Katze (6 J.) erhöhter Nierenwert u. aufgegast

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
kasha_x3

kasha_x3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Mai 2013
Beiträge
26
Ort
Dannstadt
Hallo zusammen,

unser Benji macht uns große Sorgen. Um alles eventuell relevante mit einzubringen muss ich etwas ausholen.

Da Benji seit Ende letztem Jahr manchmal heftige Putzattacken hatte wurde auf eine Futtermittelunverträglichkeit getippt. Als er dann hochwertigeres Futter bekam, wurde das auch besser. Da er sich dann vor zwei Wochen ca. wieder öfters putzte und kratzte, gingen wir zum TA und ließen Zähne, Ohren usw. abchecken. Wurde nichts festgestellt außer weiterhin Verdacht auf eine leichte Futtermittelallergie.
Also fingen wir an Huhn und anderes Geflügelgetier wegzulassen und nur noch Rind, Lamm und Fisch zu füttern. Am nächsten Tag waren das vermehrte Putzen und Kratzen nicht mehr so zu sehen, was ja so schnell eigentlich nicht am Futter liegen kann. Nun ja, wir haben dennoch weiter kein Geflügel gegeben.
Vorletztes Wochenende fiel uns auf, dass er im Zusammenhang mit Futter stärker schluckte - also so den Kopf nach vorne streckte beim schlucken.
Dienstag Abend nach dem Fressen (Lamm) fing er an sich zu übergeben. Die ganze Nacht bis nur noch Galle kam. Außerdem war er komplett aufgebläht. Also sind wir direkt am Morgen mit ihm zum TA. Der hat sich den Hals angeschaut und dort zwischen Stimmritze und Kehlkopf eine erbsengroße Erhebung gesehen. Er vermutete durch die Magensäure eine Entzündung und hat Benji Solu Decortin und was magenberuhigendes (Cerenia) gespritzt. Er meinte, es sei eine Magenschleimhautentzündung und wir sollen abwarten.

Da die Spritzen bis zum Nachmittag keine Besserung zeigten, fuhren wir nachmittags wieder hin und verlangten Röntgenaufnahmen.
Diese zeigten das der Magen und Darm aufgegast waren, vorallem der Darm bis hinten zum After.
Er hat wieder Spritzen und Infusion gegeben und uns mit Spritze und Infusion heimgeschickt. Er meinte, Benji solle erst am nächsten Tag wieder kleine Portionen Futter bekommen.

Am selben Abend hörte Benji auch auf zu brechen und am nächsten Mittag fraß er mit Begeisterung das Diätfutter. Es ging ihm langsam sichtlich besser. Am Freitag ärgerte er sogar wieder die Katze und hat geschmust wie immer. Durchfall hatte er was lt. Tierarzt aber normal sei, da er ja zuvor 28 Stunden nichts gegessen hatte.

Samstag bekam er dann wieder Solu Decortin gespritzt und ab da ging es ihm dann wieder schlechter. Er zog sich zurück, wirkte teilnahmelos, hat sich wieder übergeben und mehr getrunken. Fressen wollte er auch nicht mehr. Waren dann nachts um vier in der Tierklinik. Er maunzte und klagte die ganze Zeit vor sich hin. Er wurde geröntgt. Nur im Enddarm war noch Luft sonst alles soweit unauffällig. Mit Ultraschall wurde Flüssigkeit im Magen ausgeschlossen.

Die Tierärztin meinte, es sei eine starke Gastritis und er bekam wieder Spitzen (MCP, Cerenia u. Ranitic) und wir fuhren wieder nachhause. Zuhause versuchte er zu schlafen aber es ging nicht, er maunzte und jammerte, trank mehr Wasser. Also haben wir wieder beim TA angerufen. Sollten das Wasser wegstellen und 10:30 Uhr wieder kommen. Ihm ging es sichtlich sehr schlecht. Er maunzte und jammerte, sabberte und wirkte teilnahmelos.
Sie meinten, er solle dort bleiben für eine Infusionstherapie und für Kontastmittelröntgen sowie Blutbild. Wir sollen 16 Uhr anrufen und hören wie es ihm geht.

16 Uhr teilte man uns mit dass er am Tropf hängt bisher nur das Blutbild gemacht wurde da es ihm nicht gut ginge und er nur rumliegt. Das Blutbild zeigte einen erhöhten Kreatininwert, also 3, irgendwas und das es wohl die Nieren seien und man weiter Infusionen gibt und am nächsten Tag wenn er fitter ist, weitere Untersuchungen macht.

19 Uhr riefen wir erneut an, da hieß es er sei schon fitter, habe sich wieder hingesetzt. Er ist stabil.

Heute 16 Uhr sind wir zu ihm, haben ihn besucht. Er hat sich total gefreut, geschnurrt, geschmust und dann seinen ganzen Napf Futter aufgefressen. Er wirkt fast wie immer. Die Infusion an seinem Pfötchen stört ihn natürlich.

Die Ärztin meinte, der Kreatininwert war heute morgen bei 3,2 aber sie denkt nicht, dass was an den Nieren ist, da er ja nun fit ist. Sie denkt eher das es durch was anderen ausgelöst wird. Sie sind dabei regelmäßig mit Kontrastmittel zu röntgen. Bis dahin war nichts ungewöhnliches zu sehen.

Sie hat ein gutes Gefühl und denkt, wir können ihn vllt. morgen schon wieder mit nachhause nehmen. Sie warten noch auf seinen Kot, um diesen noch nach Parasiten, Bakterien usw. zu untersuchen. Weiterhin hängt er natürlich am Tropf.

Wir haben nun einfach Angst, dass es wieder ein, zwei Tage gut ist und dann wieder schlechter wird. Hat jemand vllt. etwas ähnliches erlebt und kann uns weiterhelfen? Wir machen alles was nötig ist, egal was es kostet und welcher Aufwand hintendran steckt. Hauptsache unser Baby wird gesund und kann wieder zu uns zurück.

Viele Grüße
Ria
 
Werbung:
käsebrekkie

käsebrekkie

Forenprofi
Mitglied seit
15. Mai 2012
Beiträge
1.266
oh kacke. ich hab sowas noch nicht erlebt, aber eine Gastritis selber schon öfters mal gehabt und mir ging es da auch immer mal besser, dann gegessen und schon wieder schlechter. vielleicht muss man dem Appetit etwas länger trotzen, bis sich es dauerhaft beruhigt hat im Bäuchle. ist kein nützlicher Rat, ich weiss, aber ich wünsche auf jedenfall gute Besserung.
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
15
Aufrufe
42K
Luna9683
L
R
Antworten
7
Aufrufe
1K
Roxy_Jessy
R
S
Antworten
42
Aufrufe
2K
Sherni95
S
Z
Antworten
3
Aufrufe
2K
Evvi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben