Kater schreit ununterbrochen nach Futter

D

Drkstr

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Februar 2021
Beiträge
3
Hallo liebe Community,

Ich melde mich nun hier, da ich mir selbst absolut nicht mehr zu helfen weiß. Und zwar geht es darum, wir haben zwei Samtpfoten zu Hause, eine Katze und einen Kater. Beide sind etwas über 1,5 Jahre alt. Die Dame ist ein sehr umgängliches Wesen und macht keinerlei Ärger und ist vollstens zufrieden. Der Kater jedoch macht uns in einer Sache das Leben richtig schwer.

Ich kann jetzt nicht sagen, dass er verfressen wäre, denn teilweise lässt er sein Essen auch Mal stehen. Sie bekommen 300gr. Futter auf drei Mahlzeiten am Tag verteilt. Jedoch immer morgens fängt er Dank seines unheimlich guten Zeitgefühls immer zwischen 5:30 und 6:30 zu schreien an. Es ist aber kein schreien, denn das kann er nicht wirklich. Es ist eher so ein unerträgliches Maunzen und Gurren.

Wir haben wirklich alles erdenkliche probiert, Tür vom Schlafzimmer verschlossen (mit einem Spielzeug an der Klinke von dem er Angst hat). Späteres Füttern am Vorabend. Zusätzliche Fütterung ganz spät vor dem zu Bett gehen. Anspritzen mit Wasser. Und das anstrengedste bis dato war, dass wir sagten wir versuchen es einfach zu ignorieren, Ohrstöpsel rein und durchziehen. Jedoch ist das ziemlich schwer auszuhalten, wenn der gute selbst nach 3 Stunden nicht aufgibt.

Somit bitte ich um jegliche Tipps, die ich eventuell versuchen könnte. Denn es raubt uns teilweise wirklich den letzten Nerv, da ich unter anderem auch Nachtschicht arbeite und einfach den Schlaf benötige.

Ebenfalls dachte ich an einen automatischen Futternapf, der immer um die gleiche Zeit Futter herausgibt, was haltet ihr davon?

Ich danke euch für jegliche Antwort!

Viele Grüße
 
Werbung:
P

Purrrlwise

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Juli 2020
Beiträge
136
Hallo und willkommen!
Ist der Napf denn frühmorgens leer, wenn das Theater losgeht? Dann ist es schlicht Hunger, und Du solltest abends mehr einfüllen, damit es bis zu Eurem Aufstehen reicht. Die Futtermenge insgesamt scheint mir etwas wenig für 2 Katzen.
Dass nicht immer alles aufgefuttert wird wird, ist normal, viele fressen nur Häppchen und gehen immer wieder an den Napf.
Belies Dich doch hier mal ein bisschen zum Füttern. Meistens wird hier Zugang zu Nassfutter rund um die Uhr empfohlen, ohne feste Zeiten. Nassfutter kann bis zu 12 Stunden stehen bleiben und sollte hochwertig sein, heißt hoher Fleischanteil ohne Zucker oder Getreide. Auch dazu findest Du hier schon eine Menge Infos.
 
D

Drkstr

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Februar 2021
Beiträge
3
Hallo und willkommen!
Ist der Napf denn frühmorgens leer, wenn das Theater losgeht? Dann ist es schlicht Hunger, und Du solltest abends mehr einfüllen, damit es bis zu Eurem Aufstehen reicht. Die Futtermenge insgesamt scheint mir etwas wenig für 2 Katzen.
Dass nicht immer alles aufgefuttert wird wird, ist normal, viele fressen nur Häppchen und gehen immer wieder an den Napf.
Belies Dich doch hier mal ein bisschen zum Füttern. Meistens wird hier Zugang zu Nassfutter rund um die Uhr empfohlen, ohne feste Zeiten. Nassfutter kann bis zu 12 Stunden stehen bleiben und sollte hochwertig sein, heißt hoher Fleischanteil ohne Zucker oder Getreide. Auch dazu findest Du hier schon eine Menge Infos.
300gr. Pro Katze, mein Fehler.
 
Samra

Samra

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Februar 2015
Beiträge
728
Ort
NRW
Hallo und willkommen im Forum,

für mich hört es sich auch so an, als hätte der arme Kerl einfach Kohldampf.

Bitte stelle ihnen den ganzen Tag über Futter zur Verfügung. Katzen sind Häppchenfresser und gehen mehrmals am Tag zum Napf.
Meiner Erfahrung nach, wird abends mehr gefuttert als über den Tag verteilt.

Einfach hochwertiges NaFu mit einem Schluck Wasser anbieten. Dann trocknet es auch nicht so schnell ein.
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Februar 2020
Beiträge
1.248
Ort
Tharandter Wald
Hallo liebe Community,

Ich melde mich nun hier, da ich mir selbst absolut nicht mehr zu helfen weiß. Und zwar geht es darum, wir haben zwei Samtpfoten zu Hause, eine Katze und einen Kater. Beide sind etwas über 1,5 Jahre alt. Die Dame ist ein sehr umgängliches Wesen und macht keinerlei Ärger und ist vollstens zufrieden. Der Kater jedoch macht uns in einer Sache das Leben richtig schwer.

Ich kann jetzt nicht sagen, dass er verfressen wäre, denn teilweise lässt er sein Essen auch Mal stehen. Sie bekommen 300gr. Futter auf drei Mahlzeiten am Tag verteilt. Jedoch immer morgens fängt er Dank seines unheimlich guten Zeitgefühls immer zwischen 5:30 und 6:30 zu schreien an. Es ist aber kein schreien, denn das kann er nicht wirklich. Es ist eher so ein unerträgliches Maunzen und Gurren.

Wir haben wirklich alles erdenkliche probiert, Tür vom Schlafzimmer verschlossen (mit einem Spielzeug an der Klinke von dem er Angst hat). Späteres Füttern am Vorabend. Zusätzliche Fütterung ganz spät vor dem zu Bett gehen. Anspritzen mit Wasser. Und das anstrengedste bis dato war, dass wir sagten wir versuchen es einfach zu ignorieren, Ohrstöpsel rein und durchziehen. Jedoch ist das ziemlich schwer auszuhalten, wenn der gute selbst nach 3 Stunden nicht aufgibt.

Somit bitte ich um jegliche Tipps, die ich eventuell versuchen könnte. Denn es raubt uns teilweise wirklich den letzten Nerv, da ich unter anderem auch Nachtschicht arbeite und einfach den Schlaf benötige.

Ebenfalls dachte ich an einen automatischen Futternapf, der immer um die gleiche Zeit Futter herausgibt, was haltet ihr davon?

Ich danke euch für jegliche Antwort!

Viele Grüße

Lieber TE,
ein Pluspunkt dafür dass du dir Gedanken machst und nach Hilfe suchst. Es könnten ein paar, ähem, ungehaltene Antworten dabei sein, denn dies hier ist ein recht tierschutzorientiertes Forum und Erziehung durch Abschreckung oder Strafe wie Du beschrieben hast kommen hier gar nicht gut an. Es gibt andere und bessere Möglichkeiten eine Katze zu erziehen - bis zu einem bestimmten Punkt, denn Katze bleibt halt Katze. Wer unbedingten Gehorsam will ist mit einem Hund vllt besser dran ;o)
Viele hier im Forum praktizieren AYCE und stellen ihren Katzen rund um die Uhr hochwertiges Nassfutter zur Verfügung. Es wird einfach immer wieder nachgefüllt, die Schüssel sollte nie ganz leer sein. Die allermeisten Tiere lernen, dass es nicht nötig ist sich auf Vorrat voll zu stopfen weil es immer was gibt und werden auch nicht dick, sobald sie das kapiert haben. Das funktioniert aber eben nur mit gutem Nassfutter mit hohem Fleischanteil und ohne Zucker und Getreide.
Ein Futterautomat wie Surefeed ist insofern nicht verkehrt, weil das Futter darin länger feucht bleibt, weniger riecht und die Fliegen nicht drankönnen. Die Fütterungsempfehlungen der Industrie kannst Du getrost vergessen, in dieser Hinsicht ist die Normkatze wie der Eckrentner, eine nur statistisch existente Größe.
Ich würde also an Eurer Stelle abends vor dem Schlafengehen nochmal genug frisches Futter nachfüllen was er mampfen kann wenn er morgens Hunger hat. Kann sein das löst das Problem. Wenn er allerdings einfach um die Zeit munter ist und einfach Beschäftigung will hilft nur Ignorieren - im schlimmsten Fall sich damit abfinden. Das Schlafzimmer mal zu und mal auf zu machen ist ungünstig. Wenn die Katzen normalerweise reinkönnen gehört es zu ihrem Revier, und wenn da plötzlich zu ist wollen sie natürlich erst recht rein. Also entweder immer auf - für die Katzen ist das das schönste - oder immer zu.
Und da Du dich für jegliche Antworten bedankt hast lehne ich mich jetzt mal weit aus dem Fenster: Du schriebst die Katze macht keinen Ärger, aber teilweise der Kater. Er macht das nicht absichtlich - den Krach schon, aber den dadurch ausgelösten Ärger nicht. Er weiß nichts von Schichtarbeit und ausreichend schlafen müssen. Er kommuniziert einfach nur seine Bedürfnisse. Katzen sind nicht dazu da ihre Halter zufrieden zu machen, es ist andersrum. Je besser Du die Bedürfnisse deiner Katze verstehen und erfüllen kannst, umso harmonischer ist das Zusammenleben, und dann ist auch Mensch glücklich.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.205
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Pro Katze 300 gr. mein Fehler.
300 g Futter für eine junge Katze ist viel zu wenig. Kein Wunder das der Kater Terror macht.
Katzen sind Häppchenfresser, und brauchen rund um die Uhr Zugang zum Futter.
Ein gutes Futtersystem ist Ayce, All you can eat.
Stelle mehrere Tellerchen mit Futter auf, gut wäre auch an verschiedenen Stellen.
Eine Streunerkatze frisst auch nicht nur an einer bestimmten Stelle und zu bestimmten Uhrzeiten.
 
S

Sahera

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Januar 2021
Beiträge
279
Ebenfalls dachte ich an einen automatischen Futternapf, der immer um die gleiche Zeit Futter herausgibt, was haltet ihr davon?

Mit einem Futterautomaten könntest Du es versuchen, bei uns ist es top! Habe mir den Futterautomaten Catmate geholt (beide Größen). Bei zwei Katzen würde ich aber auch zwei holen.

Sobald es surrt sieht man nur einen geölten Blitz... meine sonst so faule Melli kann dann auf einmal echt schnell sein. Hat aber beim ersten Mal nicht geklappt, da der Automat gerade in einem Moment weiterschaltete (nach Uhrzeit), wobei Melli gerade am Napf war. Aber nach 2 Monaten Pause und dem erneuten Versuch hat alles geklappt und sie wartet, das er weiterschaltet.

AYCE habe ich persönlich nicht mehr, da Melli dadurch zu Dick wurde (Sie konnte sich nicht mal mehr den Popo sauber 😿machen). Ist halt schon immer ein Vielfraß gewesen (schon vor der SDÜ).

Liebe Grüße, Sahera mit Melli und Stella
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.622
Ort
35305 Grünberg
  • #10
Stell einfach 3,4 Näpfe auf, in denen immer Nassfutter drin ist auch nachts.
Fertig!
Mach es nicht so kompliziert.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
6.444
Ort
An der Ostsee
  • #11
Huhu,

einer meiner Kater gibt sich mit 300g am Tag zufrieden. die anderen beiden fressen deutlich mehr. Zu dritt kommen sie auf 1,6kg Nassfutter am Tag. Es gab Zeiten, da haben sie zu zweit 1,6kg Nassfutter am Tag gefuttert.
Du kannst deinen Tieren also ruhig sehr viel mehr anbieten. Mit all you can eat machst du eigentlich nichts falsch und dann einfach viele Näpfe voll mit Futter. Glaub mir, morgens wird es um Welten entspannter sein ;)

Gurren ist ein sehr positives Geräusch bei Katzen. So in etwa wie ein Lächeln oder Lachen bei Menschen, wenn man sich wohl fühlt, jemanden zum spielen auffordert oder kuscheln. Das ist so als würdest du ein Kind mit Wasser abspritzen, das mit seiner Mutter kuscheln möchte oder Hunger hat. irgendwie nicht so toll oder? Bitte lass das zukünftig also bleiben.

lg
 
Werbung:
LiebeKater

LiebeKater

Benutzer
Mitglied seit
2 Februar 2021
Beiträge
41
  • #12
Hallo liebe Community,

Ich melde mich nun hier, da ich mir selbst absolut nicht mehr zu helfen weiß. Und zwar geht es darum, wir haben zwei Samtpfoten zu Hause, eine Katze und einen Kater. Beide sind etwas über 1,5 Jahre alt. Die Dame ist ein sehr umgängliches Wesen und macht keinerlei Ärger und ist vollstens zufrieden. Der Kater jedoch macht uns in einer Sache das Leben richtig schwer.

Ich kann jetzt nicht sagen, dass er verfressen wäre, denn teilweise lässt er sein Essen auch Mal stehen. Sie bekommen 300gr. Futter auf drei Mahlzeiten am Tag verteilt. Jedoch immer morgens fängt er Dank seines unheimlich guten Zeitgefühls immer zwischen 5:30 und 6:30 zu schreien an. Es ist aber kein schreien, denn das kann er nicht wirklich. Es ist eher so ein unerträgliches Maunzen und Gurren.

Wir haben wirklich alles erdenkliche probiert, Tür vom Schlafzimmer verschlossen (mit einem Spielzeug an der Klinke von dem er Angst hat). Späteres Füttern am Vorabend. Zusätzliche Fütterung ganz spät vor dem zu Bett gehen. Anspritzen mit Wasser. Und das anstrengedste bis dato war, dass wir sagten wir versuchen es einfach zu ignorieren, Ohrstöpsel rein und durchziehen. Jedoch ist das ziemlich schwer auszuhalten, wenn der gute selbst nach 3 Stunden nicht aufgibt.

Somit bitte ich um jegliche Tipps, die ich eventuell versuchen könnte. Denn es raubt uns teilweise wirklich den letzten Nerv, da ich unter anderem auch Nachtschicht arbeite und einfach den Schlaf benötige.

Ebenfalls dachte ich an einen automatischen Futternapf, der immer um die gleiche Zeit Futter herausgibt, was haltet ihr davon?

Ich danke euch für jegliche Antwort!

Viele Grüße
Hallo,
meine Kater sind zwar noch kleiner, aber ich hatte das Problem auch:
ständig Hunger, haben uns nicht in Ruhe essen lassen, jegliches Essen versucht zu klauen. Die Lösung war, dass sie einfach so viel bekommen, wir bis sie keinen Hunger mehr haben (nicht soviel wie auf der Dose angegeben ist)
Es sollte immer Futter zur Verfügung stehen. Innerhalb ganz kurzer Zeit war Ruhe. Und nicht bestrafen, sondern immer belohnen, wenn er brav ist (mit Leckerli oder so)
Wenn ich das a

Hallo liebe Community,

Ich melde mich nun hier, da ich mir selbst absolut nicht mehr zu helfen weiß. Und zwar geht es darum, wir haben zwei Samtpfoten zu Hause, eine Katze und einen Kater. Beide sind etwas über 1,5 Jahre alt. Die Dame ist ein sehr umgängliches Wesen und macht keinerlei Ärger und ist vollstens zufrieden. Der Kater jedoch macht uns in einer Sache das Leben richtig schwer.

Ich kann jetzt nicht sagen, dass er verfressen wäre, denn teilweise lässt er sein Essen auch Mal stehen. Sie bekommen 300gr. Futter auf drei Mahlzeiten am Tag verteilt. Jedoch immer morgens fängt er Dank seines unheimlich guten Zeitgefühls immer zwischen 5:30 und 6:30 zu schreien an. Es ist aber kein schreien, denn das kann er nicht wirklich. Es ist eher so ein unerträgliches Maunzen und Gurren.

Wir haben wirklich alles erdenkliche probiert, Tür vom Schlafzimmer verschlossen (mit einem Spielzeug an der Klinke von dem er Angst hat). Späteres Füttern am Vorabend. Zusätzliche Fütterung ganz spät vor dem zu Bett gehen. Anspritzen mit Wasser. Und das anstrengedste bis dato war, dass wir sagten wir versuchen es einfach zu ignorieren, Ohrstöpsel rein und durchziehen. Jedoch ist das ziemlich schwer auszuhalten, wenn der gute selbst nach 3 Stunden nicht aufgibt.

Somit bitte ich um jegliche Tipps, die ich eventuell versuchen könnte. Denn es raubt uns teilweise wirklich den letzten Nerv, da ich unter anderem auch Nachtschicht arbeite und einfach den Schlaf benötige.

Ebenfalls dachte ich an einen automatischen Futternapf, der immer um die gleiche Zeit Futter herausgibt, was haltet ihr davon?

Ich danke euch für jegliche Antwort!

Viele Grüße
Hallo, ich kann mich nur anschließen
euer Kater hat Hunger.
Meinen kleinen Kater habe ich - auf Empfehlung des Tierarztes - immer genau die Menge gegeben, die auf der Dose angegeben war: großer Fehler: ständig wollten sie Essen vom Tisch klauen!
Nachdem sie soviel bekommen wie sie wollen, ist Frieden.
Versuche es auch:gib soviel Nassfutter wie er mag und lass was stehen. Er ist jung und tobt sicher, da braucht er schon viel.
Und immer belohnen, nicht bestrafen, dann
wird es bald gut..
 
racoon20

racoon20

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juli 2020
Beiträge
1.000
Ort
Österreich
  • #13
Hier noch eine Stimme für den Surefeed (Futterschale).
Wir hatten zwar zwischendurch unsere Probleme, trotzdem eine der besten Anschaffungen für die Buben und das Futter bleibt problemlos 12 Stunden frisch.
 
BlackSquirrel

BlackSquirrel

Benutzer
Mitglied seit
1 Januar 2021
Beiträge
93
Ort
Berlin (lerne noch Deutsch :)
  • #14
Oder er ist ihm langweilig. Oder beide.

Meine zwei Kater haben oft zoomies so früh. Ohrenstopsel hilft sehr.
Leute hier oft sagen das Katze und Kater haben unterschiedliche Rhythmus und Wünsche.

Gibt es Futter Automaten die sind Fummelbret? Oder was anderes als Intelligenzspielzeug das kann automatisch wirken? Ich könnte keine finden aber vielleicht irgendjemand weißt?

Eine Idee ist NaFu an abends und auch viele TroFu durch das Haus verstecken. So ein - zwei Stück, aber auf viele Stellen. So er hat was ganzes Nacht zu tun.

Und auch spielen vor dem Nacht, so Spiel, danach Abendessen.

Ich würde das probieren.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2 September 2010
Beiträge
6.230
  • #15
Konsequent sein und nie auf das Rufen des Katers reagieren.

Mein Kater hatte gegen die Tür geschlagen und miaut und die Katze hatte sich angewöhnt, über die Menschen ruberzulatschen kvon links nach rechts und wieder zurück). Die Forderungen wurden immer früher gestellt, bis alle Türen geschlossen wurden und sie nur noch mit Ausnahme ins Schlafzimmer dürfen.

Und die Hauptfütterungszeit würde ich auf nachts verlegen. Meine fressen tagsüber nicht so viel, aber nachts und in den sehr frühen Morgenstunden haben sie Kohldampf. Somit fülle ich abends mehrere Schälchen und das klappt. Morgens finde ich dann immer noch ein-zwei Häppchen im Schälchen und die Katzen sind ruhig und nerven nicht mehr.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
50
Aufrufe
5K
Antworten
1
Aufrufe
955
Starfairy
Antworten
4
Aufrufe
2K
haydee
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben