Kater schnauft, faucht und haut

S

sonka

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Oktober 2013
Beiträge
5
Hallo zusammen,
ich lese schon einge Zeit hier im Forum mit, aber habe noch keine wirkliche Lösung für mein Problem finden können.
Mein Freund und ich haben 3 Kater: Mikesch 4 Jahre, Findus 3 Jahre und Charly 2 Jahre alt, alle Kastriert.

Unser Sorgenkind ist Findus.
Wo fange ich am besten an :confused:

Findus haben wir dazu geholt als Mikesch 1 Jahr war, sie haben sich super verstanden. 1 Jahr später ist uns der kleine Charly zugelaufen. Es gab anfangs natürlich gefauche aber das legte sich mit der Zeit. Alle haben sich sehr gut verstanden. Bloss irgendwann fing es an das Mikesch und Findus sich nicht mehr verstanden haben. Ich weiß nicht ob es provokation von Findus war oder ob er nur spielen wollte, Mikesch fühlte sich jedenfalls immer von ihm bedroht und hat Findus angefaucht. Findus hat sich dadurch animiert gefühlt und Mikesch durch die Wohnung gefagt.
Dann fing Findus an unsern Besuch anzufauchen und es durfte ihn keiner (außer meinem Freund und mir) mehr anfassen. Obwohl er früher den Besuch so lange genervt hat bis sie ihn gestreichelt haben.
Zu diesem Zeitpunkt waren es alle noch Hauskatzen. Also haben wir uns eine neue Wohnung gesucht wo sie rauskönnen.

Als sie dann Freigänger waren, war alles wieder in Ordnung. Es wurde geschmust, gerangelt, geputzt etc. wie früher.
Dann fing Findus irgendwann immer an zu Schnaufen (wie ein Bulle). Das hat er gemacht sobald ihm anscheinend irgendwas nicht gepasst hat.
Dann war Charly auf einmal sein Angriffsobjekt. Findus hat geschnauft, gefaucht und dann gehauen.
Charly wusste überhaupt nicht was los war.

Wir haben Findus dann zum Tierarzt gebracht und er wurde von Kopf bis Fuß untersucht (Röntgen, Labor etc.)
Das einzige was gefunden wurde, war das er einige Entzündete Zähne hatte, die gezogen werden mussten. (Der arme Kerl hat sich nichts anmerken lassen beim Fressen, er hat sogar weiterhin Trockenfutter gefressen. Sonst wären wir doch schon viel früher beim Tierarzt gewesen :( )
Wir freuten uns das die Ursache endlich gefunden war. Doch nach einiger Zeit ging das ganze Spiel wieder von vorne los.
Er wechselt immer zwischen Mikesch und Charly ab (prozentual gesehen richtet sich sein Groll mehr gegen Charly) .

Ich weiß zwar nicht ob es was damit zutun haben könnte, aber im Sommer ist Findus kaum aggressiv, jetzt wo es langsam richtung Herbst/Winter geht wird es wieder schlimmer.

Als Findus wieder aggressiver wurde, sind wir sofort zum Tierarzt (ich hatte Angst das es wieder die Zähne sind) aber die Zähne sahen super aus und auch sonst war nichts zu finden. Außer das seine Krallen sehr kurz waren, aber die kaut er sich liebend gern ab (ist das irgendein Zeichen??).

Die Tierärztin hat seine Analdrüsen gereinigt und meinte es würde daran gelegen haben. Aber nach 3 Tagen wurde Findus wieder aggressiv. Und die Tierärztin sagte so schnell könnten die Drüsen nicht wieder voll sein. Sie vermutet das er mit Veränderungen nicht zurecht kommt (haben ein neuen Fußboden bekommen).

Wir haben schon alles versucht den Duftstecker, Bachblüten, Rescue- Tropfen, Homöopathie, Pysotherapie und und und.
Clicker Training war das einzige was etwas geholfen hat.

Ist der Auslöser das Charly damals dazu kam?
Oder könnte es auch daran liegen das wir in der einen Wohnung Schimmel hatten? (Katzen sind ja sehr empfindlich was das betrifft, in der Wohnung fing sein agressives Verhalten an)
Oder ist er unterfordert?

Wir sind für jeden Rat dankbar.

Entschuldigung das es so ein Roman geworden ist, aber ich habe alles reingeschrieben was meines Erachtens wichtig sein könnte.

Danke schon mal im voraus
Liebe Grüße Sonka
 
Werbung:
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Hat die TÄ das Maul und die Zähne nur oberflächlich begutachtet oder hat sie Dentalröntgenbilder angefertigt?

Sollten keine Dentalröntgenbilder gemacht worden sein, rate ich dringend dazu, dies umgehend nachzuholen.

Aus dem Bauch heraus und aufgrund der von Dir gemachten Angaben halte ich es für möglich, dass die Disharmonien durch Findus´ Schmerzen ausgelöst wurden und sich ggf. FORL hinter dieser Sache versteckt. FORL ist eine Erkrankung der Zähne, die nicht ohne Dentalröntgen erkannt werden kann, weil sich die Wurzeln von unten nach oben auflösen. Das ist sehr sehr schmerzhaft! FORL kann man erst im allerletzten Statium durch einen Blick ins Maul erahnen. Davon müssen sich noch nicht einmal rosafarbene Ränder am Zahnfleich zeigen.
 
S

sonka

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Oktober 2013
Beiträge
5
Danke für deine schnelle Antwort.
Ob diese Röntgenbilder damals gemacht wurden weiß ich nicht. Sie sagte nur das sie die Zähne ziehen musste weil die Wurzeln teilweise schon komplett weg waren. So wie es aussieht hat Findus nur noch vorne Zähne. Also alle Backenzähne sind weg.
Beim letzen TA besuch hat sie nur ins Maul geguckt aber das Zahnfleisch war ihrer Meinung nach in Ordnung.

Aber ich werde ich werde die TÄ nach den Bildern fragen und das sie dies bezüglich Findus nochmal untersuchen soll.

Vielen Dank für deine Antwort
Liebe Grüße Sonka
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Danke für deine schnelle Antwort.
Ob diese Röntgenbilder damals gemacht wurden weiß ich nicht. Sie sagte nur das sie die Zähne ziehen musste weil die Wurzeln teilweise schon komplett weg waren. So wie es aussieht hat Findus nur noch vorne Zähne. Also alle Backenzähne sind weg.
Beim letzen TA besuch hat sie nur ins Maul geguckt aber das Zahnfleisch war ihrer Meinung nach in Ordnung.

Aber ich werde ich werde die TÄ nach den Bildern fragen und das sie dies bezüglich Findus nochmal untersuchen soll.

Vielen Dank für deine Antwort
Liebe Grüße Sonka

Neue Dentalröntgenbilder wären mir sehr wichtig! Wenn Du schon schreibst "weil die Wurzeln teilweise schon komplett weg waren", wäre das für mich ein weiteres Indiz dafür, dass es sich tatsächlich um FORL handeln könnte.

Gegen diese Erkrankung kann man nach heutigem Wissen nichts tun, außer befallene Zähne tatsächlich ziehen. Solange also noch Zähne vorhanden sind, kann FORL (wieder) auftreten und erhebliche Schmerzen verursachen.

(klick mich - FORL)
 
S

sonka

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Oktober 2013
Beiträge
5
Ich werde morgen früh sofort beim TA anrufen
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
5
Aufrufe
3K
J
Jemynela
Antworten
2
Aufrufe
794
Jemynela
Jemynela
F
Antworten
14
Aufrufe
2K
F
L
Antworten
3
Aufrufe
213
LauraBlosche
L
F
Antworten
42
Aufrufe
2K
Findus2703
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben