Kater verträgt kein Futter mehr...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
D

Dannibanni

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 September 2018
Beiträge
28
Liebe Foris,
Ich habe ein riesiges Problem mit meinem Kater und ich weiß nicht mehr weiter. Ich versuch mich kurz zu fassen... Er hat eine Futtermittelunverträglichkeit, die leider erst recht spät diagnostiziert wurde. Symptome waren ständiges Erbrechen, Gewichtsabnahme, kahle Stellen vom lecken und zu guter letzt ein entzündeter Darm, seit einem halben Jahr macht er uns minimum 2 mal am Tag sein großes Geschäft neben sein Klo. Er bekommt somit Prednisolon, welches wir aktuell aber ausschleichen weil die Ärztin meint das geht auf Kosten der anderen Organe. Wir dachten auch wir hätten ein verträgliches Futter gefunden. Sind auf anraten vom TA auf vet concept umgestiegen und haben es mit den regulären Sorten versucht. Ging erst gut, dann nicht mehr. Dann umstieg auf cat sana. Gleiches Spiel, alles war gut, jetzt wieder: er beginnt wieder zu brechen und leckt sich. Sie sagte als letzte Möglichkeit gäbe es noch das hermetia von cat sana aber nur als trockenfutter und das wäre eher kontraproduktiv wegen dem entzündeten darm. Ich weiß nicht mehr was ich noch machen soll. Ich habe das Gefühl das er nach kurzer Zeit auf alles reagiert... Kennt das noch jemand? Ich bin für alle Anregungen dankbar...
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Hast Du es mal mit selbst hergestelltem Futter ohne jegliche Zusatzstoffe versucht?
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Meine erste Idee wäre auch in Richtung Barfen, dein Kater scheint ja wirklich an extremen Unverträglichkeiten zu leiden.
Kannst du mal auflisten, was diagnostisch gemacht wurde?
 
D

Dannibanni

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 September 2018
Beiträge
28
Jetzt hab ich drei mal einen langen Text geschrieben und jedes mal hat er mich vor dem übertragen raus geworfen und der Text war weg... Jetzt nochmal in kurz: wir haben zur Diagnose mehrfach Ultraschall gemacht, vor Jahren schon mal eine ausschlussdiät die uns nicht weiter gebracht hat. Barfen findet er ekelig 🙄
 
D

Dannibanni

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 September 2018
Beiträge
28
Er hat übrigens außerdem noch Schilddrüse und bekommt thyronorm
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Und was macht Euch dann so sicher, dass die aktuellen Symptome am Darm bzw. an der Unverträglichkeit liegen und nicht an der Schilddrüse und am Thyronorm?

Alle Symptome, die Du beschreibst, können auch mit der SD zu tun haben.

Wann wurde die Überfunktion diagnostiziert, wie oft wurde seitdem der T4 kontrolliert?
 
D

Dannibanni

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 September 2018
Beiträge
28
Ja ich weiß, wir kontrollieren alle 3 monate, letzte Untersuchung war vor 3 wochen und er liegt im norm Bereich....
 
D

Dannibanni

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 September 2018
Beiträge
28
Hat denn niemand mehr eine Idee? Hat jemand schon einmal das Hermetia von Vet Concept probiert? Ggf. Kann ich es ja einweichen in Wasser damit es ein Nassfutter wird... Wobei die Tierärztin schon meinte das die Akzeptanz da wohl nicht sehr hoch ist...
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.357
Ort
Vorarlberg
Vorneweg: Ich hab keine Ahnung vom Krankheitsbild/den Krankheiten Deines Katers. Aber eine Idee bezüglich Barf findet er eklig: Beide meiner Katzen haben rohes Fleisch erst mal gar nicht angerührt. Manche kochen das Fleisch (z.B. Hähnchenfilet) dann erst mal und bieten es dann an. dann immer weniger kochen, bis dass er es roh nimmt. Meine Zwei dagegen haben es einfach öfters angeschaut und es irgendwann doch mal probiert. Also vielleicht ein bisschen was klein schneiden und immer wieder mal ein paar Stunden "zur Ansicht" herumliegen lassen?
 
D

Dannibanni

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 September 2018
Beiträge
28
  • #10
Na klar kann ich das nochmal probieren. Aber was ich dann nicht verstehe: es ist lt Tierärztin wahrscheinlich, dass er gegen irgendein tierisches protein allergisch ist. Ggf auch gegen zusatzstoffe, aber grade beim vet concept kann ich das doch ausschließen...??? Am einfachsten wäre es mit Hühnchen oder Rind anzufangen, aber sind das nicht die allergieauslöser schlechthin? Müsste ich dann nicht auch irgendwas exotisches probieren?
 
F

Freund Charlie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2017
Beiträge
261
Ort
Bad Pyrmont
  • #11
Na klar kann ich das nochmal probieren. Aber was ich dann nicht verstehe: es ist lt Tierärztin wahrscheinlich, dass er gegen irgendein tierisches protein allergisch ist. Ggf auch gegen zusatzstoffe, aber grade beim vet concept kann ich das doch ausschließen...??? Am einfachsten wäre es mit Hühnchen oder Rind anzufangen, aber sind das nicht die allergieauslöser schlechthin? Müsste ich dann nicht auch irgendwas exotisches probieren?
Hey, ich habe gerade den Thread überflogen und „Vet Concept“ gelesen. Das würde uns auch „verordnet“ aufgrund von Durchfall (zusätzlich wurde der Darm „saniert“). Es wurde zwar ein wenig besser dadurch, allerdings nicht so wie erwünscht. Irgendwann haben wir dann das Futter gewechselt und darauf geachtet, dass null Getreide darin ist (auch keine Kartoffeln etc). Es wurde besser und besser. Beim nachsehen, was im vet Concept ist, war ich überrascht und habe teilweise gelesen, das bis zu 20% Getreide darin war. Wir haben also per Ausschlussverfahren herausbekommen, dass unser Kater Getreide nicht verträgt und leider eine Weile teures, vom TA empfohlenes Futter, was für uns wertlos war verfüttert :sad:.

Ich hoffe du findest heraus was dein Kater verträgt :), drücke die Daumen
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.357
Ort
Vorarlberg
  • #12
Na klar kann ich das nochmal probieren. Aber was ich dann nicht verstehe: es ist lt Tierärztin wahrscheinlich, dass er gegen irgendein tierisches protein allergisch ist. Ggf auch gegen zusatzstoffe, aber grade beim vet concept kann ich das doch ausschließen...??? Am einfachsten wäre es mit Hühnchen oder Rind anzufangen, aber sind das nicht die allergieauslöser schlechthin? Müsste ich dann nicht auch irgendwas exotisches probieren?
Es war nur ein Vorschlag, Du weißt selber am Besten, ob das funktionieren könnte.

Er kann ja auf alles mögliche allergisch sein. Leider.:( Du hast Recht, viele bestellen in so einen Fall extra exotisches Fleisch wie Känguruh oder Zebra... was Katz bis dahin halt noch nie hatte.
Gleichzeitig müsste man Deinem Kater roh- oder selber-vorgekocht-Fütterung erst mit etwas schmackhaft machen, das er gerne mag. Das muss man wohl eher damit arbeiten, ob er exotisches genauso gut/schlecht annehmen würde wie Sorten, die er kennt. :-/
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dannibanni

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 September 2018
Beiträge
28
  • #13
Danke für den Tipp 😊 Bevor wir Vet concept probierten habe ich schon seit langem mac's gefüttert und extra drauf geachtet das es ohne Getreide ist. Das cat sana ist definitiv auch ohne Getreide und das verträgt er ja auch irgendwie nicht 😔
 
C

Cyta

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Mai 2016
Beiträge
3
  • #14
Unverträglichkeit

Hallo,

wichtig ist doch, herauszubekommen, was genau er nicht verträgt. Wir haben auch lange herumprobiert und über eine Ausschlussdiät versucht herauszufinden, woran es bei unserer Katze liegt, dass sie ständig erbricht. Leider hat die Katze dabei nicht mitgespielt, da sie bei den "exotischen" Fleischsorten extrem gemäkelt hat.

Wir haben uns dann mit unserem Tierarzt entschlossen, eine Blutprobe ins Labor schicken zu lassen und einen Allergietest zu machen. Vorher habe ich oft gelesen, dass diese Bluttests nicht immer zuverlässig seien, aber für uns war es genau der richtige Weg. Wir hatten schwarz auf weiß im Laborbericht, worauf genau unsere Katze allergisch ist. Seitdem wir diese Dinge vermeiden können (die auch oft im sog. "sensitiv-" und "allergiker-"Futter enthalten sind!), haben wir Ruhe. Vielleicht hilft dir ein Blut-Allergietest also auch, um zu wissen, woran du genau bist.

Viele Grüße
 
D

Dannibanni

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 September 2018
Beiträge
28
  • #15
Ja der bluttest... Soll ja auch sehr umstritten sein... Hätte auch schon über eine haaranalyse nachgedacht, damit hatten einige ja auch schon gute Erfahrungen. Was kam denn bei euch raus?

Ich hatte noch eine Idee... Meine Katzen haben quasi nie Fisch bekommen... Ob ich es nochmal mit Fisch probiere?
 
Arry

Arry

Forenprofi
Mitglied seit
24 März 2015
Beiträge
2.891
Ort
Wuppertal
  • #16
Meine Mutter hat kurzerhand eine Blutuntersuchung zum Allergieauslöser machen lassen. Die Ergebnisse sind zu nehmen wie beim Menschen: "Kann Allergieauslösend sein - muß aber nicht"
Allerdings geht es ihrer Katze bedeutend besser, seit sie Futter ohne die ausgeworfenen Ergebnisse bekommt. (Lamm, Huhn, Rind)
Bei meiner Lizzie habe ich die Ausschlußdiät über 8 Wochen damals gemacht mit Büffel (auch von VetConcept), da sie Ziege und Pferd echt ekelig fand. Sie ist gegen Getreide allergisch.
Allerdings ist die Blutuntersuchung teuer. In Mutters Minka-Fall hat es allerdings geholfen.
 
C

Cyta

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Mai 2016
Beiträge
3
  • #17
Mit der Haaranalyse kenne ich mich nicht aus, keine Ahnung, ob die Hand und Fuß hat..

Bei uns war der Bluttest nicht extrem teuer (verglichen mit dem ganzen Ausschlussdiät-Futter und den geschonten Nerven bei Katze und Mensch..), aber ich weiß nicht, ob ich hier den Preis nennen darf. Wir haben ihn Anfang 2016 über unseren Tierarzt bei Laboklin machen lassen. Man kann verschiedene "Pakete" testen lassen. Wir haben das einfachste/günstigste genommen, in dem auf Rind, Schwein, Lamm, Ente, Huhn, Truthahn, Kartoffel, Fisch, Weizen, Soja, Reis, Mais, Eier und Milch getestet wird. Also keine Pollen/Milbenallergien und auch keine exotischen Fleischsorten.

Herausgekommen ist bei uns Soja, Mais (das haben wir aber eh nicht gefüttert..) und am stärksten Fisch. Ein direkter zeitlicher Zusammenhang zwischen Fischfuttern und erbrechen war nicht ersichtbar. Seitdem wir dies vermeiden, gibt es keine Kötzeleien mehr und keine kahlgeleckten Stellen. Klar, das hätten wir über eine Ausschlussdiät auch haben können, aber es wäre schon sehr viel langwieriger gewesen und es hätte ja auch mehr beim Test herauskommen können.

Natürlich kann es immer sein, dass mit der Zeit neue Unverträglichkeiten/Allergien dazu kommen. In dem Zusammenhang habe ich auch gelesen, dass neue Unverträglichkeiten dadurch begünstigt werden können, wenn man zu schnell nach dem Erbrechen neues Futter gibt. Ich würde, falls erforderlich, nicht zögern und einfach einen neuen Bluttest machen lassen, da es bei uns so gut geklappt hat.

Übrigens habe ich bei meinen Recherchen niemanden gefunden, bei dem der Bluttest nicht aussagekräftig genug war.

Ich drücke dir und deiner Fellnase die Daumen, dass die Ursache gefunden wird und es deiner kleinen schnell besser geht!
 
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5 August 2016
Beiträge
1.417
  • #18
Fang mit kurz gekochter Hühnerbrust an, wird in der Regel auch von Allergikern gut vertragen . Besorge dir Felini complete ( internet ) als supplement und gebe es laut Packungsbeilage hinzu. Koche die Hühnerbrust in wenig Wasser, dann bekommst du direkt eine Brühe zum Fleisch dazu. Falls er dass verträgt, kannst du nach und nach andere Fleischsorten ( Rind, Lamm, Ente, Pute, Pferd ) ausprobieren. Du kannst die Reste problemlos portionsweise einfrieren.

Ich glaube, dass ist bei deiner Katze die einzige Chance, da du nicht weisst, auf was er reagiert. In den meisten Fällen ist es nicht das Fleisch an sich, sondern die ganzen verfluchten Zusatzstoffe, die in den Dosen/Pouches sind, und nicht die Proteinsorte. Probiere es bitte aus und lies dich etwas ins barfen ein, einen anderen Tipp wird dir hier vermutlich keiner geben können.
Viel Erfolg!
 
D

Dannibanni

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 September 2018
Beiträge
28
  • #19
OK das hört sich doch vielversprechend an 😊 ich probiere das mit dem bluttest und das Hühnchen auch 😊 kann ich das auch roh geben statt kochen? Weil roh frisst er Hühnchen zumindest... Und kommt es da auf eine spezielle Qualität an? Oder einfach Supermarkt?
 
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
9.551
Ort
Hemer, NRW, D
  • #20
Roh geht selbstredend.

Ob die normale Supermarktware geht, musst Du aber mit dem Kater besprechen. Es gab schon Fälle, da ging wirklich nur Bio.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben