Kater randaliert ... brauche dringend Hilfe!!!

Stimpy

Stimpy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
9
Ort
Thüringen
Hallo ihr lieben!

Seit nun knapp 2 jahren lebe ich mit meinem Kater (auch knapp 2 jahre, 3 Kilo schwer, kastriert) in meiner 30 m² Wohnung. Da ich schon immer mit Katzen zusammen gelebt habe, stand es für mich schnell fest, dass ich auch in meinen eigenen 4 Wänden nur ungern darauf verzichten möchte.
Die Wohnung ist meiner Meinung nach sehr Katzen gerecht gestaltet, alle 4 Räume sind frei für ihn zugänglich, überalle befinden sich ettliche Kartons, Tüten, Spielmäuse, für verschiedene Ruheplätze ist auch gesorgt, welche er jederzeit frei Wählen kann. Am Fenster habe ich ein Gitter angebracht, damit er sich auch an das offene Fenster setzen und sich sonnen kann.

Bisher war das auch alles gut und schön, doch seit etwa 4 Wochen stimmt irgendwas mit meinem Kleinen nicht. Er sitzt zeitweise laut jaulend an der Wohnungstür und rennt davor hin und her, scharrt daran und selbst die Bodenleisten rundrum hat er schon von den Wänden geholt. Ab und zu finde ich kleine Pfützen (er benutzt das Klo sonst ganz normal, die Pfützen sind auch immer an den gleichen Stellen - Küche bzw. Flur). Das Gitter am Fenster ist komplett zerfetzt und er stand schon mit den Vorderpfoten auf dem äußeren Fensterbrett - ich wohne im 5. Stock, das Fenster nochmal komplett zu öffnen wäre viel zu gefährlich.

Schlimmer wird es abends bzw nachts. Sobald ich ins Bett gehe, egal zu welcher Zeit, springt die Katze auf und rennt über Tische und Schränke, über mich, über den Fernseher ... irgendwann nach etwa 30 Minuten frisst er noch etwas Trockenfutter (er bekommt abends noch etwas nass, danach steht ihm Trockenes die Nacht über zur Verfügung) und legt sich friedlich an meine Füße. Gegen 4 Uhr morgens geht der Spuk weiter, doch meiner Meinung nach schlimmer. Es werden die Schränke ausgeräumt, mein Sofa zerfetzt, meine Möbel angekratzt, Sachen runtergeworfen ... jedoch nur in dem Raum in dem ich schalfe. Küche und Flur sind dan völlig uninteressant. Nach 2 Stunden etwa legt er sich wieder hin. Ich habe schon versucht ihm in der Küche bzw im Flur einen Schlafpatz einzurichten und die Tür zu meinem Zimmer zu schließen, doch dann rennt er ettliche Male gegen die Tür und reißt sogar die Tapete von den Wänden bzw. die Leisten vom Boden. Das ist einfach nicht möglich - zumal ich es auch ansich total schön finde wenn er bei mir schläft.
Auch ignorieren hilft nichts, ausserdem sehe ich einfach ungern tatenlos dabei zu wie meine Einrichtung zunichte gemacht wird.

Ich bin im Moment wirklich total am Verzweifeln ... ihn abzugeben würde mir wahrscheinlich das Herz brechen - aber ich weiß auch nicht was ich noch tun kann. :(

Ich hoffe ihr könnt mir helfen!!!!
 
Werbung:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Hallo und willkommen!
Da gibt es viele Möglichkeiten...
Zuallererst würde ich ausschließen dass er krank ist.
Warscheinlich aber ist er unausgelastet und benötigt entweder einen Spielgefährten kätzischer Art oder und Freigang....
Aus irgendeinem Grund reichen ihm möglicherweise die 30qm nicht mehr......
Ich vermute dass er nicht mehr länger so leben will wie bisher.....
Das fällt mir mal so auf die Schnelle ein - da kommen bestimmt noch mehr Ideen.

lg Heidi
 
Stimpy

Stimpy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
9
Ort
Thüringen
Nein krank ist er nicht, das kann ich ausschließen. Habe meine Tierärztin schon um Rat gefragt, auch sie konnte sich gut vorstellen, dass er gerne Freigang hätte. Doch wie soll ich ihm das ermöglichen? Ich wohne hier in einem Wohnblockgebiet, viele lassen hier ihre Hunde frei laufen ... selbst mit Leine würde ich es meiner Katze nicht zumuten. Ein Katzenkumpel kam mir auch schon in den Sinn, doch dafür ist meine Wohnung eindeutig zu klein - habe das schon ausprobiert und das ging wirklich voll nach hinten los.
 
SecondSunrise

SecondSunrise

Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
70
Alter
32
Ort
Siegen
Also in erster Linie würde ich mir auch noch mal durch den kopf gehen lassen, vielleicht eine zweite Katze anzuschaffen. Das hat mir bei meinem Chaoten auch geholfen... allerdings ist unsere Wohnung (für reihe Hauskatzen) mit 90m² groß!

Spielst du viel mit ihm? Hast du irgendetwas verändert, z. B. in der Wohung, einen neuen Freund, neues Futter oder neues Katzenstreu?
Darauf reagieren Katzen überaus empfindlich und das er überall hinpinkelt kann auch ein Grund sein.
Stell vielleicht einfach noch ein katzenklo auf, das kann helfen.

Schau ob du was verändert haben könntest!
Ich hoffe deine Schnurres bekommt sich wieder ein :confused:


Liebe Grüße aus Siegen, Sunny
 
4

4Cats

Gast
nen Kumpel wäre bestimmt schön;);)
 
4

4Cats

Gast



das denke ich auch... aber 2 Katzen auf eine 30 m² Wohnung :eek: das fänd ich nicht sonderlich Artgerecht, oder? :confused:

rechne mal ca das doppelte, mit Schränken und wo die noch so rumkrabbeln;)
und nen großer Katzbaum ist auch was schönes
 
S

sabine_neu

Gast
Oh je... Er ist alleine, auf 30 qm, selbst das Fenster bleibt nun zu... :(:(:(
Du wirst das nicht hören wollen, aber ich denke, unter diesen Umständen kannst du ihm einfach kein gutes Katzenleben bieten, so gerne du ihn auch hast. Für zwei Katzen finde ich es sehr wenig Platz.
Vielleicht suchst du ihm doch ein neues Zuhause?
 
Stimpy

Stimpy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
9
Ort
Thüringen
Wie schon gesagt - 2. Katze ging einmal nicht gut und nochmal traue ich mich nicht das zu probieren. Verändert habe ich eigentlich nichts, die Unsauberkeit ist meiner Meinung nach auch ehr Protest und kommt nich so häufig vor, er geht sonst ganz normal auf das Klo. Und am Freund liegt es 100 % nicht ... mein Kater liebt ihn abgöttisch!!! :p Wenn der am Wochenende da ist, bin ich so gut wie abgeschrieben. :D

Hmmm ... wegen dem Fenster nochmal .. was soll ich tun?! Die Gefahr dass er sich wieder durch das Gitter zwängt und die 5 Stockwerke nach unten stürzt ... das Risiko ist wirklich sehr hoch.

Doch warum kommt sein Wandel dann erst nach 2 jahren?
 
Zuletzt bearbeitet:
SecondSunrise

SecondSunrise

Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
70
Alter
32
Ort
Siegen
  • #10
rechne mal ca das doppelte, mit Schränken und wo die noch so rumkrabbeln;)
und nen großer Katzbaum ist auch was schönes



mhhhh ja, das könnte durchaus stimmen.

Vielleicht ist ja dein darmaliger Versuch ja nach hinten los gegangen, weil du den katzen nicht genug Zeit gegeben hast sich aneinander zu gewöhnen bzw. nich die "gleichen" Charakter zusammengeführt!

Versuch es doch vielleicht einfach nochmal...
Ich denke dein Schnurres braucht eine Aufgabe - etwas das in fordert!
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #11
zum Fenster - vielleicht könnte Dein Freund einen Rahmen mit Kaninchengitter bauen, das zerfetzt er wohl nicht so und eventuell eine Catwalk an den Wänden etc. - so dass es auch für zwei Katzen für die Zeit bis Du eine größere Wohnung hast, ausreicht -
und dann lies Dir mal Alles über Zusammenführungen durch :D:D das kann Monate dauern!
Ich habe bei Nero auch einige harte Wochen hinter mir bis Cleo ihn akzeptiert hat! Bachblüten und Homöoppathie haben geholfen.
Vielleicht könntest Du zudem auch täglich an der Leine mit ihm rausgehen?

lg Heidi
 
Werbung:
Stimpy

Stimpy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
9
Ort
Thüringen
  • #12
Die beiden haben sich doch verstanden, das hatte nix damit zu tun. Sie haben gekuschelt und auch gespielt. Aber der hat das gleiche theater gemacht und mir zu verstehen gegeben, dass er raus möchte und ihm der Platz nicht reicht und so habe ich ihn weggegeben ... mir bliebt nichts anderes übrig. Zum Thema Leine habe ich auch schon was geschrieben. Ist in dem Wohngebiet hier nicht möglich ... die vielen freilaufenden Hunde würde ich meinem Kater der das alles nicht kenn zumuten. Und spazieren gehen hier durch die Blocks ist auch nicht das Wahre, habe hier leider keinen Wald oder Wiesen wo ich zu Fuss mit ihm hinkommen könnte, ohne an ettlichen Hauptstraßen langlaufen zu müssen.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #13
dann würde ich sagen es bleibt Dir kaum eine andere Möglichkeit als für ihn ein neues Zuhause zu suchen oder umzuziehen......sorry

lg Heidi
 
4

4Cats

Gast
  • #14
sehe ich leider auch so, sorry:(
 
M

Momenta

Gast
  • #15
Hi Stimpy,

die anderen haben es schon geschrieben. Einzelhaltung, wenig Platz, kätzische Einsamkeit....wie soll Dein Kater Dir sonst zeigen, daß er sich nicht wohlfühlt oder einsam ist oder unausgelastet ist?

Warum es nach 2 Jahren so ist? Weil er sich in der ersten Zeit irgendwie arrangiert hat und nun zeigt, daß ihm etwas fehlt....

LG
Claudia
 
Stimpy

Stimpy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
9
Ort
Thüringen
  • #16
Und ihr meint in einer größeren Wohnung würde sich das ändern? Denn aufgrund meines Studiums werde ich im Oktober umziehen, wenn alles glatt läuft in eine 3 - Raum Wohnung.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #17
Und ihr meint in einer größeren Wohnung würde sich das ändern? Denn aufgrund meines Studiums werde ich im Oktober umziehen, wenn alles glatt läuft in eine 3 - Raum Wohnung.

Neue Wohnung und einen Kumpel und wenn möglich mit Balkon - aber zur jetzigen Entspannung - kauf eine Leine, pack ihn und fahr ins Grüne, wenn es so schlimm ist wie Du schreibst und geh mit ihm raus......

Und versuch eventuell früher umzuziehen.....

lg Heidi
 
Stimpy

Stimpy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
9
Ort
Thüringen
  • #18
Früher umziehen geht nicht, da ich erst mitte September erfahre wo es mich hinverschlägt. ;) Und wenn es mit der 3 Raum Wohnung klappt würde ich auch über eine 2. Katze nachdenken ... habe aber trotzdem Angst, dass das wieder schief geht. Obwohl er eigentlich ein sehr zugänglicher Typ ist.

Könnt ihr mir Tips geben wie ich ihn an die Leine gewöhnen kann und vorallem an das Autofahren??? (Das hasst er leider total ...)
 
M

Momenta

Gast
  • #19
Hi Stimpy

der Leinenfreigang muß gut überlegt sein. Je nach Katzentyp kann es Dir passieren, daß er nicht nur gelegentlichen Leinenfreigang haben möchte, sondern regelmäßigen und dann auch bitte ohne Leine, weil es mit Leine langweilig ist.

Wenn Dein Kater so ein Katzentyp ist, dann kann er in der kleinen Wohnung noch unzufriedener werden und dann richtig randalieren.

Er kann natürlich auch zufriedener sein, vielleicht...vielleicht aber auch nicht.

Das Autofahren kann man m.E. nicht mit erwachsenen Katzen "trainieren". Wenn die Tiere jung sind, kann man sie daran gewöhnen, die meisten erwachsenen Katzen hassen das Autofahren, egal wie oft man mit ihnen fährt.

LG
Claudia
 
Stimpy

Stimpy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
9
Ort
Thüringen
  • #20
Puuuh ... das ist aber nicht einfach. :( Meinst du nicht, die Katze läuft mir weg, sobald ich sie von der Leine lasse?? Oder verstehe ich das gerade falsch?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
11
Aufrufe
14K
katerkatze
K
Kiri90
Antworten
73
Aufrufe
8K
bixbite
B
engel1705
Antworten
18
Aufrufe
5K
Tante Mien
T
J
Antworten
3
Aufrufe
585
Smaragd05
Smaragd05

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben