Kater treibt mich morgens in den Wahnsinn...

B

Babselhapsel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. April 2015
Beiträge
7
Hallo liebe Katzeneltern :grin:

ich bin neu hier im Forum. Erst mal ein paar Angaben zu meiner Person, ich bin weiblich, 28 Jahre alt und stolze Besitzeren zweier Straßenkater (Simon, 6 und Barney, 5) aus Griechenland. Habe sie über den Tierschutzverein entdeckt und mich sofort verliebt.
Ich habe eine große Wohnung mit Balkon (die Kater dürfen überall hin, nur die Badezimmertür ist verschlossen, da sonst ständig neu dekoriert wird :D), den die beiden auch nutzen dürfen, sofern ich zuhause bin, drei Kratzbäume, gefühlte hunderttausend Spielsachen und jeeede Menge Bettchen und Kissen und Kuschelecken.
Die beiden sind seit drei Jahren bei mir und ich habe sie wirklich sehr, sehr lieb :pink-heart:

Mein Problem ist folgendes (ich habe über die Suchfunktion jetzt nichts gefunden, was ähnlich ist wie in meinem Fall):

Ich habe zwei Fressmaschinen :( Barney war nicht immer so, bei ihm fing es vor etwa einem halben Jahr jetzt auch an, und man sieht es ihm auch mittlerweile deutlich an.
Früher war nur Simon der Staubsauger, er hat so geschlungen, dass er regelmäßig alles wieder erbrochen hat. Darum habe ich die Mahlzeiten aufgeteilt und es gibt jetzt quasi vier kleine statt zwei große Mahlzeiten. Somit erbricht er eigentlich gar nicht mehr.
Aber das ist noch nicht mal das schlimme. Viel schlimmer finde ich sein Geschreie :(
Ich stehe morgens um fünf auf, da ich um sechs Uhr das Haus verlasse zur Arbeit. Meistens stehen die Kater schon um zehn vor fünf vor der Tür parat und kratzen, mauzen, schaben an der Tür und dem Teppich und wecken mich somit auf (dabei zählt jede Minute Schlaf, wenn man so früh raus muss :reallysad:).
Leider musste ich sie schon aus dem Schlafzimmer verbannen, was mir wirklich schwer gefallen ist, aber sie haben mich wirklich jeden Morgen, ohne Ausnahme, geweckt indem sie entweder die Wände zerkratzt oder die Bettvorleger durch die Gegend geschmissen haben. Irgendwann wurde es mir zu viel, da ich wie gesagt, eh nicht viel Schlaf abkriege :(
Sie haben das recht gut akzeptiert, Nachts wird eigentlich nicht gejammert oder gekratzt, nur eben morgens. Und das dann wirklich volle Lotte.
Simon schreit, ohne Luft zu holen und das in einem Tonfall, als wolle er gleich sterben oder als würde er gehauen. Selbst wenn ich dann laut NEIN sage oder in die Hände klatsche, versuche ihn zu verjagen oder sonstiges, steht er eine Sekunde später wieder hinter mir und weiter gehts.
Ich hab jetzt schon ein paar mal gelesen, dass man in solchen Fällen versuchen soll, unregelmäßige Fütterungszeiten einzuführen, aber da ich voll berufstätig bin, ist das schlecht machbar.
Ich füttere sie direkt nach dem Aufstehen, mache mich fertig, dann gibts die zweite Portion und dann muss ich auch schon weg :reallysad:
Auch das ignorieren bzw. Fressen ausfallen lassen geht ja nicht, weil sie dann ja zwölf Stunden nichts zu fressen bekämen, das kann ich doch nicht machen?! Sie sind ja auf mich angewiesen :eek:

Ich finde nur sein Schreien manchmal echt schlimm und werd richtig böse. Heut morgen hab ich fast geweint, weil es mir immer so leid tut, wenn ich sie anschreie, aber es zehrt eben echt total an den Nerven. Man tut und macht alles für sie, aber es scheint nie genug zu sein :sad:
Bei meinem Freund benehmen sie sich nicht so, der strahlt scheinbar einfach mehr Autorität aus und er sagt auch immer, ich könnte mich nicht mal bei meinen Katzen durchsetzen :omg:

Bitte, bitte, vielleicht hat jemand eine Idee, wie ich meinem dicken Staubsauger das hysterische Schreien am Morgen (eigentlich immer, wenn Fressenszeit ist, aber Morgens ist es am schlimmsten) abgewöhnen kann und dass ich aufhören kann, immer sauer auf ihn zu sein, obwohl es ja offensichtlich an mir liegt :verstummt:

Viele liebe Grüße
Babselhapsel
 
Werbung:
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Hallo,

darf ich mal fragen was und wieviel du fütterst?

Für mich liest sich das als würde er Hunger haben.

Dein Argument dass er dick wird würde dann auf schlechtes Futter schließen lassen - so in der Richtung viel Getreide und Zucker.

Das macht dick und sättigt nicht wirklich.
 
Elvissa

Elvissa

Benutzer
Mitglied seit
22. März 2015
Beiträge
53
Du fütterst gleich nach dem aufstehen, das heißt du hast ihnen vermittelt: wenn Frauchen wach ist, gibt es fressen und das ist gleich zu setzen mit: wenn ich Frauchen wecke, gibt es fressen.

Ich habe auch ein solches Exemplar und der hat wirklich eine innere Uhr und weiß genau, wann es Zeit ist. Er ist laut, er springt auf mein Kopfkissen und zieht an meinen Haaren bis ich aufstehe.

Habe es mit Futterautomat versucht, was ja gerade an den Wochenenden toll wäre, aber das nimmt er zwar gerne an, bedeutet aber für ihn nicht, dass Frauchen nicht mehr kommt und füttert :rolleyes:

Ich weiß nur, dass die Schuld eindeutig bei uns liegt. Wenn jemand also einen Tipp hat, her damit.

Aussperren und konsequent schreien lassen, ist bei mir keine Option. Wir wohnen in einem 6-familienhaus und ich will keinen Ärger mit den Nachbarn. Höre ihn sogar, wenn ich ohrenstöpsel drin habe
 
Elvissa

Elvissa

Benutzer
Mitglied seit
22. März 2015
Beiträge
53
Hallo,

darf ich mal fragen was und wieviel du fütterst?

Für mich liest sich das als würde er Hunger haben.

Dein Argument dass er dick wird würde dann auf schlechtes Futter schließen lassen - so in der Richtung viel Getreide und Zucker.

Das macht dick und sättigt nicht wirklich.

Dann schick ich gleich hinterher, dass er inzwischen 4 mal 100 g NaFu bekommt. Trockenfutter nur als Leckerei beim Spielen oder Klickern.
Ich füttere Mac's, Catz finefood, Power of Nature und Animonda. Er ist 14, ziemlich groß und hat 6,7 kg. Wobei ich sagen muss, er hatte auch schon mal 11 kg, aber das ist eine andere Geschichte
 
B

Babselhapsel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. April 2015
Beiträge
7
Nein, nein, also Simon WIRD nicht dick, er ist es schon. Hat ne richtige kleine Plautze und wiegt fünfeinhalb Kilo (Stand von vor nem halben Jahr, aber rein optisch hat er sich seitdem nicht verändert.).

Ich füttere ausschließlich Nassfutter von Bozita, davon gibt es bei jeder der vier Mahlzeiten einen gehäuften Esslöffel.
Trockenfutter bekommen sie nicht, da Barney schon zwei mal eine Blasenentzündung hatte aufgrund von Struvitsteinen. Ich wusste damals nicht, dass Trofu nicht so gut ist. Sie bekommen das nur noch als Belohnung. Seit es nur noch NaFu gibt, kam das mit der Blasenentzündung auch nicht mehr vor.
Ich könnte auch kein Trofu stehen lassen, da es sofort weggemahlt werden würde, da würde kein Krümelchen übrig bleiben. Und hinzu käme dann wieder das kötzeln :eek:

Das mit dem Futterautomaten hatte ich mir auch schon überlegt. Aber da habe ich Angst, dass sie nicht exakt zur selben Zeit aufgehen, und dann Simon alles frisst und Barney garnichts abbekommt. Denn obwohl Barney mittlerweile auch ein Vielfraß ist, lässt er sich immer noch von Simon alles wegfressen, bzw sich vom Napf verscheuchen, wenn er seinen nicht schnell genug leer hat...
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Hm also meine sind von Bozita auch nie wirklich satt geworden. Hast du schon mal andere Futtermarken wie Macs, Grau, CFF usw. ausprobiert?
 
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
Na ja, Bozita ist ja nun auch nicht grad hochwertig;). Und ein Esslöffel voll??? Also da würden mir meine Katzen geschlossen aufs Dach steigen!

Ich würde mehr füttern und vor allem hochwertiger. Dein Kater hat Hunger, so las sich auch dein Eingangstext.

Versuch ihn abends mehr zu Bewegung zu animieren. Federangel oder sowas. Abnehmen nur über wenig Futter klappt nicht und macht (natürlich) sehr unzufrieden!
 
B

Babselhapsel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. April 2015
Beiträge
7
Ja, Macs, Grau, Shesir, Lilly´s Kitchen... Es ist eigentlich egal, was ich ihnen hinstelle. Zum Glück sind sie nicht wählerisch und fressen eigentlich alles.

Ein weiteres Problem ist ja (aber das schiebe ich auf meinen Freund!!!), dass sie betteln ohne Ende, wenn man an der Anrichte in der Küche steht, und sei es nur, um etwas aufzuschreiben. Dann geht das Geschreie auch los, denn es könnte ja was zu fressen abfallen.
Das machen sie erst, seit ich meinen Freund habe, denn der hat ihnen von der Anrichte immer mal was gegeben. Bei mir gab und gibt es das nicht, aber die zwei Stinker denken sich halt, es KÖNNTE ja sein...

Ist es nicht? Also Bozita?
Ich dachte, das hätte einen hohen Fleischanteil, und würde dadurch auch mehr sättigen? Oh Mann, ich hab grade gestern ein riesen Paket bekommen mit Futter :(
Er bekommt ja vier Mahlzeiten am Tag, also insgesamt werden das schon fünf-sechs Esslöffel sein, sind ja gehäufte Esslöffel.
Was würdest du für ein Futter empfehlen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Es kommt halt darauf an was deine Katzen vertragen und mögen.

Ich habe drei Kater - 2 x 5 Jahre und einmal 7,5 Jahre mit 4,5 und 5,5 und 6,5 Kg

Die drei fressen im Schnitt zusammen 800-1000 gr. Grau, Granatapet oder ähnl. am Tag. Dick ist keiner von den Jungs. Der mit 6,5 Kg ist ein Brite und sogar schlank lt. TA

Ok, die Bande tobt hier auch ganz schön und ich power sie auch immer noch mit der Angel oder Bällchen aus, bei schönem Wetter gehen sie in den Teilzeitfreigang aber ich hatte noch nie einen dicken Kater.
 
Lux

Lux

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. November 2013
Beiträge
375
  • #10
Du misst das Futter der Katern in Esslöffeln? Ist wohl ein Witz, oder? Bei 5 Kilo und drüber sollte der Kater mindestens 250-300 Gr. am Tag essen (als Freigänger eher 400 Gr, aber das sind sie nicht). Die Dosen sind ja entweder 200 oder 400 Gr., also probier einfach den Katern mehr, viel mehr zu geben.

Meine Prioritäten wären: erstens die Kater satt zu kriegen, dann denen das betteln abzugewöhnen (was mit dem ersterem zusammenhängt) und erst DANN sich Gedanken über das Gewicht machen.

Wenn Du schon Bozita zuhause hast, gib das ruhig weiter, kauf aber auch noch andere Sorten (Mac's, Catz Finefood etc).
 
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
  • #11
Ich hab hier im Forum mal gelesen, daß Bozita zu einem großen Teil aus minderwertigem Fleisch besteht, Euter und so. Und das macht eben nicht satt. Wenn du nur Brötchen aus Weißmehl essen würdest (eins über den Tag verteilt), wärest du auch entsprechend hungrig;). Hunger macht schlechte Laune leider
 
Werbung:
B

Babselhapsel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. April 2015
Beiträge
7
  • #12
Am Anfang habe ich das abgewogen, aber irgendwann bekommt man ja einen Blick für die Menge, darum gebe ich das in Esslöffeln an :)
Ich habe das Futter aus den Tetrapacks, also nicht das Dosenfutter. Da sind 370 g drin, und eine Packung pro Tag verfüttere ich. Somit bekommen sie täglich 185 g Futter, und dann noch ein paar Bröckchen Trofu als Belohnung, oder andere Leckerchen.
Also soll ich ihnen eher anderthalb Packungen am Tag geben?
Oh je, dann gehen sie sicher auseinander wie Hefeklöße :omg:
 
willienchen01

willienchen01

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2011
Beiträge
1.571
Ort
Nähe von Hamburg
  • #13
Ich finde das viel zu wenig Futter, kein Wunder wenn sie dich morgens wecken.
 
K

Krümel93

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. August 2012
Beiträge
388
  • #14
Am Anfang habe ich das abgewogen, aber irgendwann bekommt man ja einen Blick für die Menge, darum gebe ich das in Esslöffeln an :)
Ich habe das Futter aus den Tetrapacks, also nicht das Dosenfutter. Da sind 370 g drin, und eine Packung pro Tag verfüttere ich. Somit bekommen sie täglich 185 g Futter, und dann noch ein paar Bröckchen Trofu als Belohnung, oder andere Leckerchen.
Also soll ich ihnen eher anderthalb Packungen am Tag geben?
Oh je, dann gehen sie sicher auseinander wie Hefeklöße :omg:

Bozita aus den Tetrapaks brauch ich 2 Stück für 2 Katzen tägl. (ich füttere es nur gel.)
meine sind 3 und 4 kg schwer aber jede frißt wenn dann eine 370 g Packung alleine.
Plus ein paar Leckerchen im Fummelbrett.

Somit finde ich deine Menge zu wenig. Meine beiden würden anfangen mich anzuknabbern.:p
 
B

Babselhapsel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. April 2015
Beiträge
7
  • #15
Ok, wenn das die Lösung des "Problems" wäre, wäre ich ja schon sehr dankbar!

Es sind meine ersten Katzen, daher habe ich leider auch nicht so viel Ahnung und Erfahrung wie viele andere hier. Darum habe ich mich ja auch an euch gewandt :)

Oh Gott, Schande über mein Haupt :dead:
Ich habe eben mal nachgeschaut, tatsächlich steht im Internet als Fütterungsempfehlung, täglich an eine 4-KG-Katze 300 Gramm zu verfüttern. Oh nein, ich bin eine Raben-Katzenmutter :(
Ich hab das so übernommen aus der Zeit, also ich noch Trofu gefüttert habe, damit hab ich es gleichgesetzt, aber ist ja klar, dass sie von Trofu weniger bekommen als von Nafu.

Oh Mann, ist das peinlich jetzt :reallysad:
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #16
Ok, wenn das die Lösung des "Problems" wäre, wäre ich ja schon sehr dankbar!

Es sind meine ersten Katzen, daher habe ich leider auch nicht so viel Ahnung und Erfahrung wie viele andere hier. Darum habe ich mich ja auch an euch gewandt :)

Oh Gott, Schande über mein Haupt :dead:
Ich habe eben mal nachgeschaut, tatsächlich steht im Internet als Fütterungsempfehlung, täglich an eine 4-KG-Katze 300 Gramm zu verfüttern. Oh nein, ich bin eine Raben-Katzenmutter :(
Ich hab das so übernommen aus der Zeit, also ich noch Trofu gefüttert habe, damit hab ich es gleichgesetzt, aber ist ja klar, dass sie von Trofu weniger bekommen als von Nafu.

Oh Mann, ist das peinlich jetzt :reallysad:

Ach Quatsch - jeder macht Fehler und du bist ja bereit zu lernen und fragst nach. Das mit der Futtermenge haben wir öfter als du denkst :D

Schau mal in den Nassfutterthread und lese da mal ein bisschen.

Du kannst auch immer wieder mal Frischfleisch geben - also Rind und Geflügel roh. Solange du es nicht zu oft gibst musst du auch nicht supplementieren.

Meine freuen sich immer über ein paar Stücke Rindergulasch oder Pute oder Hühnchen. Ab und zu gibt es auch mal rohe Hühnerflügel bei uns, die werden so richtig geknuspert und Rohfleisch ist auch gut für die Zähne.

Ach ja, wenn deine mal gelernt haben dass es immer genug Futter gibt wird das Schlingen auch weniger. Meine dürfen so viel fressen wie sie wollen und sind sehr schlank.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #17
Dann schick ich gleich hinterher, dass er inzwischen 4 mal 100 g NaFu bekommt. Trockenfutter nur als Leckerei beim Spielen oder Klickern.
Ich füttere Mac's, Catz finefood, Power of Nature und Animonda. Er ist 14, ziemlich groß und hat 6,7 kg. Wobei ich sagen muss, er hatte auch schon mal 11 kg, aber das ist eine andere Geschichte

Hat er schon immer so viel gefressen und trotzdem morgens gequengelt?
 
DeeeRoy

DeeeRoy

Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2014
Beiträge
36
Ort
Niedersachsen
  • #18
Am Anfang habe ich das abgewogen, aber irgendwann bekommt man ja einen Blick für die Menge, darum gebe ich das in Esslöffeln an :)
Ich habe das Futter aus den Tetrapacks, also nicht das Dosenfutter. Da sind 370 g drin, und eine Packung pro Tag verfüttere ich. Somit bekommen sie täglich 185 g Futter, und dann noch ein paar Bröckchen Trofu als Belohnung, oder andere Leckerchen.
Also soll ich ihnen eher anderthalb Packungen am Tag geben?
Oh je, dann gehen sie sicher auseinander wie Hefeklöße :omg:

Ich finde das auch viel zu wenig. Meine beiden bekommen morgens bevor ich zur Arbeit gehe je 200g Nassfutter in den Napf plus eine zweite Futterstelle wo auch nochmal 200g rein kommen (wird mal ja mal nein benutzt).

Wenn ich wieder zu hause bin um 18 Uhr sind die beiden Näpfe FAST leer. Dann fülle ich wieder mit je 200g auf und das hält dann bis zum nächsten Morgen wenn ich wieder das Haus verlasse.

Wie gesagt, wenn die beiden mal mehr Hunger haben, habe ich noch einen dritten Napf wo beide raus fressen. Da ist immer was drin.

Dick werden die beiden dadurch nicht. Sie halten beide Ihre schlanke Figur :yeah:
 
CookieCo

CookieCo

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2011
Beiträge
4.563
Alter
35
Ort
Coburg - Franken
  • #19
Keine Panik - du weißt es ja jetzt besser und kannst und willst entsprechend gegensteuern :)

Anfangs kann es sein dass sie schlingen und sich auch mal erbrechen - keine Sorge, wäre völlig normal.

Wenn die Katzen lernen dass immer genug Futter vorhanden ist wird sich (normalerweise) irgendwann das natürliche Sättigungsgefühl bemerkbar machen.
Da deine Zwei jetzt aber schon sehr lange rationiert wurden kann das auch sehr lange dauern (Monate bis Jahre).
Anfangs werden sie mit Sicherheit auch Gewicht zulegen, hier solltest du mit entsprechenden Spieleinheiten gegensteuern bzw. dir erstmal keine Sorgen machen, das ist auch völlig normal.

Als Faustregel sagt man, immer so viel Futter dass noch ein Rest übrig bleibt.
Jetzt zum Start kannst du ja immer wieder nachlegen wenn der Napf leer ist und du und die Kater ein entsprechendes Gefühl dafür bekommt :)
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #20
Erbrochen hat er, weil er vor lauter Gier geschlungen hat. Wenn du jetzt so viel fütterst, wie sie wollen, dann kann das wieder passiseren und ist nicht ungewöhnlich und gibt sich mit der Zeit. Gib beiden so viel, dass immer ein kleiner Rest im Napf verbleibt und abends, vor dem Zubettgehen, die Näpfe auch noch mal füllen. Wenn sie gesund sind und Bewegung haben, dürfen sie von gutem Nassfutter so viel fressen, wie sie möchten. Es kann u.U. lange dauern, bis sie ihr Sättigungsgefühl gefunden haben. Daher: Augen zu und durch :D.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

D
Antworten
14
Aufrufe
742
AnnaAn
G
Antworten
2
Aufrufe
2K
S
F
Antworten
11
Aufrufe
2K
Flauschmaus
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben