Kater verstehen sich nicht mehr, seit Notfellchen bei uns einzog.und vorher schon

F

FluffyCharly

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. November 2011
Beiträge
4
Hallo ,

ich bin sehr neu hier und bräuchte euren Rat.
Aber erstmal ein bisschen zu mir, ich bin weiblich noch knappe 29 und habe eine Tochter und für mich den besten Mann der Welt. Und zum perfekten Glück gehören auch unsere beiden Fluffy die Diva und Charly der Verschmuste.

Nun zu meinem Problem. Ich muss leider etwas weiter dafür ausholen.

Alsoooo :

Fluffy zog vor 5 Jahren bei uns ein, Charly ein halbes Jahr später weil Fluffy nicht allein sein sollte. Das Zusammen raufen und Leben hat trotz 2 Umzügen super geklappt, auch der letzte. Bis vor 2 Monaten. Da fing es an raus zu gehen. Aber kontrolliert. Wenn man es kontrolliert nennen kann. Fluffy ist immer nur ein Stück raus und war viel zu ängstlich um weiter vom Haus weg zu gehen. Charly hat aufs Wort gehört und blieb immer bei mir in der Nähe.
Fluffy ist dann eines Tages einfach "weg" gewesen. Weil im Büro das Fenster aufstand. Charly ist zwar mit raus aber er kam direkt wo ich ihn rief, aber Fluffy ist nicht gekommen und wo ich ihn sah und auf ihn zugehen wollte, ist er weg gerannt. Danach kam er dann wieder zurück und die beiden konnten sich nicht im geringsten Leiden. Es wurde gefaucht geknurrt und es sind Katzenhaare und Krallen geflogen. Ich habe mich nicht eingemischt, weil ich dachte okay die Regeln das alleine. Aber dann gab es zerkratzte Nasen und wenn es akut wurde hab ich halt irgendwas fallen gelassen, aber was nur für den Moment wirkte.

Ich habe einen Tiertherapeuten hinzu gezogen. Der verschrieb mir eine Mischung aus Bachblüten und dies funktionierte auch recht gut und sie verstanden sich wieder etwas besser. Schliefen wieder bei einander und wir haben ausgeh Verbot verhängt. Bis eines Abends das Badfenster offen stand und meine Große vergaß die Tür zu schliessen. Und da waren sie fort, alle beide.

Charly saß wieder draussen vor der Tür aber Fluff war weg.

Und danach das gleiche Spiel. Was sich auch wieder legte, ich möchte sie eigentlich wieder raus lassen, gerade Fluffy, aber erst wenn er wieder geimpft ist. Und ich habe noch keine Möglichkeit gefunden wie ich ihn rein lassen kann wenn er es möchte, weil hören tut er auf mich nicht wirklich, leider!

Ja seit 4 Wochen ist nun sogesagte Ruhe gewesen, die beiden können sich mal mehr mal weniger leiden, aber sie gehen aneinander vorbei und konnten neben einander fressen.

Alles soweit so gut, wo ich dachte das kriegen wir hin, irgendwie.

Aber jetzt ist eine Situation eingetreten, von der ich dachte die hätte Zeit. :(

Meine Oma ist sehr krank geworden so das sie auf der ITS liegt und ich ihren Kater in meine Obhut nahm, sehr spontan, sonst wäre er ins Tierheim gekommen, was ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren konnte. So also fuhr der Kater mit uns hierher.

Und hier ist er auch.
Er hat leider keinen Namen, lebt seit 2 Wochen im Büro und ist zurück gezogen, was ich nicht schlimm finde, was mir aber Sorgen macht, er frißt so gut wir gar nix, aber trinken tut er. Wenn wir uns zu ihm gesellen kommt er auch raus und schmust mit uns.

Ich habe dann den Geruch von ihm an mir und bin dann Feind für meine Beiden. Ich habe schon Haare auf ein Kissen gelegt und es im Wohnzimmer liegen lassen, aber das wird angeknurrt und gefaucht. Genau wie ich, wenn ich bei Namenslos war.

Und seitdem können sich fluffy und Charly gar nicht mehr leiden. Fluffy knurrt und faucht und will einfach seine Ruhe vor Charly haben, aber Charly ist immer hinter ihm her. Charly macht mir den Eindruck das er hier der Boss ist, weil er jeden Schritt von Fluffy beobachtet.

Die Tür zum anderen Kater steht offen, sie hören ihn aber ausser Charly habe ich keine erwischt der sich zu ihm traute.

Namenslos traute sich aus dem Zimmer raus bis zur Ecke vom Flur. Weil Charly sprang direkt auf und ist zu ihm.

Und das ist der Stand der Dinge.

Was ich jetzt möchte? Gute Frage, das sich meine beiden wieder verstehen und Namenslos sich raus traut? Aber Angst davor das er auch eine blutige Nase von Charly bekommt, obwohl er ja eigentlich der Liebe ist uns gegenüber, total verschmust und kuschlig.

Ich würde mich freuen, wenn ihr einfach eure Meinung dazu schreiben könntet, oder ihr vielleicht paar Tips habt, was ich machen könnte.

Danke erstmal fürs lesen!

Ist glaube sehr lang geworden :eek:

Liebe Grüße
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.645
Alter
53
Ort
NRW
verstehe ich das richtig, dass namenlos schon nicht mehr von den anderen getrennt ist?
 
F

FluffyCharly

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. November 2011
Beiträge
4
Doch Namenslos ist von den anderen getrennt. Am Tage ist die Tür offen und abends wenn wir ins Bett gehen dann ist die Tür geschlossen. Also nur unter Aufsicht, das sie die neuen Geräusche mitbekommt.Namenslos hat sich gestern weiter raus getraut und hat ein anderes Zimmer beschnuffelt.

Meinst du das ist zu früh? Ich dachte halt nur, sie ist so einsam und so isoliert.
 
Frankendosis

Frankendosis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
543
Ort
Franken
Ich würde die Tür wieder zu machen, solange die Situation so angespannt ist.

Und: Wie wärs denn, wenn ihr dem armen Katerchen einen Namen gebt? "Namenlos" klingt so.. schauderlich.

LG
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
Ich bin nicht sicher, ob ich das alles richtig verstehe, klingt recht chaotisch.

Wie alt sind die Katzen? Sind alle kastriert? Sind alle gesund? Wie lange war der Neuzugang separiert?

Nachts trennen und tagsüber nicht ist Blödsinn. Entweder, oder. Ich würde wahrscheinlich nochmal bei null anfangen, trennen und dann langsam zusammen führen. http://www.katzen-forum.net/wir-bekommen-zuwachs/95613-die-langsame-zusammenfuehrung.html

Und gib dem Kater doch einen Namen.
 
F

FluffyCharly

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. November 2011
Beiträge
4
Wenn ich einen Namen wüßte der zu ihm passt , hätte ich ihm schon einen gegeben. Meine Oma hatte ihn immer nur mietz genannt.

Und alle 3 sind kastriert.

Es hört sich wirklich chaotisch an, das stimmt. Aber ist es nicht. Nur chaotisch geschrieben ;)

Die langsame Katzenzusammenführung hab ich mir durch gelesen und versuche dies auch umzusetzen.

Also geht die Tür wieder zu.

Mietz sieht aus wie der Kater aus der Felix werbung, aber ich möchte ihn nicht so nennen.
Fluffy hat sich seinen Namen selber ausgesucht und Charly hatte den schon wo wir ihn bekamen.
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Und später der Einsatz einer Gittertüre fände ich auch sinnvoll :)
 
Frankendosis

Frankendosis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
543
Ort
Franken
Wenn ich einen Namen wüßte der zu ihm passt , hätte ich ihm schon einen gegeben. Meine Oma hatte ihn immer nur mietz genannt.

Und alle 3 sind kastriert.

Es hört sich wirklich chaotisch an, das stimmt. Aber ist es nicht. Nur chaotisch geschrieben ;)

Die langsame Katzenzusammenführung hab ich mir durch gelesen und versuche dies auch umzusetzen.

Also geht die Tür wieder zu.

Mietz sieht aus wie der Kater aus der Felix werbung, aber ich möchte ihn nicht so nennen.
Fluffy hat sich seinen Namen selber ausgesucht und Charly hatte den schon wo wir ihn bekamen.

Dann nenn ihn doch "Mietz" :D Bisher hats ihn ja auch nicht gestört ;)
 
Katzenpack

Katzenpack

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2010
Beiträge
6.010
Ort
Brandenburg
Dann belass es doch erstmal bei Mietz - wenn er eh immer so gerufen wurde, kennt er das ja schon.

Wenn Du die Zusammenführung langsam angehen lässt, müsste es eigentlich irgendwann funktionieren, zumindest so, dass man sich gegenseitig akzeptiert.

Schwerwiegender finde ich die Baustelle Fluffy/Charlie. Der Auslöser, dass sich beide nicht mehr verstehen, ist ja anscheinend der Freigang gewesen, oder? Gab es sonst noch Veränderunge, außer dem Umzug?
Ich könnte mir vorstellen, dass Fluffy sich draußen vor irgendwas erschreckt hat und dieses nun mit Charlie verbindet.
Bachblütentherapie finde ich schon gar nicht schlecht - Du könntest auch versuchen, die beiden zusammen zu bespaßen, sodass sie (wieder) etwas positives miteinander verbinden. Hat denn der Tiertherapeut gar keine weiteren Vorschläge gebracht?
 
F

FluffyCharly

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. November 2011
Beiträge
4
  • #10
Schwerwiegender finde ich die Baustelle Fluffy/Charlie. Der Auslöser, dass sich beide nicht mehr verstehen, ist ja anscheinend der Freigang gewesen, oder? Gab es sonst noch Veränderunge, außer dem Umzug?
Ich könnte mir vorstellen, dass Fluffy sich draußen vor irgendwas erschreckt hat und dieses nun mit Charlie verbindet.
Bachblütentherapie finde ich schon gar nicht schlecht - Du könntest auch versuchen, die beiden zusammen zu bespaßen, sodass sie (wieder) etwas positives miteinander verbinden. Hat denn der Tiertherapeut gar keine weiteren Vorschläge gebracht?

Das sagt der Tierthera auch, er hat sich vor irgendwas erschreckt. So wie du sagst, ausser Bachblüten und arnika tabletten hat er nix gemacht, kam nur einmal die Woche um zu schauen.

Das habe ich schon versucht, aber das funktioniert leider nicht, Fluffy faucht und knurrt nur sobald Charly in die Nähe kommt. :(

Die Krönung hat Charly vor paar Tagen gebracht, Fluffy zieht sich immer zu meiner Tochter nach oben ins Zimmer zurück. Und da wird Charly von Fluffy auch vertrieben. Aber eines Abends erwischte meine Tochter ihn wie er auf ihr Kopfkissen gekackt hat. Auf den Sitzsack wurde auch gepullert, wo Fluffy immer drin schläft, wer es war weiß ich leider nicht, vermute aber es war auch Charly. Seit dem darf keine Katze mehr bei meiner Tochter ins Zimmer.
 

Ähnliche Themen

Jemynela
Antworten
2
Aufrufe
796
Jemynela
Jemynela
Momo8701
Antworten
48
Aufrufe
2K
minna e
minna e
D
Antworten
18
Aufrufe
5K
Starfairy
S
M
Antworten
1
Aufrufe
668
Mikesch1
Mikesch1
M
Antworten
28
Aufrufe
3K
junili

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben