Kater schreckt schreiend aus dem Schlaf

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
elderberry

elderberry

Benutzer
Mitglied seit
15 Januar 2021
Beiträge
74
Hallo zusammen,

Unser Chaplin hat uns vorhin einen Riesenschrecken eingejagt. Er schlief zusammengerollt, schreckte dann hoch (ohne erkennbaren äußeren Anlass) und fing jämmerlich an zu schreien, und zwar in einer Lautstärke, die wir noch nie von ihm gehört haben. Er ist dann aufgestanden und ein paar Schritte gegangen, wirkte aber neben sich, als ob er vielleicht noch nicht ganz wach ist, und reagierte auch kaum auf Ansprache durch meinen Mann. Er hat bestimmt ein Dutzend mal geschrien. Mein Mann meinte, er dachte, der Kater fällt gleich um und ist tot. :cry: (Ich selber war nicht dabei, sondern berichte, was mein Mann erlebt hat)
Sogar die Katze kam ganz alarmiert angeschossen, hat sich neben ihn gesetzt und ihn geputzt...

Eine Minute später war der Spuk vorbei, der Kater ist jetzt sein gut gelauntes Selbst, putzt sich, wetzt sich, springt auf Möbel, ist aktiv, neugierig und frisst mit Appetit. Abtasten ergibt nichts Besonderes, keine Schwellungen, keine Druckempfindlichkeit, Bauch ist weich. Kot und Urin hat er entweder heute nacht oder heute vormittag noch abgesetzt, auch da nichts Besonderes. Es ist jetzt, als wäre nie was gewesen. Kein neues Futter oder sonst was.

Wir haben uns jetzt erstmal dagegen entschieden, direkt in die TK zu fahren, da es dem Kater jetzt gut geht und wir da eh nur stundenlang warten. Unsere Haustierärztin macht um vier auf. Was würdet ihr machen, heute zu ihr oder abwarten..? Nächsten Montag müssen wir eh mit ihm zur Tierärztin für eine Blutentnahme.

Kann ein schlechter Traum, ein Muskelkrampf o. ä. für sowas verantwortlich sein?
 
Werbung:
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.475
Auch Katzen haben Alpträume.
Und alte Katzen mit Demenz Verwirrtheitszustände.
 
Wasabikitten

Wasabikitten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Februar 2021
Beiträge
516
Spontan würde ich sagen,der Kater hatte einen alptraum. Was mich etwas irritiert ist, dass er so häufig geschrien hat, unser Demenzkranker Kater hatte das auch. Wie alt ist eurer denn?
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
27.899
Alter
52
Ort
NRW
ich kenne das auch, das katzen schlecht träumen... ihr beobachtet ihn ja eh gut, und das könnt ihr auf jeden fall beim nächsten check beim TA mal ansprechen. falls das nochmal vorher passiert, müsst ihr eventuell neu denken
 
elderberry

elderberry

Benutzer
Mitglied seit
15 Januar 2021
Beiträge
74
Danke euch! Der Kater ist im März 8 geworden.
 
Minki2004

Minki2004

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
2.650
Mein Finni hatte genau so geschrien, wie du es beschreibst. Allerdings war es bei uns in sofern anders, das er erst kurze Zeit hier bei uns lebte. Ich vermutete tatsächlich Albträume. Er war auch sehr verwirrt, hatte aufgerissene Augen und kam sofort zu mir gerannt...mitten in der Nacht🥺. Heute kommt das überhaupt nicht mehr vor, hatte sicher ne Menge aufzuarbeiten.

Ich würde euren Schlumpf auch weiter beobachten und entsprechend entscheiden, ob ein Doc Besuch nötig wird. Hat sich irgendwas bei euch verändert, geht er raus, wo er vielleicht ne blöde Situation erleben mußte?
 
Wasabikitten

Wasabikitten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Februar 2021
Beiträge
516
Okay,mit 8 denk ich mal,ist er echt noch zu jung um verwirrt zu sein. Dann war's hoffentlich nur ein Alptraum. Ich würde mir jetzt erst mal keine großen Sorgen machen und beim nächsten Termin einfach ansprechen. Euch alles liebe und das es nicht mehr vorkommt.
 
elderberry

elderberry

Benutzer
Mitglied seit
15 Januar 2021
Beiträge
74
Es beruhigt mich ein bisschen, dass so viele von euch ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Mir ist das in den fast 8 Jahren, die ich Chaplin und seinen Bruder hatte, noch nicht untergekommen - aber es war auch noch nie so viel jemand tagsüber zuhause wie jetzt!

Verändert hat sich für Chaplin in der letzten Zeit ne Menge, erst ist im Januar sein Bruder gestorben, mit dem er seit dem Kittenalter zusammen war, dann war er bis Ostern alleine und seitdem wohnt Bonnie bei uns (diejenige welche, die vorhin nach dem mutmaßllichen Alptraum direkt angerannt kam, um ihn zu "trösten" *schnüff*). Die zwei verstehen sich schon recht gut, aber viel zu verarbeiten hat er natürlich trotzdem.
 
Wasabikitten

Wasabikitten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Februar 2021
Beiträge
516
Da hat der Junge aber eine Menge zu verarbeiten. Bei unserem Streuneropa, war es so,dass er noch lange Alpträume hatte,so schlimm,das er am Anfang sogar im Schlaf untersuch gemacht hat. Irgendwann ist er dann "nur" noch schreiend und zitternd aufgewacht. Auf gehört hat das erst,als er soviel vertrauen zu uns hatte,dass er bei uns im Bett geschlafen hat.
Dein Schatz hat ein liebevolles Umfeld und eine Freundin,das hilft ganzbestimmt bei der Bewältigung.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben