Kater und Jack russel

  • Themenstarter Jenni1994
  • Beginndatum
J

Jenni1994

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. November 2014
Beiträge
4
Hallo.
Ich habe eine Frage und zwar haben wir vor einem Monat einen 12 Wochen alten Kater bekommen. Jetzt nach 4 Wochen versuche ich ihn mit meiner 2 jährigen Jack russel Hündin zusammenzubringen. Der Geruch von dem Hund ist der Katze bekannt in der Wohnung. Beim ersten Aufeinandertreffen hatte sie ganz böse gefaucht und ist sofort geflüchtet und erst wieder rausgekommen als der Hund weg war. Beim zweiten mal hat sie sich sofort versteckt und ist auch erst wieder gekommen als er weg war. Mittlerweile sind wir schon so weit dass der Hund neben mir angeleint auf der couch liegt und die Katze gucken kommt. Sie schläft vor ihm, sie haben sich auch schon 2 mal kurz beschnuppert und sie versteckt sich nicht mehr läuft normal wie immer durch das wohnzimmer. Problem ist nur dass unsere Hündin etwas stürmisch ist und wenn er von sich aus auf den Kater zugeht dann faucht sie abenzu noch. Meine Frage an euch wie soll ich das ganze jetzt weiter angehen ?
Danke im voraus für die Antworten :)
 
Werbung:
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
Dein Kater braucht einen Katerkumpel zum spielen, der sollte im gleichem Alter sein. Mit dem Hund kann dein Kater nicht die Raufspiele spielen , wie mit einem Katerkumpel. Kleine Katzen sollten nicht ohne kätzische Gesellschaft sein. Lies mal hier im Forum nach warum es wichtig ist keine Katze allein zu halten.
 
J

Jenni1994

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. November 2014
Beiträge
4
Es geht hier nicht darum ich habe noch 2 Katzen ein Geschwister Pärchen die aber Hunde schon gewohnt waren. Der Kater jetzt hatte noch keinen Kontakt zu Hunden deswegen wollte ich um Rat fragen.
 
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
Es wäre immer gut alle Informationen zu geben, bei deiner Schilderung hörte es sich nach Einzelhaltung an. Kommen den alle anderen Katzen mit dem Hund gut aus?
 
J

Jenni1994

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. November 2014
Beiträge
4
Ja das stimmt habe ich vergessen zu erwähnen :) Bei den anderen beiden War das kein Problem sie waren Hunde schon gewohnt und das ging sehr schnell. Sie wussten schnell den Hund zu erziehen :D nur leider ist bei dem Kater alles auf 0 und für ihn abzuleinen scheint es mir noch ein bisschen zu früh
 
J

Jenni1994

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. November 2014
Beiträge
4
Also für den Hund abzuleinen ;)
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.099
Ort
35305 Grünberg
Weiter machen. Grill mal Hühnerherzen und immer wenn der Hund ruhig sitzen bleibt, wenn der Kater rum läuft, dann gib ihm eins.
Einen Jack Rudel ruhig zu halten , dass ist schwierig , übe das auch draußen.
Bitte trenne immer , wenn du nicht da bist. Jack Rudel sind Jagdhunde genetisch geprägt auf eigenständiges denken und handeln. Da bleibt für die Katzen immer ein erhöhtes Restrisiko .:)
 
B

Berta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2014
Beiträge
453
Sind denn die anderen Katzen mit im Raum, wenn du den kleinen und den Hund näher bringst?
Meinem kleinen hat es sehr geholfen zu sehen, das Katze nr.1 sich völlig sicher mit den Hunden bewegt.
Den Hund anzuleinen, wenn er viel zu stürmisch ist, ist schon mal gut. Fauchen ist ja so an sich erstmal gut, solange er nicht türmt oder haut.
Mein kleiner geht total auf Futter ab, da könnte ne Horde Giraffen an dem vorbei galoppieren. So konnte ich ihm auch die Hunde schmackhafter machen :)
 

Ähnliche Themen

Biene__89
Antworten
12
Aufrufe
3K
Biene__89
Biene__89
S
Antworten
20
Aufrufe
3K
Shaskan
S
R
Antworten
1
Aufrufe
769
Xiejuah
Xiejuah
G
Antworten
9
Aufrufe
8K
AngelBlueEyes
A
R
Antworten
17
Aufrufe
2K
Bumble
Bumble

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben