Kater schreit die Nachbarn aus dem Schlaf

  • Themenstarter Mioua
  • Beginndatum
M

Mioua

Benutzer
Mitglied seit
30. Dezember 2011
Beiträge
84
Ort
RLP
Hallo :)

Ich melde mich dieses Mal mit einem Problem, welches den Kater einer Freundin betrifft. Ich habe diese Woche mit ihr telefoniert und konnte ihr gar nicht richtig zuhören, da ihr 1 1/2 Jahre alter Kater an einem Stück geschrien und gemaunzt hat. Meine Freundin erzählte mir dann, dass sie schon Anrufe von den Nachbarn bekam, weil der Süße mit seinem Schreien nachts die ganze Nachbarschaft wach hält (er ist Freigänger).
Desweiteren lässt er sich kaum noch anfassen, er haut immer gleich ab, wenn meine Freundin ihn streicheln möchte.

Der Kater ist nicht alleine, es leben noch ein weiterer Kater und eine Katze dort. Mit dem kleinen Kater versteht er sich gut, mit der Katze jedoch nicht. Ich denke, die Katze ist nicht der Auslöser für sein Verhalten,, immerhin leben die beiden seit einem halben Jahr zusammen und er schreit "erst" seit einer Woche.

Der Kater ist nicht kastriert... Ich vermute mal, dass er sich deswegen so aufführt. Ich halte schon seit einem Jahr Vorträge, dass er kastriert werden sollte, und es heißt immer "Ja, ja mach ich", aber passiert ist noch nichts -.- Zumal vom Freund der besagten Freundin immer solche Sprüche kommen: " Der arme Kater, lass ihm doch seinen Spaß, der wird nicht entmannt" Blablabla...

So, was meint ihr? Was könnte die Ursache des Schreiens sein? Und wie bekomme ich meine Freundin dazu, den Kater endlich kastrieren zu lassen?
 
Werbung:
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
solange er unkastriert ist, wird er schreien.
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
Du hast schon Recht, denke ich.
Er sollte dringend kastriert werden.
Und wenn mein Kater so anhaltend schreien würde, wäre ich schon längst mit ihm beim Tierarzt.
Vor allem, da er noch ein Freigänger ist. Bei einem Wohnungskater hätte ich vermutet, er will vlt raus.

Also, dringend anraten zum Tierarzt zu gehen, ich würde ihr sonst die Freundschaft kündigen!
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
O je, er ist nicht kastriert und Freigänger!? Ist doch klar, dass dann sein Schreien daher rührt! Er ist einfach total unruhig und will zu seinen oder irgend einem Weib(ern), er will das auch jedem anderen Kater sagen, dass das alles seine Weiber sind, notfalls mit Gewalt!
Wenn sie ihn nichts kastrieren lässt, dann wird sie bald Probleme unter ihren Katzen bekommen, denn auch dort wird er klar stellen (müssen), dass er der Chef ist. Da kann es zu Kämpfen kommen! Auch wird wohl über kurz oder lang in der Wohnung markiert werden und draussen sowieso, das dürfte die Nachbarn, ebenso wie das Geschrei, ganz schön nerven! Und das arme Tier leidet und die Kätzinnen, von denen er sicher auch noch unkastrierte finden wird, bekommen wieder ungewollten Nachwuchs...... Muss das alles wirklich sein???
Unkastrierte Katzen fange ich in meinem Garten ein und lasse sie kastrieren. Will Deine Freundin, dass sich womöglich andere Menschen an ihrem Tier vergreifen?
 
N

Nicht registriert

Gast
Viele Grüße an Deine Freundin! Nachdem ihr unkastrierter Kater draußen wahrscheinlich schon genug angerichtet hat, wird sie spätestens dann auch selbst richtig Spaß haben, wenn das Tier ihr drinnen in der Bude markiert. Sie soll ihn bitte kastrieren lassen.
 
M

Mioua

Benutzer
Mitglied seit
30. Dezember 2011
Beiträge
84
Ort
RLP
Also Freundschaft kündigen ist nicht drin ;)
Eine der Nachbarinnen wollte anscheinend auch schon eine Katzenfalle aufstellen und hat unseren Tierschutz deswegen kontaktiert - Die Verantwortliche des Tierschutzes ist allerdings eine Arbeitskollegin meiner Freundin und hat der Nachbarin gesagt, sie solle sich an meine Freundin direkt wenden.
Ich bin sowieso davon überzeugt, dass der Kater schon jetzt in der Wohnung markiert. Als ich das letzte Mal dort war, konnte ich sehen, wie er in den Kratzbaum gepinkelt hat. Meine Freundin hat es dann weggewischt und gemeint, das sei einfach nur eine Trotzreaktion, weil er an diesem Abend nicht raus darf (er hat sich die Nächte zuvor mit anderen Katern gerauft und eine Verletzung am Ohr zugezogen). Ich sagte ihr dann (mal wieder), dass er sich weniger mit anderen Katern kloppen würde, wenn er kastriert wäre.
Ich fürchte, der kleine Kater macht es mittlerweile dem älteren Kater nach... Meine Freundin erzählte, dass sie eine Pfütze vor der Katzentoilette gefunden hätte und dass es der Kleine nicht rechtzeitig auf den Klo geschafft hätte :confused: Der Kleine ist natürlich auch nicht kastriert und versucht, seine Mutter (die Kätzin, die noch dort lebt) zu begatten. Zum Glück wurde die Mutter schon kastriert, bevor sie von meiner Freundin aufgenommen wurde. Ich könnt mir ja denken, wieso sie die Kater nicht kastrieren lassen: Geld! Sie ist noch in Ausbildung und er verdient auch nicht gerade viel, beide rauchen und das Geld reicht wohl gerade für den eigenen Bedarf und Katzenfutter.
Ich bin gerade wieder sowas von sauer... Ich leg mir doch keine 3 Katzen zu, wenn ich mir den Tierarzt nicht leisten kann :mad:
 
A

amylein

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2010
Beiträge
2.851
Sorry aber bei mir gehen alle Lichter aus.

Was ist das denn für eine Verantwortliche des Tierschutzes? Was macht die bitte im Tierschutz. Eine Frau, die eigentlich genau wissen sollte, dass eure Bekannte mit ihrem Handeln das Katzenelend noch mehr vergrößert - indem der unkastrierte Kater Streunerkatzen deckt.

Ganz zu schweigen von der Gefahr, dass der Kater bei der Weiberjagd vom Auto überfahren wird, weil er einfach nur seinen Trieb hinterhergeht. Und von den Krankheiten, die übertragen werden können, will ich gar nicht erst anfangen.
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
Sorry aber bei mir gehen alle Lichter aus.

Was ist das denn für eine Verantwortliche des Tierschutzes? Was macht die bitte im Tierschutz. Eine Frau, die eigentlich genau wissen sollte, dass eure Bekannte mit ihrem Handeln das Katzenelend noch mehr vergrößert - indem der unkastrierte Kater Streunerkatzen deckt.

Ganz zu schweigen von der Gefahr, dass der Kater bei der Weiberjagd vom Auto überfahren wird, weil er einfach nur seinen Trieb hinterhergeht. Und von den Krankheiten, die übertragen werden können, will ich gar nicht erst anfangen.

Und genau darum bin ich hier raus.
 
N

Nicht registriert

Gast
Also ich finde die Idee der Kastrationspflicht für alle Tiere, die nicht bei eingetragenen Züchtern leben, immer besser...
 
M

Mioua

Benutzer
Mitglied seit
30. Dezember 2011
Beiträge
84
Ort
RLP
  • #10
Sorry aber bei mir gehen alle Lichter aus.

Was ist das denn für eine Verantwortliche des Tierschutzes? Was macht die bitte im Tierschutz. Eine Frau, die eigentlich genau wissen sollte, dass eure Bekannte mit ihrem Handeln das Katzenelend noch mehr vergrößert - indem der unkastrierte Kater Streunerkatzen deckt.

Ganz zu schweigen von der Gefahr, dass der Kater bei der Weiberjagd vom Auto überfahren wird, weil er einfach nur seinen Trieb hinterhergeht. Und von den Krankheiten, die übertragen werden können, will ich gar nicht erst anfangen.


Um mal unseren Tierschutz zu verteidigen: Die Verantwortliche hat natürlich auch gesagt, dass die Kater kastriert werden müssen. Aber sie hat wohl die gleiche Antwort wie ich erhalten: "Ja,ja, mach ich"... :mad: Und da sie erst diese Woche über die "Zustände" informiert wurde, geht sie wohl davon aus, dass meine Freundin sich auch wirklich in den nächsten Tagen darum kümmert.

Habt ihr eventuell irgendwelche Ratschläge, wie ich sie davon überzeugen kann? Dass der Kater schreit und die Nachbarn terrorisiert, scheint wohl nicht Ansporn genug zu sein :mad:
 
M

Mioua

Benutzer
Mitglied seit
30. Dezember 2011
Beiträge
84
Ort
RLP
  • #11
Also ich finde die Idee der Kastrationspflicht für alle Tiere, die nicht bei eingetragenen Züchtern leben, immer besser...

Seh ich auch so... Das würde viel Elend verhindern. Das wird aber vermutlich schwer umsetzbar sein. Wie sollte man das denn überprüfen? Bei jedem Tierarztbesuch? Dann kommt es noch so weit, dass manche mit ihren kranken Katzen nicht mehr zum Tierarzt gehen, weil sie Angst vor einer eventuellen Sanktion hätten -.-
Aber das ist nun wieder ein anderes Thema...
 
Werbung:
A

amylein

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2010
Beiträge
2.851
  • #12
Habt ihr eventuell irgendwelche Ratschläge, wie ich sie davon überzeugen kann? Dass der Kater schreit und die Nachbarn terrorisiert, scheint wohl nicht Ansporn genug zu sein :mad:

Sie hat 3 Katzen. Ich gehe davon aus, dass sie deshalb tierlieb ist.

Klär sie dochmal über das Katzenelend auf, wenn sie davon noch nichts gehört hat. Sag ihr, dass sie aktiv gerade dazu beiträgt, dass das Katzenelend steigt. Ob sie damit mit guten Gewissen leben kann.

Außerdem würd ich sie fragen, ob sie weiß, in welcher Gefahr ihr Kater lebt und das sie daran schuld ist.
Ob sie damit leben kann, ihn eines Tages tot vom Straßenaspalt, voller Blut einzusammeln - mit dem Gedanke, dass sie daran Schuld trägt, dass er da liegt, weil er einer nicht kastrierten Katze gefolgt ist ohne Sinn und Verstand.

Und dan klär sie über die Krankheiten auf, die er beim Akt mit einer Streunerkatze aufnehmen kann. Außerdem kann ein Kampf mit einem anderen unkastrierten Kater vielleicht auch mal schlimmer ausgehen. Das sind Kosten die sie sich beim TA sparen könnte, indem sie ihn einfach einmalig kastriert.


Aber ob das überhaupt was hilft ist die Frage.
Schon allein der Nachbarn wegen würde ich mein Tier kastrieren lassen. Man will doch keinen Ärger. Kannst ja noch einwerfen, dass es auch böse Nachbarn gibt, die dann vielleicht mal Gift ausstreuen, damit sie endlich mal wieder in Ruhe schlafen können. Wenn das Tier dann stirbt ist es auch ihre Schuld.
 
M

Mioua

Benutzer
Mitglied seit
30. Dezember 2011
Beiträge
84
Ort
RLP
  • #13
Sie hat 3 Katzen. Ich gehe davon aus, dass sie deshalb tierlieb ist.

Klär sie dochmal über das Katzenelend auf, wenn sie davon noch nichts gehört hat. Sag ihr, dass sie aktiv gerade dazu beiträgt, dass das Katzenelend steigt. Ob sie damit mit guten Gewissen leben kann.

Außerdem würd ich sie fragen, ob sie weiß, in welcher Gefahr ihr Kater lebt und das sie daran schuld ist.
Ob sie damit leben kann, ihn eines Tages tot vom Straßenaspalt, voller Blut einzusammeln - mit dem Gedanke, dass sie daran Schuld trägt, dass er da liegt, weil er einer nicht kastrierten Katze gefolgt ist ohne Sinn und Verstand.

Und dan klär sie über die Krankheiten auf, die er beim Akt mit einer Streunerkatze aufnehmen kann. Außerdem kann ein Kampf mit einem anderen unkastrierten Kater vielleicht auch mal schlimmer ausgehen. Das sind Kosten die sie sich beim TA sparen könnte, indem sie ihn einfach einmalig kastriert.


Aber ob das überhaupt was hilft ist die Frage.
Schon allein der Nachbarn wegen würde ich mein Tier kastrieren lassen. Man will doch keinen Ärger. Kannst ja noch einwerfen, dass es auch böse Nachbarn gibt, die dann vielleicht mal Gift ausstreuen, damit sie endlich mal wieder in Ruhe schlafen können. Wenn das Tier dann stirbt ist es auch ihre Schuld.

Das mit dem möglichen Gifteinsatz der Nachbarn ist eine gute Idee, denn es könnte dann auch ihre anderen Katzen gefährden - außerdem wäre es nicht das erste Mal, dass eine Katze in diesem Ort vergiftet wird :mad: Die Erfahrung mussten wir auch schon machen, obwohl diese Katze keinem Menschen etwas getan hat :(
 
Pearl Polaria

Pearl Polaria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2011
Beiträge
983
Ort
Essen u. Kreis Heinsberg
  • #14
Also ich finde die Idee der Kastrationspflicht für alle Tiere, die nicht bei eingetragenen Züchtern leben, immer besser...

Seh ich genauso...
der Haken ist nur dass das kaum kontrollierbar sein wird. :grummel:
 
M

Mondsüchtig

Gast
  • #15
Also Freundschaft kündigen ist nicht drin ;)

Ich habe auch eine Freundin, die nicht alles so macht, wie ich es gerne hätte. Thema Trockenfutter, ausreichend Kratzbäume, etc. Allerdings hat sich da schon einiges verändert, da ich nicht locker lasse und sie immer wieder darauf anspreche.

Wenn meine Freundin sich allerdings derart unverantwortlich verhalten würde, gäbe es von mir eine Einlauf Deluxe! Kann ja wohl nicht wahr sein!

Du weißt doch woran es liegt, das der Kater sich so verhält. Mir ist nicht so ganz klar, was dieser Thread bewirken soll. Ich jedenfalls würde mir das nicht weiter tatenlos ansehen.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #16
@ Mioua & Pearl Polaria,
da habt Ihr natürlich recht. Aber wenn ich solche Geschichten lese, dann kommt der Gedanke von ganz allein.
 
Campino

Campino

Forenprofi
Mitglied seit
29. Januar 2009
Beiträge
1.156
Alter
38
  • #17
Hallo Mioua,

Deine Freundin hat ja auch Nerven !!! :( Meine Güte!!!

Naja, wie kannst du sie überzeugen??? Nimm sie doch mal mit ins Forum und lass sie selbst mal rumlesen und erklär ihr, dass das Verhalten des Katers sich wohl bessern wird, wenn er kastriert ist.
Jaja. Eine nach der anderen qualmen und dann kein Geld für die Tiere haben. Sorry, wenn ich das jetzt so sage und es ist auch nichts gegen dich, aber deiner Freundin müsste man das Tier abnehmen!!! Da die sich nicht vernünftig um die Katze kümmert!!!

Sowas kann ich null nachvollziehen!!! Es kann einem doch nicht schnuppe sein, wenn einem die Mietz in den Kratzbaum
Und vors Kaklo pinkelt ?!?!?!?!

Und dieser Fall zeugt nicht nur von absoluter Ahnungslosigkeit, dieser Person ist wohl einfach jeder Cent, den sie für ihr Tier investieren muss, jede Minute und jeder Nerv zu viel!!!! :mad:

Auf jeden Fall viele grüsse aus RLP an dich !! :p
 
EM2613

EM2613

Forenprofi
Mitglied seit
18. März 2011
Beiträge
1.864
  • #18
kopfschütteln, echt :( :(

in der weit entfernten nachbarschaft gabs das auch: 2 katzen, 2 kater, kater nicht kastriert, 1 katze auch nicht... es gab nachwuchs - oh was fürn zufall (ironie!!!) ende vom lied: babys wurden im alter von 8 wochen abgegeben, natürlich nicht zusammen, wer eins allein haben wollte hats auch gekriegt und jetzt habe ich bei ebay-kleinanzeigen gelesen das die 2 kater und die 2 katzen auch weg sollen......

ohne wort das verhalten dieser leute und auch von deiner freundin! :mad:
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #19
Sag deiner Freundin, dass er auf diese Art tödliche Krankheiten mit nach Hause bringen kann, die bei der Deckung übertragen werden. Stichwort Katzenaids. Diese können beim Raufen auf die anderen Katzen übertragen werden und horrende Tierarztkosten verursachen - davon abgesehen dass diese Infektionen immer tödlich enden.
http://de.wikipedia.org/wiki/Immundefizienzsyndrom_der_Katzen

Es gibt KEINE Imfpung gegen FIV.

Wenn sie schon nicht zum Wohl der Katze entscheiden will was die Kastration angeht, dann hilft vielleicht dieses Argument.
 
M

Mioua

Benutzer
Mitglied seit
30. Dezember 2011
Beiträge
84
Ort
RLP
  • #20
Ich habe auch eine Freundin, die nicht alles so macht, wie ich es gerne hätte. Thema Trockenfutter, ausreichend Kratzbäume, etc. Allerdings hat sich da schon einiges verändert, da ich nicht locker lasse und sie immer wieder darauf anspreche.

Wenn meine Freundin sich allerdings derart unverantwortlich verhalten würde, gäbe es von mir eine Einlauf Deluxe! Kann ja wohl nicht wahr sein!

Du weißt doch woran es liegt, das der Kater sich so verhält. Mir ist nicht so ganz klar, was dieser Thread bewirken soll. Ich jedenfalls würde mir das nicht weiter tatenlos ansehen.


Der Thread ist da, damit ihr mir Tipps geben könnt, was ich noch versuchen kann, um sie zu überzeugen, denn ich bin mittlerweile mit meinem Latein am Ende. Vielleicht liegts ja wirklich nur am Geld, aber was soll ich da machen? Ihr etwa Geld leihen? Ich brauche mein Geld für meine eigenen Katzen, damit ich selbst ein Geldpolster habe, falls meinen mal etwas zustoßen sollte.
Oder sie ist einfach zu faul oder zu gestresst oder lässt sich zu sehr von ihrem Freund einlullen der ja immer noch gegen das Kastrieren ist.


@ Kirschblüte: Kastrationsaktionen? Sorry, das sagt mir gerade nichts.

@ Campino: Es geht den Katzen ja nicht schlecht bei ihr. Sie bekommen Futter (okay, nicht gerade das beste Futter, aber bevor ich das anspreche, muss erst mal das Kastrationsproblem gelöst werden), es wird ausgiebig geschmust und gespielt, etc. Verantwortungslos ist sie nur, weil sie die Kater nicht sofort kastrieren lässt und somit unkontrollierbare Vermehrungen und Krankheiten zulässt :mad: Viele Grüße zurück ins schöne RLP :)

Ich danke euch für eure Tipps und Anregungen und ich werd sie jetzt noch mal anrufen und auf Konfrontationskurs gehen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

H
Antworten
13
Aufrufe
1K
Hansi2018
H
N
Antworten
24
Aufrufe
8K
fischi11
fischi11
Simba.es
Antworten
5
Aufrufe
479
biveli john
biveli john
Barney und Carlo
Antworten
14
Aufrufe
1K
J
U
Antworten
97
Aufrufe
7K
unteek
U

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben