Kater springt an mein Bein

  • Themenstarter wangari
  • Beginndatum
W

wangari

Gast
Hallo,
mein Jimmy hat hin und wieder ne Macke und springt mir mit Krallen ans Bein.Da er ein kräftiger Bursche ist tut das ganz schön weh.Heute z.B.Die Katzen haben ihr essen bekommen und das auch genug.Dann haben mein Mann und ich zu Mittag gegessen.Als wir fertig waren bin ich aufgestanden und räumte das Geschirr zusammen und ging 2Schritte.Da hat er von hinten mein Bein angesprungen und reingekrallt.Beissen tut er nicht.
Wenn sowas war hab ich ihm in den Nacken gepackt und geschimpft.Ihn also unterworfen.Ist das OK?Kennt ihr so ein Verhalten bei euren Katzen?
 
Werbung:
paulinchen panta

paulinchen panta

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2011
Beiträge
8.204
also bei mir machen des 2 kater:grin:allerdings ohne krallen. das ist bei uns eine spielaufforderung... ich würde sie deshalb nie unterdrücken.
 
elca

elca

Forenprofi
Mitglied seit
7. April 2011
Beiträge
1.260
Ort
Basel Umgebung
Unser Kater macht sowas ähnliches auch. Und zwar dann, wenn er auf dem Rücken liegt, alle viere von sich streckt, ihn knuddelt und dann aufsteht und davonläuft ;) Dann versucht er uns zurückzuholen nehme ich an :) Er liegt dann da und pfötelt halt nach dem Fuss. Aber es tut nicht weh und er ist ja dann so niedlich :pink-heart:

Wenn er mir richtig ans Bein gehen würde, würde ich "nein" sagen und ihn von mir lösen. Das immer wieder, bis er es kapiert.
 
M

Miau

Benutzer
Mitglied seit
24. März 2008
Beiträge
81
Ort
Ruhrgebiet
Hmm ich bin der Meinung dass man schauen muss wie die Katze das macht.
Das liebevolle pföteln nach dem Bein ist meines Erachtens was anderes als mit ausgefahrenen Krallen dem Menschen ans Bein zu springen.
Wie man da reagiert frage ich mich aus aktuellem Anlass gerade auch. Aber ich finde, dass so ein Katzenverhalten dann doch zu weit geht. Krallen drin - ja. Krallen raus - nein. Ist meine Meinung dazu. :stumm:
Ich habe mich darüber so erschrocken, dass ich laut fragte: Sag mal spinnst du? Und dann war er weg. Ich denke, das war angemessen.
Ansonsten bin ich der Meinung, dass man sich so verhalten sollte, wie eine andere Katze es evtl. täte. Nur wie verhält sie sich bei sowas? :aetschbaetsch2:
 
willy1o

willy1o

Forenprofi
Mitglied seit
10. Mai 2010
Beiträge
2.058
Ort
Hellersdorf -Berlin
Paula kann das auch aber statt Beinsprung nein die Schulter.Autsch:omg:
alte Klamotten habsch immer an .:omg:
 
Fietzefatze

Fietzefatze

Forenprofi
Mitglied seit
17. September 2010
Beiträge
1.352
Ort
bei Hannover
Hast du eine Ahnung, warum er das macht? Ist es eher eine Art raufen für ihn oder doch Ernst?

Ich komme mit meiner Mau Mau manchmal in solche Situationen. Wenn man sie krault, kriegt sie manchmal einen Haschmich und langt volles Mett mit allen Krallen zu. Sie hält meine Hand mit den Vorderpfoten fest und kratzt mit den hinteren meinen Arm auf. Ich bin der Meinung, dass das ihre Art ist zu raufen.
In solchen Situationen hilft kein "Nein". Ich puste sie an, das ist der einzige Weg, wie sie mich wieder loslässt. Hand wegziehen macht die Sache noch schlimmer. Ein, zwei blutige Striemen hab ich dann schonmal, aber richtig ernsthaft ist noch nie etwas passiert. Wenn diese Situation beendet ist, schaut sie etwas irritiert und fordert mich direkt wieder zum Schmusen auf - was ich dann natürlich nicht mache - aber sie meint es nicht böse.

Es kommt also von Fall zu Fall drauf an. Versuche herauszufinden, was deinen Kater zu den Attacken treibt.

Ich würde nicht zu hart mit ihm ins Gericht gehen. Im Nacken fassen ist dazu noch schmerzhaft. Ruf "Nein", zische oder fauche ihn an. Meine Katzen wissen auch bei "Ihr spinnert wohl" oder "was ist denn hier los" genau, dass sie etwas Unerwünschtes angerichtet haben. Ist letztendlich egal, er muss halt wissen, dass er das nicht machen soll.

Wenn es nur Spiel ist, wird er das sicher schnell kapieren. Ist es aber aus einer Aggression heraus, müssen wir nochmal neu ansetzen.
 
eireen

eireen

Forenprofi
Mitglied seit
3. Oktober 2008
Beiträge
2.163
Ort
Norddeutschland
Ansonsten bin ich der Meinung, dass man sich so verhalten sollte, wie eine andere Katze es evtl. täte. Nur wie verhält sie sich bei sowas? :aetschbaetsch2:

Seh ich auch so! Und was macht ne andere Katze? Faucht mal kräftig!
Also: statt Nackengriff (ist meiner Meinung nach sowieso nur einer Mama mit ihren Babys erlaubt, nämlich zum Transport): schnurstracks in die Augen gucken und ordentlich ins Gesicht pusten (möglichst mit Geräusch).

Eine Katze unterwirft sich nicht! Auch eine auf dem Rücken liegende Katze sagt damit nur: "Komm ruhig - ich hab jetzt alle Pfoten und Krallen frei"
 
W

wangari

Gast
Ich hab Jimmy nicht am Nacken hochgehalten sondern auf dem Boden ,weil ich laut schrie ist er direkt sitzen geblieben.
Ich glaube schon das das aggresiv war.Vorher hatte mein Mann ihn noch mit einem Nein abgehalten an meinem Teller zu gehen.Wenn ich so drüber nachdenke dann ist das schon immer in einer Situation wo er ein Nein vorher bekommen hat.Ich denke das er mir eine verpassen will,wegen dem Nein.
Anpusten o.ä. ist schlecht weil er von hinten meine Wade umarmt.
 
M

Miau

Benutzer
Mitglied seit
24. März 2008
Beiträge
81
Ort
Ruhrgebiet
Anpusten o.ä. ist schlecht weil er von hinten meine Wade umarmt.

Und dann schaffst du es nicht dich zu drehen und dabei zu bücken? :grin: Kleiner Scherz. Ja sicher, da hätte ich auch erstmal geschaut wie ich reagiere. Ich hatte vor ein paar Tagen Krallen im Arm stecken und wusste auch nicht wie ich die Katze wieder ab kriege. Hab mich wohl ziemlich blöde angestellt, denn ich musste tatsächlich abwarten, dass er von selbst wieder los lässt. :massaker:
 
S

Sylvia1965

Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2011
Beiträge
43
Ort
Dresden
  • #10
Mein Kater macht das auch. Ich halte es für jugendlichen Überschwang, Rauf- und Spieltrieb. Mach ich daran fest, dass er versucht, an mir hochzuklettern und nach allem an mir, was irgendwie beweglich ist, mit Krallen und Zähnen hascht ... ich seh aus wie durch einen Brombeerstrauch gelaufen. Und auch das bestärkt mich in dem Gedanken an einen Zweitkater..
 
W

wangari

Gast
  • #11
Meine Pepsi hat mir gestern gezeigt was ich tun soll..........
Jimmy hat sie angespungen und wohl auch richtig weh getan.Sie hat ganz laut aufgeschrien.Jimmy hat sich dann sofort hingesetzt und war ganz verdattert und hat nach einem Moment an ihr geschnuffelt.
Werde es beim nächstem Mal ausprobieren.
 
Werbung:
Sibirer

Sibirer

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2011
Beiträge
15.734
Ort
im Hunsrück an der Nahe
  • #12
Mein Sunny hat das auch gemacht und zwar ziemlich heftig!!Meine beine waren völlig zerkratzt,die hände auch.Es interresierte ihn nicht,dass die hand auch das futter gibt,wie beim hund und ich wußte nicht mehr was ich machen sollte!Weder anpusten noch ims nackenfell greifen half.Übersprungshandlung nennt man das -vom spielerischen zum kämpfen,den jagdttrieb ausleben.Auch nach der kastration ließ das nicht nach--aber weißt du wann das vorbei war -als wir ein 2.kätzchen dazu holten!! Nicht das er das jetzt bei dem macht,aber seitdem ist er völlig friedlich und greift mich nicht mehr an!!!!!:wow:Da du ja schon 2 katzen hast.. vielleicht ist er nicht ausgelastet?Oder der jagdttrieb ist so groß..
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Sternenfängerin
Antworten
3
Aufrufe
5K
Sternenfängerin
Sternenfängerin
Kurokami
Antworten
29
Aufrufe
3K
schattenkatz
S
Umea
Antworten
68
Aufrufe
4K
M
E
Antworten
15
Aufrufe
2K
racoonie
racoonie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben