Kater schließt nach Unfall linkes auge nicht mehr

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Sloggy

Sloggy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
10
Ort
Schleswig Holstein
Hallo. Mein Kater wurde am Montag von einem Auto angefahren. Habe ihn im Gebüsch gefunden und bin sofort zum Ta. Dort die erste Diagnose Schwanz-Anal-Blasenlähmung, Gehirnerschütterung Wunde am Hinterbein. Er zeigte keinerlei Reflexe auf pieksen in das rechte hinterbein und den schwanz. Das hat sich schon leicht gebessert. Er setzt auch kontrolliert urin ab. Er frisst schnurrt und schläft viel. Ich gebe ihm globulli und bin jeden abend beim ta mit ihm. Heute habe ich allerdings feststellen müssen das er beim schlafen das linke Auge nicht schließt. Er zeigt dort keinen lidreflex und auch das ohr zeigt keine Reflexe. Mein ta hat mir eine augensalbe für 2 mal täglich gegeben. Meine frage ist nun ob es Erfahrungen damit gibt ob dies auch reversibel ist und die reflexe mit der zeit zurück kommen werden?
Vielen Dank im voraus.
 
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Tut mir leid für Deinen Kater :(


Er zeigt dort keinen lidreflex und auch das ohr zeigt keine Reflexe. Mein ta hat mir eine augensalbe für 2 mal täglich gegeben. Meine frage ist nun ob es Erfahrungen damit gibt ob dies auch reversibel ist und die reflexe mit der zeit zurück kommen werden?
Vielen Dank im voraus.

Hm, was sagt denn der TA? Ich denke, es ist schwierig, selbst für TAs hier im Forum, Dir diese Frage so mal eben zu beantworten. Ich selber bin keiner und würde halt den TA fragen. Wenn auch er sagt, dass es sein kann oder nicht, wirst Du wohl einfach abwarten müssen. Oder noch einen anderen TA aufsuchen.

Gute Besserung dem Katermann. Ich hoffe, er wird wieder völlig gesund.
 
Sloggy

Sloggy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
10
Ort
Schleswig Holstein
Danke für deine Antwort.
Mein Ta sagt kann 3 Tage 3 Wochen oder 3 Monate dauern. Ich weiß nur nicht ob er das jetzt sagt um mich zu beruhigen.
Ich dachte vielleicht ist hier jemand der ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Ich vertraue meinem Ta aber wenn es gleichgesinnte gibt dann freu ich mich über jede Erfahrung.
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
ich kann auch nur raten ihn zu einer Tierklinik zu bringen um dort seinen Kopf per CT untersuchen zu lassen. Auch wenn du deinem TA vertraust, so kann er sicher nicht alle nötigen Untersuchungen durchführen.
Es könnte eine Hirnschwellung vorliegen.


http://symptomat.de/Hirnödem#Typische_Symptome_und_Anzeichen_bei_Hirn.C3.B6dem

Ist er denn geröngt worden?

Wennn er jetzt kontrolliert Urin lassen kann, wie sieht es mit dem Kot aus?
 
Zuletzt bearbeitet:
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Bei Vorhandensein von Lähmungserscheinungen nach einem schweren Trauma wie einem Verkehrsunfall kann der Einsatz von Vitamingaben aus dem Vitamin-B-Komplex für die Regeneration der verletzten Nerven sehr helfen. Das ist ein Punkt, den ich an deiner Stelle unbedingt noch abfragen würde, TE. Bzw. mit etwas Glück wird deine Katze bereits entsprechend behandelt!

Die nervliche Regenration im Beckenbereich und im Bereich der Lendenwirbelsäule bei Katzen ist spektakulär, wenn man an vergleichbare Verletzungen beim Menschen denkt. Auch wenn zunächst massive Lähmungserscheinungen, beispielsweise auch im Verdauungstrakt und im Blasenbereich vorliegen, gelingt es häufig, dass sich die Katzen sehr gut erholen. Trotzdem kann es so kommen, dass eine verunfallte Katze auch eine Windelkatze bleibt ------ und trotzdem ihr die reine Lebensfreude aus allen Knopflöchern blitzt und ihre Dosis sich dann hoffentlich dieser Verantwortung auch stellen können und wollen!

Bezüglich des derzeit gelähmten Augenlids stellt sich aber wirklich die Frage - wenn die sonstigen Symptome der Katze vergleichsweise unauffällig bzw. auf dem Wege der Besserung sind! -, ob ein (sehr sehr teures!) CT oder MRT des Kopfes wirklich notwendig ist!
Ein SHT des entsprechenden Grades äußert sich normalerweise nicht allein in einer reinen Beeinträchtigung des Lidreflexes und in der Beeinträchtigung der Lendenwirbelsäule, wie es bei der Katze des TE beobachtet und diagnostiziert wurde. Insofern würde ich, da die Katze ja offensichtlich bei klarem Bewusstsein ist, davon ausgehen, dass die Gabe von B-Vitaminen nicht nur in der Beckenregion für Verbesserungen sorgen kann, sondern eben auch im Gesichtsbereich.

Apparatemedizin um jeden Preis ist auch nicht immer eine angemessene Lösung!

LG
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
ich kann auch nur raten ihn zu einer Tierklinik zu bringen um dort seinen Kopf per CT untersuchen zu lassen. Auch wenn du deinem TA vertraust, so kann er sicher nicht alle nötigen Untersuchungen durchführen.
Es könnte eine Hirnschwellung vorliegen.


http://symptomat.de/Hirnödem#Typische_Symptome_und_Anzeichen_bei_Hirn.C3.B6dem

Ist er denn geröngt worden?

Wennn er jetzt kontrolliert Urin lassen kann, wie sieht es mit dem Kot aus?

Süchteleinichen, nicht alles, was Google ausspuckt, ist sinnvoll, sry!!!

Was du hier gerade tust, ist dem TE zu raten, einen wahrscheinlich vierstelligen Betrag auf blauen Dunst auszugeben, um eine im Vergleich kleine Malesse seiner verunfallten Katze zu klären!
Dein link bezieht sich auf die Humanmedizin, soweit ich es erkennen kann, und es ist eben nicht alles aus der Humanmedizin (bei der - jedenfalls in Mitteleuropa - die aufwändige Diagnostik ja auch nicht durch den Patienten - Patientenbesitzer gibt es beim Menschen ja nicht.... :D - bezahlt wird, sondern durch die gesetzliche oder private Krankenversicherung) 1 zu 1 auf das Tier übertragbar!

Ein SHT geringeren Grades mag beim Menschen im Endergebnis Minderleistungen und auch mentale Defizite bewirken (ich möchte das Thema nicht vertiefen, da es nicht in dieses Forum gehört). Wichtig ist allerdings in diesem Zusammenhang, dass die Katze im neurologischen Bereich naturgemäß weitaus weniger stark reagiert als der sh-traumatisierte Mensch (Wesensveränderungen, kognitive Fähigkeiten). Es ist einfach auch so, dass die Katze im Oberstübchen weniger "Etwas" hat als der Mensch und den Mangel durch die Unfallverletzungen insofern besser kompensieren kann.
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20. Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
Fehlender Lidschluss und fehlende Sensibiltät spricht für mich für eine Facialisparese. Der Nervus facialis innerviert Teile der Gesichtsmuskulatur, u.a. die der Lider.
Er kann sowohl bei einem SHT als auch "peripher" (außerhalb des Schädels) verletzt werden, woran man das aber bei einer Katze erkennt, kann ich dir nicht sagen (beim Menschen kann man es durch eine körperliche Untersuchung feststellen, man lässt ihn blinzeln, die Stirn runzeln usw und ist dann schon mal ein kleines Stück weiter). Falls es so etwas wie Experten für Tierneurologie gibt (z.B. in einer Tierklinik) würde ich den Kater da mal vorstellen und mit diesem besprechen, welche weiterführenden Untersuchungen sinnvoll sind.

Problematisch ist, dass das Auge durch den fehlenden Lidschluss nicht geschützt ist.

Ist die Augensalbe als Schutz für das Auge gedacht?
 
Zuletzt bearbeitet:
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
der Link dient nur als Beispiel was bei einer Hirnschwellung durch verschiedene Ursachen geschehen kann.
Auch wenn der Link zur Humanmedizin gehört, so kommen Schwellungen im Hirn auch bei Tieren vor. Da der Kater einen Unfall mit Gehrinerschütterung erlitten hat, wäre das eine der Möglichkeiten.
Besser wie es in diesem Link erklärt wird kann man es nicht erklären ohne gleich einen Roman zu schreiben. nickerchen!

Natürlich wäre es toll wenn da ein paar gaben Vitamine reichen.

Der Regelsatz für eine Computertomographie (CT) für Tiere liegt bei 268,00 € und nicht im vierstelligen Bereich.
nicker, wie kommst du nur auf solche Preise:eek:

Jeden Tag zum Tierarzt gehen, der vielleicht nicht die Diagnostik leisten kann, kann also auf Dauer wesentlich teurer werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
Fehlender Lidschluss und fehlende Sensibiltät spricht für mich für eine Facialisparese. Der Nervus facialis innerviert Teile der Gesichtsmuskulatur, u.a. die der Lider.
Er kann sowohl bei einem SHT als auch "peripher" (außerhalb des Schädels) verletzt werden, woran man das aber bei einer Katze erkennt, kann ich dir nicht sagen (beim Menschen kann man es durch eine körperliche Untersuchung feststellen, man lässt ihn blinzeln, die Stirn runzeln usw und ist dann schon mal ein kleines Stück weiter). Falls es so etwas wie Experten für Tierneurologie gibt (z.B. in einer Tierklinik) würde ich den Kater da mal vorstellen und mit diesem besprechen, welche weiterführenden Untersuchungen sinnvoll sind.

Problematisch ist, dass das Auge durch den fehlenden Lidschluss nicht geschützt ist.

Ist die Augensalbe als Schutz für das Auge gedacht?

ja, zu einer periphere Fazialisparese kann es im Rahmen von Verletzungen (z.B. bei Frakturen des Felsenbeins oder Unterkiefers) zu mechanischen Schädigungen des Nervs oder eines seiner Seitenäste kommen. Und genau deshalb wäre der Kleine mal in einer Tierklinik vorzustellen.

Da gebe ich dir vollkommen Recht.

In Schleswig Holstein gibt es soweit ich mich erinnern kann eine gute Tierklinik die auch ein CT besitzt und auch im neurologischem Bereich kompetent sein soll.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #10
Natürlich wäre es toll wenn da ein paar gaben Vitamine reichen.

Der Regelsatz für eine Computertomographie (CT) für Tiere liegt bei 268,00 € und nicht im vierstelligen Bereich.
nicker, wie kommst du nur auf solche Preise:eek:

.

Ei, Süchteleinichen, welche Katze kannst du ohne Narkose erfolgreich unter den CT oder den MRT schieben? Es kommen doch für die Diagnostik und die reine Untersuchung noch reichlich mehr Kosten dazu, die du eben nicht bedacht hast.

Ich habe auch nicht davon geredet, dass "ein paar Vitamine reichen", wie du schreibst, sondern dass der Vitamin-B-Komplex die Regeneration der Nerven nach einem Verkehrsunfall unterstützen kann und dadurch ein Mittel der Wahl ist (natürlich neben vielen anderen Behandlungsmethoden und -formen).
Wieviel praktische Erfahrung hast du übrigens mit Handicats?
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
  • #11
wie auch immer. Der tägliche TA Besuch wird auch Geld kosten und bringt am Ende vielleicht nichts ohne bildgebende Diagnostik.

Ja, eine Sedierung kosten nochmal extra. Aber das liegt um die 20,- €.
Im Preis der CT Untersuchung ist das Auswerten des CT`s glaube ich enthalten. Für die Untersuchung kommt etwa 30-40 € nochmal hinzu.

Es ist nicht abwertend gemeint wenn ich schreibe das "Natürlich wäre es toll wenn da ein paar gaben Vitamine reichen."
Ich meine es auch so. Es wäre Toll!

Natürlich können wir hier keine Fernheilung oder Ferndiagnose stellen und nur unsere Vermutungen und Ratschläge geben.
Wie der finanzielle Status der TE liegt wissen wir nicht. Ich drücke die Daumen das so oder so sich alles zum Guten wendet.

Wieviel praktische Erfahrung hast du übrigens mit Handicats?

Da wir immer schon Tiere hatten waren auch immer mal Tiere mit Handicaps dabei. Auch einen Hund mit Autounnfall, Gehirnerschütterung, merfachen Verletzungen, leider mit anschließendem Verlust eines Auges. Aber das ist hier OT und es geht hier nicht um meine oder deine Handicats.

Jeder Fall liegt anders.


Liebe Sloggy,
ich drücke fest die Daumen und bitte berichte weiter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #12
Noch eine Stimme für Tierklinik.

Lise konnte ihre Augen auch nicht schließen. Es gab noch das ganz große Problem der Entzündung und des hohen Augeninnendruckes, so dass sie beide Augen verloren hat.
Inwiefern der fehlende Lidschluss da noch den Ausschluss gab, weiß ich nicht. Aber ich würde auf alle Fälle da Spezialisten konsultieren, um alles zu tun, dass sie das Auge nicht verliert. Bei so schweren Verletzungen würd ich lieber einmal zuviel kontrollieren lassen als zuwenig.

Ein CT bekam Lise auch, um auszuschließen, dass sie keine schwerern Kopfverletzungen hat und ich würde es wieder machen. Es war keinesfalls ein vierstelliger Betrag. Ich würde um die 200-300 Euro tippen.
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20. Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
  • #13
Fehlender Lidschluss ist deshalb gefährlich, weil die Hornhaut nicht mehr vor Verletzungen geschützt ist und zudem austrocknen kann. Ich plädiere auch für weitere Abklärung in der Tierklinik.

Du kannst dann auch fragen, wie du das Auge schützen kannst, damit es in der Zeit, bis sich der Nerv evtl. regeneriert, keinen Schaden nimmt. Bei Menschen würde man einen Uhrglasverband machen, das ist sicher auch bei Katzen möglich.
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
  • #14
abraka da bin ich aber froh das du auch ein CT vorschlägts. Ich dachte schon ich bin mit diesem Vorschlag aus dem Rahmen gefallen.
Das was deinem Fellchen passiert ist geht mir heute noch nah.
 
Zuletzt bearbeitet:
Manuela48

Manuela48

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2009
Beiträge
2.307
Ort
Berlin
  • #15
der Link dient nur als Beispiel was bei einer Hirnschwellung durch verschiedene Ursachen geschehen kann.
Auch wenn der Link zur Humanmedizin gehört, so kommen Schwellungen im Hirn auch bei Tieren vor. Da der Kater einen Unfall mit Gehrinerschütterung erlitten hat, wäre das eine der Möglichkeiten.
Besser wie es in diesem Link erklärt wird kann man es nicht erklären ohne gleich einen Roman zu schreiben. nickerchen!

Natürlich wäre es toll wenn da ein paar gaben Vitamine reichen.

Der Regelsatz für eine Computertomographie (CT) für Tiere liegt bei 268,00 € und nicht im vierstelligen Bereich.
nicker, wie kommst du nur auf solche Preise:eek:

Jeden Tag zum Tierarzt gehen, der vielleicht nicht die Diagnostik leisten kann, kann also auf Dauer wesentlich teurer werden.

Miausüchtel, so seh ich das auch. Ich würde den Kater auf alle Fälle einer TK vorstellen und ein CT machen lassen, da mir auch als erstes eine Gehirnschwellung durch den Kopf ging.

Auch mit dem Regelsatz für ein CT liegst Du richtig.

Der TE und dem Kater drücke ich die Daumen, dass er ganz bald wieder gesund wird.

LG Manuela
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #16
abraka da bin ich aber froh das du auch ein CT vorschlägts. Ich dachte schon ich bin mit diesem Vorschlag aus dem Rahmen gefallen.
Das was deinem Fellchen passiert ist geht mir heute noch nah.

Danke. Ja das waren schon extrem schwere Wochen. Aber jetzt ist alles wieder gut. Lise ist auch blind frech wie eh und je :D

Vielleicht sollte ich noch dazuschreiben, dass für uns die Entscheidung für ein CT leichter war, weil Lise nicht extra dafür in Narkose gelegt werden musste. Es wurde zusammen mit der Kiefer-OP gemacht. Und die musste sowieso möglichst schnell gemacht werden. Da hat sich die Frage "ob" eigentlich gar nicht gestellt. Es war klar, dass wir es mitmachen lassen.
 
Sloggy

Sloggy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
10
Ort
Schleswig Holstein
  • #17
Danke für eure Anteilnahme und die ganzen guten Tipps.
Gestern Abend war ich mit ihm wieder beim Tierarzt. Mein Kater heißt übrigens Smartie.
Mein TA hat ihm jetzt erstmal 3 Wochen Körbchenarrest verordnet. Er bekommt 3x am Tag Arnica D6 und Hypericum D6 Globulli und morgens und abends eine halbe VMP Tablette (Vitamine etc...) Hab hier ja auch schon den Tipp mit dem Vitamin B für die Nerven bekommen. Schaden kann es ja nicht.
Da er noch keinen Kot abgesetzt hat bekommt er jetzt noh Distelöl über sein Futter damit der Kot geschmeidiger wird. Er bekommt keine mega Mengen zu fressen, vielleicht hat sich noch gar nicht so viel Kot im Darm angesammelt. Mein TA sagt bis Sonntag sollte er sein großes Geschäft gemacht haben ansonsten bekommt er Lactulose oder so ähnlich...
2x am Tag mache ich ihm Floxal Augensalbe rein damit das Auge was er nicht schließen kann feucht bleibt.
Mein TA sagt er zeigt dort den Willen zum Schließen aber kann es noch nicht ganz.
Zum Thema CT: die nächste Tierklinik ist gute 100 km entfernt. Mein Kater verträgt Autofahren überhaupt nicht. Und wenn es nicht unbedingt Not tut möchte ich ihm diese lange Tour ersparen. Mein TA ist übrigens mein Nachbar. Da können wir rüber laufen (ein Glück kein Auto nötig)!
Da er bis jetzt ja schon Besserung zeigt, wenn auch nur kleine werde ich auf ein CT erstmal verzichten. (Bitte nicht gleich anfangen Steine zu werfen)
Es geht mir nicht um das Geld...es geht mir um den Stress den der kleine Mann bis jetzt schon genug hatte.

Heute morgen ist er aus seinem Katzenklo raus uns ist schon gute 2 Meter gelaufen ohne hin zu fallen. Das linke Bein funktioniert schon wieder ganz gut. Das rechte wird nur so tippelweise aufgesetzt. Aber der Reflex das Bein anzuziehen ist da. Und der Schwanz ist auch unter Kontrolle. Die Prellung im Rücken ist wohl auch hauptsächlich auf der rechten Seite.
Ich setze ihn morgens und abends ins Klo und er setzt dann auch ganz artig Urin ab.
Der Unfall ist mal grade 4 Tage her. Ich hoffe ganz doll auf weiter Besserung da er ja bis jetzt schon kleine Fortschritte gemacht hat. Mein TA hat gesagt es kann sehr lange dauern bis sich alles vollständig wieder erholt hat. Aber die Zeichen stehen schonmal nicht schlecht!
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
  • #18
keiner wird Steine werfen. Letztendlich musst du entscheiden.

Körbchenarrest? Wie soll das gehen? Ich kann mir nicht vorstellen das es gut ist wenn er wenig Bewegung hat. Er hat ja keine Brüche und 3 Wochen extreme Bewegungseinschränkung stelle ich mir nicht gut vor. Auch wird durch Bewegung die Verdauung angeregt. Solle er nicht flott ein Häufchen absetzen stellen sich neue Probleme ein.

Innerhalb von 3 Wochen wird es eventuell zum Muskelabbau kommen was dann wieder Kontarproduktiv ist.

Aber ich will mich da als nicht Fachfrau gerne von den anderen Usern darin belehren lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #19
Wie das mit Ruhigstellen bei Prellungen und Lähmungen ist, weiß ich nicht.
Aber die Grautiger hier sind Kamikaze-Katzen, so dass ich auch schon einen komplizierten Pfotenbruch hier hatte und zum Thema Ruhigstellen und Muskeln zumindest was sagen kann.

Emmy musste 4 Wochen in einem umgedrehten Kinderlaufstall bleiben. Sie war danach etwas "außer Form", d.h. sie war sehr schnell schlapp und ist lange gehumpelt (obwohl sie schon längst hätte wieder normal gehen können sollen).
In der Tierklinik hat uns eine Physiotherapeutin Übungen gezeigt, die wir mit ihr machen sollen. Also Pfoten bewegen, sanft und vorsichtig dehnen und Muskeln massieren.
Der Rest kam von alleine und sie hat alles wieder aufgeholt.
Aber wir haben länger aufgepasst, dass sie nicht zu hoch klettern und irgendwo runterspringen kann. Aber das hat sie von selbst nicht gemacht. Erst nach 2 Monaten hat sie wieder richtig angefangen überall hochzuwollen. Also ein wenig wissen die Katzen dann auch, was sie können und nicht. ;)
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
  • #20
oje, Pfotenbruch:eek:
da haben deine Fellchen ja schon einiges mitgemacht.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
12
Aufrufe
7K
Gremlin01
Gremlin01
S
Antworten
6
Aufrufe
10K
ShineLikeStars
S
D
Antworten
1
Aufrufe
223
Pitufa
biggi66
Antworten
11
Aufrufe
2K
rotistblond
R

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben