Kater und Kleinkind zusammenführen

AnnaT

AnnaT

Benutzer
Mitglied seit
19. April 2015
Beiträge
32
Guten Morgen!

Ich bin neu hier und hab gleich eine Frage ;)

Vorab möchte ich sagen, dass ich Katzenerfahrung hab (auch schwierige Tierheimkatzen), die Situation jetzt ist aber für mich neu.

Seit Mittwoch wohnt ein 3jähriger Kater bei uns. Er kommt aus einer Familie, wo er mit seinem Bruder zusammen gewohnt hat, aber nach dem Umzug und der Geburt eines Kindes sich nicht mehr mit seinem Bruderherz verstanden hat. Er zog sich immer mehr zurück, wollte nicht fressen usw. Laut Vorbesitzer wurde alles getan, um den großen an neue Sache zu gewöhnen - ohne Erfolg.

Zu uns - wir sind ein Paar mit einem 2 Jahre alten Kind. Der kleine ist weder agressiv, noch aufdringlich, sondern eher als Beobachter da. Er ist halt ein aufgeweckter, lautstarker 2jähriger ;) geht aber nicht auf die Katze zu, versucht weder die zu streicheln, noch zu heben o.ä.

Der Kater ist ein verschmuster, süßer Tiger, der am liebsten in der Nähe von uns sein würde. Nach dem ersten Tag im Bad fing er sofort an, mit uns Kontakt aufzunehmen, akzeptierte das Klo und den Kratzbaum. Am Freitag Morgen hat er auch wieder gefressen und ist weder besonders scheu, noch verängstigt. Liegt am liebsten auf dem Schoß

Jetzt zu meinem Anliegen:
sobald mein Sohn wach ist, verschwindet der Kater unter dem Sofa und kommt erst hervor, wenn der kleine schläft. Es reicht nur bloße Anwesenheit... ich kann dann auf ihn anreden, mit Leckeries/ Spielzeug locken - alles vergeblich. Sonst kommt er sofort raus, wenn ich ihn anspreche.
die Vorbesitzerin erzählte mir Gestern, dass ihre Katzen früher immer weichen mussten, wenn Bekannten mit Kids zu Besuch waren, weil die Eltern Angst hatten.

Sache ist jetzt folgend: hat jemand Erfahrung mit solcher Lage? Soll ich den Kater einfach ignorieren, wenn er unter dem Sofa liegt und warten, bis er eines Tages meinen Sohn zumindest soweit akzeptiert, dass er ihn ignorieren kann? Es ist ja kein Zustand, dass der Tiger dann immer tagsüber irgendwo verkrochen hockt und nur abends/ nachts mit uns Zeit verbringt. Ich will ihm nicht noch mehr Stress verursachen.

Ich bin jetzt jeden Tag früher aufgestanden, um bei ihm zu sein. Er mag mich und meinen Sohn.
Was Gestern passierte: mein Sohn schlief auf dem Sofa und dann hatte der Kater keine Angst, saß neben ihm und war auf Igno. Sobald aber der kleine aktiv ist - Katze ist weg.

Ich weiß, dass das immer Zeit in Anspruch nimmt. Dass der Kater gerade viel Stress hat, weil Umzug, neue Umgebung, neue Leute usw Die Frage ist: wird sich das legen? Wie kann ich dem Kater die Lage erleichtern?

Danke für die Antworten!

EDIT:
P.S. Als wir den Kater bei ihm Zuhause besucht haben, hat er sogar Leckeries von meinem Sohn genommen und hielt sich zwar im HG, ist aber nicht abgehauen. Ich will nur das beste für alle. Wir haben mit den alten Besitzern Probezeit vereinbart... weiß nur nicht, was das beste ist. Doch eine kindererfahrene Katze mit stärkerem Charakter?? Oder doch erst abwarten? Ein hin und her wird für den Herrn auch nicht das beste sein

Gruß, Anna
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
Hallo Anna, willkommen im Forum!

Schön erstmal, daß ihr den Kater aufgenommen habt!
Wenn er nun schon neben deinem Sohn sitzen konnte, würd ich einfach mal abwarten. Gib ihm Leckerlies, wenn er sich zum Kind traut, das aird schon werden!
Lebt der Kater denn nun ohne Katzenkumpel bei euch? Was du von den Vorbersitzern schreibst, das hört sich eher so an, als hätte der Kater (hat er einen Namen;)?) Probleme mit dem Kind dort gehabt, nicht mit dem anderen Kater.
Mit 3 Jahren ist er auf jeden fall zu jung, um den Rest seines Lebens ohne Artgenossen zu leben. Katzen sind keine Einzelgänger und können viel voneinander lernen, wenn der Kleine nun einen passenden (gleiches Alter, gleiches Geschlecht, ähnlicher Charakter) Kumpel bekommt, der etwas weniger ängstlich ist, hätte er es sicher leichter.

LG
 
AnnaT

AnnaT

Benutzer
Mitglied seit
19. April 2015
Beiträge
32
Hallo!
Danke für die Antwort! Ich hatte früher immer Katzen (die letzten zwei leben leider nicht mehr) und wollte es gerne vortsetzen ;) nur ich muss halt an alle denken. Kind und Tier.

Der Dicke heißt Pasha. Laut der Vorbesitzerin wurde ihr Baby vollkommen akzeptiert. Es ist auch erst 3 Monate alt, also nicht so ein Wirbelsturm, wie mein Sohn.

LG, Anna
 
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
Hm. Und was hat Pasha mit dem anderen Kater gemacht? Haben die sich gefetzt?
 
AnnaT

AnnaT

Benutzer
Mitglied seit
19. April 2015
Beiträge
32
Wurde bedrängt und zurückgewiesen. Der andere ist größer und stärker. Er scheint ein zurückhaltender Vertreter zu sein.

Gerade saß mein Sohn entspannt auf dem Sofa, da kam Pasha zu mir für einen Moment in die Küche, danach ging er aber sofort raus um zu gucken, wo Kind ist und als er ihn gesehen hat, war er wieder weg. Hockt erneut unter dem Sofa.

Ich will einfach eine Entscheidung treffen. Dem Kater zu liebe. Er soll sich wohl fühlen
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
Ich will einfach eine Entscheidung treffen. Dem Kater zu liebe. Er soll sich wohl fühlen

Was meinst du denn damit?

Du möchtest wieder Katzen, wnen ich das richtig verstanden habe?
Pasha ist doch erst so wenige Tage da, dafür ist das doch schon toll, was er macht! Wenn dein Kind so nett ist, wie du schreibst, werden die beiden sich aneinander gewöhnen. Bestimmt kommen da noch gute Ratschläge von anderen Frauen mit Kind:)
Du kannst versuchen, mit beiden zusammen Kuschel- und Spielrunden einzuführen. Dem Kind abends was vorlesen, versuchen, den kater dazu zu locken.

Aber wenn Pasha bleibt, würde ich ihm auf jeden Fall einen Freund dazu suchen! Ein freundlicher, sozialer Kater im gleichen Alter.
Das wird!
 
AnnaT

AnnaT

Benutzer
Mitglied seit
19. April 2015
Beiträge
32
Ich meine nur damit, dass mir der Gedanke im Kopf schwebt, dass er vielleicht zu Menschen ohne Kinder gehen sollte? Aber vielleicht mach ich mir zu viele Sorgen? Früher war ich viel entspannter, da hatte ich aber noch keine Kinder :D
 
AnnaT

AnnaT

Benutzer
Mitglied seit
19. April 2015
Beiträge
32
So war das Gestern Nachmittag . Der kleine schlief.
 

Anhänge

  • 2015-04-19 10.52.23.jpg
    2015-04-19 10.52.23.jpg
    91,4 KB · Aufrufe: 54
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
H

Hypnokröte

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Juni 2014
Beiträge
20
  • #10
Hi,
meine Katze ist jetzt einen Tag länger im Kleinkindzuhause als euer. Meine Kids sind 4 und 2.
die ersten beiden Tage War Mia nur im Keller, der durch ein Kinderzimmer unerreichbar für die Zwerge ist, sie kam immer nur kurz zum gucken.
Donnerstag Mia Tag in meiner Mittagspause kam sie zu mir schmusen. Abends kam sie zur Bettzeit der kleinen hoch und beobachtete schon alles.
Sie ging den Kindern weit genug aus dem Weg um ihnen nicht zu begegnen.
Freitag ähnliches Spiel, Samstag erzählte der große stolz, dass Mia bei ihm geschlafen hat.
Heute werde ich wach und die beiden führen ein Gespräch über den Kindergarten.
Zu der 2 jährigen halt Mia aber immer noch einen Sicherheitsabstand und verzieht sich lieber in einen anderen Raum.
Die kleine bedrängt sie nicht, ruft sie ab und an bin Namen, wenn sie sie sieht oder bietet ihr einspielen.
ABER sie ist dabei natürlich sehr laut und beim spielen im Haus auch sehr wild.
Aber sie hat Rückzugs Möglichkeiten und ist dann im anderenzimmmer sehr entspannt.

Alles in allem ist das für euch alle ja eine neue Situation. Obwohl meine Kinder mit Tieren aufgewachsen sind hatte ich auch bedenken, wie das mit einer neuen "Fremden Katze" und Kindern funktioniert.
Solange die Katze entspannt ist, lasst euch Zeit
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.841
Ort
35305 Grünberg
  • #11
Tiere haben oft eine große Unsicherheit gegenüber den hellen Kinderstimmen und den etwas schnellen Bewegungen. Dass, was du beschreibst, hat die Katze meiner Tochter knapp ein Jahr praktiziert, meine Enkeltochter ist gar nicht aufdringlich. Die Katze ist immer in den Keller verschwunden, sobald Kind im Bett war, saß Katze mit auf dem Sofa. Nach diesen vielen Monaten, hat meine Tochter einfach mal den Keller bzw. die Treppe zu gemacht und nun bleibt die Katze auch problemlos da, wenn das Kind anwesend ist.
Gib deinem Kater viel Zeit, lass ihn erst mal machen. Guck mal in aller Ruhe, was sich so in den nächsten 3 Monaten tut.

Parallel würde ich auch nach einem passendem Kumpel schauen, gleiches Alter und charakterlich ähnlich.

Die einzige Entscheidung, welche du momentan treffen musst, ist den Kumpel zu besorgen.
 
Werbung:
AnnaT

AnnaT

Benutzer
Mitglied seit
19. April 2015
Beiträge
32
  • #12
Hallo!
Ich wollte euch Feedback geben.
Alles ist supi. Kind und Katze spielen gelegentlich sogar miteinander. Ansonsten gehen sich aus dem Weg. Manchmal sitzen friedlich nebeneinander. Ich denke, dass je älter beide sind, um so besser die Beziehung sein wird.
Außerdem hat sich der Pascha zu dem größten Kuscheltiger der Welt entwickelt. Er ist sichtbar glücklich bei uns.
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
42
Aufrufe
3K
Petra-01
Petra-01
R
Antworten
1
Aufrufe
1K
R
E
Antworten
3
Aufrufe
605
AnnaAn
AnnaAn
R
Antworten
3
Aufrufe
751
andkena
andkena
E
Antworten
10
Aufrufe
2K
CleverCat
CleverCat

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben