie jetzt als Einzelkatze und lässt wohl wieder jemanden an sich ran.
Wahrscheinlich hatte ich zu wenig Geduld, Oskar ist schon lange kastriert und seitdem ging es..aber mit Bachblüten oder dergleichen habe ich nichts versucht.

Zumindest habe ich ja jetzt vor, Oskar nicht alleine zu lassen (auch wenn ich in der Vergangenheit Fehler gemacht habe) und habe einen Einjährigen Kater gefunden. Er ist bereits kastriert und sucht ein neues Zuhause. Er ist noch etwas verspielt und sehr menschenbezogen.
Oskar braucht mittags seine Zeit alleine kommt aber nachmittags/abends an zum kuscheln. Er spielt nicht mehr soo viel (hat er mit Sammy versucht aber sie wollte ja nicht)

Jetzt habe ich aber Angst davor, dass es nicht klappt und Oskar nicht will und dann "protestiert" oder der andere Kater sich nicht eingewöhnen kann.

Was mache ich denn nu?
 
S

Solaria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2013
Beiträge
321
  • #19
Das Mädchen war ca 2 Jahre alt und wurde letzten Monat kastriert. Beim Kater war die Kastration schon einige Monate her & er wurde seitdem nicht mehr gemocht.


Wundert mich, dass das noch keiner aufgegriffen hat.
Der Kater war also kastriert und das Mädel nicht.
Die Probleme die ihr hattet könnten darauf beruhen.
Oft vertragen sich Kastraten nicht mit potenten Tieren...
Ist im Prinzip ja jetzt belanglos, weil eh zu spät, aber dann weißt du das wenigstens für die Zukunft.
Zum dazulernen ists ja nie zu spät :yeah:
 
*NaTi*

*NaTi*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Juli 2010
Beiträge
244
  • #20
Ich gehöre sonst nicht zu denjenigen die einen blöden Kommentar machen ohne jemanden persönlich zu kennen..aber Ines, eines liegt mir doch am Herzen.
Für sowas wie mit deiner Katze Sammy passiert ist,also dass sie vom neuen Besitzer gleich weitergereicht wurde(Arme Maus), macht man einen Schutzvertrag bei Abgabe. In einem solchen kannst du unterschreiben lassen dass die Katze nicht einfach weitergegeben werden darf, sondern zu dir zurückkommt wenn es in der neuen Familie nicht klappt. Und du dann in Ruhe eine neue Familie(mit Katzengesellschaft)suchen kannst.

Eine Zusammenführung kann mitunter länger dauern. Ich bin auch kein Fan von sowas wie Gittertürzusammenführungen. Wenn es nicht passt dann passt es nicht, das gibt es bei Mensch und Tier. Ich möchte auch nicht über Monate an jemanden "gewöhnt" werden den ich einfach nicht mag.
Aber ne Woche ist zu wenig. Ich habe eine Zusammenführung auch abbrechen müssen weil meine Amy derart verängstigt war, das war nicht mehr mit anzusehen. Der Kater ging dann zurück auf seine Pflegestelle. Deshalb empfehle ich dir auch den Tierschutz und am besten Pflegstellen. Dorthin kannst du das Tier zurückbringen wenn es gar nicht geht. Zumal du mir, ohne das jetzt böse zu meinen, nicht soooo sehr viel Geduld zu haben scheinst.
Meine Lilly ist jetzt seit zwei Monaten bei uns, und auch da ist die Zusammenführung nicht komplett beendet.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

C
Antworten
161
Aufrufe
18K
Bea
Skearsley
2 3 4
Antworten
73
Aufrufe
19K
jasmine
jasmine
M
Antworten
3
Aufrufe
1K
marianne2
M
B
Antworten
10
Aufrufe
2K
Starfairy
S
A
Antworten
6
Aufrufe
5K
engelsstaub
engelsstaub

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben