Kater und Kater oder Kätzin und Kätzen???

J

Jon Schnee

Benutzer
Mitglied seit
5 März 2015
Beiträge
60
Ort
Südbaden
Hallo,

bei ein paar Fragen habt ihr mir ja schon sehr geholfen. :) Aber jetzt bin ich unsicher was das Geschlecht angeht.
Was ist den genau der Unterschied im Alltag mit den Fellnasen was das Geschlecht angeht?
Sind Mädels wirklich zickiger? Sind Jungs nur Raufbolde? Spiel -und Kuschelverhalten? Mögt ihr vielleicht Eure Erfahrungen mit mir teilen.

Worauf sollte ich achten wenn ich mir Katzen anschaue. Ich meine mich grau zu Erinnern darüber was in dem Buch von Sabine Scholl gelesen zu haben. Sie beschreibt da die "tolerante Katze"...hm. Muss echt nochmal reinlesen.

Ich danke schon mal für alle Antworten und Meinungen.:)

LG
 
Werbung:
Ata

Ata

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Dezember 2014
Beiträge
140
Alter
30
Ort
Bremen
Also ich habe Katze und Katze, aber die zwei sind noch sehr jung (18 Wochen). Beide sehr sehr unkompliziert und schmusen auch sehr viel mit uns :) Ob man das Schmuseverhalten am Geschlecht festmachen kann glaube ich nicht. Ich hatte erst etwas Sorge, weil ich auch dachte Katzen seien zickiger. Bisher ist das wirklich garnicht der Fall.

Hier wird immer zu gleichgeschlechtlichen Pärchen geraten, da Kater oft ein anderes Spielverhalten haben als Katzen. Katzen jagen sich viel und Kater raufen und kämpfen wohl mehr.

Viel Vergnügen bei der Suche nach zwei Fellnasen ;)
 
J

Jon Schnee

Benutzer
Mitglied seit
5 März 2015
Beiträge
60
Ort
Südbaden
Danke Sarah!:)

Deine zwei sind ja wirklich :pink-heart::pink-heart::pink-heart:

LG
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
30.322
Wir haben eine Katze (13 Jahre, die andere ist letztes Jahr mit ca 17 oder 18 Jahren gestorben) und 3 Kater von fast 4 Jahren. Aehm ja, die Katze ist der Raufbold.:D
 
C

chinchillas123

Forenprofi
Mitglied seit
19 April 2010
Beiträge
1.662
Ort
Niederrhein / NRW
Haushalt 1 - ein Kater, zwei Katzen - der Kater geht "Schuhe kaufen" und ist eher nicht so der Raufer, die kleine Katze ist dagegen schon eher ein Raufer und spielt mehr.

Haushalt 2 - ein Kater, eine Katze - hier ist der Kater eher der "verspielte Raufer" und will mehr, als die Katze es möchte.

Mal sehen, wie sich das verschiebt, wenn Haushalt 1 + 2 zu einem werden.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.911
Ort
Oberbayern
Mein Trio verhält sich tatsächlich sehr dem stereotypischen Geschlechterklischee entsprechend und lässt dabei auch nicht viel aus.

Die zwei Kater lieben es zu raufen und sind auch ansonsten nicht unbedingt zimperlich, sondern eher zwei treudoofe und anhängliche Chaoten, die überall dabei sein wollen und manchmal eher wie Elefanten im Porzellanladen als Katzen hier herum trampeln :D
Meine Katzendame hingegen ist eine wirklich schmächtige und sensible Prinzessin, die fremden Menschen erst einmal sehr misstrauisch gegenüber steht, mich dafür aber über alles liebt, gerne wie ein Baby im Arm herumgetragen wird und nachts als einzige bei mir Bett, unter meiner Decke, schläft. Ich würde sie nicht als "zickig" beschreiben (dieses Wort ist einfach nicht zutreffend sofern es um Tiere geht), aber für einen Haushalt mit viel Trubel und Besuch wäre sie wahrscheinlich eher nicht geeignet und man muss sich ihr gegenüber sehr einfühlsam und vorsichtig verhalten. Wenn man die Kater zum Beispiel mit einem "Nein" ermahnt, weil sie wieder irgendwelchen Unsinn anstellen, ist es stattdessen meisten sie, die sofort die Flucht ergreift und während die Jungs, meine penetranten Kletten, morgens wenn sie kuscheln wollen oder Hunger haben, auch nicht aufgeben, nachdem man sie fünfzig mal vom Bett geschoben hat, reagiert Bonnie schon auf die kleinste (und manchmal auch unbeachsichtigte) Zurückweisung.
Generell verstehen sich die drei übrigens sehr gut, aber wenn die Kater sich nicht gegenseitig auslasten könnte, würde Bonnie wohl sehr unter diesem groben Spielverhalten leiden. Sie beobachtet lieber Vögel und Schatten oder jagt Angeln hinterher (sofern ihr die Jungs dabei nicht im Weg sind).

Letztendlich ist aber einfach jede Katze ein Individuum und wenn dir der Charakter deiner zukünftigen Katzen sehr wichtig ist, solltest du am besten ein älteres und gefestigtes Pärchen auswählen :)

Kitten lassen sich nämlich charakterlich einfach nicht richtig einschätzen und verändern sich oftmals sehr stark in ihrem Verhalten. Mit 3 Monaten war Bonnie beispielsweise hier noch die Mutige, die immer vorausgelaufen ist, und ihr Ziehbruder, der sich jetzt auch gerne mal neben einen Handwerker mit Bohrmaschine setzt, ein absoluter Angsthase.
Auch das "Kuschelverhalten" ist bei so jungen Katzen noch nicht richtig abzuschätzen. Mit der Zeit hat sich zum Beispiel herausgestellt, dass einer der Kater extrem anhänglich ist, aber es dafür gar nicht mag, getragen zu werden und streicheln auch nur toll ist, wenn er gerade in der Stimmung ist. Ansonsten rückt er pikiert von einem ab und putzt sich :rolleyes:

Edit: Außerdem sind die Kater natürlich absolut verfressen und würden einem nicht nur sprichwörtlich die Butter vom Brot klauen, während Madame lieber auf ihre Linie achtet und herum mäkelt.
Ich kann wohl wirklich kein Klischee auslassen :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Da gibts doch diesen süßen Spruch von Elke Heidenreich *googel* Ah hier:

"Katzen sind wilde Mädchen, immer auf der Jagd, oft schlecht gelaunt. Kater sind Liebhaber, Kater ersetzen Ehemänner und Geliebte. Kater kommen mit leuchtenden Augen nach Hause, werfen uns eine Maus vor die Füße und gurren: "Da, Schönste - näh' Dir ein Krägelchen!""

Ein bisschen ist das hier schon so :) Zwar haben beide Miezen ihre Schmuseanfälle - aber während ich mich beim Kater einigermaßen drauf verlassen kann, dass er zu bestimmten Zeiten und in bestimmten Situationen bei mir anrückt und bekuschelt werden will, entscheidet unser Katzenmädchen deutlich unabhängiger von unseren Gewohnheiten, wann ihr nach Streicheln und Kuscheln ist und wann nicht.
(Sprach's, nee schrieb's, und hatte prompt Maja auf dem Schoß sitzen ... :D )

Und ja, Grisu rauft für sein Leben gern - Maja nur, wenn sie ihre fünf Minuten hat.
Verfressen sind beide ungefähr gleich, das schwankt bei beiden auch sehr mit den Jahreszeiten.
 
J

Jay77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2013
Beiträge
176
Also ich würde mir eher überlegen ob du eher zierliche Tiere ( Katzen ) oder je nach Rasse teils doppelt so schwere eher plumpe ( Kater ) Tiere haben möchtest. In einer Wohnung ist es schon ein unterschied ob 2 Kater oder 2 Katzen durch die Bude rennen. Ansonsten kann ich zu den angeblich häufig beschrieben Zickereien zwischen Katzen nichts sagen. Habe noch nie sowas festgestellt , weiss auch gar nicht wie sich das so deutlich äussern soll. Meine beiden kommen so gut wie immer wenn ich sie rufe, und lassen sich streicheln.
 
C

chinchillas123

Forenprofi
Mitglied seit
19 April 2010
Beiträge
1.662
Ort
Niederrhein / NRW
  • #10
Naja, also wenn ich mir MEINEN Kater ansehe (Türkisch Angora), so ist DAS ein absolut zierliches Tier!

Im Haushalt Nr 2 sind sowohl Kater als auch Katze NICHT zierlich.
Daran kann man das nicht so wirklich fest machen, finde ich.

Auch unter meinen "Altkatzen" der Vergangenheit gab es Katzendamen, die zierlich waren, und welche, die es eben nicht waren.
 
elativ

elativ

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2014
Beiträge
267
  • #11
ich hab zufällig, weil dies in der pflegestelle so vorgeschlagen wurde, katze und kater...eigentlich bin ich da hin, um zwei gleichgeschlechtliche auszusuchen, aber man sagte mir "das passt so" und was soll ich sagen? meine zwei verstehen sich blendend, obgleich katerchen 10 monate jünger ist...er ist aber auch spielerisch eher ne pussy und die katze wiederum ist mit 4 brüdern großgeworden...das ergänzt sich super :) ist halt immer die frage, wie die einzelnen tierchen so ticken und pflegestellen können da i.d.r. besser beraten als tierheime, weil die tiere dort mit den menschen zusammenleben^^
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
  • #12
Ich hab nen Kater, der nicht so wirklich raufen mag und eine Kampfkatze, die da mega Spaß dran hat - Ausnahmen gibt's da also gar nicht so selten.

Ansonsten stimmen hier die Klischees aber schon - der Kater ist ein leicht treudoofer Kuschelbär, der immer an einem dranklebt und ungefähr alles mit sich machen lässt, die zwei Mädels sind schon deutlich unabhängiger (und intelligenter :D), das war auch bei meinen früheren Katzen ähnlich. "Zickig" sind sie aber definitiv nicht. Nur manchmal leicht störrisch ;)
 
M

Meraa

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2014
Beiträge
1.509
Ort
Österreich
  • #13
Ich habe Katze und Kater.

Wenn sie ruhen freuen sich beide über Aufmerksamtkeit und Streicheleinheiten. ^^

Meinen Kater lässt sich auch von Fremden streicheln oder hüpft mal auf deren Schoß. Wenn er hoch gehoben wird und nicht mehr will, wartet er eher darauf im richtigen Moment davon zu preschen. Er kuschelt zwar regelmäßig vor allem mit mir und dann will er auch viel Körperkontakt, hat aber auch oft Phasen in denen er keinen nahen Kontakt will und verzieht sich dann ins Schlafzimmer.

Bei meiner Katze fällt mir jetzt eigentlich keine Situation ein in der sie sich nicht über Aufmerksamkeit von uns freuen würde. Sie ist bei uns, schmust und schnurrt. Sie kommt gerne auf den Schoß und wenn sie Lust dazu hat lässt sie sich auch hoch heben und von uns auf unserem Schoß platzieren, bleibt und macht es sich gemütlich. Wenn sie etwas nicht will dann weißt sie laut darauf hin und hebt in manchen Situationen auch mal drohend die Pfote (was jetzt aber kaum noch vor kommt). Bei Fremden hält sie Abstand.

Sie ist wilder und würde auch mit dem Kater gerne öfter spielen, aber der will oft nicht. Ein bisschen fangen spielen sie aber jeden Tag. Sehr selten kommt es vor dass der Kater doch Lust hat grob mit ihr zu raufen und sich auf sie schmeißt, dann schreit sie laut, das ist ihr doch zu heftig.

Also unseren Kater kann man in vielen lustigen Positionen halten und er scheints zu genießen. Unsre Katze weiß was sie will und platziert sich sorgfältig so wie sie es will. Trotzdem ist eigentlich sie die die meistens schnurrend um uns herum streicht, während er nur an bestimmten Orten oder zu unbestimmten Zeiten längere Kuschelanfälle hat.

Ich würde auch sagen, dass sie bedachter an alles heran geht und er direkt drauf. Manche Klischees erfüllen sie wohl, aber sicher nicht alle. ;)
 
J

Jon Schnee

Benutzer
Mitglied seit
5 März 2015
Beiträge
60
Ort
Südbaden
  • #14
Hallo,

ich danke Euch allen und freue mich auch über weitere Berichte.:grin:

Also ich glaub ich hätte lieber Kätzinnen aber mein Mann ist eher für Kater (er hat ja schon drei Weiber Zuhause.;)) wünscht sich also Verstärkung.

Grundsätzlich finde ich zierlich besser. Aber da hab ich auch schon oft genug beides gesehen brummige Kätzinnen und brummige Kater.

Ach wenn es doch bloß so einfach wäre...

LG
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2012
Beiträge
9.447
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
  • #15
Hallo,

ich danke Euch allen und freue mich auch über weitere Berichte.:grin:

Also ich glaub ich hätte lieber Kätzinnen aber mein Mann ist eher für Kater (er hat ja schon drei Weiber Zuhause.;)) wünscht sich also Verstärkung.

Grundsätzlich finde ich zierlich besser. Aber da hab ich auch schon oft genug beides gesehen brummige Kätzinnen und brummige Kater.

Ach wenn es doch bloß so einfach wäre...

LG

Nimm doch einfach 2 Mädels und 2 Jungs :yeah:
 
S

Samtbällchen

Forenprofi
Mitglied seit
10 Januar 2014
Beiträge
1.501
  • #16
Ich würde mich da vorher gar nicht festlegen sondern (sofern noch keine Katzen im Haushalt vorhanden sind) einfach nach allem Ausschau halten. Es wird sich schon was Passendes finden, ob männlich oder weiblich ist dann ja eigentlich zweitrangig. Mir zumindest war es egal. Ich fand als erstes Mädels, also wurden es Mädels. Ich würde nur darauf achten, dass ich mir zwei gleichgeschlechtliche Katzen ins Haus hole oder aber ein schon eingespieltes gemischtgeschlechtliches Team.
 
M

Meraa

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2014
Beiträge
1.509
Ort
Österreich
  • #17
Ich würde mich da vorher gar nicht festlegen sondern (sofern noch keine Katzen im Haushalt vorhanden sind) einfach nach allem Ausschau halten.
Das ist sicher ein guter Rat. Wenn ihr sowieso keine starke Preferenz habt, dann haltet einfach nach Optionen Ausschau. (Wir wollten eigentlich zwei Kater, aber dann wurde es doch ein gemischtes Pärchen. :pink-heart:)
 
J

Jon Schnee

Benutzer
Mitglied seit
5 März 2015
Beiträge
60
Ort
Südbaden
  • #18
@Andr`e

Ich glaube dann packt mein Mann die Koffer:grin:
 
J

Jon Schnee

Benutzer
Mitglied seit
5 März 2015
Beiträge
60
Ort
Südbaden
  • #19
Ja ihr habt recht. Ich werde mich einfach umschauen. Und gucken wo die liebe hin fällt.;)

LG
 
MarDie

MarDie

Forenprofi
Mitglied seit
1 Juli 2013
Beiträge
2.026
Ort
Hessen
  • #20
Also wie du jetzt schon mehrfach gehört hast: das ist absolut charakterabhängig! :)
Ich hab hier zB zwei Damen, die sehr zierlich sind (2,8 und 3,9 kg) aber trotzdem miteinander raufen, dass die Haare fliegen :D
Die eine ist seeeehr schmusig (legt sich Nachts gerne mal mitten auf mein Gesicht) und die andere ist eher verhalten - also kommt nur abundzu mal zum schmusen, wenn sie da gerade richtig Lust drauf hat. Miteinander kuscheln die beiden aber sehr gerne.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben