Kater schreit extrem oft – wissen nicht mehr weiter

N

Nicht registriert

Gast
Hallo,

wir haben eine Katze und einen Kater. Beide sind ca. 4 Jahre alt und Maincoon/Hauskatze Mixe.
Unser Kater Anton wurde mit 7 Wochen abgegeben – sehr sehr früh. Es wurde uns gesagt, das er sehr verkuschelt ist.
Er hat meine Freundin als Bezugsperson. Weiter ist er sehr gierig was Futter angeht. Laut Tierarzt soll er nur 1,5 Beutel pro Tag bekommen und 40g Trockenfutter über den Tag verteilt, da beide mal etwas mehr gewogen haben. :-S
Seit 2,5 Jahren spielen wir täglich um 21 Uhr mit den Katzen … wie werfen Trockenfutter durch die Wohnung und die Katzen flitzen hinterher.
Soweit die Vorgeschichte.

Im April 2008 haben wir ein Baby bekommen – haben uns trotzdem sehr viel mit beiden Katzen beschäftigt.
Im Oktober 2008 haben wir die Wohnung umgeräumt – und zack – das schreien von Anton wurde extrem. Vorher hat er auch ab und an geschrienen – doch nicht in dieser Intensität.
Täglich geht es zwischen 5:00 und 5:30 Uhr los. Er sitzt auf dem Flur und schreit, und schreit und schreit. Er will nicht aufhören. Wenn wir Mittag essen und uns um unseren Sohn kümmer – schreit Kater Anton.
Ab und an kratzt er an unserer Wohnungstür, oder brüllt noch zusätzlich zu anderen Zeiten in der Nacht.
Tagsüber geht er z.B. in irgendein Zimmer, in dem keiner ist und schreit, und schreit und schreit.

Wir haben mit unserer Tierärztin darüber gesprochen – keine Lösung – laut Untersuchung ist der Kater gesund. Es wird abgetan.
Wir haben es mit Bachblüten probiert (Empfehlung auf einem Katzenpsychologiebuch) kein Erfolg.
Seit drei Wochen lassen wir die Katzen wenn wir zu Hause sind in den Garten.
Die Katze findet das total geil und ist sehr oft draußen. Anton hingegen – tja – ist zwar auch mal draußen … sitzt aber lieber an der Terrassentür oder schreit in irgendeinem Zimmer.

Da das alles nun schon über Monate geht, sind wir total am Ende. Oft wird unser Sohn von den Geschreie in der früh wach.
Die morgendliche Harmonie ist im Arsch und schlechte Laune vorprogrammiert.

Meine Freundin möchte nun die Katzen zusammen wegen dem Geschreie abgeben – ich hingegen suche weiter nach einer Lösung.
Und die benötige ich unbedingt. Keine Ahnung wie lange ich das noch durchhalte. Bislang hat es ganz schön viel Kraft und Tränen gekostet.

Ich hoffe ihr könnt uns helfen.

Vielen Dank!

Christian
 
Werbung:
fischi11

fischi11

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
2.651
Ort
Ba-Wü, Lkr. Göppingen
Hallo Christian,

als aller, allererstes ist mir eingefallen: ist der Kater taub oder hört er schlecht?! Ist das denn mal vom Tierarzt getestet worden?????

Kann er sein, das er aus Hunger schreit? Wieviel Gramm hat denn so ein Beutel und was fütterst du? Wieviel wiegt denn der Kater überhaupt?
 
K

Keira

Benutzer
Mitglied seit
18 Dezember 2008
Beiträge
74
Ort
Wichtelstadt
Das ist ein schwieriges Thema. Es könnte ja auch Eifersucht sein oder er braucht halt noch mehr Aufmerksamkeit?!

Hast Du's schonmal mit Feliway versucht?
http://www.feliway.de/

Vielleicht ist es auch nur die Veränderung. Du schreibst ja, daß ihr die Wohnung umgeräumt habt. Vielleicht kommt er auch damit nicht klar?!
 
T

tiha

Gast
Das Futter erscheint mir viel zu wenig für eine Katze im Wachstum, egal, welcher Beutel das ist.

Bachblüten halte ich immer noch für eine sehr gute Idee, allerdings braucht es sehr viel Erfahrung in diesem Thema, das bringt wahrscheinlich wirklich null und nix, wenn Ihr das selber macht.

Wie sah die Untersuchung beim TA aus? Was genau wurde gemacht?
 
J

Joline

Gast
Tiha er ist nicht mehr im wachstum :oops: er ist 4 jahre
 
fischi11

fischi11

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
2.651
Ort
Ba-Wü, Lkr. Göppingen
Auch wenn er nicht mehr im Wachstum ist - aber ich finde 1,5 Beutel und dann eventuell noch von "Bäh Futter" plus 20 Gramm TF kommt mir selbst für ne ausgewachsene Katze (dazu noch Coon Mischling) verdammt wenig vor...

Selbst meine Obermäkelfresser futtern mehr....

@cb666
Ab wann haben die Katzen weniger zu fressen bekommen? War das auch um die Zeit rum, als euer NAchwuchs zur Welt gekommen ist?
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo,

unsere Katzen bekommen KiteKat und Trockenfutter von Royal Canin.
Die Futterreduzierung gab es ca. 1,5 Jahre bevor unser Sohn geboren wurde.

Feliway haben wir noch nicht probiert.

Anton wiegt ca. 8 Kg.

Das mit den Bachblüten haben wir aus den Buch. "Katzenpsychologie. Ratschläge und Erfahrungen einer Katzentherapeutin" von Pam Johnson und Valeria Sembrouk.
 
BlackCats

BlackCats

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
2.407
Ort
Hohenstein-Ernstthal
Bei einem 8 Kilo Kater etwa 150 g Nassfutter und 40 g TroFu (und beides nicht gerade für eine hohe Wertigkeit bekannt) finde ich verdammt wenig.
Ich schätze, der arme Kerl hat Hunger.

Ich würde erst einmal versuchen, ihm
a) mehr zu füttern
und
b) das mit der Schwerhörigkeit/Taubheit einmal untersuchen zu lassen.
 
Swaziland

Swaziland

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 März 2009
Beiträge
129
Ort
Bayern
Da kann ich mich nur anschließen. Ich tippe ebenfalls auf Hunger.

Wir füttern sehr hochwertiges Nassfutter (Almo nature) und da bekommt unsere Birma die 3,5 kg wiegt ja schon 100 g täglich plus 15 g Trockenfutter und bei ihr müssen wir sehr auf die Linie achten.

Soweit ich weiß haben die Kitekatbeutel 75 g und da sind 1,5 Beutel für nen 8kg Kater einfach zu wenig, ist ja kaum Fleisch drin.

Also Dosis erhöhen, noch besser Futter wechseln, kommt dann auch nicht teurer, weil sie ja nicht so ne große Menge brauchen und ihn beim TA vorstellen.

Viel Glück.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #10
Aber warum sollte er aufeinmal, durch das umräumen der Wohnung, nach dieser Zeit hunger bekommen?

Ich habe dem Kater gestern Abend mal 200g Nassfutter + 50g Trockenfutter gegeben.

Tadaaaaaa .... 5:18 Uhr ... ging es wieder los. Da will selbst unsere Katze noch schlafen.

Auf dem Beutel steht 100g Inhalt.
 
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
  • #11
Hm ich tippe auch darauf, das irgendwas gesundheitlich nicht stimmt. Nun wo ihr umgeräumt habt, hat sich ja das ganze Umfeld für den Kater geändert, eventuell hat er da seine Orientierung irgendwie verloren? Ich würde wirklich mal untersuchen lassen ob er schwer hört, denn das laute schreien könnte darauf hindeuten. Lass auf jeden Fall mal das Gehör testen.
Kastriert ist er ja, nehme ich an (sonst könnte es ja sein, dass er nach einer Katzendame schreit).
Katzen schreien ja nicht um jemanden zu ärgern, irgendwas ist da schon im argen. Ich würde ihm auf jeden Fall auch mehr Futter geben, vielleicht versuchst du doch mal etwas bessere Sorten (gibts hier im internet, oder animonda carny und almo nature gibts auch im fressnapf). Das was ihr jetzt füttert sättigt nicht wirklich und ist recht ungesund.
Dürfen die Katzen mit bei euch ins schlafzimmer?
 
Werbung:
Freddy&Chucky

Freddy&Chucky

Forenprofi
Mitglied seit
14 November 2008
Beiträge
4.521
Alter
41
Ort
Trier
  • #12
Hallo!!

Also erst einmal finde ich es super, dass ihr Euch soviele Gedanken macht und nach einer Lösung für das Schrei-Problem sucht und nicht sofort die Flinte ins Korn werft.

Mein Chucky ist auch taub und er ist wirklich megalaut. Er schreit ab und zu wie ein kleines Kind, das kann einem vor allem um 05.00 Uhr morgens schon auf die Nerven gehen. Es kommt mir so vor als würde er das immer machen wenn er nach unserem anderen Kater ruft. Freddy kann hören und kommt auch meistens sofort wenn Chucky schreit. Natürlich bin ich mir da nicht 100% sicher, aber oft schreit er eben, wenn er in irgendeinem Raum alleine ist und da er sich ja selbst nicht hört ist die Lautstärke dabei extrem hoch. Denke aber dass es schwierig bis hin zu unmöglich wäre ihm das abzugewöhnen, er kann ja nix dafür. Ich würde das mit der Taubheit auf jeden Fall abklären lassen.

Und zum Thema Essen, ich denke auch das 1,5 Beutel (knapp 150gr) sehr wenig für einen 8 Kg Kater sind. Mein Freddy wiegt gerade mal 3,5 bis 4 kg und er frisst ca. 300 gr, aber Futter dass ein bißchen hochwertiger ist als das von Dir genannte.

So, dass ist jetzt ziemlich lang geworden, aber vielleicht hilft dir das ein bißchen weiter.

LG Alex
 
fischi11

fischi11

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
2.651
Ort
Ba-Wü, Lkr. Göppingen
  • #13
Aber warum sollte er aufeinmal, durch das umräumen der Wohnung, nach dieser Zeit hunger bekommen?

Ich habe dem Kater gestern Abend mal 200g Nassfutter + 50g Trockenfutter gegeben.

Tadaaaaaa .... 5:18 Uhr ... ging es wieder los. Da will selbst unsere Katze noch schlafen.

Auf dem Beutel steht 100g Inhalt.

Dieses ständige Hungergefühl kann sich einfach so gesteigert haben, das er anfing nach dem Umräumen der Wohnung zu schreien und somit einfach mal lautstark zu protestieren!!! Vllt. hat er vorher einfach nur nicht geschrien?!

Jetzt hast du ihm einmal 200 Gramm Nassfutter gegeben - das stillt seinen Hunger nicht unbedingt denn das ist ja jetzt auch als "Verhaltensmuster" eingeprägt, das er schreit! Das wird er sicherlich auch nicht von heut auf morgen sein lassen.

Mein Vorschlag wäre:

1. Unbedingt beim TA abklären lassen, ob er schlecht hört bzw. taub ist!!!

2. Ist die Futtermenge von 200 Gramm für einen 8 kg Kater einfach zu wenig. Ich würde ihm hochwertigeres Futter geben also z.B. das Animonda Carney (bekommst du im Fressnapf) oder Grau (bekommst du nur im Internet). Und ihm die Menge mindestens auf 300 Gramm Nassfutter erhöhen und TF nur noch ein paar Stückchen! Probiere das mal über ein paar Tage aus und beobachte, ob sich sein Verhalten ändert!

3. Feliway Stecker besorgen. Bekommst du bei jedem TA bzw. kannst du das Catidingens (weiß den genauen Namen nicht ich glaube Catitude) auch bei Freßnapf bekommen.

Viel Erfolg!
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #14
Ich werde heute erneut zum Tierarzt fahren.
Diesmal aber zu einem anderen ... mal sehen. Vielleicht wird das da nicht als lustig abgetan.

Als wir Anton als Baby bekommen haben, hatte er extrem Milben in den Ohren. Wir hatten ewig damit zu tun, bis die Ohren frei waren.

Glück auf ... :confused:
 
fischi11

fischi11

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
2.651
Ort
Ba-Wü, Lkr. Göppingen
  • #15
Ja mach das mal! Und bitte den TA darum den Kater wirklich darauf zu untersuchen, ob er taub ist!! Ich hoffe, der kann das machen.... Da braucht man glaube ich ein spezielles Gerät dazu.....

Besorg dir unbedingt noch das Feliway und erhöhe die Futtermenge und beobachte ihn gut! Ich hoffe sehr, das es dann besser wird!
 
BlackCats

BlackCats

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
2.407
Ort
Hohenstein-Ernstthal
  • #16
Als wir Anton als Baby bekommen haben, hatte er extrem Milben in den Ohren. Wir hatten ewig damit zu tun, bis die Ohren frei waren.

Das hier kann man schon als ersten Hinweis auf eine evt. Schwerhörigkeit gesehen werden.

Bin gespannt was der TA gesagt hat. Hoffe, du hältst uns auf dem Laufenden. :smile:
 
Swaziland

Swaziland

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 März 2009
Beiträge
129
Ort
Bayern
  • #17
Kann den Anderen nur zustimmen, sehe das ganz genauso.

Ich finde es echt toll, dass ihr so angagiert seid und euch Gedanken macht, was mit dem Kerl sein könnte und sie nicht einfach Beide "abschiebt".

Auch den zweiten Tierarzt kann ich nur begrüßen, also wenn mich mein TA nicht ernst nimmt, wenn ich ihm ein Problem schildere, würde ich auch sofort wechseln. Machen wir Menschen bei uns selber ja schließlich auch, oder?

Bin echt gespannt was rauskommt.
Unser Coonie Kater rennt auch oft durch die Wohnung und schreit laut, aber wir wissen er ist dann nur auf der Suche nach seinem Kumpel, aber ich kann mir wirklich vorstellen, wie das auf die Nerven gehen kann, wenn das ein Dauerzustand ist.

Wir wünschen ganz viel Glück
 
T

tiha

Gast
  • #18
Ich werde heute erneut zum Tierarzt fahren.
Diesmal aber zu einem anderen ... mal sehen. Vielleicht wird das da nicht als lustig abgetan.

Als wir Anton als Baby bekommen haben, hatte er extrem Milben in den Ohren. Wir hatten ewig damit zu tun, bis die Ohren frei waren.


Bitte lass die Ohren ganz gründlich untersuchen. Vor allem, ob das Trommelfell noch geschlossen ist oder ob es verletzt ist bzw. dahinter ein Entzündung liegt. Das wären wirkliche höllische Schmerzen und ggf. bestünde die Gefahr, dass die Entzündung schon die Knochen in diesem Bereich angegriffen hat.
 
ansiso

ansiso

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
481
  • #19
Bitte lass die Ohren ganz gründlich untersuchen. Vor allem, ob das Trommelfell noch geschlossen ist oder ob es verletzt ist bzw. dahinter ein Entzündung liegt. Das wären wirkliche höllische Schmerzen und ggf. bestünde die Gefahr, dass die Entzündung schon die Knochen in diesem Bereich angegriffen hat.

Tiha nimmt mir wieder mal die Worte aus dem Mund. Dreht dein Kater, wenn du direkt hinter ihm was ganz leise flüstert, oder knistern, die Ohren? Wenn sie sich gar nicht bewegen, könnte das schon ein Zeichen auf Schwerhörigkeit sein.
Hat der TA ein Gerät, mit dem er richtig tief (bis zum Trommelfell) ins Ohr sehen kann? Wenn das Trommelfell gebogen ist, muss auf eine Entzündung hin untersucht werden, ggf. durch eine Spülung unter Narkose.

Außerdem würde ich beim TA auch prüfen lassen, ob Blase, Urin und Harnwege in Ordnung sind. Katzen können eine psychisch bedingte chronische Blasenentzündung bekommen, die auch ziemlich weh tut.

Und noch ein Tipp zum schreien: Ignoriert ihn. Reagiert nicht (auch nachts evtl. nur wortlos die Tür vor seiner nase zumachen), wenn er schreit. Auch ausmeckern ist Zuwendung und wenn er die bekommt, wird das immer mehr ein Selbstläufer. Wenn er beim schreien beim Essen versucht, auf den Schoß zu klettern, dann einfach still runtersetzen und wegdrehen.
Ich bin mir aber auch bewußt, dass das ganz schön schwer ist.
 
purehead

purehead

Benutzer
Mitglied seit
7 April 2009
Beiträge
30
  • #20
Kater schreit etrem viel und oft - wissen auch nicht mehr weiter...

Hallo!

Euer Problem kommt uns extrem bekannt vor...

unser Kater Sirley (knappe 2 Jahre alt, kam auch bereits mit 8 Wochen zu uns und war/ist sehr anhänglich) schreit seit Ostern unentwegt - auch jetzt gerade wieder :D - vor allen Türen, vor uns, in leeren Räumen ... einfach überall.

Auch er ist Wohnungskater und hat als Spielgefährtin ein Weibchen... leider spielt er aber nicht mehr mit ihr. Auch nicht mit uns, nicht mit seinem Lieblingsspielzeug oder sonst was...

Er geht von Raum zu Raum, schreit und plerrt, schläft oder sitzt und starrt meist ins Leere - und fressen könnte er unendlich. Frisst auch immer wieder das Futter der Katze, bevor sie fertig ist....

Bei uns ist es so, dass er unter Tags schreit und Nachts, je nachdem wann er munter wird und dann in stundentakt, bis jemand aufsteht, sich um ihn kümmert, dann legt er sich wieder hin und eine Stunde später geht das Spiel von vorne los...

Werden uns jetzt Catitude vom Fressnapf besorgen, mal schauen, wie das hilft.

Wir sind aber auch schon am Rande des Wahnsinns, da wir beide berufstätig sind und früh auf müssen, ist der Schlaf nach Mitternacht sehr wichtig, der fehlt aber jetzt und wir sind beide schon ziemlich fertig...

Vielleicht können wir uns gegenseitig ein bisschen unterstützen...

Liebe Grüße,
Verena und Roland
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
9
Aufrufe
2K
S
Antworten
3
Aufrufe
2K
Petra-01
Petra-01
Antworten
5
Aufrufe
906
Ivylein
Ivylein
Antworten
7
Aufrufe
1K
A
Antworten
5
Aufrufe
312
biveli john
biveli john
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben