Kater unterdrückt Erbrechen

  • Themenstarter SchnuffiPupsi
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
SchnuffiPupsi

SchnuffiPupsi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2011
Beiträge
212
Hallo!

Also, ich habe im Internet nicht wirklich etwas zu unserer Frage gefunden, deshalb wende ich mich mal an euch:
Unser Kater Zucker hatte im September letzten Jahres eine akute Niereninsuffizienz und hat sich quasi die Seele und fast das Leben aus dem Leib gebrochen.

Woher diese Insuffizienz kam, wissen wir nicht. Aber wir und die Tierärztin waren froh, dass er es überstanden hat und dass die Blutwerte nach einem Moment Diät auch wieder top waren. *aufHolzklopf*

Seit dem unterdrückt Zucker allerdings das Erbrechen. Katzen erbrechen ja hin und wieder mal. Eben Haarballen. Machen unsere anderen zwei, vor allem wenn sie Heu geknabbert haben, auch hin und wieder.
Der Kater allerdings scheint ein Trauma zu haben-er unterdrückt das Erbrechen.
Heißt, er würgt, mitunter minutenlang immer wieder, und lässt aber nichts raus. Kommt doch mal was hoch, schluckt er es runter, bevor es im Maul ist.
Er hat in dem Dreivierteljahr seit damals nur ein einziges Mal erbrochen-ne große Haarballenwurst.
Heute kam das Würgen so spontan, dass die Flüssigkeit rausschoss, er den Rest aber wieder drinbehielt.....
Also, es ist jetzt nicht sooo häufig. Normal halt. Alle zwei bis drei Wochen mal, dass wir das mitbekommen. Und wenn der Würgereiz erstmal weg ist dann, ist auch wieder gut.

Der Kater haart von allen dreien am meisten. Müsste ja somit am meisten Haare im Magen-Darm-Trakt haben.

Meine Frage nun:
Kann es auf Dauer schädlich sein, wenn eine Katze das Erbrechen unterdrückt?
Welche Möglichkeiten gibt es, mögliche Schäden zu verhindern (bestimmtes Zusatzfuttermittel, dass die Haare leichter über den Hinterweg rausrutschen oder so)?
Oder ist es völlig egal, weil die Haare dann eben durch den Darm rutschen (allerdings erfüllt das Erbrechen der Haarballen ja eigentlich einen Nutzen.... *grübel*)

Ich hoffe, dass einer von euch einen Tipp hat oder Erfahrung mit so einem komischen Tier. :)

Liebe Grüße
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Manchmal sind die Haarwürste so dick, dass sie eben nicht mehr auf natürlichem Weg ausgeschieden werden und dann kommt es zu dieser Würgerei. Du könntest es mit Malzpaste versuchen oder das Katerchen öfter mal etwas Butter oder Schmalz aus der Hand schlecken lassen, auch dann, wenn er mal wieder gewürgt hat. Manchmal bringt das etwas.
 
SchnuffiPupsi

SchnuffiPupsi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2011
Beiträge
212
Und dann rutschen sie den Darm weiter?
Denn, wie gesagt-er erbricht nicht. Er behält das auf Teufel-komm-raus drinne. :rolleyes:

Er versteht ja nicht, wenn wir ihm erklären, dass er ruhig mal spucken kann.;) Für ihn scheint das Erbrechen ganz böse mit den Erlebnissen von damals gekoppelt.

Butter klaut er uns schon hin und wieder so, wenn wir nicht aufpassen und die Packung darf er auch manchmal abschlappern.... :D
Über diese Art der "Behandlung" wird er sich freuen.
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
8
Aufrufe
457
oneironautin93
oneironautin93
S
Antworten
13
Aufrufe
309
Wildflower
Wildflower
L
2
Antworten
28
Aufrufe
1K
L
E
Antworten
33
Aufrufe
3K
E
Lisa Isabella
Antworten
0
Aufrufe
249
Lisa Isabella
Lisa Isabella

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben