Kater schreit in der Nacht

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Mäxchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. November 2008
Beiträge
2
Hallo!

Ich habe mich registriert, weil ich eine Frage habe.
Folgendes:

Mein Kater Mäxchen, Perser und 7 1/2 Jahre alt, hat hin und wieder nachts einen Anfall und schreit plötzlich los, so dass ich senkrecht im Bett sitze.
Diese Woche hat er das schon 3 mal gemacht und davon 2 mal die letzte Nacht.
Hat jemand eine Ahnung, warum er so häufig hoch schreckt? Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich nehme an, dass es aus einem Traum heraus passiert. Aber warum in letzter Zeit so häufig?
Nicht, dass sich irgendwann die Nachbar beschweren, wenn er das ganze Haus zusammen schreit. :D

Es ist so ein schreien, was meist 2 Häuserblocks weiter noch gehört wird, wenn sich 2 Katzen streiten.

Ich freue mich auf eure Erfahrungsberichte.

LG, Birgit
 
Werbung:
M

Melli77

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2007
Beiträge
10.063
Ort
OWL
Herzlich Willkommen hier..

Warst du mit Mäxchen schon mal beim Tierarzt? Vielleicht hat er ja Schmerzen..
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Zuerst solltest Du mögliche organische Ursachen abklären lassen. Dazu könnten z.B. Blutdruckschwankungen gehören, die schlagaritge Schmerzen (Kopf-, Augen- odere andere Schmerzen) auslösen können. Auch epileptische Anfälle wären möglich.

Auch könnte es sein, daß der Kater schlecht hört oder taub ist/wird und in der Dunkelheit ruft, logischerweise dann auch mit einer Lautstärke, die er selbst hören kann oder zu hören versucht.

Also bitte zuerst zum TA und nicht mit einem bloßen Abtasten abspeisen lassen.
 
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
Auf alle Fälle ist das nicht normal und sollte dem TA vorgestellt werden. Könnten ja auch akute Schmerzanfälle sein!
 
M

Mäxchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. November 2008
Beiträge
2
Erstmal danke für die schnellen Antworten.
Schmerzen hat er nicht.

Er lag letzte Nacht am Fußende auf meiner Bettdecke und hat tief und fest geschlafen.
Und dann schreit er eben plötzlich los, als ob eine andere Katze auf ihn los geht.
Das Katzen Träume haben halte ich für sehr wahrscheinlich. Warum auch nicht?
Deshalb nehme ich ja auch an, dass er einen Alptraum oder sowas hatte und sich eher erschreckt hat.

Beim Tierartzt war er Mittwoch gerade wegen seiner Allergiespritze.
Wenn er was anderes hätte hätte die Ärztin das bestimmt bemerkt.
Die ist sehr gut. Also zumindest hatte ich noch nie Probleme bei ihr.
Allerdings war mein Kater auch noch nie krank.
Er hat früher als Kätzchen sehr häufig gebrochen, was ich aber auf Stress zurückführe (hab viele Partys zu der Zeit gemacht) und hin und wieder mal Durchfall gehabt. Aber seit Urzeiten nix mehr. Kein Durchfall, kein Erbrechen, keine Schmerzen.

Wollte eigentlich eher wissen, ob jemand auch schon mal Erafhrungen mit einer schreienden Katze in der Nacht, oder von mir aus auch am Tag (Katzen schlafen ja nicht nur nachts ;) ) gemacht hat.
Ich denke nicht, dass er körperliche Probleme hat. Denke, das würde ich merken.

Aber könnte es vielleicht sein, dass er sich vernachlässigt fühlt und deshalb vielleicht Alpträume hat oder so?
Hab seit Mai Vögel zu Hause. Wenn sie frei fliegen muss er draußen bleiben. Das kennt er eigentlich nicht. Normal durfte er überall uneingeschränkt rein.
Dann bin ich viel mit den Vögeln beschäftigt, weil diese doch etwas zeitintensiver sind als eine Katze. Da bleibt er schon mal auf der Strecke, wenn ich am putzen bin.
Aber normal hat er doch meinen Freund?! Hab eh das Gefühl, dass er ihn lieber hat als mich. Nur ist dieser in letzter Zeit auch viel am basteln. Er nimmt den Kater zwar immer wieder auf seinen Schoss und streichelt ihn, aber er ist nur halbherzig dabei. Spürt der Kater das vielleicht und hat Angst, dass er irgendwann gar keine Beachtung mehr bekommt? Er ist nämlich sehr auf uns fixiert. Hat ja sonst auch niemanden.... :rolleyes:

Im Übrigen ist er ein reiner Stubentiger.
 
M

Melli77

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2007
Beiträge
10.063
Ort
OWL
Vielleicht fehlt ihm ein kätzischer Partner..;)
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Schmerzen hat er nicht.
Woher weißt Du das?

Beim Tierartzt war er Mittwoch gerade wegen seiner Allergiespritze.
Wenn er was anderes hätte hätte die Ärztin das bestimmt bemerkt.
Was genau hat sie untersucht? Wurde ein Blutbild gemacht? Blutdruck gemessen? Hat sie mit Dir über mögl. Epilepsie gesprochen?
Was für eine "Allergiespritze" bekommt er denn?

Nichts für ungut, aber man muß schon wissen, wonach man sucht (also einen Verdacht haben bzw. mögliche Gründe ausschließen), um kompliziertere Sachen zu diagnostizieren.
Selbstverständlich kann es sein, daß er völlig gesund ist und es andere Ursachen hat, aber zuerst sollte man nachsehen.

Wollte eigentlich eher wissen, ob jemand auch schon mal Erafhrungen mit einer schreienden Katze in der Nacht, oder von mir aus auch am Tag (Katzen schlafen ja nicht nur nachts ;) ) gemacht hat.
Ich denke nicht, dass er körperliche Probleme hat. Denke, das würde ich merken.
Wenn Du um Rat fragst, bekommst Du eine breite Bandbreite an Ratschlägen, auch solche, die Dir unwahrscheinlich erscheinen.
Schmerzen merkt man einer Katze oft nicht an.
Unterhalte Dich doch mit den Besitzern von Blsenentzündungs-Kandidaten. Da merkt man in der Regel erst dann, daß etwas nicht stimmt, wenn die Katze unsauber wird.

Dann bin ich viel mit den Vögeln beschäftigt, weil diese doch etwas zeitintensiver sind als eine Katze. Da bleibt er schon mal auf der Strecke, wenn ich am putzen bin.
Kann schon sein, daß er unausgelastet ist und sich langweilt.
Weniger putzen und mehr mit ihm beschäftigen, könnte helfen.

Aber normal hat er doch meinen Freund?! Hab eh das Gefühl, dass er ihn lieber hat als mich. Nur ist dieser in letzter Zeit auch viel am basteln. Er nimmt den Kater zwar immer wieder auf seinen Schoss und streichelt ihn, aber er ist nur halbherzig dabei. Spürt der Kater das vielleicht und hat Angst, dass er irgendwann gar keine Beachtung mehr bekommt?
Wenn ich solche Sätze lese, entsteht in mir der Eindruck, daß der Kater zur Zeit grad ein Mindestmaß an Versorgung bekommt und selbstverständlich spürt er das. Angst haben und sich Sorgen machen wird er sich nicht, er ist eine Katze, kein Mensch. Aber er reagiert natürlich auf die Situation.
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
11
Aufrufe
9K
E
S
Antworten
35
Aufrufe
1K
MagnifiCat
MagnifiCat
P
Antworten
3
Aufrufe
2K
Petra-01
Petra-01
Simba.es
Antworten
5
Aufrufe
354
biveli john
biveli john
S
Antworten
9
Aufrufe
2K
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben