Katerchen hat sich die Pfote verstaucht :-(

M

marmelaika

Benutzer
Mitglied seit
12 Januar 2015
Beiträge
61
Alter
34
Ort
Niedersachsen
Hallo ihr!

Ich bin in gewisser Weise ein Katzenneuling, da ich noch keine eigene Erfahrung mit reinen Wohnungskatzen habe.
Kurz vor Weihnachten habe ich einen kleinen Kater (Eddy) zu mir geholt. Da ich unter der Woche normal arbeiten gehe und alleine wohne, musste natürlich ein Zweiter dazu. Seit Freitag ist nun der Neuzugang (Mikko) da :) Es klappt sehr gut mit den Beiden, sie spielten gestern schon ganz freundlich miteinander, fressen auch nebeneinander ohne Murren und geputzt hat der Ältere den Jüngeren gestern auch schon, war total froh :) Heute war ich nach dem Wochenende natürlich das erste Mal wieder arbeiten.

So wie es der Zufall will, hatte ich aber mittags einen Arzttermin und konnte kurz bei den Rackern vorbeischauen. Eddy ging es aber garnicht gut. Er hat beim Schnurren am ganzen Körper gezittert. Habe ihn kurz aufgesetzt und er hielt die linke Pfote hoch. Eingepackt, ab zum Tierarzt. Tja, Pfote gezerrt, Gips bzw. eher Tape bekommen. Passt ihm garnicht, läuft rückwärts und leckt sehr viel daran. Schläft aber auch viel.

Mikko versteht natürlich nicht genau, warum Eddy auf einmal nicht mehr spielt...und ich bin natürlich eher auf das "Krankenkind" fixiert. Eddy hat sich nun auch in mein Bett gelegt (macht er sonst eigentlich selten). Würde ihn auch dort schlafen lassen heute Nacht, aber Mikko kann ich ja schlecht dann ausperren!? Mikko nuckelt aber an allem und schnurrt immer sehr laut, da könnte ich dann garnicht schlafen....Eigentlich haben die Kater nachts in meinem Schlafzimmer nichts zu suchen...

Weiß grade nicht so genau, was ich machen soll!? Ist einfach auch ein blöder Zeitpunkt, möchte ja beiden gerecht werden.

LG
 
Werbung:
M

marmelaika

Benutzer
Mitglied seit
12 Januar 2015
Beiträge
61
Alter
34
Ort
Niedersachsen
Natürlich haben heute Nacht beide in meinem Bett geschlafen, aber es war okay.
Eddy ist heute morgen garnicht aufgestanden, ich glaube, er bekommt Depressionen wegen der Pfote :hmm::aetschbaetsch1: Gefressen hat er leider auch nicht. Da ich heute über Tag nicht kontrollieren kann, ob er frisst (oder Mikko alles auffrisst), habe ich ihm vorsorglich etwas Wasser mit der Spritze einflößen können. Wieviel Wasser brauch ein kleinen Katerchen so am Tag?

Der Tierarzt sagte, der "Gips" sollte zwei Wochen dranbleiben, ist das wirklich nötig?
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.117
Gut das du gestern gleich mit Eddy zum Tierarzt gegangen bist.
Wurde er auch geröngt?
Bekommt er Schmerzmittel?
Wie alt ist er?

Wenn er heute Abend auch nicht frißt solltest du ihn noch einmal dem Tierarzt vorstellen.
 
mefi

mefi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Dezember 2013
Beiträge
520
Ort
Köln
Ich glaube, ich würde auch noch einmal beim TA nachfragen.

Filou hatte zweimal eine dicke Pfote (einmal bin ich ihm beim Toben mit festen Schuhen draufgetreten :oops: und einmal hat er sich wohl versprungen). Diese wurde mit Traumeel eingeschmiert und er hat auch Traumeel-Tabletten bekommen. Das soll ein gutes Mittel gegen entzündliche Prozesse und überbeanspruchte Knochen und Gelenke sein. Nach zwei Tagen war es gut.

Tatsächlich weiß ich nicht, ob ein Gips bei einer Zerrung / Verstauchung das richtige für ein Katerchen ist. Die schonen sich schon, wenn etwas nicht in Ordnung ist. Wenn er aber gezittert hat, hatte er entweder starke Schmerzen oder er hatte Angst.

Aber ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Ich selbst denke aber, dass ich das nicht machen würde, da eine Bewegungseinschränkung etwas ist, das vielen Katzen / Tieren stark auf das Gemüt schlagen kann. Das würde ich nur dann machen, wenn es absolut sein muss, weil bei Bewegung der Heilungsprozess gestört werden kann.

LG
Mefi
 
M

marmelaika

Benutzer
Mitglied seit
12 Januar 2015
Beiträge
61
Alter
34
Ort
Niedersachsen
Nein, geröngt wurde nicht, seine Pfote war aber leicht angeschwollen.
Auch Schmerzmittel bekommt er nicht.
Er ist 5 Monate.
 
M

marmelaika

Benutzer
Mitglied seit
12 Januar 2015
Beiträge
61
Alter
34
Ort
Niedersachsen
Tatsächlich weiß ich nicht, ob ein Gips bei einer Zerrung / Verstauchung das richtige für ein Katerchen ist.

Ja, ich habe irgendwie den Eindruck, dass er durch den Gips eingeschränkter ist, als ohne und dadurch noch mehr leidet :sad:

Ist Traumeel verschreibungspflichtig?
 
M

marmelaika

Benutzer
Mitglied seit
12 Januar 2015
Beiträge
61
Alter
34
Ort
Niedersachsen
Wenn er aber gezittert hat, hatte er entweder starke Schmerzen oder er hatte Angst.

Gezittert hat er gestern sonst nicht mehr. Vielleicht ist es ja passiert, kurz bevor ich nach Hause kam, sodass er noch etwas geschockt war o.ä.
 
mefi

mefi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Dezember 2013
Beiträge
520
Ort
Köln
Nein, das kann Dir Deine Apo bestellen (ich musste betonen, dass es für Katzen ist (salbe), da diese es ja abschlecken.

Das würde ich aber nur machen, wenn Du Dir absolut sicher bist, dass es nur die Pfote ist, die da durch eine Einwirkung von außen verletzt ist. Ansonsten immer noch einmal den TA fragen!!!

Vielleicht kannst Du ja zu einem anderen gehen?

LG
Mefi
 
M

marmelaika

Benutzer
Mitglied seit
12 Januar 2015
Beiträge
61
Alter
34
Ort
Niedersachsen
Ich vertraue dem Tierarzt schon irgendwie, das Abtasten sah jedenfalls recht professionell aus. Ich werde mal sehen, wie er sich später verhält und ansonsten morgen nochmal einen anderen Arzt aufsuchen.
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16 Dezember 2008
Beiträge
3.287
  • #10
Hallo ihr!
Würde ihn auch dort schlafen lassen heute Nacht, aber Mikko kann ich ja schlecht dann ausperren!? Mikko nuckelt aber an allem und schnurrt immer sehr laut, da könnte ich dann garnicht schlafen....Eigentlich haben die Kater nachts in meinem Schlafzimmer nichts zu suchen...

Weiß grade nicht so genau, was ich machen soll!? Ist einfach auch ein blöder Zeitpunkt, möchte ja beiden gerecht werden.

LG

Gut, dass beide Katerchen bei dir schlafen durften. Das würde ich beibehalten, zumindest solange es Eddy nicht deutlich besser geht. Er braucht deine Nähe jetzt, das würde ich ihm auch lassen.

Gefressen hat er leider auch nicht. Da ich heute über Tag nicht kontrollieren kann, ob er frisst (oder Mikko alles auffrisst), habe ich ihm vorsorglich etwas Wasser mit der Spritze einflößen können. Wieviel Wasser brauch ein kleinen Katerchen so am Tag?

Der Tierarzt sagte, der "Gips" sollte zwei Wochen dranbleiben, ist das wirklich nötig?

Wenn er heute abend immer noch nicht frisst, würde ich ihm stündlich Wasser mit der Spritze geben (solange, bis ihr schlafen geht). Ich würde das Wasser mit Traubenzucker versetzen und zwar einen gehäuften Eßlöffel auf 1 Liter Wasser.
Wenn er morgen früh immer noch nicht selbständig frisst, würde ich ihn nochmal dem Tierarzt vorstellen.

Du könntest auch versuchen, seinen Appetit anzuregen, indem du ihm heute abend Hühnchen kochst, das Fleisch klein würfelst und ihm die Brühe (mit wenig Salz gekocht) zum Schlabbern gibst.
 
M

marmelaika

Benutzer
Mitglied seit
12 Januar 2015
Beiträge
61
Alter
34
Ort
Niedersachsen
  • #11
Wenn er heute abend immer noch nicht frisst, würde ich ihm stündlich Wasser mit der Spritze geben (solange, bis ihr schlafen geht). Ich würde das Wasser mit Traubenzucker versetzen und zwar einen gehäuften Eßlöffel auf 1 Liter Wasser.
Wenn er morgen früh immer noch nicht selbständig frisst, würde ich ihn nochmal dem Tierarzt vorstellen.

Du könntest auch versuchen, seinen Appetit anzuregen, indem du ihm heute abend Hühnchen kochst, das Fleisch klein würfelst und ihm die Brühe (mit wenig Salz gekocht) zum Schlabbern gibst.

Alles klar danke, werde ich probieren. Ich lasse euch wissen, wie es ihm geht.
 
Werbung:
M

marmelaika

Benutzer
Mitglied seit
12 Januar 2015
Beiträge
61
Alter
34
Ort
Niedersachsen
  • #12
Also, als ich nach Hause kam, lag Eddy wie gewohnt auf der Schmusedecke. Ich habe ihn dann auf den Boden gesetzt und er ist erstmal zum Katzenklo gehumpelt. Dann habe ich ihm Futter angeboten. Er hat nunja "genascht" würde ich sagen und mehr oder weniger nur das Gelee weggeschlabbert. Danach aber direkt wieder auf den Teppich, hinlegen.
 
M

marmelaika

Benutzer
Mitglied seit
12 Januar 2015
Beiträge
61
Alter
34
Ort
Niedersachsen
  • #13
Er motzt Mikko und mich aber auch ganz schön an, wenn wir der Pfote zu nah kommen.
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.117
  • #14
Also wenn er bis jetzt immer noch nicht gefressen hat solltest du morgen noch einmal zum Tierarzt gehen.
Grade in dem alter sind Katzen kleine Fressmaschienen und fressen nur nicht wenn es ihnen so richtig schlecht geht.
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2014
Beiträge
8.282
Ort
Dortmund
  • #15
lass ihn besser röntgen. Wenn nichts gebrochen ist muss doch nicht unbedingt ein fester Verband an die Pfote. Vielleicht drückt der ja und verursacht unnötige Schmerzen.
 
M

marmelaika

Benutzer
Mitglied seit
12 Januar 2015
Beiträge
61
Alter
34
Ort
Niedersachsen
  • #16
Heute morgen hat er etwas gefressen. Ansonsten liegt er aber nur desinteressiert rum und schläft. Wenn man ihn auf den Arm nimmt, lässt er sich im wahrsten Sinne des Wortes einfach nur hängen.

Ich habe nun morgen früh einen Termin bei einem anderen Tierarzt. Sollte es sich bestätigen, dass kein Bruch vorliegt, werde ich wahrscheinlich darauf bestehen, dass der Verband ab bleibt (Es sei denn, der TA rät mir trotzdem dringlichst davon ab ihn wegzulassen).
 
Zuletzt bearbeitet:
M

marmelaika

Benutzer
Mitglied seit
12 Januar 2015
Beiträge
61
Alter
34
Ort
Niedersachsen
  • #17
Worauf würdet ihr morgen bei dem anderen TA achten bzw. welche Fragen sollte ich vorbringen?

Eine katzenerfahrene Freundin von mir meinte, ihr käme das Verhalten des ersten Tierarztes schon sehr 08/15 vor. Abtasten, okay, gezerrt, Verband drum, fertig. Hauptsache die Kundin (in dem Fall ich) ist zufrieden. Habe dann alles nochmal reflektiert und sehe es eigentlich ähnlich. Sie weiß eigentlich, dass Eddy auch einen Herzfehler hat und meist sehr leidet, wenn etwas nicht stimmt. Es war auch keine TA-Helferin da und ich musste Eddy für den Verband noch mit festhalten. Er hat sich sehr gewehrt und ich glaube manchmal, dass der Verband ihm wehtut.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #18
und ich glaube manchmal, dass der Verband ihm wehtut.
iCH WÜRDE DA IMMER AUF meine Intuition hören! Wenn es schlecht durchblutet wird wirds gefährlich
Damit der Verband hält, muß er ja sehr fest sein.....es ist wohl nicht sooo selten, dass er dann zu fest ist und abschnürt. Da würde ich auch schnell nachschauern laSSEN:
meine katze hat übrigens aktuell einen bänderanriss. da gabs keinen verband, sondern sie sitzt im käfig, damit das bein ruhig gestellt ist. das halte ich für sinnvoller, als einen verband, der auch noch eventuell irgendwas abschnürt
 
mefi

mefi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Dezember 2013
Beiträge
520
Ort
Köln
  • #19
Hey Marmelaika,

ich drück die Daumen, dass es Deinem Schatz heute besser geht! Ich bin bei tiedsche, hör auf Deinen Bauch, schau, was der TA heute sagt und vertrau auf die Signale, die Dein Kätzchen Dir zeigt. Und wenn tatsächlich nichts anderes ist, frag ruhig nach dem Traumeel.

LG
Mefi
 
M

marmelaika

Benutzer
Mitglied seit
12 Januar 2015
Beiträge
61
Alter
34
Ort
Niedersachsen
  • #20
Danke ihr Lieben!

Habe heute morgen wagemutig den Großteil des Verbands abgemacht. :wow: Das letzte Tape habe ich drangelassen, da ich keine medizinische Schere habe und Eddy nicht verletzen möchte. Er ist aber daraufhin direkt zum Futternapf "gelaufen" und auch aufs Klo gegangen. Trotzdem merke ich, dass ihm die Pfote noch wehtut. Er hat mich richtig gefaucht, als ich das Tape entfernt habe, danach war aber alles soweit gut.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben