Katerchen verletzt Menschen beim Spielen

B

bijasson

Benutzer
Mitglied seit
21. Mai 2008
Beiträge
61
Hallo ihr Lieben,

Vorab:
mein kleiner Kater ist jetzt 13 Wochen alt. Wir arbeiten daran ihm eine Spielgefährtin zu besorgen.

Eigentlich ist er ein ganz lieber Kater, schmust jeden Abend mit uns, pennt hinter Herrchen auf dem Kopfkissen, spielt gerne und viel, benutzt sein Katzenklo ohne jedes Problem, bettelt kaum und ist sehr anhänglich (kommt immer mit mir überall hin mit)


Das Spielen ist normalerweise auch unprobematisch er tobt sehr gern und spielt mit allem möglichen Spielzeug, am liebsten aber wenn wir dabei sind.

...also praktisch so wie man sich als Mensch seinen Kater wünscht :)


Zum Problem:
seit einigen Tagen beginnt er im Spiel Menschen im Gesicht zu kratzen.

Beispiel 1: Ich liege -vorgestern-im Bett und schlafe plötzlich bekomme ich einen Prankenhieb übers Auge gezogen. Das war zwar nicht besonders fest, aber wenn er größer wäre und mit mehr Kraft zu schlägt kann das im wahrsten Sinne des Wortes ins Auge gehen.

Beispiel 2: Frauchen spielt mit relativ ruhig ihm und bekommt eine mit den Krallen aufs Ohr.

Beispiel 3: Ein befreundetes Paar war zu Besuch, die Frau kuschelt unseren Kleinen und bekommt dann, als er beschließt zu spielen, einen 5cm langen Kratzer über den hals gezogen.

Frage:
Wie bekomme ich den Kleinen dazu, dass er lernt wo beim Spielen die Grenzen liegen, bzw. niemanden im Schlaf spielerisch attackiert.
Auf >>AUA<< reagiert er nicht.
 
Werbung:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
hmmm, da war Nero anfangs auch so ungestüm!
Also ganz wichtig:
anfauchen, anpusten - laut NEIN sagen und sofort wegnehmen und auf den Boden setzen

und das immer und immer wieder....Mamas erziehen ihre Kitten da ziemlich grob für unser Empfinden.....und das müsst Ihr jetzt irgendwie übernehmen....(nicht grob natürlich)

Nero ist in keinster Weise mehr grob.....insofern!
Wenn Ihr konsequent bleibt dann wird das schon und bald kann er ja mit einem Raufkumpanen üben....

lg Heidi
 
B

beaty1973

Gast
Also mein neuer der jetzt seit über 3 wochen bei mir ist, Leopold (ca. 2 Jahre, vom tierschutz in Spanien, Perser, halbverhungert und fast ohne haare momentan) ist auch ein kleiner Raufbold, mittlerweile fühlt er sich sehr wohl bei mir und meinem Hund, und wird immer frecher :rolleyes:

er umklammert meinen arm mit den vorderpfoten, beisst in meine finger oder nuckelt dran, und mit den hinterpfoten pfötelt er. wie ein bekloppter.
da meine händer mittlerweile aussahen wie ein sieb, was nicht das schlimmste war, schlimmer waren die brennenden schmerzen, habe ich ihm letzte woche an den vorderpfoten etwas die krallenspitzen gekürzt, die waren so lang und so spitz, dass er sogar an den läufern oder in der bettwäsche hängengeblieben ist (trotz vielbenutzung des kratzbaums!).

seit dem ist es echt ne erleichterung, hab nämlich schon die ganze zeit versucht mit NEIN und runterschmeissen. na ja.... ging so...
jetzt puste und fauche ich ihn an, daraufhin haut er ab. mal sehen, ob das was bringt.
suche auch nen spielgefährten für ihn, allerdings verstand er sich auf der pflegestelle mit anderen katzen net so besonders, werde ich ausprobieren müssen...
er ist echt ein rabauke, ich denke du solltest ihn auch anpusten und anfauchen, aber richtig mit überraschungseffekt, mal sehen wer von uns beiden eher Erfolg hat :D:D
 
Tom-SH

Tom-SH

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. April 2008
Beiträge
864
Ort
Schleswig-Holstein
erziehung ist jetzt gefragt,
tom hats auch von anfang an gelernt, wenn er mal beißt oder zu doll kratzt, wird das spiel abgebrochen, laut und stren NEIN und er bekommt was auf den deckel, kleinen klaps auf den kopf.
er weiß das schon
 
Chato

Chato

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2008
Beiträge
127
Ort
Hessen/Wetterau
Hallo,
also ich habe auch mit pusten die besten Erfahrungen gemacht. Tango hat immer gebissen, das tut er jetzt kaum noch und wenn dann nicht mehr fest. Du musst halt schnell sein.

Viel Erfolg,
Julia
 
B

bijasson

Benutzer
Mitglied seit
21. Mai 2008
Beiträge
61
Danke für die Tips!

Ich werde gleich versuchen das alles umzusetzen.

da meine händer mittlerweile aussahen wie ein sieb, was nicht das schlimmste war, schlimmer waren die brennenden schmerzen, habe ich ihm letzte woche an den vorderpfoten etwas die krallenspitzen gekürzt, die waren so lang und so spitz, dass er sogar an den läufern oder in der bettwäsche hängengeblieben ist (trotz vielbenutzung des kratzbaums!).

ui, das traue ich mich nicht. Der Kratzbaum wird eher selten benutzt, trotz Katzenminzspray, denn wofür haben die beiden Dosenöffner denn robusten Teppich in der Wohnung *g*
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
Hallo bijasson,

ich würde konsequent, wenn Du merkst, er kommt an Richtung Gesicht, sobald er die Pfote hebt, laut und jammernd "aua" rufen und gleichzeitig ihn anpusten. Wenn Du ihn da ein paar Mal mit überrascht hast, wird er das kapiert haben. :cool:

Aber Du solltest ihm schnell eine junge Katzendame gönnen, besser gestern als heute. Denn dann kann er sich mit ihr auspowern und Du wirst merken, wie gut das für ihn ist. Er hat dann keinerlei Langeweile mehr und wird sich vielleicht gar nicht mehr für Dein Gesicht interessieren ^^ - da hat er dann gar nicht mehr die Zeit für :D^^
 
Cécile

Cécile

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
194
Ort
München . . . südlich davon ;-)
Pusten und Anfauchen ist eine Möglichkeit. Aber besonders bewährt hat sich diese Methode - IGNORE!
Immer dann wenn er spielen möchte - also er zum Spielen aufgefordert hat - und das Spielen plötzlich entgleist und die Krallen dabei sind: einfach sich wortlos umdrehen, in einen anderen Raum gehen, und den kleinen Kämpfer stehen lassen ;) funktioniert garantiert.

LG
Britta
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Das sind alles typische Stellen. Im Schlaf bewegen sich Deine Pupillen unter dem Augenlid, da wird dann nach gehauen. Ist mir auch schon passiert.

Ohren sind oft mit feinem Glitzerkram behangen, unwiderstehlich für ein Kittenpfötchen, ganau wie der Hals mit einer Glitzerkette.

Kann das so gewesen sein? Du kannst die Krallenspitzen mit der feinen Seite einer Nagekfeile "entschärfen" indem Du die Kralle sumpf feilst, aber nur ein ganz kleines bisschen.
 
N

nadine76

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
660
Ort
Odenwald / bei Darmstadt
  • #10
Als meine Mieze noch klein war, war sie auch sehr verspielt, teilweise wild und wollte ständig mit uns kämpfen und raufen.
Das war eine Zeit, in der ich täglich meinen kompletten Körper mit Wund- und Heilsalbe eingeschmiert habe - ich war von den Füßen bis zu den Schultern total verkratzt, auch weil sie die Angewohnheit hatte, an mir hochzuklettern und sich auf meine Schultern zu setzen....wenn ich Jeans anhatte, war der Schmerz noch erträglich, aber im Schlafanzug war´s schon heftig :oops:

Wenn Mieze es beim Spielen übertrieben hat und anfing zu beissen, genügte es meistens, wenn ich aufgehört habe zu lachen und "Aua" rief - sie hat dann sofort gemerkt, daß etwas nicht stimmt und würde ruhiger.

Ich denke, es ist völlig normal, wenn noch sehr junge Katzen recht wild sind und in allem ein Spiel sehen - aber natürlich sollte man sie sanft in die Schranken weisen, wenn´s zu heftig wird.
 
I

Ines82

Forenprofi
Mitglied seit
26. März 2008
Beiträge
1.220
Ort
Usan/Bayern
  • #11
Bei uns hilft es wenn wir fauchen (sofern du das hinbekommst) ansonsten anpusten wie viele schon geschrieben haben. Meine Mädels machen das auch wenn der Herr Kater mal wieder zu ungestüm ist, er versteht dann auch was gemeint ist.
 
Werbung:
B

beaty1973

Gast
  • #12
Also bei Leopold wird es etwas besser, ich puste ihn an, dann ist er überrascht und weg :p er ist mittlerweile echt rotzfrech... ;)

bei meinen vorherigen musste ich nie die krallen schneiden, es war echt nicht nötig daher war es auch das erste mal für mich....

habe das mit diesem normalen nagelknipser gemacht, als er schon ein weilchen geschlafen hat, das geht echt super, und es waren wirklich nur die scharfen spitzen, so 2-3 mm vielleicht... trau dich ruhig - es ist echt ne erleichterung jetzt!!! er benutzt den kratzbaum aber bringt irgendwie nix... und die scharfen krallenspitzen braucht er ja nicht....
 
Glueckskeksorakel
Mitglied seit
16. Juni 2010
Beiträge
41
Ort
München
  • #13
also bei mir hat es geholfen wenn ich ein bisschen lauter geworden bin. meine kater hassen es und stellen somit alles was sie gerade dabei sind mist zu bauen ein. da ich normalerweise sehr ruhig mit ihnen umgehe wissen sie auch ganz genau jetzt is ende gelände. übertreiben darf mans aber nicht sonst ist das irgendwann nicht mehr interessant weil man das ja dann ständig hat.
:smile:
gehauen wird nicht.

auf die augen ist mein großer auch losgegangen wegen der wimpern die fand er toll zum spielen das hat er aber auch nur einmal gemacht. packen laut nein und runter

und ja katzen hassen es wenn sie ignoriert werden. ich find die diversen einschleimaktionen schon sehr lustig manchmal :omg:

was ich auch schon mitbekommen habe ist das manche ihre katzen mit so nem sprühding ansprühen??? kann ich nicht viel mit anfangen.. mal abgesehen das es bei meinem dicken eh nicht funktionieren würde weil wenn sich ein kater schon freiwillig in die wanne legt und mit wasser planscht...
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
5
Aufrufe
913
C
Goldfisch1
Antworten
9
Aufrufe
1K
Goldfisch1
Goldfisch1
L
Antworten
2
Aufrufe
1K
clematis
clematis
Pearl Polaria
Antworten
51
Aufrufe
7K
C
S
Antworten
4
Aufrufe
3K
Sandm@n64
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben