Katze 5 Monate Dauer-Katzenschnupfen - Mycoplasmen

  • Themenstarter Nicole2022
  • Beginndatum
  • Stichworte
    fhv herpes augen herpes katzenherpes katzenschnupfen kitten mycoplasmen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Nicole2022

Nicole2022

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2022
Beiträge
5
Hallo zusammen,

meine Katze Holly habe ich mit 14 Wochen bereits mit Katzenschnupfen bekommen. Ich bin natürlich sofort mit ihr zum Tierarzt, dort wurde ein Abstrich PCR Test gemacht, dieser war Mycoplasmen positiv.
Da sie noch so klein war hat die Tierärztin ihr erstmal ein Breitband Antibiotikum gespritzt…heute weiß ich, dass das Schwachsinn war :(

Mit 4 Monaten und 3kg hat sie dann 2 Wochen Baytril erhalten.
Der Schnupfen würde nur minimal besser.

Jetzt 2 Wochen nach der Baytril Gabr, geht es ihr deutlich schlechter. Übers Wochenende haben sich beide Augen entzündet (Tränen starke, leicht gerötet innen) und der Schnupfen ist sehr stark geworden, sie schläft eigentlich fast die ganze Zeit.

Morgen gehe ich natürlich wieder zum Tierarzt. Leider habe ich das Gefühl, dass meine Tierärztin überfordert ist.
Ich habe für Mittwoch schon einen Termin bei einem anderen Tierarzt vereinbart.

Wegen den Mycoplasmen würde
ich ihr gerne Doxy geben lassen, aber dafür ist sie ja leider noch zu klein.
Gibt es eventuell eine gute Alternative?

Außerdem ist eventuell ein Herpes beteiligt, davon würde ich zumindest nach heutigem Wissensstand ausgehen.
Dafür bekommt sie Lysin und zum generellen Aufbau ImmunStimmK.

Bis jetzt ging es ihr eigentlich immer gut. Sie hat einen gesunden Appetit und wiegt aktuell 3,5kg. Spielt immer viel und genießt den Auslauf im gesicherten Garten.
Erst seit der Augenentzündung (seit 2 Tagen) wirkt sie schlapp, frisst aber noch.

Was kann ich noch für sie tun?
Ich bin über jeden Tipp/ Erfahrung dankbar 😊
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Miss_Katie
A

Werbung

Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2010
Beiträge
3.643
Hallo zusammen,

meine Katze Holly habe ich mit 14 Wochen bereits mit Katzenschnupfen bekommen. Ich bin natürlich sofort mit ihr zum Tierarzt, dort wurde ein Abstrich PCR Test gemacht, dieser war Mycoplasmen positiv.
Da sie noch so klein war hat die Tierärztin ihr erstmal ein Breitband Antibiotikum gespritzt…heute weiß ich, dass das Schwachsinn war :(

Mit 4 Monaten und 3kg hat sie dann 2 Wochen Baytril erhalten.
Der Schnupfen würde nur minimal besser.

Jetzt 2 Wochen nach der Baytril Gabr, geht es ihr deutlich schlechter. Übers Wochenende haben sich beide Augen entzündet (Tränen starke, leicht gerötet innen) und der Schnupfen ist sehr stark geworden, sie schläft eigentlich fast die ganze Zeit.

Morgen gehe ich natürlich wieder zum Tierarzt. Leider habe ich das Gefühl, dass meine Tierärztin überfordert ist.
Ich habe für Mittwoch schon einen Termin bei einem anderen Tierarzt vereinbart.

Wegen den Mycoplasmen würde
ich ihr gerne Doxy geben lassen, aber dafür ist sie ja leider noch zu klein.
Gibt es eventuell eine gute Alternative?

Außerdem ist eventuell ein Herpes beteiligt, davon würde ich zumindest nach heutigem Wissensstand ausgehen.
Dafür bekommt sie Lysin und zum generellen Aufbau ImmunStimmK.

Bis jetzt ging es ihr eigentlich immer gut. Sie hat einen gesunden Appetit und wiegt aktuell 3,5kg. Spielt immer viel und genießt den Auslauf im gesicherten Garten.
Erst seit der Augenentzündung (seit 2 Tagen) wirkt sie schlapp, frisst aber noch.

Was kann ich noch für sie tun?
Ich bin über jeden Tipp/ Erfahrung dankbar 😊

Ich vermute Mal, die Kleine ist nicht gegen Katzenschnupfen geimpft?

Wenn tatsächlich Herpes beteiligt ist ( meist ist es ja ein "Zusammenspiel" aus Bakterien und Viren ),
wird ImmustimK und Lysin nicht ausreichen. Sollte die Hornhaut betroffen sein, oder die Gefahr bestehen,
daß sich die Hornhaut trübt, wird bestimmt ein Antiviren-Gel (z.B. Virgan ), eventuell ein Virostatika verschrieben.
 
  • Like
Reaktionen: Miss_Katie und Nicole2022
Nicole2022

Nicole2022

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2022
Beiträge
5
Ich vermute Mal, die Kleine ist nicht gegen Katzenschnupfen geimpft?

Wenn tatsächlich Herpes beteiligt ist ( meist ist es ja ein "Zusammenspiel" aus Bakterien und Viren ),
wird ImmustimK und Lysin nicht ausreichen. Sollte die Hornhaut betroffen sein, oder die Gefahr bestehen,
daß sich die Hornhaut trübt, wird bestimmt ein Antiviren-Gel (z.B. Virgan ), eventuell ein Virostatika verschrieben.
Vielen Dank!

Genau, sie ist leider nicht geimpft, da der Katzenschnupfen beim geplanten Impftermin erst aufgefallen ist (da war sie 12 Wochen alt).
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
7.722
Ort
An der Ostsee
Wegen den Mycoplasmen würde
ich ihr gerne Doxy geben lassen, aber dafür ist sie ja leider noch zu klein.
Gibt es eventuell eine gute Alternative
Bitte kein doxy bevor sie 6 Monate alt ist!
Eine Alternative ist azithromyzin, da muss man "nur" ein wenig rumrechnen und die Dosis immer auf das Gewicht anpassen. Und lagern ist doof, wir haben das vorher angemischt, in spritzen gesogen und eingefroren. Das muss man recht lange geben.
Ihr packt das, ich weiß wie nervig das ist, wir hatten hier bei 7 Wochen alten kitten mykos und herpes :/
 
  • Like
Reaktionen: Nicole2022
Motzfussel

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
Beiträge
11.368
Veraflox ginge auch noch, damit sind wir bei Doxy-Unverträglichkeit Mykoplasmen zu Leibe gerückt. Darf mW ab der 7. Woche verabreicht werden, sollte also passen.
 
  • Like
Reaktionen: Nicole2022
Nicole2022

Nicole2022

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2022
Beiträge
5
Bitte kein doxy bevor sie 6 Monate alt ist!
Eine Alternative ist azithromyzin, da muss man "nur" ein wenig rumrechnen und die Dosis immer auf das Gewicht anpassen. Und lagern ist doof, wir haben das vorher angemischt, in spritzen gesogen und eingefroren. Das muss man recht lange geben.
Ihr packt das, ich weiß wie nervig das ist, wir hatten hier bei 7 Wochen alten kitten mykos und herpes :/
Danke, das machen wir natürlich auf gar keinen Fall.
Von Azi habe ich auch schon mal gelesen.
Wie lange habt ihr es gegeben?

Liebe Grüße 😊
 
Nicole2022

Nicole2022

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2022
Beiträge
5
V
Veraflox ginge auch noch, damit sind wir bei Doxy-Unverträglichkeit Mykoplasmen zu Leibe gerückt. Darf mW ab der 7. Woche verabreicht werden, sollte also passen
Vielen lieben Dank!

Wie lange muss das Mittel verabreicht werden?
 
Motzfussel

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
Beiträge
11.368
V

Vielen lieben Dank!

Wie lange muss das Mittel verabreicht werden?
Mykos sind hartnäckig. IdR gibt man es mindestens vier Wochen, macht aber sinniger Weise vor Absetzen einen Kontrollabstrich. Einfach, weil es sein kann, dass die vier Wochen nicht gereicht haben. Dann kommen die Mykos samt Symptomen zurück.

Die Kontrolle mussten wir aktiv beim TA einfordern, obgleich sie da sehr dafür war. Hatte sich daran gewöhnt, dass die Leute finden "Katze hat Medis bekommen, wird schon passen, brauchen wir nicht".
Also selber ansprechen, wenn's der TA nicht tut.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
7.722
Ort
An der Ostsee
V

Vielen lieben Dank!

Wie lange muss das Mittel verabreicht werden?
Das ist schon etwas her, ich bin mir echt unsicher. Aber bei mykos muss man immer recht lange behandeln. Spreche dich mal mit einem kompetenten TA ab, aber minimum 10 Tage definitiv. Könnte auch länger gewesen sein. doxy gibt man mind 2 Wochen oder 5d bei einer 2fachen gabe pro Tag. Denke bei azi war es ähnlich.
 
  • Like
Reaktionen: Nicole2022
Nicole2022

Nicole2022

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2022
Beiträge
5
  • #10
Ich war gestern wieder bei meiner Tierärztin, leider ohne Erfolg.
Die vorgeschlagenen Antibiotika will sie nicht geben (kennt sie nicht und hat sich nicht….).
Sie möchte mit Baytril weitermachen bzw. wieder anfangen. Das möchte ich nicht, wir hatten es ja schon mal 2 Wochen und es hat nicht viel gebracht.

Ich werde auf jeden Fall den Tierarzt wechseln! Habe für Mittwoch schon einen Termin ausgemacht.
Hoffentlich ist der kompetenter!

Es wurde aber ein Nasenabstrich genommen, um zu checken, ob sich weitere Errege draufgesetzt haben…keine Ahnung ob das nötig war, wir wissen ja das sie Mycoplasmen hat.

Die Augenentzündung habe ich seit Sonntag, weil es so schlimm geworden ist, mit Floxal behandelt.
Das Floxal hat gut angeschlagen, das soll ich weitergeben.
Weiter hat die Tierärztin sich die Augen nicht angeschaut.
Bin echt genervt und sauer darüber!

Hat jemand vielleicht einen Tipp für einen Tierarzt rund um Köln der sich gut mit Katzenschnupfen auskennt?
Danke 🙏🏻🙏🏻🙏🏻
 
Werbung:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
7.722
Ort
An der Ostsee
  • #12
Ich war gestern wieder bei meiner Tierärztin, leider ohne Erfolg.
Die vorgeschlagenen Antibiotika will sie nicht geben (kennt sie nicht und hat sich nicht….).
Sie möchte mit Baytril weitermachen bzw. wieder anfangen. Das möchte ich nicht, wir hatten es ja schon mal 2 Wochen und es hat nicht viel gebracht.

Ich werde auf jeden Fall den Tierarzt wechseln! Habe für Mittwoch schon einen Termin ausgemacht.
Hoffentlich ist der kompetenter!

Es wurde aber ein Nasenabstrich genommen, um zu checken, ob sich weitere Errege draufgesetzt haben…keine Ahnung ob das nötig war, wir wissen ja das sie Mycoplasmen hat.

Die Augenentzündung habe ich seit Sonntag, weil es so schlimm geworden ist, mit Floxal behandelt.
Das Floxal hat gut angeschlagen, das soll ich weitergeben.
Weiter hat die Tierärztin sich die Augen nicht angeschaut.
Bin echt genervt und sauer darüber!

Hat jemand vielleicht einen Tipp für einen Tierarzt rund um Köln der sich gut mit Katzenschnupfen auskennt?
Danke 🙏🏻🙏🏻🙏🏻
Bei augenmedis drauf achten, dass kein Cortison drin ist, falls das Tier herpes hat. Das wäre dann nämlich kontrainduziert
 
  • Like
Reaktionen: Nicole2022
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
1.827
  • #13
Mein Kater ( Erwachsen ) hatte Mykos und musste mit dem Hammer-AB Doxycyclin 6 Wochen behandelt werden!
Also mit 2 Wochen ist es bei einem anderen AB mit Sicherheit nicht getan. Und der Abstrich direkt nach der Behandlung bringt auch nicht viel, wenn die Symptome vergangen sind durch die Wirkung des AB's kann es nach 2-3 Tagen wieder losgehen.
Ich würde mich auf mindestens 6 Wochen einstellen...Lies dich doch bitte bei Frau Freitag und ihrem Katzenschnupfen-post ein.
 
  • Like
Reaktionen: Nicole2022, Polayuki und Poldi

Ähnliche Themen

T
Antworten
1
Aufrufe
1K
Nicht registriert
N
V
Antworten
27
Aufrufe
1K
pfotenseele
P
C
Antworten
8
Aufrufe
463
Chiyoneechan
C
V
Antworten
0
Aufrufe
668
vanitas02
V
B
Antworten
9
Aufrufe
33K
Nico
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben