Katern den Freigang gewähren?

Tschähnie

Tschähnie

Benutzer
Mitglied seit
18 November 2011
Beiträge
53
Hallo liebe Katzenfreunde,

ich hab nochmal eine Frage auf die ich bisher viele verschiedene aber keine mich überzeugende Antwort erhalten habe ...

Ich habe zwei Kater, einer knapp 4 Jahre und einer 7 Monate alt. Eigentlich sind es Stubenkater. Mein Großer hat auch absolut nichts dagegen, er ist seeehr gemütlich und eigentlich nur am kuscheln.
Mein Kleiner ist selbstverständlich sehr aufgeweckt und braucht Beschäftigung. Ihn hab ich mit 3 Monaten vom Bauernhof zu mir geholt. Bisher war alles super und ihn hat es nicht gestört drinnen zu leben. Natürlich lieben es beide am offenen Fenster zu sitzen und zu staunen was da so alles draußen passiert.

Wie immer habe ich letztens nach dem Duschen das Badfenster zum Lüften offen gelassen und da ist es dann passiert. Der Kleine ist vom Fenster aus auf das Vordach gesprungen und von dort aus auf dem Carport rumgelaufen. Er hatte Angst und hat viel gemaut und in der Ecke gesessen. Auf meine Rufe und auch auf Leckerlis hat er nicht reagiert. Es hat ungefähr eine Stunde gedauert bis ich ihn wieder drinnen hatte.. ich musste auf das Carport klettern, weil es anders keine Möglichkeit gab ihn dort weg zu kriegen. Und vor allem war es ja schon dunkel.

Eigentlich habe ich vor, sobald sich das finanziell ergibt, demnächst umzuziehen und die beiden dann gegebenenfalls auch raus zu lassen. Ich wohne derzeit im ersten Stock (eine Leiter vom Bad Fenster nach unten wäre aber möglich). Das eigentliche Problem ist die Straße vor meinem Haus. Ich wohne nah an einem Verkehrskreisel und zu Stoßzeiten morgens und abends ist die Straße mehr oder wenig viel befahren. Hinter meinem Haus ca. fünfzig Meter Luftlinie fängt aber eine Art Park an und dort befinden sich Gartenanlagen und ein Bach. Es laufen auch ein paar Katzen hier draußen rum.

Meine Fragen sind also,
1. kann ich es auch meinem Großen zumuten erst mit vier Jahren Erfahrung mit der Außenwelt zu machen, zumal er auch sehr ängstlich ist,
2. ab wann könnte ich den Kleinen rauslassen,
3. Meint ihr es ist sinnvoll es unter diesen Umständen zu versuchen?

Danke im Vorraus für eure Meinungen (=
 
Werbung:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Wenn beide Kater kastriert sind würde ich bis zum Umzug warten. Es sollte für den vierjährigen zwar auch jetzt bei dir kein Problem sein sich an den Freigang mit Straße zu gewöhnen, aber beim jungspund sehe ich die größer, dass er sich in Richtung Straße orientiert.
 
MarDie

MarDie

Forenprofi
Mitglied seit
1 Juli 2013
Beiträge
2.020
Ort
Hessen
Hallo Tschähnie,

schön dass du über Freigang nachdenkst. Ist zwar oft eine Qual für Dosis Nerven, aber ein großes Geschenk für Katzen.
Freigang mit 7 Monaten fände ich persönlich zu früh. Über das richtige Alter lässt sich aber streiten. Viele hier sind der Meinung, dass man unter 12 Monaten keinen Freigang gewähren sollte. Hängt aber auch irgendwie von der Katze und der Umgebung ab. Grundsätzlich sind Katzen in diesem Alter aber noch ziemlich unbedarft.
Die Umgebung - da wären wir beim zweiten Thema. Wie freigängertauglich deine Wohngegend ist, das ist für Außenstehende natürlich schwer zu sagen. Gefahren lauern überall, das ist ganz klar. Spontan klingt das für mich jetzt aber nicht sooo optimal. Aber wenn demnächst eh ein Umzug angedacht ist, dann warte doch noch bis der Kleine etwas älter ist und suche inzwischen nach einer noch freigängertauglicheren Gegend.
Was den Großen angeht, da würde ich mir keine Gedanken machen. Auch wenn er vier Jahre in der Wohnung war, kann er in geeigneter Gegend super draußen zurecht kommen. Bis auf einige Ausnahmen genießen eigentlich alle Katzen Freigang, auch wenn sie ihn erst später kennen lernen.

Alles Gute! :)
 
Tschähnie

Tschähnie

Benutzer
Mitglied seit
18 November 2011
Beiträge
53
Vielen Dank für die Antworten!

Ich denke auch dass es besser ist auf den Umzug zu warten. Dann hoffen wir mal das klappt zeitnah damit die Tiger draußen Unfug stiften können ;)
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.624
Ort
35305 Grünberg
Die Frage ist doch, wann du umziehen möchtest. Ist dies zeitnah in ein, zwei Monaten, dann würde ich warten.
So wie ich das verstehe, denkst du über einen Umzug nach, geplant ist er aber noch nicht. Also wird das wohl eher in Monaten oder nächstes / übernächstes Jahr? Dann würde ich nicht warten und den Katzen Freigang gewähren.
 
Olesch

Olesch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 September 2014
Beiträge
170
Ich bin der Meinung, auch wenn der Umzug erst nächstes Jahr ist, solltest du trotzdem warten. 7 Monate sind eindeutig viel zu jung, da ist die Gefahr viel zu hoch, dass was passiert. Vor allem, da du sagst, die Straße ist recht viel befahren.
Sichere deine Fenster ordentlich und auf das eine Jahr kommt es dann auch nicht mehr an.

Margitsina möchte alle Katzen im Freigang sehen, egal ob die gegend passend dafür ist oder nicht. Von daher würde ich in diesem Fall nicht unbedingt drauf hören. Wenn ihnen etwas passiert, machst du dir ewig Vorwürfe.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.624
Ort
35305 Grünberg
Ich bin der Meinung, auch wenn der Umzug erst nächstes Jahr ist, solltest du trotzdem warten. 7 Monate sind eindeutig viel zu jung, da ist die Gefahr viel zu hoch, dass was passiert. Vor allem, da du sagst, die Straße ist recht viel befahren.
Sichere deine Fenster ordentlich und auf das eine Jahr kommt es dann auch nicht mehr an.

Margitsina möchte alle Katzen im Freigang sehen, egal ob die gegend passend dafür ist oder nicht. Von daher würde ich in diesem Fall nicht unbedingt drauf hören. Wenn ihnen etwas passiert, machst du dir ewig Vorwürfe.

Das ist völliger Quatsch. Aber wenn der Umzug sich noch lange hinzieht, dann ist ein warten müßig. Die Straße kann nur jemand vor Ort einschätzen und niemand hier über das Forum. Im Übrigen hast du sicher nicht so viele ärmliche wohnungskatzen gesehen wie ich. Dann würdest du ganz anders denken. Ich denke, dass meine Erfahrung deutlich höher liegt, wie bei vielen Foris.
 
Olesch

Olesch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 September 2014
Beiträge
170
Ach ganz ehrlich, bei dir ist immer Freigang das Allheilmittel für alles. Die TE hat in keinem Wort geschrieben, dass die beiden Anstalten machen, raus zu gehen. Lieber noch ein jahr länger Wohnungshaltung und dafür dann eine gute, freigängertaugliche Gegend ausgesucht, als jetzt ein kurzes Leben draußen. Und "viel befahrene Straße" klingt nicht optimal.

Ich weiß, du bist der Meinung, alle Katzen sollten raus und haben ja ein ahc so unglückliches Leben in der Wohnung, aber auf die Frage, was denn mit den ganzen Tierheimkatzen passiert, wenn sie nicht mehr in Wohnungen vermittelt werden sollen, gibst du ja nie Antwort. So viele Freigängertaugliche Gegenden gi´bt es nämlich definitiv in Deutschland nicht mehr.
 
Miley1304

Miley1304

Benutzer
Mitglied seit
22 Juli 2014
Beiträge
35
Ort
Derzeit in Meenz :D aber kein Meenzer Mädsche ;)
Das ist auch eine Möglichkeit die Tierheime leer zu bekommen. Alle Katzen raus auf die Straße werfen und wenn sie überfahren werden, ab ins Tierheim und das Spiel geht mit der nächsten Katze von vorne los.


Und wenn du das selbst beachten würdest, würdest du nicht zu Freigang raten!

Danke für diesen Beitrag!!!

Man kann alles, aber wenn die Katze überfahren ist, ist es zu spät und ich spreche aus Erfahrung mit Schmerzen die ich bislang nicht kannte. Mit einer naiven Haltung dem Freigang gegenüber - mein Rat machs nicht. Erst wenn dein Bauchgefühl JA sagt, habe selbst vor kurzem meine Katze beerdigt! Und könnte ich die Zeit zurück drehen, würde ich ihr lieber das schönste Wohnungsleben bzw mit gesichertem Freigang bieten, bis eine super Wohnung gefunden wäre - als das ich heute meinen kleinen Schatz am Grab besuchen muss - sie wurde gerade mal ein Jahr alt!
 
Tschähnie

Tschähnie

Benutzer
Mitglied seit
18 November 2011
Beiträge
53
  • #10
Hallo meine lieben.
Nur um euch zu informieren:

Ab 1.8 ziehen wir drei (eigentich vier mit Bauchbewohner :pink-heart:) mit meinem Freund und dessen Kater zusammen. Hat alles sehr schnell funktioniert jetzt.
Dort dürfen meine Lieben endlich Freigang genießen. In der Nachbarschaft wohnen überall Katzen und es ist direkt am Feld, weshalb ich mir weniger große Sorgen mache =)

Angst wegen einer Beerdigung habe ich immer. Ich habe meinen ersten Kater mit einem halben Jahr beerdigt. Meinen zweiten mit zwei einhalb und meinen Dritten letzten Jahr mit sechs. Jeweils reine Wohnungskatzen und jeweils Krankheiten, die nicht behandelbar waren.

Trotzdem habe ich mich nun entschlossen sie rauszulassen. Ich denke dass sie dort auch ein echt schönes Leben haben werden. Wenn sie dann nicht raus möchten, müsse sie selbstverständlich nicht =)

Liebe Grüße :grin:
 
ariyah

ariyah

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juni 2015
Beiträge
1.344
Ort
am Meer
  • #11
Meine Fragen sind also,
1. kann ich es auch meinem Großen zumuten erst mit vier Jahren Erfahrung mit der Außenwelt zu machen, zumal er auch sehr ängstlich ist,
2. ab wann könnte ich den Kleinen rauslassen,
3. Meint ihr es ist sinnvoll es unter diesen Umständen zu versuchen?

Danke im Vorraus für eure Meinungen (=

Unsere Katzen wurden auch erst mit 4 Freigänger. Ich würde es immer wieder so machen.

Der Kleine sollte kastriert sein.

An der Straße mit viel Verkehr würde ich keine Katze raus lassen. Selbst in Verkehrsarmen Gebieten kann was passieren. Das sollte man immer bedenken.

Wir wohnen zwar in der Stadt, aber sehr grün und nur an einer Mini Zufahrtsstraße mit Wendeschleife. Wir hatten in einem Jahr leider schon 2 Vermisste (beide wieder aufgetaucht) und zwei Autounfälle (einer davon tödlich). Ich bereue es trotzdem nicht weil die Verunfallten für den Freigang leben. Grade die 4 Monate Freigang der überfahrenen Katze waren ihre glücklichste Zeit bei uns.

Drei von Sechsen gehen hier nicht raus. Drei Sorgen weniger :D
Irgendwann möchte ich aber zu gesichertem Freigang übergehen.
 
Werbung:
Crazynic

Crazynic

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2014
Beiträge
496
Alter
46
Ort
im schönen Schwarzwald.
  • #12
Hi Tschähnie,

sehr schön, dass du dich dazu entschlossen hast, deine Kater nach deinem Umzug raus zu lassen, sie werden es dir sicher danken. Und scheinbar ist die Umgebung in deiner neuen Wohnung ja dann auch passend...

Die beiden werden es dir sicher danken, wenn sie dann raus dürfen und ihre Abenteuer erleben... Wir haben auch 2 Freigänger, die momentan trotz der Hitze nur zum fressen nach Hause kommen. Unser Kater ist 18 Jahre alt und topfit! Es muß also nicht sein, dass eine Freigängerkatze nicht so alt wird, im Gegenteil behauptet ja meine Tierärztin, dass Freigängerkatzen in geeigneter Umgebung gesünder sind als Wohnungskatzen, weil sie sich einfach mehr bewegen (ist bei uns Menschen ja auch so). Unfälle natürlich mal ausgeschlossen.

Dein Großer wird sich sicher auch an den Freigang gewöhnen. Unsere Hexe kam mit 4 Jahren als Wohnungskatze zu uns. Nach ihrer Eingewöhnungszeit durfte sie dann zum ersten mal aus dem Haus und war anfangs noch sehr vorsichtig (sie ist immer auch so ein kleiner Angsthase!). Sie hat sich kaum vom Haus weg getraut und immer geschaut, ob die Tür auch noch offen ist und sie wieder rein kann... Irgendwann hat sie dann aber Gefallen daran gefunden und inzwischen wird sie immer ganz hibbelig, wenn es mal schlechtes Wetter ist und sie nicht raus kann. Wobei, wenn ichs mir genau überlege, geht sie ja bei Regen auch raus, nur im Winter mag sie es dann nicht so gerne.

Gib deinem Großen einfach Zeit, seine Umgebung Stück für Stück zu erkunden und lass ihm anfangs immer die Möglichkeit wieder rein zu kommen, wenn er sich vor irgendwas erschreckt oder so. Ich bin mir zu 95% sicher, dass auch er ein begeisterter Freigänger und Mäusejäger wird. Das steckt den Katzen doch im Blut!!
 
Tschähnie

Tschähnie

Benutzer
Mitglied seit
18 November 2011
Beiträge
53
  • #13
Ja ich freue mich auch für die beiden =)

Der Kleine ist mittlerweile kastriert, beim Umzug ist er dann ca elf Monate alt. Das sollte dann also auch kein Problem mehr sein.

Ich habe ein bisschen die Hoffnung das der Große nicht so oft raus geht und mehr bei mir bleibt ;) Gerade weil ich ab November daheim bin (weil wir Nachwuchs bekommen) und ich dann gar nicht weiß was ich den ganzen Tag vor Geburt des Babys machen soll, wenn meine Schmusekatze draußen rum rennt ;) :pink-heart:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
11
Aufrufe
3K
Maiglöckchen
Antworten
3
Aufrufe
3K
Späuschen
Antworten
18
Aufrufe
3K
Pearl Polaria
Antworten
1
Aufrufe
699
Aninchen01
2
Antworten
21
Aufrufe
9K
Miezerl
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben