Kater verhält sich Eigenartig

  • Themenstarter Dommelien
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
D

Dommelien

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2015
Beiträge
3
ENTWARNUNG: Meinem Liebsten geht es jetzt wieder besser! Wir waren (erneut) in der Tierklinik (nachdem es ihm gestern Abend schon wieder mehr gut ging); es wurde das Blut untersucht, geröntgt,... und es hat sich herausgestellt, dass er starke Schmerzen in der Halswirbelsäule hat. Ihm wurde Bettruhe verschrieben und bald wird er wieder ganz gesunde sein. Ich bedanke mich hiermit im Thread bei allen!

Hallo!
Ich brauche ganz dringend Hilfe und dachte mir, dass ich die ganz gut in einem Katzen-Forum finden kann. Das hier ist sowohl mein erster Tag, als auch mein erster Beitrag - deswegen weiß ich nicht, ob das Thema hier Zugehörigkeit findet.

Ich habe seit sechs Jahren einen Kater. Er ist verschmust, verspielt, manchmal ganz schön aggressiv, zerstörerisch zum Leidwesen meiner Mutter (ich wohne noch im Elternhaus, bin 15 Jahre alt), verfressen, kontaktfreudig egal ob Mensch oder Tier und manchmal überaus hyperaktiv. Vor etwa einem Jahr hat man bei ihm Epilepsie diagnostiziert. Aber dafür hat er Tabletten bekommen, die er täglich Morgens und Abends zu sich nehmen muss. Die verträgt er auch ganz wunderbar und alles läuft seither rund - um erneute Anfälle müssen wir uns also keine Sorgen machen, das ist wirklich beruhigent. Auch geht mein Kater immer zum Tierarzt zum Untersuchen und der erzählt uns auch keine unruhigen Nachrichten ( wie z.B Nebenwirkungen etc). Seit gestern allerdings stimmt etwas mit ihm ganz und gar nicht. Er hat sich im Keller versteckt, nicht auf Rufe oder schütteln von Trockenfutter reagiert (tut er sonst immer) sodass wir ihn auch für eine lange Weile nicht gefunden haben. Als er dann zufällig von meinem Bruder entdeckt wurde, saß er ganz verstört auf der Kühltruhe, hat sich nicht anfassen lassen und scheute total. Er hat sich auch nicht mehr bewegt, reagierte auf keinen von uns. Als ich ihn dann auf den Arm nehmen wollte, um ihn auf einen wärmeren Platz zu setzen, hat er fürchterlich gemauzt (auch ein klein wenig gewürgt) und wollte einfach nicht. Als es auch nicht besser wurde, er sich immer versteckt und so seltsam gelegen oder gesessen hat, sind wir zu einem Tierkrankenhaus in der Nähe gefahren. Die Ärztin meinte, es sei so weit alles in Ordnung, vermutete aber, dass er das Wurmmittel, welches er einen Tag zuvor auf den Rücken bekommen hatte, abgeleckt hat. (Und das soll ja giftig sein.) Wir sind dann nach dieser Untersuchung also wieder nach Hause, mit dem Auftrag, einfach mal abzuwarten. Heute Morgen ging es ihm dann auch schon besser. Er hat sich wieder streicheln lassen, saß und lag aber immernoch so komisch rum, hat sich kaum bewegt und es machte den Anschein, als ob er immer noch nicht so richtig laufen konnte - hat er aber getan. Zumindest verliefen die heutigen Stunden besser. Bis jetzt. Er hat sich in das zweite Stockwerk unseres Hauses gelegt und ich bin von dort halt runter zum Kaffe und Kuchen. Als ich nach einer Weile wieder hochkam, hatter er schreckliche Angst vor mir, hat gejault und gemauzt und erneut stark gescheut (es war, als habe er mich auf der Treppe nicht erkennen können). Das fande ich schrecklich, so ist er überhaupt nicht. Also hatte ich meine Mutter gebeten, ebenfalls mal hochzukommen. Das tat sie und er hat das gleiche gemacht, sogar noch schlimmer. Dann hat er aber aufgehört und wir konnten ihn streicheln und haben ihn dann aber wieder in Ruhe gelassen. Jetzt ist er unter das Bett gekrochen, in die hinterste Ecke und lässt sich nicht mehr blicken. Ich bin total verzweifelt und mache mir Sorgen. Irgendwas stimmt nicht, aber keiner kann sagen, was es ist. Ich habe schreckliche Angst um ihn. :(

Hat(te) vielleicht auch mal jemand solche Erfahrung mit seinem Tier und kann eventuell einen Tipp geben oder irgendeinen Rat?

PS: In unserer Umgebung gibt es wirklich sehr viele Katzenfreunde, daher glaube ich nicht, dass er einen wirklich schlechten Kontakt mit jemanden hier hatte. Auch beim Kämpfen setzt er sich durch und verteidigt sein Revier, sodass er sich nie danach so aufführt, wie jetzt. Anzeichen dafür oder andere Misshandlungen gibt es bei ihm nicht. Trinken und Essen tut er ebenfalls, wenn auch nicht so gern und oft wie noch vor ein paar Tagen.

Liebe Grüße
Dommelien
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Poison_Ivy

Poison_Ivy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. September 2013
Beiträge
891
Hallo und Willkommen hier!

Was wurde denn alles in der Tierklinik untersucht? Was hat die Tierärztin gemacht?
Es klingt für mich nicht so, als ob man "einfach mal abwarten" sollte! Was er hat, kann dir keiner hier sagen, es könnte alles mögliche sein. Das muss ein Tierarzt abklären und das geht wohl nicht über Abtasten und ins Mäulchen gucken.

Kannst du deine Eltern überzeugen, heute nochmal in die Tierklinik zu fahren und ihn gründlich untersuchen zu lassen?
 
D

Dommelien

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2015
Beiträge
3
Hallo und Willkommen hier!

Was wurde denn alles in der Tierklinik untersucht? Was hat die Tierärztin gemacht?
Es klingt für mich nicht so, als ob man "einfach mal abwarten" sollte! Was er hat, kann dir keiner hier sagen, es könnte alles mögliche sein. Das muss ein Tierarzt abklären und das geht wohl nicht über Abtasten und ins Mäulchen gucken.

Danke erst einmal für Ihre Antwort! Es freut mich, dass das überhaupt jemand gelesen hat. Dann komme ich mal zu den Fragen: bei unserem Kater wurde in die Augen geguckt, Fieber gemessen, abgetastet und in die Ohren geschaut. Eben diese ganz normalen Sachen. Mehr dann auch nicht weiter.

EDIT: Ja, das werde ich gleich mal tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
Poison_Ivy

Poison_Ivy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. September 2013
Beiträge
891
Ich würde bei dem Verhalten ein Blutbild auf jeden Fall empfehlen. Möglicherweise auch Röntgen und/oder Ultraschall. Es klingt, als ginge es dem Kater sehr schlecht und wahrscheinlich hat er Schmerzen. Wodurch das kommt, kann ich aber nichtmal erraten.
 
D

Dommelien

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2015
Beiträge
3
Ich würde bei dem Verhalten ein Blutbild auf jeden Fall empfehlen. Möglicherweise auch Röntgen und/oder Ultraschall. Es klingt, als ginge es dem Kater sehr schlecht und wahrscheinlich hat er Schmerzen. Wodurch das kommt, kann ich aber nichtmal erraten.

Vielen lieben Dank! Dem werden wir uns dann mal annehmen.
 
J

JuttaM

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
2.058
Ort
Neuss
Vielleicht hatte er einen Anfall im Keller.
Foxi ist nach einem Anfall auch durch den Wind, aber nach kurzer Zeit meistens sehr verschmust.
Lass ihn mal ganz in Ruhe, Licht dimmen, laute Geräusche vermeiden und abwarten.
Ansonsten nochmal zum TA. Evtl. Zu einem anderen.

Hat der TA auf Verletzungen untersucht? Und auch die Augen? Pupillenreaktion?
 
Zuletzt bearbeitet:
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20. Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
Halt uns auf dem Laufenden.

Daumen und Pfötchen sind gedrückt.
 
J

JuttaM

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
2.058
Ort
Neuss
Wie verschreibt man denn einem Kater Bettruhe?
Und bekommt er jetzt Physiotherapie? Und Medikamente?
Alles Gute, ich wünsche Euch, dass es dem Kerlchen bald wieder ganz gut geht.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
9
Aufrufe
3K
Nicht registriert
N
L
Antworten
23
Aufrufe
9K
Cora1977
K
Antworten
4
Aufrufe
253
Kittycat24
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben