Kater von Nachbarin gerettet, jetzt haben wir Angst, dass sie ihn zurückfordert

C

Chiper

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. März 2012
Beiträge
13
Hallo,

wir haben vor 3 Wochen unseren kleinen Kater sozusagen vor unserer Nachbarin gerettet. Diese hatte ihn im Winter beim -20°C stundenlang auf den Balkon gesperrt, bis sich Nachbarn beschwert haben (ist eigentlich ne reine Wohnungskatze). Dann hat sie ihn draußen rumlaufen lassen, bis sich wieder eine Nachbarin beschwert hat, dass er immer bei ihr auf dem Balkon sitzt. Sie wohnt nicht im Erdgeschoss, kann ihn also nicht rein und raus lassen. Im Anschluss daran haben wir ihn abends in ihrem Auto sitzend vorgefunden. Daraufhin habe ich sie angesprochen, was das soll, ob sie den Kater im Auto lassen will. Sie sagte sie wäre allergisch auf ihn und suche jemanden, der ihn nimmt und bis dahin würde er im Auto bleiben. Nach Rücksprache mit meinem Mann bin ich dann wieder zu ihr hin und habe gesagt, dass wir ihn dann lieber zu uns nehmen, wir haben ja schon 2 Katzen. Sie hat sofort ihrem Sohn den Autoschlüssel in die Hand gedrückt und wir haben in dann mit zu uns genommen.

Leider haben sich unsere Damen am Anfang so überhaupt nicht mit ihm anfreunden oder ihn tolerieren können und ihn nur angefaucht und geknurrt. Also haben wir uns entschlossen ihm ein neues Zuhause zu suchen. Dies ist auch schnell geschehen. Leider war in dieser Familie dann wieder ein Kind allergisch auf den Kleinen. Während diesem einen Tag, wo wir ihn weggegeben hatten, ging es mir schon sehr schlecht mit der Entscheidung, aus Angst es zu früh gemacht zu haben und mein Mann hatte schon gehofft, dass sie wieder anrufen und sagen, dass es nicht klappt und wir ihn wieder bekommen. Das war ja dann zum Glück auch so.

Mittlerweile haben sich die 3 ganz gut arrangiert, auch wenn der Kleine natürlich sehr verspielt ist und unsere Damen davon teils sehr genervt sind, aber das braucht wohl auch einfach noch seine Zeit. Kastrieren haben wir ihn diese Woche auch schon lassen, was nicht so leicht war, da nur ein Hoden im Hodensack war. Ich habe mir dafür extra 2 Tage Urlaub genommen um sicherzugehen, dass sie ihn nicht fertig machen, wenn er leicht lädiert ist, war aber zum Glück gar nicht so. Am nächsten Tag war er schon wieder top fit und auch wieder angriffslustig. :verschmitzt:

Heute stand auf einmal besagte Nachbarin vor der Tür. Sie wolle wissen, wie es dem Kater ginge, er sei ja schließlich ihr Kater und sie habe jetzt jemanden gefunden, der ihn nehmen würde und da wir ihn ja schon weggegeben hatten und sie nicht wolle, dass er ständig hin und her gegeben wird, wollte sie mal nachfragen. Ich muss dazu sagen, dass die Damen mit allen im Haus Stress hat und auch mehrere Dinge vorgefallen sind. Ich habe ihr gesagt, dass es ihm bei uns gut geht und er bei uns bleibt und er auch zu uns gehört. Habe sie dann aus unserer Wohnung geschickt und gesagt, dass ich sie nicht wiedersehen möchte.

Jetzt haben wir natürlich Angst, dass sie ihn uns wieder wegnehmen will. Unser Kleiner ist uns mittlerweile sehr ans Herz gewachsen und gehört zur Familie. Wir wollen ihn nicht mehr hergeben. :(

Jetzt ist unsere Überlegung, dass sie ihn uns ja sozusagen geschenkt hat und ihn nicht einfach zurück verlangen kann. Da die Dame aber wohl sehr kompliziert ist und wir vermuten, dass sie ihn nur wiederhaben möchte, um uns eins auszuwischen, machen wir uns ziemlich Sorgen.

Wir haben uns jetzt überlegt, gleich morgen früh mit ihm zum Tierarzt zu gehen und in Chippen zu lassen, damit er auf unseren Namen geführt wird und wir als Besitzer gelten. Eigentlich hatten wir das nicht vor, da er ja eine reine Wohnungskatze ist.

Ich wollte halt jetzt gern mal Eure Meinung dazu hören. Wir sind einfach sehr verunsichert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Melcorrado

Melcorrado

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2010
Beiträge
7.632
Alter
39
Ort
Rheine
Hmm... Vertakte Situation... Woher hat die Nachbarin den Kater denn ursprünglich? Könnte sie irgendwie nachweisen, dass es "ihrer" ist? Habt ihr Zeugen dafür das sie ihn euch überlassen hat? Wirklich was raten kann ich nicht, aber ich schubse mal.
 
Susa1974

Susa1974

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2011
Beiträge
1.027
Ort
Westerwald
so würd ich es machen, lass ihn chippen und er wird registriert auf euren Namen...
Wenn sie so eine komische Person ist wie du schreibst, würde ich es auf jeden Fall so machen!!!
Sicherlich ist es nicht die feine Englische aber...das Beste zum Wohl des Tieres!
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
wenn es zeugen gibt für die sache mit dem balkon und mit dem auto, wäre das überhaupt kein problem. dann könntet ihr immer noch mit einer anzeige wegen tierquälerei drohen und darauf wird sie es sicher nicht ankommen lassen wollen.

und wenn sie allergisch ist, wird sie ihn sowieso nicht wiederhaben wollen.

vielleicht ist sie tatsächlich besorgt? immerhin war eure weitervermittlung und das schnelle zurückholen scheinbar nicht sonderlich durchdacht, oder? aus dem grund könnte ich mir schon vorstellen dass sie mal nachhören wollte, ob ihr ihn nun behaltet oder was ihr vorhabt. falls sie tatsächlich einen guten platz für ihn gefunden hat, könnte ich das verhalten nachvollziehen.
 
Glasherz_2002

Glasherz_2002

Forenprofi
Mitglied seit
23. Januar 2010
Beiträge
4.812
Alter
55
Ort
NRW
Gibt es Zeugen? Lasst ihn chippen und dann ist er auf euren Namen registriert, er ist bestimmt von ihr noch nicht bei einem TA vorgestellt worden.
 
C

Chiper

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. März 2012
Beiträge
13
Die Weggabe war sicherlich nicht durchdacht, wir dachten da halt einfach es wäre das beste für unsere 2 und er sollte zu einem anderem Kater gleichen Alters kommen, also auch gut für ihn. Wir wollten ihm und uns das halt nicht nochmal zumuten, deswegen die Entscheidung ihn doch zu behalten.

Als Zeugen für die Balkongeschichte gibt es noch andere Nachbarn, für die Sache mit dem Auto weiß ich nicht, es war schon dunkel und wir haben ihn nur gesehen, weil wir direkt daneben geparkt haben.

Dass sie tatsächlich besorgt ist glauben wir nicht, sie will ihn ja nur woanders hin geben, sie hat sich 3 Wochen nicht nach ihm erkundigt. Wenn sie mich vorm Haus sieht, grüßt sie nicht mal.

Woher sie ihn hat, wissen wir leider auch nicht. Sie sagte uns ja auch er wäre 3 Monate und sie hätte ihn mit 4 Wochen bekommen :eek:. Als ich sie fragte, ob sie schon je mit ihm beim Tierarzt war, sagte sie nur warum, er ist doch geimpft. Einen Impfpass hat sie aber nicht! Sagt selbst, dass sie ja keine Ahnung von Tieren hat.

Wir werden es wohl morgen früh so machen. Wir haben ihn einfach sehr lieb und er soll bei uns bleiben. Und wir sind auch überzeugt, dass er es bei uns sehr gut hat.

Danke schon mal für Eure Antworten
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nicht registriert

Gast
Hallo Chiper,

guck bitte mal in Dein Postfach.

:)
 
Zuletzt bearbeitet:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.065
Oile, es geht hier glaube nicht um die Kosten des Tieres, es geht um das Tier ansich und um Gefühle.

Chiper, hast du einen Zeugen für die Übergabe des Katers, also als er im Auto wohnen musste und du ihn übergeben bekommen hast?

Ist denn der 2. Hoden gefunden worden?

Wiw alt sind denn deine Mädels? Falls es der Platz zu läßt, vielleicht wäre es sinnvoll, ihn noch einen gleichaltrigen Spielkumpel zu beschaffen.
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13. Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
39
Die Frau hat ihn euch geschenkt, das war durch das Verhalten ziemlich deutlich.
Gibt es für die Übergabe vielleicht noch Zeugen?
Da kann sie sich jetzt "auf den Kopf" stellen, ihr Problem. Wenn er ein Wohnungskater ist, kann ihm nicht viel passieren...chippen und auf euren Namen registrieren lassen wäre natürlich trotzdem gut.
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
  • #10
dann denk doch bitte mal von 12 bis mittag.
wenn die dame, um den kater wieder zu kriegen zahlen muss, wird das interesse relativ schnell nachlassen und der kater is sicher..

Das habe ich mir auch gerade gedacht. Wenn es ums Geld geht
macht die Gute bestimmt einen Rückzieher.
Ich würde es auch drauf ankommen lassen. Alle Unkosten mit
Belegen wird die TE ja haben.
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
  • #11
Unter diesen Umständen würde ich den Kater auch chippen und auf meinen Namen registrieren lassen. Fertig!

Herzlichen Glückwunsch zum neuen Mitbewohner! :)
 
Werbung:
MaltaCats

MaltaCats

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2011
Beiträge
810
Ort
bei München
  • #12
Ich denke, die Anzeige wegen Tierquälerei krönt das ganze auch noch recht hübsch als Druckmittel :)
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
  • #14
ne sorry... das bringt nix... dann kriegt die te nur eine anzeige wegen übler nachrede und verleumdung, beides wird wegen mangelndem interesse der öffentlichkeit eingestellt und beide sollen den privatklageweg einschlagen...


Solange es Zeugen für das Verhalten von der Trulla gibt,
würde ich das auch als Druckmittel benutzen.
Und dann noch die Unkostenerstattung.....dann wird sie sich
dreimal überlegen ob sie den Kater wieder haben will.

Ich finde....guter Plan.
 
MaltaCats

MaltaCats

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2011
Beiträge
810
Ort
bei München
  • #15
Geht doch gar nicht um Erfolg oder nicht. Sondern damit, der guten das "Zurückhabenwollen" unangenehm zu machen. Die weiß doch sicher auch nicht, wie die Chancen vor Gericht sind.
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
  • #16
Geht doch gar nicht um Erfolg oder nicht. Sondern damit, der guten das "Zurückhabenwollen" unangenehm zu machen. Die weiß doch sicher auch nicht, wie die Chancen vor Gericht sind.

Sehe ich auch so....;)
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
  • #17
wir nicht... so eine kleine krawallbürste verfolgt uns in andere threads um dort zu stänkern :)
ich will hier nur der TE helfen... alles andere geht mir am ....

Habe ich dich zitiert ......grübelgrübel.

Ich denke mal die TE hat sich bis jetzt nicht mehr gemeldet.
Mal sehen was sie macht.
Auf jeden Fall würde ich alle Hebel in bewegung setzen,
das der Kater nicht zurück muss.
Schon mal sofort chippen lassen.....das kann man dann
auch noch auf die Rechnung setzen.
Die man der Frau vor die Nase halten kann.
 
TheVixeness

TheVixeness

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2011
Beiträge
394
Ort
Bergisches Land
  • #18
Aber Rummaulen, dass man die geheiligten Nacktkatzen-Threads stört, in denen fast NUR OT dummes Zeug gebrabbelt wird!

Back to topic:
Ich würde den Kater auch behalten und chippen lassen! :)
 
Fanny

Fanny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
507
Ort
Bremen
  • #19
Ich würde ihn auch chippen lassen und ihr bei Bedarf die Rechnug nennen, die sie dann zahlen kann. Ich glaube auch kaum, dass sie das möchte.
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
  • #20
Chippen lassen und sich ganz dumm stellen!;)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

meinereiner84
Antworten
7
Aufrufe
888
Eifelkater
E
Joaya
Antworten
29
Aufrufe
4K
Paulone
Paulone
M
Antworten
5
Aufrufe
1K
Tom-SH
Tom-SH
EagleEye
2
Antworten
20
Aufrufe
3K
EagleEye
EagleEye
S
Antworten
31
Aufrufe
3K
Tuhani

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben