Kater will nachts raus

E

Enidan81

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
11
Hallo zusammen,

ich bin bisher völlig katzenunerfahren. Vor zwei Wochen haben wir einen 7-jährigen Kater bekommen, dessen Vorbesitzer ins Altersheim musste. Dort hatte der Kater (Miezi) eine Katzenklappe und konnte kommen und gehen wie er wollte.

Ich habe mir nun eigentlich fest vorgenommen, ihn nur tagsüber rauszulassen. 1. weil ich ihm nachts, wenn er wieder rein möchte die Tür ja nicht öffnen kann,
2. weil ich denke, nachts ist es für ihn mit den Autos am gefährlichsten draussen.

Miezi will nur absolut nicht so wie ich will. Tagsüber, wenn ihm die Tür offen steht, hat er keinen Bewegungsdrang und liegt lieber irgendwo bequem rum und ruht sich aus. Abends läßt er uns nicht zur Ruhe kommen, weil er unbedingt raus möchte und er sitzt stundenlang vor der Gartentür und maunzt.

Als wir ihn vor einigen Tagen das erste Mal überhaupt rausgelassen haben, ist er um 7 noch mal abgehaun und war dann die komplette Nacht unterwegs. Bin bis 1 wach geblieben und hab auch ihn gewartet - Nichts! Um 5 Uhr morgens saß er dann vor der Tür und wollte wieder rein.

Was soll ich tun? Kann ich ihn irgendwie umerziehen, so dass er tagsüber rumstreunen kann und nachts daheim bleibt. Oder muss ich ihn lassen?

Danke schon mal für Euere Hilfe!!
 
Werbung:
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
Baue eine Katzenklappe ein.
Warum muss der Kater auf seine Gewohnheiten verzichten? Er hat doch schon sein Zuhause verloren.

Zum anderen gehen viele Katze gerne nachts raus. Unsicherer finde ich das nicht, im Gegenteil; weniger Verkehr, weniger Menschen und Katzen können in der Dunkelhet besser zurecht kommen als wir.
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
hallo Enidan81, Katzen sind nachtaktiv und über Tag
pennen sie lieber und ruhen sich von der Nacht aus.
Also eigentlich ein ganz normales Verhalten.
Du könntest versuchen ihn über Nacht im Haus zu halten...
nur ob er das in dem Alter noch lernt bezweifle ich.

Ich würde ihn rauslassen. Kannst du ihm draussen einen
trockenen Unterschlupf anbieten. Dort könnte er dann
warten bis du ihm am Morgen die Tür aufmachst.
Oder ihr baut ihm eine Klappe ein...damit er kommen
und gehen kann wie er möchte.
 
E

Enidan81

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
11
Also eine Katzenklappe möchte ich ehrlich gesagt nicht haben.

Ihr seid also der Meinung, ich soll ihn nachts rauslassen? Neulich hat er sich bei Regen einfach unter dem Terassentisch versteckt. Reicht ihm das als Schutz? Hab irgendwie ein ganz schlechtes Gefühl nachts schlafen zu gehen, wenn Miezi in der Gegend rumstreunt :sad:
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
Was spricht gegen eine Katzenklappe?

Im Winter müsstest Du einen wetterfesten Unterschlupf anbieten, denn die Witterung kann da heftig sein.

Katzen verbringen sicher lieber eine Nacht draussen als eingeperrt.
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
Enidan81, ich kann deine Bedenken verstehen.
Aber....er kennt es sicher nicht anders und ich würde
ihn ziehen lassen. Wenn keine Klappe möglich ist....
musst du ihm aber unbedingt draussen einen wetterfesten
Unterschlupf anbieten. Damit er auch bei miesem Wetter
trocken und warm liegen kann. Nur so eine Terassenüberdachung
reicht da nicht aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Enidan81

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
11
Ich möchte im Haus keine Katzenklappe, weil ich weder tote Mäuse noch fremde Katzen oder sonstiges hier drin haben möchte.

Wir haben überlegt, in unseren Schuppen eine Klappe zu bauen. Dort ist zwar nicht viel Platz, aber es wäre ein wetterfester Unterschlupf.

Gibt es also keine Möglichkeit, ihn "umzugewöhnen"?
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
Enidan81, ich glaube nicht das du den Kater noch
umgewöhnen kannst. Katzen können ganz schön penetrant :D
und stur sein. Die haben bessere Nerven als wir.;)
da kannst du nur verlieren.
Aus den von dir genannten Gründen ist hier auch die Klappe zu.
Bevor ich die Tür auf mache....mache ich erst eine Gesichtskontrolle.
Meine Miss schläft in der Waschküche mit Katzeneingang. Dort heizen wir auch im
Winter damit sie es warm hat....und das Wasserwerk nicht einfriert.

Mit dem Schuppen, das hört sich doch gut an. Wenn dort
rein hüpfen kann....hat er es warm und trocken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Das ist im Hochsommer normal. Tags ist einfach zu heiß.
 
luisewinter

luisewinter

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
5.104
Alter
45
Ort
Landshut
  • #10
Ich möchte im Haus keine Katzenklappe, weil ich weder tote Mäuse noch fremde Katzen oder sonstiges hier drin haben möchte.

Wir haben überlegt, in unseren Schuppen eine Klappe zu bauen. Dort ist zwar nicht viel Platz, aber es wäre ein wetterfester Unterschlupf.

Gibt es also keine Möglichkeit, ihn "umzugewöhnen"?

Es gibt chipgesteuerte Katzenklappen, so kommt keine fremde Katze rein.

Kira geht auch nur abends/nachts raus. Warum nicht? Wenn er es so kennt wird er das nicht mehr ändern.
 
Philan

Philan

Forenprofi
Mitglied seit
21. September 2011
Beiträge
3.937
Ort
Bayern
  • #11
Bei uns ist es auch völlig normal, dass die Katzen im Sommer die Nächte draußen verbringen. Sie würden die Wände hochgehen, wenn wir sie nachts drinnen einsperren.

Wir haben auch keine Katzenklappe, sie müssen halt warten, bis wir die Terrassentür auf machen, um wieder rein zu kommen. Das wissen sie aber und warten geduldig, bis wir irgendwann aufgestanden sind und sie rein lassen. Unter der Woche morgens um 6 wollen sie oft noch gar nicht rein, dann schlafen sie noch auf den Terrassenstühlen ;)

Wichtig ist halt ein wetterfester Unterschlupf, dann halten die Miezen das schon aus. Und ich finde es nachts auch wesentlich ungefährlicher draußen als tagsüber.
 
Werbung:
Catbert

Catbert

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juli 2008
Beiträge
1.671
Ort
Hessische Bergstraße
  • #12
Wir haben unseren Tiger im Alter von 2 Jahren bekommen. Aber schon damals hat er uns sehr schnell klar gemacht, was er von der blöden Dosi-Idee, ihn nachts nicht raus zu lassen, hält :dead:
Katzen sind Dämmerungsjäger, dass sie nachts rumrennen, ist vollkommen natürlich. Und wenn sie das schon kennen, dann lassen sie sich das vermutlich auch nicht mehr abgewöhnen. Im Sommer ist es auch absolut kein Problem, da finden sie garantiert irgendwo Regenschutz, wenn sie ihn brauchen.
 
E

Enidan81

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
11
  • #13
Danke für Euere Antworten. Dann gebe ich mich hiermit geschlagen und Miezi bekommt seinen nächtlichen Freigang.:rolleyes:
 

Ähnliche Themen

E
2
Antworten
28
Aufrufe
4K
thuri
L
2
Antworten
24
Aufrufe
627
Romano
tiger-mele
Antworten
14
Aufrufe
2K
A
T
Antworten
0
Aufrufe
936
tina99
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben