Kater wird ständig eingeschlossen - viele Fragen!

  • Themenstarter Rappelkatze
  • Beginndatum
  • Stichworte
    eingesperrt konflikt neues revier streunert
R

Rappelkatze

Benutzer
Mitglied seit
31. Oktober 2010
Beiträge
90
Hallo alle zusammen,

wir sind ratlos, dehalb wollen wir unser Problem mal hier in den Raum stellen:
Wir haben zwei Katzen (Katze und Kater, beide kastriert). Seit gut zwei Jahren lassen wir die beiden in die weitläufigen begrünten Hinterhöfe unserer Berliner Erdgeschosswohnung mit Garten hinaus. In unserer verkehrsberuhigten Gegend sind meist alle Höfe eines gesamten Blocks mit einander verbunden und ergeben große Grünflächen hinter den Mauern der Häuser.

In unserem Block gibt es einen Durchgang zur Straße. Der Kater hat ihn hin und wieder genutzt, ist aber nie weit gegangen.

Problem Teil 1:
Vor einem Jahr ist nebenan ein neuer Kater eingezogen, größer und erfahrener als unserer. Die beiden (beide kastriert) mochten sich von Anfang an nicht, aber außer Gebrumm und Gefauche ist nichts passiert, unser Kater hat nachgegeben, der Neue war auch unsicher. Diesen Frühling hat unser Kater, inzwischen 2 1/2 Jahre alt und selbstbewusster geworden, nicht mehr nachgegeben und der Neue war "angekommen", bewegte sich viel sicherer in der Gegend. Stundenlange Jaultiraden und regelmäßig zerkratzte Nasen wurden zur Gewohnheit.

Plötzlich nahmen die Konflikte jedoch ab - und unser Kater kam nicht mehr, wenn wir riefen (wenn er in Hörweite ist, kommt er immer!). Wir ließen ihn morgens raus und sahen ihn erst abends wieder. Wir dachten, er hätte sich weiter nach hinten auf die Höfe zurückgezogen.

Problem Teil 2:
Neuerdings bleibt unser Kater über Nacht weg. Allerdings wohl nicht freiwillig. Um Punkt sechs sitzt er - wenn er kann - auf der Matte, will Abendbrot, kuscheln und schließlich mit uns ins Bett. Jetzt ist er in drei Wochen das vierte Mal nicht heimgekommen - schon seit zwei Tagen und Nächten trotz Unwetter und Kälte.
Als er die letzten Male wieder auftauchte, war er hungrig, sehr aufgeregt und schien unendlich erleichtert, zu Hause zu sein. Erst vor zwei Wochen haben wir ihn dank einer großangelegten Suchaktion mit Plakaten etc. wiedergefunden. Bei unserer Suche erfuhren wir folgendes:
1. Unser Kater läuft seit einigen Monaten jeden Tag richtig weit durch die Straßen unseres Viertels, viele kennen ihn.
2. Er taucht ständig auf irgendwelchen geschlossenen Hofkomplexen auf. Vermutlich nachdem die Müllabfuhr die Durchgänge aufgelassen hat. Irgendjemand macht die Tür zu, der Kater ist in den weitläufigen Höfen gefangen.
3. Er vermöbelt die anderen Katzen, die er in diesen fremden Höfen trifft.

Mein Mann hat ihn neulich verfolgt und beobachtet, wie er Häuserwände im Viertel mit Harn markiert hat. Hier bei uns markiert er ausschließlich durch Kratzen.

Aus alledem ergeben sich für uns viele Fragen:
1. Was können wir dagegen tun, dass er so weit geht? (wir vermuten: außer einsperren nichts - und Einsperren wäre schlimm für ihn)

2. Was, um Himmels Willen, können wir dagegen tun, dass er in jede offene Tür reinrennt, ob er die Gegend dahinter kennt oder nicht? (wir vermuten: außer einsperren nichts)

3. Zieht es ihn in die Ferne, um dem Konflikt mit dem Nachbarskater auszuweichen? Seit er weit weg geht, streiten sie weniger, auch wenn sie sich treffen.

4. Sucht er sich ein neues Revier? Geht er deshalb durch jeden Hausflur, um mal auszutesten, ob es dahinter gut ist? Vermöbelt er deshalb alle möglichen Katzen, weil er testet, ob er dort überlegen ist? Das Markieren etc. wirkt auf uns so.

5. Wenn er sich ein neues Revier sucht, heißt das dann womöglich, dass er irgendwann nicht mehr zu uns zurück kommt? Er war lange sehr auf mich fixiert. Noch heute folgt er uns von Zimmer zu Zimmer, wenn wir sie wechseln. Selbst wenn er eigentlich schläft, torkelt er schlaftrunken hinterher und pennt im anderen Zimmer weiter. Wir hatten immer den Eindruck, dass er unsere Nähe sehr stark sucht. Er schläft auf meinen Beinen und bleibt bei mir, wenn ich krank bin. Ich hätte nie gedacht, dass wir ihn an eine andere Gegend verlieren könnten.

6. Wir können doch nicht einmal pro Woche Plakate aufhängen, Tasso und Tierheim benachrichtigen... Ab der zweiten Suchaktion in so kurzer Zeit nehmen die Leute es doch nicht mehr ernst, denken: Ach, der wieder, der stromert ja generell. Wir haben über Peilsender-Halsband nachgedacht, aber ob das mit den vielen Mauern, Menschen und Bäumen hier in der Stadt funktioniert?

Was können wir tun?

Ich glaube übrigens nicht, dass er woanders regelmäßig gefüttert wird. Wenn er schließlich heimkommt, hat er abgenommen. Fremden gegenüber ist er draußen eher skeptisch. Selbst wenn ihm jemand die Tür nach draußen aufhielte, wüde er sich sicher nicht an demjenigen vorbeitrauen... Er ist gechipt und trägt ein Halsband mit Sicherheitsverschluss, auf dem unsere Kontaktdaten stehen. Aber ich bezweifle, dass er jemanden nah genug an sich heranlässt, um diese Dinge festzustellen.

Hat irgendjemand Ideen?
 
Werbung:
seven

seven

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
2.704
Ort
Ba-Wü
Hallo Rappelkatze,

gute Tipps kann ich euch leider nicht geben. Wie du selbst schreibst, nur Einsperren könnte ihn aufhalten und das würde ihn sicher sehr unglücklich machen.

Aber vielleicht kann ich dich etwas beruhigen. Ich glaube nicht, dass er sich ein anderes Revier oder ein anderes zu Hause sucht. Vielmehr denke ich, dass er sein Revier im Laufe der Zeit einfach vergrößert hat. Ich habe zwei Katzen, meine Uschi ist eigentlich immer in der Nähe des Hauses, meine Fee hat dagegen mittlerweile auch einen deutlich größeren Aktionsradius und bleibt auch gerne mal zwei Tage weg. Wo sie dann ist? Keine Ahnung! Ich habe sie noch nie gefunden, wenn ich nach ihr gesucht habe. Trotzdem glaube ich nicht, dass sie ein zweites zu Hause hat, da sie eher scheu ist und Fremde nicht mag. Und sie ist auch nie im Winter so lange weg.

Dass dein Kater immer wieder eingesperrt wird, ist natürlich echt blöd. Aber mir fällt da keine Lösung ein. Immerhin sind es Orte, bei denen sicher immer wieder die Türe aufgeht, so dass er nicht länger eingesperrt sein wird. Ob er daraus lernen wird weiß ich nicht. Vermutlich siegt bei ihm die Neugier.
 
R

Rappelkatze

Benutzer
Mitglied seit
31. Oktober 2010
Beiträge
90
Danke für die Nachricht. Vielleicht ist es ja wirklich so, dass er einfach nur gerne weit spazieren geht, gar nicht auf der Suche nach einem "neuen" Umfeld, sondern nur einem größeren.

Um das herauszufinden, müssen wir ihn allerdings erst mal wiederbekommen. Seit Freitag ist er verschwunden und im Gegensatz zum letzten Mal fehlt bislang jede Spur... Die Gegend ist mit Plakaten gepflastert, alle offiziellen Stellen sind informiert, alle Hinterhöfe abgesucht - jetzt können wir nur noch warten und hoffen, oder eher bangen.
 
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
Ich hoffe auch, daß er bald gesund vor der Haustür steht.
Gut, daß er einen Chip und ein Halsband mit Kontaktdaten hat.
Halte uns auf dem Laufenden.
Hat er uneingeschänkten Freigang? Falls die Sache gut ausgeht, würde ich ihn nach Möglichkeit öfter mal in der Wohnung behalten. Vielleicht läßt er sich mit Clickertraining and so on etwas ablenken.
Ja ich weiß, daß man einen jungen Freigänger nicht einsperren kann.
Wäre trotzdem einen Versuch wert.
Wegen des Peilsenders kannst Du ja Erkundigungen einholen.
 
R

Rappelkatze

Benutzer
Mitglied seit
31. Oktober 2010
Beiträge
90
Heimgekehrt

Hallo,

entschuldigt, dass die Nachricht jetzt etwas spät kommt - unser Kater hat Montagabend nach der Arbeit zu Hause auf uns gewartet. Wahrscheinlich war er wirklich vor dem starken Regen am Freitag in eine offenstehende Tür geflüchtet und hat sich übers Wochenende irgendwo einschließen lassen. Auf den Höfen hatten wir ihn ja gerufen, also steckte er wahrscheinlich in einer Garage oder einem Keller, bis Montag wieder jemand die Tür geöffnet hat. Vielleicht haben auch unsere Aushänge geholfen - darauf hatten wir gebeten, mal in Kellern nachzusehen...

Der Kater war dann erstmal beim Tierarzt, weil er ziemlich gehumpelt hat. Anscheinend ist es nichts allzu ernstes, aber er hatte an der linken Pfote eine Schnittwunde, die jetzt gereinigt und desinfiziert ist. Das Humpeln ist jetzt auch nicht mehr zu bemerken.

Zum Thema Sender findet man leider nicht sehr viel. In diesem Beitrag wird eines der Geräte die im Internet angeboten werden recht positiv beschrieben: http://www.katzen-forum.net/freigae...rkabelt-oder-das-katzensuchgeraet-ist-da.html . Unsere Sorge ist aber trotzdem die Reichweite - wir sind halt in der Stadt - wenn das Halsband im Hinterhaus in den Keller geschleppt wird, wird man es dann noch beim Vorbeigehen auf der Straße empfangen können...?

Vielleicht mache ich nochmal einen eigenen Thread auf, um nach Peilsendern zu fragen - dieser Beitrag ist ja doch ein bisschen lang geworden ;-)
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
15
Aufrufe
1K
minna e
T
Antworten
11
Aufrufe
1K
tiniewinie
T
Catbert
2
Antworten
22
Aufrufe
3K
HannesS*
H
M
Antworten
13
Aufrufe
2K
M
SinginLene
Antworten
24
Aufrufe
9K
SinginLene
SinginLene

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben