Kater terrorisiert katze!!!! Hilfe

S

sunny1987

Benutzer
Mitglied seit
3 September 2012
Beiträge
33
Hallo hatte dazu auch schon bisschen im anderen thread geschrieben so noch mal kurz zusammengefasst habe einen kater bekommen vor nem knappen monat bis 2 monate.
Da es eine reine Hauskatze werden sollte dachten wir obwohl der Kater sich wirklich gut eingelebt hat und nicht viel kaputt machte, das wir eine weibliche katze dazu brauchen, sonst einsam bal blub hin und her .
So 2te Katze seit 2 wochen da kater sprang sie nur an sie fühlte sich regelrecht belästigt von ihm versteckte sich nur und rannte schnell aus seiner sichtweite,
fauchte blieb ewig unterm bett um ruhe zu haben.
Da habe ich gedacht las den Kater kastrieren was auch geschehen ist seit letzter woche donerstag nun rennt er ihr immer noch hinter her und beißt sie manschmal hat er ihr richtig das fell rausgerissen.
sie quikt dann nur extrem laut und wenn sie sich von ihm lösen kann faucht sie ihn an.
Danach macht er total komische stimmen und tabst durch die wohnung !!!!!
wollten die kleine schon weg geben weil es für sie ja auch nicht schön ist immer unter angst hier rumzulaufen jetzt weiß ich nicht was ich tun soll ?
 
Werbung:
W

Wurzelmaus

Benutzer
Mitglied seit
10 August 2012
Beiträge
76
Möglicherweise hat er sie gedeckt. Also wundere dich nicht wenn du in zwei Monaten Katzenbabys hast.

Und ansonsten: zwei Katzen aneinander gewöhnen, mein Vorschlag: Erst die neu angekommene Katze in ein ruhiges Zimmer sperren. Dort so lange lassen bis sie sich entspannt hat, bis sie frisst und sich streicheln lässt usw. (kann mehrere Tage dauern).
Dann die alte Katze an die Tür lassen und ihr erklären, dass da eine andere Katze ist (falls sie es nicht schon bemerkt hat). Kleinen Spalt die Tür aufmachen, schnuppern lassen. Das mehrmals evtl über mehrere Tage.
Dabei beide Tiere beruhigen, streicheln usw.
Dann die beiden unter Aufsicht zusammenlassen, viel gut zureden, streicheln, die ältere Katze darf nicht das GEfühl haben wg. der neuen Katze zurückgesetzt zu werden. Also ganz viel Aufmerksamkeit für beide.
Dass sie sich anfauchen und knurren und bedrohen ist normal.
Wenn sie ernsthaft kämpfen, dazwischengehen und erstmal wieder trennen.
Immer die Ruhe bewahren, die beiden nicht unbeaufsichtigt zusammen lassen.
Sie loben und bestätigen wenn sie nett zueinander sind oder sich zumindest tolerieren usw.
 
N

Nicht registriert

Gast
Hi Sunny,

hoffentlich hat der Kater die Katze nicht gedeckt :rolleyes:

Kater spielen und raufen anders als Kätzinnen, deshalb wäre es besser gewesen, wenn den Kater einen robusten Katerkumpel bekommen hätte.
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18 November 2006
Beiträge
22.276
Ort
bei Köln
Vielleicht hättest du besser zu deinem Kater einen Kater dazugenommen.;) Denn die wollen gerne raufen, was den Katzen nicht so gefällt. Sehe es hier bei mir (auch wenn sie Geschwister sind) , dass Olli oft hinter Lisa her ist und sie keine Lust darauf hat. Da beide Freigänger sind, kann sie, wenn es ihr zu bunt wird, raus gehen.

Ich hoffe aber jetzt auch nicht, dass sie trächtig ist:(
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Ist die Katze kastriert? Denn auch wenn der Kater kastriert ist hat er immernoch einen Schuß im Rohr - er kann noch mehrere Wochen danach zeugungsfähig sein. BEIDE Tiere gehören kastriert. Und eine Kater/Katze-Kombination ist nicht so toll. Die Tiere haben verschiedene Bedürfnisse. Kater wollen raufen und sich kloppen, Katzen im Allgemeinen nicht:

http://haustierwir.blogspot.de/2011/06/katzen-kater.html

Bitte beide Katzen trennen, sie sofort kastrieren lassen sofern noch nicht geschehen und dann langsam zusammenführen. es kann aber trotzdem sein, dass sie zu unterschiedlich sind und ein Katergefährte dazu muß...
 
hamaris

hamaris

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Oktober 2012
Beiträge
24
Ort
Kerpen
Hallo ihr :smile:

@ sunny: Es wäre für die interessierten Leser/innen wichtig zu wissen, wie es bei euch genau abläuft.
Dazu gibt es hier einen Fragenkatalog, den du mal ausfüllen kannst. (Siehe unten)
Ich habe in deinem anderen Threat nachgelesen(macht auch nicht jeder!), aber es wäre schon wichtig für alle zu wissen, wie alt etc, deine beiden sind!!

Dazu ist es schon fragwürdig, warum ihr eine unkastrierte Kätzin zu einem unkastrierten Kater vergesellschaftet habt..
Wolltet ihr Nachwuchs? :confused: Oder war sie kastriert?
Drücke die Daumen, dass noch alles gut gegangen ist.:verstummt:


So jetzt mal zu den weiteren Tipps:

Sunny:
Da habe ich gedacht las den Kater kastrieren was auch geschehen ist seit letzter woche donerstag
Das ist gut, dass er nun kastriert ist, dann hat er auch keinen Druck mehr!! :) Die Hormone brauchen noch etwas, bis sie ganz aus dem Körper verschwunden sind.. dahingehend solltest du dem Kater noch etwas Zeit geben.

Des Weiteren kann ich mich Maggie nur anschließen!
Vielleicht hättest du besser zu deinem Kater einen Kater dazu genommen. Denn die wollen gerne raufen, was den Katzen nicht so gefällt.

Sunny:
nun rennt er ihr immer noch hinter her und beißt sie manschmal hat er ihr richtig das fell rausgerissen.
Bei uns war es ähnlich. Wir haben eine Katze und einen Kater(beide kastriert von beginn an). Der Kater kam aber über einen Notfall zu uns, es war also ungeplant. Sie verstehen sich gut, schmusen aber nicht. Kumpels passt :cool:
Wir haben auch gemerkt, dass die Katze einfach nicht so spielen will wie er. Wenn wir hier mit beiden spielen wollen, hält sie sich zurück, weil er einfach zu ruppig ist!
Sie spielen ab und an fangen miteinander(das hat aber knapp ein halbes Jahr gedauert, bis er es kapiert hatte), und wenn sie doch mal angesprungen wird, faucht sie ihn auch weg und haut nach ihm!
Sunny:
Danach macht er total komische stimmen und tabst durch die wohnung !!!!!
Das macht unser Kater auch!! :D Er gurrt wie eine Taube und maunzt. Wir denken, dass er dann verwirrt ist und jemanden zum Spielen sucht, da er eine Abfuhr von der Katze erhalten hat, die lieber fangen spielt als zu raufen.
Habt ihr Platz für einen dritten Kater?
Damit wäre Charlie ausgelastet, könnte raufen und kämpfen und die Katze hätte ihre Ruhe und könnte dann mitspielen und kuscheln, wenn es ihr gefällt und die Kater sich ausgepowert haben.
Wir haben uns vor einer Woche auch noch einen Spielgefährten für unseren Raufbold ins Haus geholt :smile:

Wenn es bei euch permanent nicht funktioniert und die beiden nicht entspannt in einem Raum sein können, solltest du hier mal nachlesen:
http://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/95613-die-langsame-zusammenfuehrung.html
Und dir im Klaren darüber sein, dass es zwar bei Kitten meinst schneller klappt, mit dem Vertragen, aber je nachdem wie gut beide sozialisiert sind, es doch auch schon Wochen oder Monate dauern kann.

Das wird schon werden mit Ruhe und Geduld!!
Denkt vielleicht auch mal über Feliway nach..
Und evtl solltet ihr über einen weiteren Kater nachdenken..


Fragenkatalog

1. Art der Zusammenführung (Zutreffendes ankreuzen):
(_) neue Katze(n) zu ansässiger Katze(n)
(_) neue Katzen werden zusammengeführt
(_) ansässige Katzen verstehen sich nicht mehr

2. Fragen zur Katze:
- Wieviele Katzen leben jetzt im Haushalt?
- Ist eine oder sind mehrere Katze neu hinzu- oder weggekommen (Tod, Abgabe)?
- War die neue bzw. die ansässige Katze bisher ein Einzeltier?
- Seit wann gibt es Probleme?

Gib bitte zu allen beteiligten Tieren an:
- Geschlecht
- Alter
- kastriert (ja/nein)
- im Haushalt seit:
- akute oder chronische Erkrankungen oder Behinderungen
- kurze Beschreibung (Körperbau, Gewicht, Charakter, Vorgeschichte etc.)

3. Fragen zu den Lebensumständen der Katze:
- Reviergröße (Größe der verfügbaren Zimmer)
- Wohnungskatze/Freigänger?
- Gibt es eine Vermutung über den Auslöser (z.B. Tierarztbesuch, Unfall, Krankheit, Neuzugang, Umzug)

4. Wie äußert sich das Problem?
- kommt es zu Kämpfen, wenn ja, wie schwer sind diese (blutig?)
- wurde eine Katze während der Auseinandersetzung unsauber (Kot/Urin)?
- wird eine Katze aus einem Bereich der Wohnung permanent vertrieben und wo hält sie sich dann auf?
- wie oft kommt es zu Streitigkeiten?

5. Fragen zu deinen Lebensumständen:
- Haben Veränderung stattgefunden (Umzug, Zuzug / Wegzug von Personen)

6. Was hast du schon unternommen?
- Tierarzt (welche Tiere, Befunde)
- Feliway/Felifriend Stecker oder Spray
- Bachblüten (wenn ja, woher, wie lange angewandt)
- räumliche Trennung (wenn ja, wie und wie oft/lange)
- greifst Du bei Streitigkeiten ein
- sonstiges:
 
S

sunny1987

Benutzer
Mitglied seit
3 September 2012
Beiträge
33
Naja ich denke mal eher es ist dieses er will spielen aber sie denkt dann lass mich in ruhe und hau ab !
naja noch ne 3te katze, ne ,die 2te war eigentlich schon nicht geplant da mein freund bei einer schon bedenken hatte! und auf knapp 60 qm ist dann auch zu eng.
und da viele meinten katze alleine halten in der wohnung bla das tier vereinsahmt bla bla haben wir ne 2te dazu geholt.
Es ist ja nicht so das sie sich garnicht ausstehen können zb heute nacht lag sie an meinem kopf er auf meiner seite so die nacht bin ich wach geworden da leckte er ihr den kopf und machte sie sauber oO und tags über rennt er ihr oft hinterher und nervt sie.
die beiden sind im gleichen alter er ist fast 8 monate und sie ist auch 8 monate alt.
und einzeln halten konnte ich sie am anfang auch nicht da meine wohnung sehr doof geschnitten ist.
Naja wie dem auch sei wir spielen viel mit ihnen so das sie abends ausgelastet sind.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.501
Alter
53
Ort
NRW
ist denn die katze kastriert?
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Damit wirst du das Problem aber nicht lösen.
Du hast da zwei Tiere zusammengesetzt, die einfach unterschiedlich sind. Also etwas wirst du tun müssen - und mit einiger Wahrscheinlichkeit läufts darauf hinaus, dass er einen passenden Partner braucht, sonst kann das richtiger Terror werden. Da hättet ihr euch echt besser informieren müssen. Jedenfalls solltest du sie nächste Woche unbedingt gleich kastrieren lassen, sie ist bestimmte bereits potent.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.501
Alter
53
Ort
NRW
  • #10
Damit wirst du das Problem aber nicht lösen.
Du hast da zwei Tiere zusammengesetzt, die einfach unterschiedlich sind. Also etwas wirst du tun müssen - und mit einiger Wahrscheinlichkeit läufts darauf hinaus, dass er einen passenden Partner braucht, sonst kann das richtiger Terror werden. Da hättet ihr euch echt besser informieren müssen. Jedenfalls solltest du sie nächste Woche unbedingt gleich kastrieren lassen, sie ist bestimmte bereits potent.

nach zwei wochen kann man sicher noch nicht sagen, dass die beiden tiere nicht zusammenpassen. da brauchts auch ein bisserl mehr zeit.

@te: wenn der kater der katze nicht hinterhersteigt, was ist sonst so zu berichten?

fressen sie gemeinsam?

gehen sie sich aus dem weg sonst?

halten sie abstand, auch wenn sie schlafen?

kannst du mit beiden zusammen spielen?
 
S

sunny1987

Benutzer
Mitglied seit
3 September 2012
Beiträge
33
  • #11
die beiden fressen zusammen haben auch schon nah nebeneinnander geschlafen sie spielen zusammen er mehr die kleine ist da immer bisschen skeptisch wenn er mitspielt =)
Er ist kastriert sie noch nicht !
 
Werbung:
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #12
nach zwei wochen kann man sicher noch nicht sagen, dass die beiden tiere nicht zusammenpassen. da brauchts auch ein bisserl mehr zeit.

Deswegen auch dieser Ratschlag:

Bitte beide Katzen trennen, sie sofort kastrieren lassen sofern noch nicht geschehen und dann langsam zusammenführen. es kann aber trotzdem sein, dass sie zu unterschiedlich sind und ein Katergefährte dazu muß...

Kater und Katze sind unterschiedlich. Ob sie ZU unterschiedlich sind, muß man halt sehen.

Aber ich sags nun zum dritten Mal: sie muß in jedem Falle kastriert werden, Mach morgen bitte gleich einen Termin.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
12
Aufrufe
2K
Antworten
9
Aufrufe
1K
Dani 1992
Antworten
3
Aufrufe
835
Raupenmama
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben