Kater schleicht und faucht

  • Themenstarter soprani
  • Beginndatum
S

soprani

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2009
Beiträge
2
Hallo,
ich bin neu hier im Forum. Ich stelle mal unseren Kater vor. Also: er heißt "Fix", ist 8 Jahre alt, kastriert, und braun getigert. Ursprünglich hatten wir ihn und einen Bruder aus ein em 4er Wurf als kleine Welpen mit 9 Wochen bekommen. Er und sein Bruder "Foxi" waren unzertrennlich und einfach goldig. Beide Kater waren nachts immer draußen und kaum, dass wir morgens die Rollläden der Terrassentüren hochfuhren, standen sie auch schon ungeduldig davor und wollten ins Haus. Soweit, so gut. NAch einem Jahr im Herbst kam jedoch nur noch FIX alein zurück. Foxi blieb verchwunden. Trotz intensiver Suche wochenlang : er blieb verschwunden,möglicherweise wurde er n achst überfahren.Das haben wir leider nie herausgefunden .
Nun hat sich Fix ans Alleinsein gewöhnt. ER ist nachts immer draußen, tagsüber wie gewohnt im Haus, nur manchmal verspürt er Lust , sich tagsüber mal draußen die Beine zu vertreten. Wir wohnen auf dem Land in einer Neubausiedlung,wo es viele Freigängerkatzen gibt.
Jetzt beobachtete ich aber, dass Fix eines morgens nicht wie gewohnt an der Terrasentür wartete, sondern erst am nachmittag auftauchte, dann aber ganz schleichend, geduckt und mit langsamen Bewegungen ins Haus strebte. Er fauchte auch etwas dabei. Wir haben ihn deswegen in Ruhe gelassen. Ich versuchte zwar, ihnm Futter anzubieten, aber das nahm er zunächst nicht, sondern verzog sich bald wieder nach drau0en. Einen Tag später war er ganz wieder er Alte!
Heute aber wieder das gleiche: er kam ganz schleichend von Nachbars Hausseite an unsere Terrasentür, schlicht geduckt und mit lamgsamen Schritten, fauchte auch, ließ sich zunächst nicht streicheln, fraß auch nicht. Aber er lag den ganzen Tag über auf dem Wohn zimmerteppich, auch mal unter dem Esstisch, auf einem Bett stundenlang zusammengerollt... abends dann, als ich mal die Terrassentür zum Lüften öffnete nutzte er die Gelegenheit und lief in den Garten und kam auch erst heute morgen wieder. Er saß auf dem Gartentisch und auf der Regentonne, ich konnte ihn auch streicheln, was er sehr genoß, gab ihm Trockenfutter, was er auch fraß, aber er schlich wieder geduckt und ab und an fauchend. Ich nahm ihn vorsichtig auf den Arm, da fauchte er wieder. Ich hatte den Eindruck, als habe er nachts irgendetwas erlebt, was ihn total verschüchtert hat oder kann es sein, dass ihm etwas wehtut ? Ich bin echt ratlos. er hat das an seinem Kater oder Katze auch schon erlebt und kann mir einen Tipp geben oder einen Rat ?

Liebe Grüße
Regina
 
Werbung:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Hallo und erst einmal Willkommen.

Kann es sein, dass in Eurem Garten ein Revierkater umherschleicht?
Ein unkastrierter?
Das würde ich unbedingt mal beobachten.
Riechst Du etwas an Euren Außenrollos? Unkastrierte markieren gerne an Fenstern,Türen oder Rollos - besonders wenn sie merken, da wohnt ein Artgenosse.
Würde auf jeden Fall die Schleicherei erklären.

LG
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Hallo:)
Ich würde den Süßen packen und von einem TA untersuchen lassen.
Dieses Verhalten deutet sehr darauf hin,daß er Schmerzen hat.
 
S

soprani

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2009
Beiträge
2
Danke für die Tipps

Hallo gisisami und AnjaII,
ich danke euch für eure Antworten- ist ja super, dass hier gleich zwei Antworten kamen:) Tja, die Katze ist ein rätselhaftes Wesen, finde ich nach wie vor ! Mal schaun, was sich bezüglich unseres Fix-chens entwickelt. Im Moment liegt er wieder auf dem Bett meiner 17jg.Tochter, hat geschlafen und nicht gemeckert.
@ gisismai: habe mal an den Terrassentüren gerochen, aber kein Duftsekret festgestellt. Allerdings habe ich nachts draußen schon öfters Katzenkämpfe mitangehört (wir haben die Schlafzimmer unter dem Dach im 2.Stock un d die DAchfenster meist ein kl.Stück offen, so daß man vieles von draußen mitbekommt ). Ich denke, das waren wohl Revierkämpfe- aber ob unser Fix daran beteiligt war ? Könnte aber sein, jedenfalls würde ich es nicht ausschließen. Ich weiß leider nicht, ob ein unkastrierter Kater in der Nachbarschaft lebt, die Katzen haben hier bei uns z.T. große Reviere.
Wenn sich unser Kater bis Samstag nicht wirklich erholt hat, werde ich zum TA fahren.

Liebe Grüße
Regina
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
28
Aufrufe
1K
Kitti23
K
Komorchen
Antworten
18
Aufrufe
2K
Rickie
Zartfuehlend
Antworten
4
Aufrufe
451
Lilykin
Lilykin
P
Antworten
9
Aufrufe
565
Pepper&Anton
P
S
Antworten
11
Aufrufe
2K
Stanislawski
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben