kater von babykatze vertrieben?!

  • Themenstarter kristall
  • Beginndatum
K

kristall

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
38
Ort
Wien
hallo,

mein kater ist ein kleiner grantenscherben und ein sehr eigensinniges alphatierchen, vertreibt alles was sich "seinem" garten nähert (vom ersten tag an, da er rausdurfte, und er war ja vorher sein ganzes leben lang 7 jahre - eine wohnungskatze).
bis vor ein paar wochen war er mit seiner schwester zusammen, die wurde dann leider überfahren. seit dem tag war er ganz seltsam, ging kaum mehr raus, wenn nicht weit, war anhänglich, hat nur wenig gefressen, wollte nicht mehr spielen, dafür aber viel mehr kuscheln. das hätte mich ja nicht gestört, aber er machte einen unglücklichen eindruck, und so dachten wir uns, dass wir ihm wieder eine gefährtin besorgen.

jetzt haben wir ein ganz entzückendes rotes tiegermädchen (ca 3 - 4 monate alt) gefunden, dass dringend ein zuhause gesucht hat und haben sie mitgenomen.

ich muss gestehen, dass ich nicht viel von katzenzusammenführung verstehe, ist ja das erste mal. wir haben sie ins wohzimmer getragen und den kater gerufen. der kam, sah das kleine fellbündel und hat gepfaucht und geknurrt und wollte wegrennen, hat sich weder angreifen noch beruhigen lassen, da haben wir ihn laufen gelassen und uns gedacht, dass er zeit braucht.

die kleine war unbeeindruckt von der szene, und hat sich daraufhin erst mal umgesehen, hat von anfang an das kaklo verwendet und auch gleich gefressen, ein bischen gespielt und sich dann auf nem sessel zusammengerollt und ist eingeschlafen.

wenig später kam der kater wieder rein, hab ihn gerufen, er kam, ließ sich streicheln und ich hab mir gedacht: "das lauft ja besser las erwartet". vom schnurren angelockt, kam die kleine wieder raus und wollte ihn sich anschauen, aber wie er sie gesehen hat ist er aufgesprungen, hat geknurrt, gepfaucht und ist weggelaufen, als hätte er den teufel gesehen...

seitdem kommt er hin und wieder nachschauen ob sie noch da ist, und wenn er sie sieht rennt er wieder raus, oder versteckt sich am dachboden (den hat sie auch noch nicht entdeckt).
ich weiß es ist noch ein bischen früh, wir haben die kleine seit gestern, aber er geht nichtmal mehr an sein futter, da mache ich mir sorgen...

habt ihr vielleicht tipps für mich?
(wenn es sich nicht bessert, werde ich die kleine zurückbringen, aber zumindest ein paar tage möchte ich mir das noch anschauen..)

danke schonmal
lg
kristall
 
Werbung:
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
ich schubs mal nach oben :)
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Also ein 7 Jahre alter Kater und 6 Monate altes Katzenmädchen ....

passt in meinen Augen so gar nicht .... erstmal spielen Kater anders als Katzen und dann ist der Kater mit 7 Jahren auch nicht mehr der jüngste und will öfter seine Ruhe haben (hab das sogar manchmal erlebt mit Hobbes 8 Jahre und Samson 3 Jahre) und selbst Samson ist mit seinen 3 Jahren unserem Nachbarskater mit 7 Jahren zu wild.

Wir hatten Glück, ich hab Merlin als Kitten zu unserem 3 Jahren alten Samson geholt - das geht recht gut aber selbst Samson ist - obwohl selbst noch sehr verspielt und wild - manchmal von Merlin mit seinem fast halben Jahr überfordert.
 
K

kristall

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
38
Ort
Wien
naja, ich dachte, dass ein kleines besser wäre, weil er ausgewachsene katzen ja immer vertreibt.... und kleinen tun sie ja angeblich nix...

und das spielen ist ja das kleinste problem... er will ja nicht mal mehr reinkommen, geschweige denn ins selbe zimmer gehen :-(

haben auch schon versucht die kleine mit baldrian zu streicheln, weil den geruch liebt er sehr.... ändert aber auch nix... mir kommt auch vor, dass es nicht der geruch ist.... er zuckt immer nur aus, wenn er sie sieht...

kommt mir halt sehr seltsam vor...
:-(
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
naja, ich dachte, dass ein kleines besser wäre, weil er ausgewachsene katzen ja immer vertreibt.... und kleinen tun sie ja angeblich nix...
und das spielen ist ja das kleinste problem... er will ja nicht mal mehr reinkommen, geschweige denn ins selbe zimmer gehen :-(

haben auch schon versucht die kleine mit baldrian zu streicheln, weil den geruch liebt er sehr.... ändert aber auch nix... mir kommt auch vor, dass es nicht der geruch ist.... er zuckt immer nur aus, wenn er sie sieht...

kommt mir halt sehr seltsam vor...
:-(

Stimmt nicht wirklich - es gibt keinen Welpenschutz bei Katzen ....

Und ich denke einfach die Kleine ist ihm viel zu wild und wuselig - er findet keine Ruhe.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Als erstes würde ich beide Katzen mit einem getragenen T-Shirt umeinander abreiben, um den eigenen Körpergeruch etwas zu überdecken mit einem vertrauten Geruch. Diese Prozedur kann mehrmals wiederholt werden.

Dann in den Hauptwohnraum mindestens Feliway-Stecker einsetzen, diese für uns nicht wahrnehmbaren Wohlfühlhormone könnten die Stimmung etwas aufhellen, die veränderte Lage erträglicher machen.
Gib dem Großen vielleicht Rescue (Notfalltropfen) in den Nacken, um sein Chaos im Innern etwas zu schlichten. Vielleicht findest Du auch einen Bachblütenexperten, der eine sehr gut angepaßte Mischung ermittelt für ihn, dessen Welt sehr aus den Fugen geraten ist.

Dem Großen jetzt den absoluten Vorzug geben in Sachen Streicheln, Futter und überhaupt. Sprich mit ihm, bitte ihn um Verständnis und erkläre ihm ruhig und sehr liebevoll, warum sich seine Welt so drastisch verändert hat. Bitte ihn um Nachsicht für das arme, heimatlose Würmchen.

Versuch, selber ruhig und gelassen zu bleiben, weil sich Deine Ratlosigkeit und Bestürzung auf die Katzen überträgt. Gib dem Großen in der Küche kleine Leckereien, das gibt ihm auch Wohlbehagen.

Und warte ab, wie die Zeit für Euch arbeitet.

Zugvogel
 
K

kristall

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
38
Ort
Wien
danke erstmal für die antworten!

das problem ist, dass er sich weder streicheln noch füttern lässt, er lauft immer davon.

ich habe ihm jetzt erstmal die tür zugemacht, damit er nicht hinaus kann, damit er sich mit der situation auseinandersetzen muss. einen rückzugsort hat er noch, die kleine hat den weg am dachboden noch nicht gefunden...

zu wild is de kleine nicht ihm gegenüber, sie will ihn bis jetzt nur beschnuppern und kennenlernen, aber so wie er sich gebärdet, haltet sie n meter sicherheitsabstand.

feliway stecker habe ich bei uns noch nirgends gesehen, müsste ich im internet bestellen.

bis jetzt haben wir es mit baldrian und t-shirt abreiben versucht, was aber beim kater nicht so leicht ist, da er nicht nur der kleinen sondern auch uns auf einmal aus dem weg geht.

futter und auch leckereien verweigert er seitdem ganz. ob er was getrunken hat, kann ich nicht sagen, wahrscheinlich als er draußen war.

normalerweise kommt er spätestens wenn es regnet rein. als es gestern geregnet hat kam er nicht. habe ihn gerfen und er kam zum haus, wollte aber nicht rein. ich hab dann die kleine im wohnzimmer eingesperrt und wollte ihn im vorzimmer füttern, wo er sie nicht sieht, er ist zwar zur schüssel gegangen, aber dann hat er wieder was von ihr gehört und is wieder weg. dann hab ich ihn mit nach oben genommen, wo wir weiter weg waren, aber die kleine will unbedingt zu ihm, und fangt an ihn zu rufen, sobald sie ihn hört...

wir sind ja eh ruhig und reden mit ihm, aber ich mache mir halt sorgen.
wie lange soll ich das versuchen, wenn er futter verweigert?

er ist nun mal mein liebling und ich will nicht, dass es ihm schlecht geht.
ich habe ja beim abholen der kleinen nachgefragt, ich kann sie jederzeit zurückbringen. als ich da nachgefragt habe, dachte ich eher, dass er ihr was tut und sie sich noch nicht wehren kann... und nicht, dass er panik vor einem baby hat.

es wäre halt schade, weil die kleine hat sich anscheinend nach 10 min bei uns wohlgefühlt, und anscheiend macht ihr das grantige wesen des katers auch nix...

fürs erste wäre ich schon froh, wenn der große zumindest mal was fresen würde...
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Leg auf seinen Ruheplatz das T-Shirt, mit dem Du die Kleine abgerieben hast.

Notfalltropfen kannst Du auch selber in eine Blumenspritze geben (auf 0,5 l Wasser ca 6 - 10 Tropfen Rescue) und es als Raumspray einsetzen, immer mal wieder in die Luft nebeln, wenn Kater grad im Raum ist.
Feliway ist eh in der Umgebungsluft drin, damit muß der Kater keinen körperlichen Kontakt von Dir haben.

Zum Futter: gibt es nicht besondere Leckereien, für die er sogar stehlen würde? Vielleicht Leberwurst, Thunfisch, Sahne oder sonstige leckren Sachen? Jetzt wäre Hauptsache, daß er seinen Appetit wieder findet.

Zugvogel
 
K

kristall

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
38
Ort
Wien
naja, am liebsten mag er salami, die darf er normalerweise nicht fressen, aber nichtmal die hat er genommen...

auf seinen lieblingsplatz geht er nicht mehr, kommt gar nicht mehr ins wohnzimmer. reintragen geht fast nicht, da gebärdet er sich wie tollwütig und da wo er sich zz am dachboden versteckt, komme ich nicht hin (dachboden ist noch nicht ausgebaut, aber es steht viel material rum)

ich habe sein futter jetzt vor die tür auf die terasse gestellt, vielleicht nimmt er ja dort was, weil die kleine is zz nur drinnen.

rescue tropfen werde ich jetzt noch besorgen...
kann man die zur verteilung in der luft eventuell auch in ne duftlampe geben?
habe das schon früher versucht mit verschiedenen gerüchen in der duftlampe kann ich den kater normal auch ein bischen lenken... (minze und rosmarin mag er gern, da bleibt er normalerweise im zimmer, bis die kerze aus ist; und mit teebaumöl, bergamotteöl und zitrusfruchtöl (egal ob orange, zitrone oder grapefruit) bleibt er draußen, bis die kerze wieder aus ist)
das ist ihm aber im moment auch egal...
 
Zuletzt bearbeitet:
K

kristall

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
38
Ort
Wien
  • #10
so nun bin ich mit meinem latein am ende.

rescue tropfen gestern und heute versucht, zeigen keinen erfolg.

kater frisst auch vor der tür nicht :-(

die abstände in denen er nach hause nachschauen kommt werden immer größer. wenn ich ihn herinnen einsperre versteckt er sich irgendwo am dachboden.

gestern hat die kleine dann auch noch die katzenklappe gefunden und den garten unsicher gemacht, mit dem erfolg, dass unser kater sich jetzt auch im garten nicht mehr aufhällt.

habe die kleine heute für 2 stunden weggesperrt (ins auto) ich weiß das ist gemein, aber so konnte ich den kater wenigstens wieder anlocken und er hat ein paar bissen gefressen, hat sich mistrauisch umgesehen kurz streicheln lassen und gezeigt, dass er beleidigt ist. dann ist er wieder gegangen...
hab die kleine wieder reingeholt... seitdem nix mehr von ihm gesehen.

ich denke ich werde sie zurückbringen müssen, bevor sich mein katerle wirklich n neues zuhause sucht :-(

danke trotzdem für eure vorschläge.
 

Ähnliche Themen

R
Antworten
15
Aufrufe
4K
BilBal
Y
Antworten
9
Aufrufe
2K
Yvonne297
Y
P
Antworten
3
Aufrufe
2K
Starfairy
S
mj*jm
Antworten
25
Aufrufe
7K
mj*jm
mj*jm
V
Antworten
12
Aufrufe
2K
Vansevant
V

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben