Kater und kleine Kitte

JCalvin

JCalvin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 April 2014
Beiträge
4
Hallo zusammen,
mein nun 9 Monate alter Kater "Simba" hat seit gestern eine neue Mitbewohnerin.
Eine kleine Katzendame 12 Wochen alt.
Leider scheint Simba nicht so begeistert zu sein. Er keift die kleine Maus an und brummt auch. Er lässt sie nicht mehr aus den Augen.
Beide befinden sich im Wohnzimmer um sie aneinander zu gewöhnen. Die kleine will eher immer zu ihm und er von ihr weg.

Ich weiß dass Simba erst klar stellen muss dass er die Alpha-Katze ist. Ich würde nur gerne hören wie lange es bei euch gedauert hat und ob ich mir sorgen machen muss?

Ich kümmer mich viel um Simba weil er eifersüchtig scheint aber lust zu spielen hat er nicht mehr.

Liebe Grüße
 
Werbung:
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2009
Beiträge
13.440
Ist der Kater schon kastriert?
Kater und Katze führt oft zu Problemen.
Kater haben ein völlig anderes Raufverhalten.
Auch halte ich nichts davon ein kleines Kitten zu einem Kater in der Rüpelphase zu setzen.
Bitte sperre die beiden nicht nur in einem Raum ein.
Der Kater möchte sich zurückziehen.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
15.161
Ort
Klein-Sibirien
D

DaisyPuppe

Gast
Alpha-Katze? Die Megaahnung hast du nicht über deine Haustiere, oder? :rolleyes:
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
14.497
Wie Knuddel06 schon schreibt, die Konstellation ist nicht gerade günstig. Stell dir mal vor, man hätte dir als 14jährigem Teenie ein 2jähriges Mädchen vor die Nase gesetzt, mit dem du ab sofort zusammenleben sollst...
Besser wäre ein gleichaltriger Kater gewesen.
Jetzt kannst du sie eigentlich nur noch machen lassen, und bitte nicht eingreifen oder zwangsweise zusammenstecken in einen Raum. Lass dem Kater die Chance, sich zurückziehen zu können, wenn er das möchte. Dass er im Moment keine Lust zu spielen hat, ist normal, schließlich ist ein Eindringling in seinem Revier.
Und Alphatiere gibt es bei Katzen nicht wirklich (sind ja keine Löwen oder Wölfe)...
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
5.826
Ort
35305 Grünberg
Eine noch unpassendere Konstellation hättest du dir nicht suchen können.
Die Kleine wird unter dem raufwütigen Teenikater ewig zu leiden haben.
Hole dringendst ein zweites kleines Mädchen dazu oder gib die Kleine ab und hole einen alterentsprechend passenden Kater dazu.

Das kleine Mädchen tut mir einfach sehr leid.
 
Arosa582

Arosa582

Forenprofi
Mitglied seit
2 November 2013
Beiträge
3.469
Ort
Nordhessen
Eine noch unpassendere Konstellation hättest du dir nicht suchen können.
Die Kleine wird unter dem raufwütigen Teenikater ewig zu leiden haben.
Hole dringendst ein zweites kleines Mädchen dazu oder gib die Kleine ab und hole einen alterentsprechend passenden Kater dazu.

Das kleine Mädchen tut mir einfach sehr leid.
Dem kann ich mich nur anschließen.
 
Lutabem

Lutabem

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Dezember 2013
Beiträge
129
Alpha-Katze? Die Megaahnung hast du nicht über deine Haustiere, oder? :rolleyes:
Genau!
Nicht das ich mega Ahnung hätte, aber ein Alpha-Tier gibt es nur in Herden oder Rudeln. Eine Katze ist kein Rudeltier. Es gibt demnach auch keine hierarchische Struktur im Zusammenleben. Die KANN es zwar geben, muss aber nicht. Katzen kommen auch ohne aus. Dein Kater will also keine Alpha Position klar machen sondern ist verunsichert, da du ihm einfach ein "Baby" vor die Nase gesetzt hast.

Ich bin wie gesagt kein Experte, aber ich schätze in der Konstellation und im Hau-Ruck Verfahren wird eine Katzenfreundschaft zwischen den beiden erstmal schwierig.
 
LilaTorte

LilaTorte

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Februar 2011
Beiträge
421
Ort
Stuttgart
  • #10
Ich habe auch eine so "unpassende" Konstellation seit einiger Zeit.

Habe zu meiner 3 Jährigen Katze einen 14 Wochen alten Kater dazu bekommen. ABER das konnte auch nur gut gehen da meine Katze ein kleiner Raufbold gefangen im Körper einer Kätzin ist :p

Im Endeffekt wolltest du wissen wie lange die Zusammenführung gedauert hat: Bei mir wurde nach 3 Tagen gespielt und nebeneinander geschlafen. Nach 2 Wochen waren sie unzertrennlich - denken sich gemeinsam Mist aus den sie anstellen können und wuseln eigentlich immer Zusammen durch die Gegend.

Ich bin der Meinung dass auch eine prinzipiell unpassende Konstellation - wenn man die richtigen Charakter hat - gut zusammen leben kann :) Nichtsdestotrotz ist es schwieriger wenn die Kätzin jünger ist als der Kater - da sie sich ja überhaupt nicht gegen seinen Spieltrieb "wehren" kann bzw mithalten.
 
JCalvin

JCalvin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 April 2014
Beiträge
4
  • #11
Das mit der "Alpha-Katze" sollte nur ein Späßchen sein also beißt euch nicht so drauf fest. Ich meinte damit dass es ja Simbas Revier ist und er das klarstellen will - hab ich zumindestens so gelesen.

Simba ist übrigens bereits kastriert.

Ich danke euch für die Ratschläge. Alle Türen sind nun auf und es gibt genug Rückzugmöglichkeiten. Die beiden können sich zwar schon näher kommen aber am Ende wird dann doch noch gefaucht und die Tatze bedrohlich angehoben.

Bis dahin
 
Werbung:
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #12
Der große Schisser fühlt sich halt bedroht von der kleinen Maus.

Du musst aber ein darauf achten, dass er sie nicht ernstlich angreift.
 
JCalvin

JCalvin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 April 2014
Beiträge
4
  • #13
Ich verstehe zwar nicht wie so ein stämmiger Kater sich von einer so niedlichen Maus bedroht fühlen kann aber er wird seine Gründe haben. Ich passe natürlich auf dass er sie nicht angreift.

Grüße
 
C

Catma

Gast
  • #14
Ich passe natürlich auf dass er sie nicht angreift.
Und was willst du machen, wenn sie sich später gut verstehen und sie miteinander spielen und raufen wollen? Das Kitten ist dem Kater rein körperlich haushoch unterlegen, sie können gar nicht miteinander toben/raufen, selbst wenn sie wollten.
Die Kombination war wirklich sehr ungünstig, die 2 können doch garnichts miteinander anfangen...

Ein Kitten ist noch in der Entwicklung, es muss noch viel lernen und erleben, was es eben nur mit einem anderen Kitten erleben kann. Kitten untereinander raufen ganz anders als erwachsene Kater, allein schon weil sie körperlich viel kleiner und sind, aber auch, weil Raufen für sie bedeutet, dass sie lernen, ihre eigenen Kräfte und die anderen einzuschätzen und auszutesten, von daher ist es wichtig, dass das einigermaßen ausgewogen ist. Ein ausgewachsener Kater nimmt darauf null Rücksicht der will einfach nur raufen.

Für den Kater ist diese Kombination auch nicht gut, er ist 9 Monate alt, gerade im "typischen Rauf- und Rüpelater", er wird immer frustrierter darüber sein, dass er sich mit dem Kitten nicht wirklich austoben kann.
Da kann man nur hoffen, dass er seinen Frust nicht an der Kleinen auslässt... :(
Von daher - bitte besorg der kleinen Katze eine Kittenkumpeline und dem Kater einen Raufkater in seinem Alter.
Oder gib das Kitten dorthin, wo es mit anderen Kitten großwerden kann und hol dem Kater einen Kumpel, der gut zu ihm passt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lutabem

Lutabem

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Dezember 2013
Beiträge
129
  • #15
Das mit der "Alpha-Katze" sollte nur ein Späßchen sein also beißt euch nicht so drauf fest. Ich meinte damit dass es ja Simbas Revier ist und er das klarstellen will - hab ich zumindestens so gelesen.
ok :D
Ich drücke die Daumen, dass es klappt. Vielleicht wird es passen. Man muss sie wahrscheinlich gut beobachten und abwarten wie sie sich arrangieren.
LilaTorte hat ja erlebt, dass es sehr gut klappen kann.
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #16
Aber das hat doch dann wirklcih nur mit arrangieren und in die schlechte Situation ergeben zu tun. Frust haben beide... Das Kitten braucht zwingend eine gleichalrige Kumpeline, der Kater einen Raufkumpanen...
 
Riari

Riari

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2013
Beiträge
2.182
Alter
31
Ort
Hamburg
  • #17
Bei uns hat es wenn ich mich richtig erinner 3 Tage gedauert. Unser Erster Kater Mikesch war ein Jahr alt als unser Loki mit 12 Wochen dazu kam. Bei uns lief es aber völlig unproblematisch ab. Wir hatten allerdings auch am Anfang eine Gittertür, um abschätzen zu können wie blöd Mikesch das ganze findet und um Loki zu schützen. Die war aber gar nicht nötig in unserem Fall. Ich denke es kommt immer sehr auf die Katzen an.
Unser Mikesch ist grundsätzlich sehr vorsichtig und ist seit wir Loki haben nicht mehr von seiner Seite gewichen. Augenscheinlich konnte ich bei den beiden keinen Altersunterschied vom Verhalten feststellen. Allerdings ist es bei Kater und Kater wahrscheinlich auch grundsätzlich einfacher, als bei Katze und Kater.
Seit einem Jahr jetzt kullern die beiden zu einer großen Kugel geformt zusammen durch die Bude :D
 
JCalvin

JCalvin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 April 2014
Beiträge
4
  • #18
So also nun 4 Tage nach dem Einzug der Kitten verstehen sich beide super. Sie kuscheln zusammen mit mir im Bett und spielen viel miteinander.
Keine Gekeife oder Geknurre mehr :)

Kommt halt immer auf das Wesen der Katze selber an.

Also bis dann ihr Experten :)
 
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17 August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
  • #19
Selber Experte. Es heißt "das Kitten" und folglich "4 Tage nach dem Einzug des Kitten".

Warum ich darauf jetzt rumreite? Weil ich beim Lesen deines letzten Beitrages nun dachte, dass zwei Kitten bei euch eingezogen sind. Was ich immerhin besser gefunden hätte, als ein einzelnes weibliches Kitten zu einem Kater im Teenie-Alter zu setzen.

Den Katzen wünsche ich, dass es so friedlich bleibt und sie sich charakterlich nicht auseinander entwickeln.
 
E

echo

Gast
  • #20
Den Katzen wünsche ich, dass es so friedlich bleibt und sie sich charakterlich nicht auseinander entwickeln.
Das hoffe ich auch. :oops: Das "Problem" bei der Sache ist ja, dass junge Katzen oft noch raufen wollen, mit etwa einemJahr ändert sich das dann oft, während die Kater weiterhin "wild" bleiben oder mit etwa einem Jahr nochmal rabiater und "aufdringlicher" werden (so ist es jedenfalls hier bei den Katers).

(Selbiges findet sich ja auch bei LilaTorte, kleine Kater sind oft "netter" als 1 jährige, die ja viel mehr Kraft und Gewicht haben als die Zwerge, dann sieht sich eine Katze nochmal einer anderen Situation gegenübergestellt)


Hier stand Lui bei seinem Einzug übrigens auch dem 5,5kg schwereren Gigs gegenüber. Das war gar kein Problem, Gigs war anfangs noch eher vorsichtig und Lui war immer ein kleiner Giftzwerg. Aber mit Gigs hab ich hier einen sehr sozialen, lieben Kater.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben