Katze abends aggressiv

K

Kiara1984

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. November 2017
Beiträge
8
Hallo zusammen,
Ich bin ein Neuling hier und habe ein mittlerweile doch nicht mehr ganz so kleines Problem mit meinem Stubentiger.

Wir haben unsere 11jährige Maus nun schon seit sie noch einKitten war. Haben sie damals mit ihrer Schwester zu uns geholt. Ihre Schwester ist nun leider vor 2 Jahren in einem epileptischen Anfall verstorben. Kiara hat es soweit aber ganz gut verkraftet. Sie wurde nur noch anhänglicher als davor. Sie war immer schon eine verschmuste Katze, die einem auf Schritt und Tritt nachgelaufen ist und einen immer belagert hat. Sie braucht auch ihre Rituale abends - wenn wir schlafen gehen, wird mal eine Runde um meinen Mann und mich gelaufen und dann gibt es noch Schmuseeinheiten, indem sie sich auf unseren Brustkorb legt. Mal bei dem, mal bei dem...
Seit ein paar Wochen aber hat sie die Angewohnheit, abends, wenn ich mich ins Bett lege, kommt sie schmusen (wie früher auch) aber von jetzt auf gleich - mitten im Kuscheln und ohne Vorankündigung wie fauchen, Ohren anlegen oder sonstiges - springt sie mich an, will mich beißen (bisher hat sie mich zum Glück noch nicht wirklich erwischt) und faucht mich dann an. Dann sitzt sie mit riesen Pupillen vor oder neben mir, geht dann ganz vorsichtig um mich herum und fixiert mich oder kommt vorsichtig "reinraunzen".
Das passiert nicht jeden Abend, aber in der letzten Woche sicher an 3-4 Abenden.
Sie macht das nur bei mir! Bei meinem Mann nicht!
Gestern habe ich gleich nach so einer Attacke versucht, mich mit einem Polster zwischen uns von ihr "abzuschirmen". Ich weiß, das das sicher eine falsche Taktik war, da sie mich gleich darauf noch 2mal versucht hat anzugehen.
Habe auch schon versucht, ihr nach so einer Attacke die Decke über zu werfen, um ihr das Visuelle "zu nehmen".

Mittlerweile hab ich schon etwas Angst, dass solche Angriffe kommen, wenn ich schlafe... ihr bevorzugter Einschlafplatz ist auf meiner Bettseite am Kopfende. Immer schon gewesen - war nie ein Problem!

Nach Spielen oder Raufen schaut mir dieses Verhalten nicht aus.

Ich bin nach gestern Abend schon so weit, sie aus dem Schlafzimmer zu verbannen... was mir allerdings nicht leicht fällt, da ich von ihrer an Epilepsie verstorbenen Schwester etwas "gluckenhaft" bin...

Beim Tierarzt waren wie heuer bereits 4mal und haben sie heuer auch schon durchchecken lassen. Soweit ist alles in ordnung. Ich möchte aber wegen diesem aggressiven Verhalten demnächst nochmal hinschauen.

Habt ihr sowas vielleicht auch schon mit euren Stubentigern erlebt? Oder habt ihr eine Idee woher dieses aggressive Verhalten so plötzlich kommen kann?

Wir haben nicht wirklich etwas verändert bei uns daheim. Von daher fällt auch Stress auf Grund von Veränderungen auch weg, meiner Meinung nach...

Ich bin wirklich schon ratlos und seit gestern halt auch vorsichtig ihr gegenüber. Ich will aber wieder normal mit Kiara umgehen können, ohne abends Angst zu haben, dass sie mir ins Gesicht sprint 😕

Danke schon mal für eure Antworten und Lg Dani
 
Werbung:
Izz

Izz

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
2.936
Was genau wurde beim TA denn "durchgecheckt"?
Zu einer gründlichen Abklärung gehört ja u.a. ein geriatrisches Blutbild, hast du mal die Werte?
Die Katze ist 11 Jahre alt: Athrose/Arthritis, Spondylose ist sicher ausgeschlossen?
 
Jessica.

Jessica.

Forenprofi
Mitglied seit
12. Januar 2014
Beiträge
2.013
Ort
in Deutschland (NRW)
Sie braucht auch ihre Rituale abends - wenn wir schlafen gehen, wird mal eine Runde um meinen Mann und mich gelaufen und dann gibt es noch Schmuseeinheiten, indem sie sich auf unseren Brustkorb legt. Mal bei dem, mal bei dem...
Seit ein paar Wochen aber hat sie die Angewohnheit, abends, wenn ich mich ins Bett lege, kommt sie schmusen (wie früher auch) aber von jetzt auf gleich - mitten im Kuscheln und ohne Vorankündigung wie fauchen, Ohren anlegen oder sonstiges - springt sie mich an, will mich beißen (bisher hat sie mich zum Glück noch nicht wirklich erwischt) und faucht mich dann an. Dann sitzt sie mit riesen Pupillen vor oder neben mir, geht dann ganz vorsichtig um mich herum und fixiert mich oder kommt vorsichtig "reinraunzen".
Das passiert nicht jeden Abend, aber in der letzten Woche sicher an 3-4 Abenden.
Sie macht das nur bei mir! Bei meinem Mann nicht!

Beim Tierarzt waren wie heuer bereits 4mal und haben sie heuer auch schon durchchecken lassen. Soweit ist alles in ordnung. Ich möchte aber wegen diesem aggressiven Verhalten demnächst nochmal hinschauen.

Hallo
Weswegen ward ihr den 4 mal beim Tierarzt ?
Was hat es für Untersuchungen gegeben ?

Eventuell berührst du eine Stelle von eurer Katze wo sie vielleicht Schmerzen hat .
Habt ihr die Zähne (Forl ) auch mit untersuchen lassen? (Arthrose ,großes Blutbild u. s.w. ).

Ist eure Katze Freigänger oder Wohnungskatze und wie lange ist sie am Tag alleine ?

Habt ihr über eine zweite Katze so etwa in ihrem Alter und gleicher Charakter schon mal nachgedacht ?

Wie und wie lange beschäftigt ihr den eure Katze ?
 
K

Kiara1984

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. November 2017
Beiträge
8
Welche Werte genau untersucht wurden, weiß ich leider nicht. Es wurde auf jeden Fall ein Blutbild gemacht. Die Vermutung auf Arthrose hab ich beim Tierarzt das vorletzte Mal gemacht, da er meinte, Kiara leide an rückenschmerzen - wovon wir daheim eigentlich nichts gemerkt hätten, da sie nach wie vor herumhüpft wie immer. Tierarzt hat das beim Abtasten so geäußert.
Ich möchte nächste Woche mal einen Termin bei einem anderen TA machen, schon allein wegen 2ter Meinung. Obwohl wir bisher mit unserem immer sehr gut gefahren sind. Sind schon seit wir die beiden damals geholt haben dort.

Bin momentan aber für jede Idee dankbar!
 
K

Kiara1984

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. November 2017
Beiträge
8
Hallo
Weswegen ward ihr den 4 mal beim Tierarzt ?
Was hat es für Untersuchungen gegeben ?

Eventuell berührst du eine Stelle von eurer Katze wo sie vielleicht Schmerzen hat .
Habt ihr die Zähne (Forl ) auch mit untersuchen lassen? (Arthrose ,großes Blutbild u. s.w. ).

Ist eure Katze Freigänger oder Wohnungskatze und wie lange ist sie am Tag alleine ?

Habt ihr über eine zweite Katze so etwa in ihrem Alter und gleicher Charakter schon mal nachgedacht ?

Wie und wie lange beschäftigt ihr den eure Katze ?

Sie hatte eine entzündete Analdrüse die Arme 😟

Die Zähne sind nicht mehr die schönsten, aber lt. TA muss man noch nicht zwingend was machen, solange sie noch normal frisst - nächster Punkt, für den ich 2te TA Meinung haben will!

Sie ist eine Wohnungskatze mit 20qm Balkon zur Verfügung, den sie im Sommer auch einfordert und bekommt. Im Herbst/Winter mag sie eher wenig raus. Sie ist unter der woche von 6:30 - 15:30 am Tag allein.

Zweite Katze war Anfangs, als die Schwester starb ein Thema, wenn sie merklich nicht mit dem Allein sein klargekommen wäre. Aus dem Tierheim hätten wir aber keine Katze dazubekommen, da dieses keine zu Seniorenkatzen vergibt 😞

Eine große "Spielerin war sie nie... aber wir versuchen schon, 2-3 mal täglich mit ihr zu spielen. Leider hält sich ihre Aufmerksamkeit nicht allzulange. Weshalb wir auch vor ein paar jahren zu klickern begonnen haben. Mittlerweile hat sie aber auch daran so ziemlich das unteresse verloren
 
K

Kiara1984

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. November 2017
Beiträge
8
Was ich halt auch sehr eigenartig finde, ist, dass sie sich nur mir gegenüber so verhält. Mein Mann kann mit ihr machen, was er will, sie lässt sich alles gefallen! Und dass es bisher nur abends, kaum dass das Licht ausgeschaltet wird passiert.
 
Izz

Izz

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
2.936
Es ist ganz einfach so:
wir können jetzt alle zusammen ewig lange rumraten, warum, wieso, weshalb. Meine ich gar nicht böse, ich rätsle da gern mit, stelle Fragen (was genau war vorher, welche Bewegung machst du usw.).

Aber: ein 11 jähriges Tier gehört bei so einem Verhalten gründlich tierärztlich untersucht. Und zwar bevor man an allem anderen -der Tageszeit, deinem Verhalten usw. weiter rumrätselt
"Die Zähne sind nicht mehr die schönsten, aber so lange sie noch frisst braucht man nix machen" ist z.B. eine sehr fahrlässige Aussage.:rolleyes:
Eine Katze frisst auch mit großen Zahnschmerzen noch. Nicht jede Katze verhungert, weil sie Zahnschmerzen hat. Zahnschmerzen können aber ein Grund für dieses Verhalten sein.
Und dazu passt ja auch, das sie beim clickern nicht mehr gut dabei ist. Da hat sie nämlich keine Zeit, das Leckerli so im Mund hin- und her zu scheiben, dass es grad nicht weh tut.;)

Und der TA selbst äußert schon den Verdacht auf Rückenschmerzen...geht dem aber nicht weiter auf den Grund? :rolleyes:
Zu deinem "sie hüpft ja noch herum, sieht nicht als als hätte sie Schmerzen"....hattest du selbst schon mal Rückenschmerzen? Du lernst dich im Alltag so zu bewegen, dass du Schmerzen möglichst vermeidest. Und genau das tun auch Tiere. Sie hopst also herum, kann aber trotzdem -bei bestimmten Bewegungen, Körperhaltungen oder eben Berührungen- sehr starke Schmerzen haben.

Darum mein Rat: Such dir einen anderen Tierarzt, lass deine Katze gründlichst untersuchen.
 
K

Kiara1984

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. November 2017
Beiträge
8
Mir ist schon klar, dass herumrätseln nichts bringt. Das möchte ich auch gar nicht. Ich möchte mir nur - blöd gesagt - ideen holen, die ich beim TA auch äußern kann. Nachdem wir die letzten beiden Male so nichtssagende Äußerungen erhalten haben.
Gegen die Rückenschmerzen hat sie medis bekommen und daraufhin wurde das blutbild gemacht.
Ja, ich weiß gut, dass man sich mit rückenschmerzen in schonhaltung begibt 😉 bin seit 5 jahren damit gesegnet.

Keine sorge, ich fass es auch nicht falsch auf, was eure antworten betrifft! Dass nur durchchecken vom TA wirklich antworten bringt, ist auch klar. Aber evtl hatte jemand ja schon so Erfahrungen und man kann damit auch gezielter vom TA suchen lassen. Muss mich ja immerhin auf die aussagen vom TA verlassen, da er der spezialist ist.
 
K

Kiara1984

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. November 2017
Beiträge
8
Termin bei anderem TA ist sowieso für nächste Woche geplant.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #10
Wegen der Zähne würde ich zu einem spezialisierten Tierzahnarzt gehen, der ein Dentalröntgengerät hat, da würde ich keinen normalen Tierarzt mehr ranlassen.

Die Aussage, nichts zu machen, so lange Katze noch frisst, zeigt leider, dass das kein besonders guter Tierarzt ist. Von FORL hat der gute Mann offenbar noch nie was gehört, dabei trifft diese Erkrankung zwischen 50 bis 70 Prozent aller Katzen, es handelt sich also nicht um etwas besonders Exotisches. Meine beiden Katzen haben bzw. hatten FORL und haben trotzdem gefressen, zum Teil sogar sehr gut.

Blutbilder würde ich mir immer in Kopie mitgeben lassen.

Wegen des Arthroseverdachts könnte man auch röntgen, wenn Katze eh schon wegen der Zähne in Narkose liegt.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.934
Ort
Mittelfranken
  • #11
Grüß dich,

Hier mal die Liste der Deutschen Gesellschaft für Tierzahnheilkunde:

http://tierzahnaerzte.de

Vielleicht ist da jemand bei dir in der Nähe
 
Werbung:
Catbert

Catbert

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juli 2008
Beiträge
1.672
Ort
Hessische Bergstraße
  • #12
Unabhängig von allem anderen - wenn Du das neue Verhalten zeitlich so eingrenzen kannst (paar Wochen) und es nur gegen Dich geht, dann solltest Du überlegen, ob Du vielleicht irgendetwas vor ein paar Wochen geändert hast. Neue Creme/Parfüm/Shampoo/Haarspray/Waschmittel/Medikamente, was Deinen Geruch verändert haben könnte? Neues Kopfkissen/Bettdecke/statt Reißverschluss Klettband, was neue Geräusche produziert?
 
K

Kiara1984

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. November 2017
Beiträge
8
  • #14
Unabhängig von allem anderen - wenn Du das neue Verhalten zeitlich so eingrenzen kannst (paar Wochen) und es nur gegen Dich geht, dann solltest Du überlegen, ob Du vielleicht irgendetwas vor ein paar Wochen geändert hast. Neue Creme/Parfüm/Shampoo/Haarspray/Waschmittel/Medikamente, was Deinen Geruch verändert haben könnte? Neues Kopfkissen/Bettdecke/statt Reißverschluss Klettband, was neue Geräusche produziert?

Das hab ich auch schon überlegt. Aber es würde zeitlich nichts passen.

Wir lassen den kleinen Spatz jetzt auf jeden Fall mal wieder komplett checken. Aber von einem anderen TA.
Duschgel/shampoo und auch Waschpulver ändern wir öfter... aber ich werd in diese richtung trotzden auch nochmal nachdenken, ob zu dem zeitpunkt nicht doch auch was gewesen sein könnte. Könnte ja jede Kleinigkeit vielleicht auch noch zusätzlich zu schmerzen sein.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.280
  • #15
Entzündete Analdrüse und Rückenschmerzen.... Ich finde, dein Tierarzt hat durchaus etwas gefunden. Lass das alles mal auskurieren und schau dann weiter.
 
Das Manu

Das Manu

Forenprofi
Mitglied seit
26. März 2016
Beiträge
8.146
Ort
NRW
  • #16
Neben den ganzen hilfreichen Ratschlägen,

wie wäre es mit einer zweiten Miez?

Vielleicht braucht sie auch was zum raufen?!
 
P

Papylotta

Benutzer
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
32
  • #17
Unser Kater hat damals in dem Alter angefangen Alzheimer zu entwickeln.
Ich weiss es klingt komisch. Aber es ist so.
Dadurch hat sich sein Verhalten auch Schubweise geändert. Manchmal wusste er nicht mal mehr wo er war, stand in der Badewanne und brüllte die WAnd an, bis man ihn gerufen hat und er sich scheinbar wieder besonnen hat.

Vielleicht ist das ja auch der Beginn einer Alzheimer?
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
4
Aufrufe
2K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
yeast
Antworten
5
Aufrufe
261
yeast
Mya
Antworten
11
Aufrufe
2K
Schwarzfell
S
P
Antworten
8
Aufrufe
2K
maruthecat
maruthecat
G
Antworten
10
Aufrufe
2K
catfaerie
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben