Kater wieder allein :-(

C

Cleopatra2012

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Juli 2012
Beiträge
6
Ort
Hessen
Hallo an alle, ich bin ganz neu hier und versuche mich so kurz wie möglich zu halten und hoffe, ihr könnt mir helfen bzw. Ratschläge geben, denn ich bin echt verzweifelt!!! :sad: Ich habe 2 kastrierte Kater. Der eine ist bei meiner Kollegin zu Hause auf die Welt gekommen und lebte dort mit einem Hund, der Mutterkatze und den Geschwistern. Er ging nie raus, obwohl die Tür offen stand. Nur die Katzenmutter ging immer raus. Ich habe ihn dann als ersten Kater aufgenommen und hatte ihn dann einmal bei einer anderen Kollegin kurzfristig abgeben müssen, die eine ältere Katze und 2 Hunde hatte und mein Kater hat sich dort prächtig amüsiert, war verspielt und hat es geliebt, die wedelnde Schwänze der Hunde zu jagen, was die nicht so toll fanden, aber die alte Katze mochte ja nicht mehr so gern spielen, also machte er sich an die Hunde. Als er wieder bei mir daheim war, dachte ich, es sei besser, einen Zweitkater zu holen, da er doch so verspielt und offen und sozialisiert war. Also holte ich einen Kater aus einem Tierschutzverein. Dieser ist jedoch draußen auf die Welt gekommen, hatte Unfälle gehabt und war sehr scheu und ängstlich. Seitdem er im Haus war, hat er meinem ersten Kater erstmal gezeigt, dass er der Mann im Haus ist. Ich konnte mit meinem ersten Kater gar nicht mehr spielen, da er immer nur darauf geachtet hatte, was der Zweite macht. Ausserdem hörte das schnurren auf und er kam nur noch selten zu mir um gestreichelt zu werden. Ich dachte, naja, sie haben einander, vielleicht ist das normal. Es sind ein paar Jahre vergangen und der Zweitkater war mir gegenüber kaum zutraulich geworden. Er hatte sich inzwischen neben mich gelegt und ich durfte ihn ganz selten mal ganz kurz streicheln, aber mehr war nicht drin. Ausserdem hatte er ab und an irgendwohin gepinkelt und mein erster Kater hat das fast nie getan. Oft lief er auch miauend durch die Gegend. Hatte dann mit ihnen bzw. mit ihm gespielt, aber bald darauf fing er wieder an zu miauen. Vor fast 3 Wochen ist mir dann abgehauen, als ich gerade, wie immer, zur Tür hereinkam, raste er zwischen die Beine durch und stand erstmal irritiert draußen. Ich hab ihn gerufen, er wusste nicht recht was er tun soll und ist dann weggerannt. Seitdem habe ich ihn nicht mehr gesehen. Natürlich hab ich alles mögliche schon getan um ihn zu finden und die Frau von Tasso meinte, dass er wohl eine Wildkatze sei und er nun wieder das Feeling des Freiseins hat. Nun ist mein erster Kater ganz allein zu Hause, schnurrt wieder, kommt zu mir um zu kuscheln, ich kann wieder mit ihm spielen, er sucht den anderen Kater nicht mehr (er war nur anfangs irritiert), aber ich weiss, dass er kein Einzelgänger ist und sich wohler fühlen würde, wenn da ein Kater ist, mit dem er gut zurecht kommt. Also hab ich mich jetzt dazu entschlossen einen neuen Kater zu holen (aus einem Tierschutzverein), der jünger ist und sozialisiert und kein Freigänger ist (vermute nämlich, dass mein Zweitkater, obwohl er als Hauskatze abgegeben wurde, doch eher ein Freigänger ist). Möchte auch ein Sicherheitsnetz aufbauen, damit die Kater zwar raus können, aber nicht abhauen. Aber dann kann der weggelaufene Kater nicht wieder kommen, also warte ich noch damit. So nun zu meinen Fragen:
1. Meine Wohnung ist etwa 58qm gross. Würde der abgehauene Kater zurückkommen und drinnen bleiben (also ohne wieder raus zu wollen), ist die Wohnungsgrösse nicht zu klein für 3 Katzen? Ich würde sonst den Kater, wenn er zurückkommt, wieder zurück an den Tierschutzverein geben, auch, wenn es mir super super schwer fällt.
2. Kann man 2 Wohnungskatzen und 1 Freigänger halten?
3. Kann man einem 1 jährigen Kater noch einen anderen Namen geben, oder haben sie sich dann schon an ihren Rufnamen gewöhnt?
VIELEN DANK für eure Antworten und fürs lange Lesen!!!!
 
Werbung:
Benny*the*cat

Benny*the*cat

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2009
Beiträge
2.136
Deine Entscheidung einen anderen Kater dazu zuholen finde ich richtig!
Sollte der weggelaufene zurück kommen, wäre es besser Du suchst ihm ein neues Zuhause mit Freigang!
Denn eines ist sicher Dein erster Kater war zuerst da und jede Katze hat ein Recht darauf sich wohlzufühlen in seinem Zuhause. Das war mit dem ersten Kumpel ja nicht so.
Also versuche es so wie Du es vorhast ungeachtet ob der Scheue zurück kommt oder nicht. Ganz ehrlich ich glaube kaum das er wieder kommen wird. Vielleicht war er auch unglücklich mit dieser Konstellation.

Ich wünsche Dir diesmal eine bessere Auswahl zu treffen und hoffe sehr das Dein Kater beim nächsten Versuch seinen neuen Kumpel mag.
Denn wenn eine Katze das Schnurren einstellt ist die Welt nicht in Ordnung!

Zu Punkt 3: Ich persönlich finde es nicht gut! Wenn Dein Freund nen blöden Namen hätte, würdest Du ihn vielleicht nen süßen Spitznamen geben, aber der Rufname sollte doch bleiben. ;)
Manche Dinge muß man akzeptieren, ich finde der Name gehört zu diesen Dingen.

Und zu guter Letzt, sollte Dein Kater wirklich zurückkommen und Du hast bereits einen Neuen, kannst Du es auch auf einen Versuch ankommen lassen. Es wäre möglich das es zu Dritt sogar klappt. Auch 58qm können ausreichen wenn sie gut genutzt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.169
Alter
53
Ort
NRW
man kann vermutlich den kater, der weggelaufen ist, wirklich nicht ausschließlich in der wohnung halten.

aber- wenn du es einrichten kannst z. b. mit einer chip- gesteuerten klappe, kann man sicher auch zwei wohnungskatzen und einen freigänger halten.

ich drücke die daumen, dass der kater wieder auftaucht.
 
C

Cleopatra2012

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Juli 2012
Beiträge
6
Ort
Hessen
Danke für eure Antworten...und sorry, dass ich keine Absätze gemacht hatte. War so verzweifelt gewesen als ich den Text schrieb, dass ich daran nicht gedacht hatte, dass es so schwierig ist, ihn zu lesen.

Der abgehauene Kater ist nun seit 3 Wochen weg. Kam bisher auch nicht wieder...quasi spurlos verschwunden.

Hatte Futter, seine Decke etc. alles draussen vor der Tür liegen, aber eine andere Katze hat sich jedesmal bedient.

Wie lang er genau früher draussen war, müsste ich beim Tierschutzverein in Erfahrung bringen. Ich weiss nur, dass sie ihn draussen verletzt gefunden und dann eingesammelt hatten und das ich dazu verpflichet bin, ihn wieder an den Tierschutzverein abzugeben, falls ich ihn irgendwann nicht mehr halten kann.

Im Moment ist aber weg und "einfach so" würde ich ihn auch nicht abgeben (er war schliesslich 2,5 Jahre bei mir), aber mir scheint, dass er wohl ein Freigänger ist, auch, wenn der Tierschutzverein ihn als Wohnungskatze vermittelt hat (auf Grund seiner Verletzungen, die er hatte), und das er wohl auch nicht wirklich glücklich bei mir war. Aber es würde mir nicht leichtfallen, wäre aber ggf. der bessere Weg.

Ich hätte wohl schon viel früher ein Sicherheitsnetz an der Terrasse anbringen sollen - unsere Gegend ist für Freigänger nicht so geeignet - zuviele Autos. In den ganzen Jahren ist mir keiner abgehauen, also dachte ich, geht es auch ohne Netz. Aber nun wurde ich eines besseren belehrt, habe mir schon zahlreiche Vorwüfe anhören müssen und werde ein Netz anbringen. Fakt ist: der zweite Kater ist abgehauen und die Tatsache kann ich nicht ändern. Man lernt halt draus.
 
C

Cleopatra2012

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Juli 2012
Beiträge
6
Ort
Hessen
Er ist 3 Jahre alt.

Hatte ihn am Samstagabend auch gesehen. Nachbarn haben angerufen. Er war im Garten eines Nachbarn, gerade mal 3 Häuser weiter entfernt, und der Nachbar ist jedoch wochenends nie daheim.

Mein Kater hat uns nur angestarrt und sich nicht weiter gerührt (war etwas entfernt von uns), aber er sieht gesund aus und hat sich wohl auch nicht verletzt. Eine Nachbarin hatte auch gesagt, dass es dort im Schuppen im Garten Mäuse gibt und das eine Nachbarin im gegenüberliegenden Haus zwar keine eigenen Katzen hat, den Freigängern aber immer Futter rausstellt.

Leider konnten wir ihn nicht einfangen. Er ist dann in den Schuppen gelaufen und dann war er weg. Im Schuppen soll es wohl ein Unterschlupf geben.

Zumindest bin ich nun ein wenig beruhigt: er lebt, ihm gehts gut, so relaxt wie er da lag und uns in aller Ruhe angestarrt hat, scheint keine Verletzungen zu haben und ist gaaanz in der Nähe.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.169
Alter
53
Ort
NRW
gsd. :)

kannst du ihn mithilfe deiner nachbarn wieder näher heranholen? sprich das mal ab, dass ihr den futterplatz wieder in eure richtung verlegt. dann darf der eine nachbar natürlich eine weile nicht füttern.

oder du fütterst ihn selbst dort, sprichst mit ihm und signalisierst deine nähe. dass die verbindung erhalten bleibt
 
C

Cleopatra2012

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Juli 2012
Beiträge
6
Ort
Hessen
Also die eine Nachbarin ärgert sich, dass die andere Nachbarin Katzen füttert, da ihr Kater der ganz Dicke ist, den ich draussen ab und an mal sehe. Sie sagte, dass läge daran, dass er immer ihr Futter zusätzlich frisst. Die Nachbarin stellt das aber nicht ein. Könnte die Nachbarin natürlich trotzdem fragen, ob sie mal kurz drauf verzichten könnte.

Ich hab ja schon das Gefühl, dass er nicht nach Hause kommen WILL...wohl weil es ihm draussen besser geht oder es ihm bei den Anderen besser gefällt. Aber werde trotzdem wieder Futter rausstellen.

Ihn einzufangen ist sehr schwierig, weil er sich nicht fassen lässt. Die eine Nachbarin meinte, wenn er in ihren Garten kommt, der gegenüber liegt vom Garten, wo er sich scheinbar gern aufhält, dann will sie ihm ne Decke drüber ziehen, am Nacken packen und rein in die Wohnung bringen. Aber ich glaube nicht, dass das passieren wird...der hält nämich nur ganz kurz still. Und um ihn in eine Transportbox zu bekommen braucht man mindestens 1 Stunde...war immer knapp mit der Zeit, wenn ich ihn zum TA bringen musste. Er kennt meine Tricks mittlerweile schon :-(

Die restlichen Nachbarn, die da wohnen, glauben und hoffen, dass er sich früher oder später mit ihren Freigängern anfreunden wird und er dann mit ihnen heim kommt zum Fressen. Das hört sich alles so schön einfach an :)

Hab überlegt, nun ne Lebendfalle zu holen und dann in den Garten dort zu stellen wo mein Kater ein paar Mal gesichtet wurde....natürlich würd ich den Mann, dem der Garten gehört, erstmal fragen, aber die Nachbarn meinen, er sei freundlich.
 

Ähnliche Themen

Simba 17
Antworten
5
Aufrufe
4K
clematis
clematis
DominoFelix
Antworten
4
Aufrufe
4K
NicoCurlySue
NicoCurlySue
DominoFelix
Antworten
10
Aufrufe
2K
tigerlili
tigerlili
R
Antworten
8
Aufrufe
812
Paulone
D
2
Antworten
26
Aufrufe
968
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben