Kater verkloppt Kleine bis sie schreit.

  • Themenstarter Tüpfelblatt
  • Beginndatum
T

Tüpfelblatt

Benutzer
Mitglied seit
15. August 2011
Beiträge
60
Ort
Dortmund
Guten Abend an alle. :)

Ich habe eine Frage an euch und zwar geht es um meinen Kater (knapp über 1 Jahr alt) und um meine kleine Katze (10 Wochen alt).

Zu Anfang möchte ich euch erklären, bevor ihr euch darüber beschwert. Ich weiß, dass die Kleine mit ihren 10 Wochen viel zu jung ist, um sie von der Mama wegzunehmen. Und es war ein trauriges Schicksal das es so gekommen ist.
Ich hatte von Anfang an vor sie erst mit 13,14 Wochen zu nehmen und die Frau war auch damit einverstanden. Aber dann wurde die Mutter von einem Auto angefahren und so schwer verletzt, dass der Tierarzt entschieden hat sie einzuschläfern. Da ihre Geschwister schon alle weg waren wäre sie dann ganz alleine gewesen ohne eine 2. Katze. Und hier hat sie halt noch unseren Kater, weshalb ich entschieden habe sie eher zu nehmen.

Jetzt zu meinen Frage:

Und zwar rennt der Große immer hinter ihr her, er jagt sie regelrecht. Und wenn er sie erwischt, dann beißt er teilweise so feste, das sie schreit. Manchmal knurrt sie richtig laut und faucht ihn mit angelegten Ohren an. Oder sie macht einen Buckel und ihr Rückenfell und ihr Schwanz plustern sich auf. Kam aber noch nicht so oft vor. Jetzt frage ich mich, soll ich dazwischen gehen oder sie einfach lassen?
Ich frage mich auch was es zu bedeuten hat das er sie so feste beißt, also bluten tut sie nie. Und sie scheint auch keine Angst zu haben, weil sie oft selber diejenige ist die ihn attakiert oder sowas. Aber im anderen moment liegen sie zusammen auf dem Kratzbaum und er putzt sie und im nächsten Moment beißt er sie wieder bis sie quiekt, das verstehe ich nicht. Daraus werde ich einfach nicht schlau. :confused:
Könnt ihr mir vllt das Verhalten erklären?

Wäre über Hilfe sehr erfreut.

Viele Grüße
Tüpfelblatt
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Könnte es sein, daß der Große der Kleinen grad beibringt, wo der Bartl den Moscht holt? Oder hast Du das Gefühl, daß diese ruppige Geraufe eher feindselig ist?


Zugvogel
 
Jaqueca

Jaqueca

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2010
Beiträge
2.397
Hallo,

egal wie es jetzt dazu gekommen ist und was ich davon halte.......

Beißt er sie bis aufs Blut ? Wird sie verletzt ?

Der große kann seine Kräfte einer Kleinen gegenüber u.U. nicht einschätzen und die Kleine sich dem Großen gegenüber nicht zur Wehr setzen.

Wenn es gefährlich wird dann sofort trennen.

LG Silke
 
Maya the cat

Maya the cat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Januar 2009
Beiträge
12.929
Ort
BaWü
Ich frage mich auch was es zu bedeuten hat das er sie so feste beißt, also bluten tut sie nie. Und sie scheint auch keine Angst zu haben, weil sie oft selber diejenige ist die ihn attakiert oder sowas. Aber im anderen moment liegen sie zusammen auf dem Kratzbaum und er putzt sie und im nächsten Moment beißt er sie wieder bis sie quiekt, das verstehe ich nicht.

Kater spielen viel ruppiger und so wie du es beschreibst ist das sein Machtspiel.
Er zeigt ihr, dass er der Herr im Hause ist. Solange sie nicht verängstigt ist, würde ich sagen lass sie machen.
 
T

Tüpfelblatt

Benutzer
Mitglied seit
15. August 2011
Beiträge
60
Ort
Dortmund
Hallo.
erstmal danke für die schnellen Antworten.

Ich weiß nicht ob der Kater ihr zeigen will wer der Boss ist, kann natürlich gut sein. Er war bist jetzt immer alleine bei uns und sozusagen der Chef und plötzlich kommt eine 2. Katze in sein Revier.

Nein er beißt sie nicht bis aufs Blut. Sie schreit zwar, aber Blut oder sonst irgendwelche Verletzungen konnte ich bis jetzt noch nicht entdecken.
Aber sie schreit eben ziemlich laut. Das klingt schlecklich. :(
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
Dann ruf laut "NEIN!", klatsch zur Not in die Hände. Dein Kater soll merken, dass er da zu weit geht und Du das nicht tolerierst.
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Hallo Tüpfelblatt

Vorab: Ich halte nicht viel davon ein 10 wöchiges Kitten zu einem ein jährigen, habstarken Kater zu setzen.
Das mit der Mama tut mir Leid.

Es heißt zwar oft 'bis Blut fließt...' doch es muss nicht immer Blut fließen, damit etwas passiert. Langzeitstress wirkt sich ebenso negativ aus.

Deine kleine Katze ist dem Großen körperlich einfach nicht gewachsen. Er lässt sich von ihrer Abwehrhaltung nicht beeindrucken. Der Kater ist uneingeschränkter Boss und sie hat dem nicht viel entgegenzusetzen. Das Putzen kann auch sog. 'Zwangsputzen' sein.

Wie lange kennen sich die Beiden schon? Ist der Kater denn kastriert?

Liebe Grüße
 
T

Tüpfelblatt

Benutzer
Mitglied seit
15. August 2011
Beiträge
60
Ort
Dortmund
Okay dann bin ich ja erstmal beruhigt. :smile:

Aber was mich noch interessiert, seit die Kleine da ist, frisst er nicht mehr so viel wie sonst. Und er frisst auch nicht wenn sie frisst. Sie bekommen gleichzeitig weil sie sonst an sein Futter geht. Aber er geht nur kurz drann riecht und leckt und dann setzt er sich hin und schaut ihr beim fressen zu. Obwohl ihm bestimmt auch voll der Magen knurrt. Warum frisst er nicht wenn sie frisst sondern guckt ihr eher zu?
 
T

Tüpfelblatt

Benutzer
Mitglied seit
15. August 2011
Beiträge
60
Ort
Dortmund
Hallo Quasy.

Wie ich gesagt habe hätte ich sie auch nicht so früh genommen wenn die Mutter nicht überfahren worden wäre, ich habe es nur gut gemeint, weil sie ja dann komplett alleine ohne einen Artgenossen dagestanden hätte. Aber oft kann man mit etwas Gutem auch etwas falsches machen. :sad:

Jedenfalls der Kater ist kastriert und sie kennen sich seit letzte Woche Mittwoch.
Also eine Woche.
 
N

Nightgirl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Mai 2011
Beiträge
29
  • #10
Ich finde es gut dass du sie genommen hast außerdem finde ich das mit dem Alter gar nicht schlimm ist immerhin nur ein Jahr unterschied was machs :) Normalerweise gewöhnen sie sich nach einer Zeit aneinander aber wie gesagt erst nach einer Zeit bei meiner hats auch nen Monat gedauert und meine anderen Katzen sind deutlich Älter als sie naja ich hatte Glück. Gut dass der Alte Kater sich von Anfang an mit ihr so gut versteht sie spielen die ganze zeit zusammen so wie wenn das auch ne kleine ist deswegen musste ich mir kein zweites dazu nehmen :) Und beim anderen Kater naja obwohl er eigentlich der Herr im Haus ist sieht es manchmal so aus als ob die Kleine an dei Macht will. XD

Ich bin der Meinung besser als alleine so gewöhnt sie sich schneller an andere Katzen und wird keine so scheue Katze.
 
T

Tüpfelblatt

Benutzer
Mitglied seit
15. August 2011
Beiträge
60
Ort
Dortmund
  • #11
Okay, dann hoffe ich mal das es bald besser wird. :)

Vllt ist er ja beim spielen einfach zu grobb und kann nicht einschätzen wann er ihr weh tut auch wenn sie schreit.
Ab und zu ist es auch so, dass er sie von alleine los lässt, damit sie weglaufen kann auch wenn er danach wieder sofort nachsetzt. Was dann so aussieht, als würde er ein Beutetier jagen?! :confused:
Aber oft muss ich dazwischen gehen, habe festgestellt das es die beiden ablenkt wenn ich mit dem Schlüssel wackel oder den Schlüssel in der Nähe auf den Boden werfe wenn die beiden auf das klappern nicht reagieren. Ist das richtig oder soll ich vllt andere Sachen versuchen? Ich würde ihm auch gerne beibringen ohne Krallen auf uns (+Katze) draufzugehen, aber weiß einer, wie ich ihm das beibringen soll? Ich hab nämlich keinen Plan.

Was mich jetzt auch interessiert, die Kleine ist ja noch sehr jung und schafft es oft nicht ihr großes Geschäft zu zukratzen, weil sie eben an der falschen Stelle kratzt. :D Wenn der Shiro das sieht, dann geht er hin und kratzt ihren Kot zu, wieso macht er das?? :confused:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Tinka-Tiger
Antworten
7
Aufrufe
10K
Zugvogel
Z
F
Antworten
6
Aufrufe
2K
stuppilli
S
D
Antworten
13
Aufrufe
1K
Irmi_
Irmi_
M
Antworten
53
Aufrufe
5K
Nicht registriert
N
Dante32
Antworten
9
Aufrufe
3K
MioLeo

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben