Kater pinkelt unregelmäßig aus Protest...

Z

ziachu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2014
Beiträge
3
Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, dass mir hier jemand weiterhelfen kann... die folgende Geschichte ist leider relativ lang.

Einer unserer beiden Kater pinkelt in sehr unregelmäßigen Abständen aus Protest. Zuerst war der Grund wohl, dass ich häufig bei meinem bis dahin allein lebenden Freund war - Donnies Lieblingsort fürs Pinkeln war zu dem Zeitpunkt meine Tasche - aber das hat sich dann glücklicherweise irgendwann gelegt und wir beide sind auch quasi beste Freunde geworden. Dann sind wir umgezogen in eine WG - in einer Universitätsstadt leider häufig nicht anders möglich... dann hat Donnie in sehr unregelmäßigen Abständen angefangen, auf unser Bett und auf meine Schuhe zu pinkeln (unregelmäßig bedeutet, dass er immer eine Woche lang gepinkelt hat, und dann war es 2-3 Monate oder sogar ein halbes Jahr wieder gut). Wir haben ihn daraufhin nicht mehr ins Schlafzimmer gelassen (da er auch aufs Bett gepinkelt hat, wenn wir drin lagen...!) und meine Schuhe weggestellt. Dann hat er schließlich angefangen, auf seine Lieblingsstelle auf dem Sofa zu pinkeln. Wir dachten, dass er in diesem Fall gegen unseren Mitbewohner protestiert hat - gut nachzuvollziehen, da dieser keine Katzen mochte und auch nicht gerade nett zu ihnen war (sie angemeckert hat ohne Grund etc).
Mittlerweile sind wir erneut umgezogen und wohnen nun wieder alleine. Donnie hat sich eigentlich sofort sehr wohl gefühlt in der neuen Wohnung; der Haarausfall ist weniger geworden, er kugelte fröhlich durch die Gegend und war eigentlich noch nie vorher so entspannt gewesen. Wir haben nun auch einen kleinen Garten, in den die beiden mitdürfen, wenn wir auch draußen sind (es hat lang gedauert, bis sie bei offener Tür auch wirklich mitgekommen sind - sie waren immer reine Wohnungskatzen, also hatten sie dementsprechend Angst). Auch jetzt ist es noch so, dass Donnie auf der Terasse bleibt, aber so gut wie nie auf die Rasenfläche geht, weil er davor Angst hat. Wenn wir nicht draußen sind, zeigt er auch nicht das Bedürfnis, in den Garten zu gehen. Es war ungefähr ein halbes Jahr alles in Ordnung (trotz der Riesenveränderung!), dann fing er wieder an, auf meine Schuhe zu pinkeln... also hab ich sie wieder weggestellt. Dann war wieder wochenlang alles gut. Plötzlich fing er aber an, erneut auf das Sofa (und wieder auf den Platz, auf dem er tagsüber immer lag!) zu pinkeln. Das hat er zwei bis drei Wochen lang gemacht. Dann haben wir ein neues Sofa gekauft - eins, bei dem man den Bezug komplett abnehmen kann, und darunter haben wir alles mit Inkontinenzmatten ausgelegt. Das Sofa haben beide freudig angenommen - sie haben gleich die Recamiere für sich beansprucht und jeder hatte mal wieder seinen Lieblingsplatz. Das ging eine Woche gut, dann fing Donnie wieder an, auf eben diesen Platz zu pinkeln. Mittlerweile pinkelte er dann seit ca. 2 Wochen jede Nacht. Wir sind mit ihm zum TA gefahren - er ist kerngesund (große Blutuntersuchung wurde auch gemacht). Das Sofa haben wir komplett abziehen müssen, weil er es geschafft hat, einmal alles vollzupinkeln... wir haben das Gestell dann mit Müllsäcken ausgelegt. Er hat darauf auch geschlafen und nach dem TA-Besuch eine Woche nicht mehr gepinkelt. Wir haben uns dann gestern Abend getraut, das Sofa neu zu beziehen - wieder hatten wir zwei unglaublich glückliche Katzen, endlich war das Sofa wieder weich! - haben aber vorsichtshalber das Sofa trotzdem erneut mit Müllsäcken ausgelegt. Die hat Donnie dann heute Nacht zur Seite geschoben, um auf das Sofa (seinen Schlafplatz!) pinkeln zu können.

Verwirrend an dieser Sache ist für uns, dass er bei großen Veränderungen keinen Protest zeigt (Monate nach dem Umzug, das neue Sofa ist eine Woche ok), und dann auch immer nur auf die Orte pinkelt, die vorher seine Lieblingsorte waren. Er benutzt auch das Katzenklo, sowohl für Urin als auch Kot. An den Katzenklos selbst haben wir nichts verändert, und es ist ja auch immer mal wieder wochenlang in Ordnung. Wie gesagt, der TA hat eine Blasenentzündung und andere Dinge ausgeschlossen; allerdings nicht über eine Urinprobe. Die kann man von Donnie leider nicht nehmen, da er nicht auf Folien pinkelt und das Klo nicht benutzt, wenn er sich dabei gestört fühlt... der TA hat aber gesagt, es muss Protestpinkeln sein. Einmal wollte Donnie auch aufs Sofa pinkeln, während wir daneben saßen; als wir ihn angeguckt haben, ist er aber abgehauen. Wenn er nachts auf das Sofa gepinkelt hat, versteckt er sich vor uns, sobald wir aufstehen, und kommt teilweise den ganzen Tag nicht raus.

Anbei der Fragebogen...
Die Katze:
- Name: Donnie
- Geschlecht: m
- kastriert (ja/nein): ja
- wann war die Kastration: bevor mein Freund sie bekommen hat (vom Katzenverein in unserer Stadt)
- Alter: Ende 6 oder Anfang 7
- im Haushalt seit: er 5-6 Wochen alt ist
- Gewicht (ca.): 7.2 kg (wir arbeiten gerade daran, dass er abnimmt...)
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): für eine 'normale' Hauskatze eher groß

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: letzten Montag
- letzte Urinprobenuntersuchung: -
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: -
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: nein

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: 5-6 Wochen
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): als Katzenbabies ausgesetzt, dann vom Katzenschutzverein aufgenommen und relativ schnell bei meinem Freund eingezogen.
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: das ist abhängig davon, wie viel wir zu Hause sind. Er spielt nicht gerne (da er vor allem Angst hat), aber wir knuddeln eigentlich immer auf dem Sofa (wenn man denn darauf sitzen kann...), und wir Clickern so viel, wie seine Aufmerksamkeitsspanne es zulässt.
- Freigänger (ja/Nein): nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): das Sofa ist etwas mehr als 1 Monat alt.
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, liegensie gemeinsam, ignorieren sie sich eher usw.): wahre Brüderliebe... sie machen alles gemeinsam. Natürlich gibt es auch mal Streitereien, aber die regeln sie eigentlich immer schnell und liegen dann wieder zusammen.

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 2
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): Haube + Klappe
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: jeden Tag, komplett erneuert 1-2 mal im Monat
- welche Streu wird verwendet: Premiere Klumpstreu (von Anfang an)
- wie hoch wird die Streu eingefüllt: soviel, dass sie bequem darin scharren können, aber dabei nicht alles aus der Klappe rauswerfen...
- gab es einen Streuwechsel: nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): ich glaube Babypuder
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): Das eine steht im Abstellraum in einer Ecke, das andere steht im Flur in einer Ecke neben einem Regal. Das im Flur steht etwas freier
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: Der Futterplatz ist im Flur, auf der anderen Seite vom Regal

(Ich sollte dazu sagen: sie haben immer mal wieder ein "Lieblingsklo", das wechselt aber ständig!)

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: im Prinzip haben sie vor ca. 3 1/2 Jahren angefangen.
- wie oft wird die Katze unsauber: Im Moment dauerhaft; davor alle 3-6 Monate ca. 1 Woche
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen
- wo wird die Katze unsauber: Schuhe, Bett, Sofa
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): horizontal
- was wurde bisher dagegen unternommen: Wegstellen von den Sachen, die weggestellt werden können. Vermehrtes Saubermachen der Katzenklos. Variieren der Streumenge. Pheromon-Stecker. Abdecken der betroffenen Stellen. Besuch beim TA. Mehr clickern, spielen und streicheln. Häufiger mit den beiden nach draußen gehen...

Wir sind langsam mit unserem Katzenlatein am Ende, da wir uns einfach nicht erklären können, gegen was der Dicke im Moment denn protestiert und was wir noch machen können. :(
 
Werbung:
raven_z

raven_z

Forenprofi
Mitglied seit
20 September 2011
Beiträge
1.315
Ort
Mattersburg, AT
Ich verstehe nicht, wenn das Problem schon seit 3 Jahren besteht, warum ihr da noch nie eine Urinprobe untersuchen lassen habt!!

Als erstes gehört abgeklärt, ob es organische Ursachen (Blasenentzündung, Blasensteine etc.) hat!

Also schnellstens eine Urinprobe vom Tierarzt untersuchen lassen und dann kann man weiter schaun. Ganz wichtig: Blasenentzündungen erkennt man nicht durch Abtasten o.ä., wie es manche hellsichtige TA vielleicht glauben, sondern es MUSS eine Urinprobe untersucht werden!!!!

Ansonsten würde ich mal Streu ohne Duft probieren. Nicht alle Katzen mögen das...

Es hört sich aber eher nach eine Blasenentzündung/Blasensteinen an, also schnell abklären, denn die ist schmerzhaft. Bei Katern besteht zudem noch die erhöhte Gefahr eines Harnröhrenverschlusses, da die Harnröhre sehr eng ist. Das ist dann tödlich.

Und noch ein Wort zum Schluß: Katzen pinkeln nie aus Protest, sie tun das, weil sie verzweifelt sind und nict anders reagieren können. mit Absicht, um euch zu ärgern, macht das der Kater nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

ziachu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2014
Beiträge
3
Es war einfach noch nie so regelmäßig wie im Moment. Wenn er einmal irgendwo hingepinkelt hat, haben wir das nicht unbedingt als Krankheit wahrgenommen - vor allem, weil der TA bei Beratungsgesprächen gesagt hat, wenn es richtige Pfützen sind und sich die Katze richtig gemütlich hinsetzt, wird es keine Blasenentzündung sein.

Unser TA sagte, dass zumindest eine Entzündung im Körper über das Blut herausgefunden werden kann. Also man könnte dann zwar nicht sagen, WO die Entzündung sei, aber, DASS eine da sei. Ist dem also nicht so? Und wie bekomme ich eine Urinprobe von einer Katze, die nicht auf Folien pinkelt und auch nicht pinkelt, wenn man neben ihr steht, um es aufzufangen? :(
 
R

Raincloud

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2014
Beiträge
13
Wegen der Urinprobe;
Da gibt es extra so Kügelchen die man in die Toilette machen kann.
Gibt es beim Tierarzt speziell für Urinproben.
Vielleicht geht das auch mit Silicatstreu. Damit habe ich keine Erfahrung.
Dann einfach den Urin in eine Spritze aufziehen.

Nur noch mal von mir, man sagt zwar häufig Protestpinkeln, aber Katzen machen das nur aus einem tiefen Unwohlsein heraus. Oft auch um "Druck" abzubauen.
Daher finde ich das Wort Protest nicht passend.
Katzen sind sehr reinliche Tiere und machen so etwas wenn sie sich nicht anders zu helfen/ auszudrücken wissen.

Auch wichtig: einmal mit Pipi Duft versehen bleibt die Stelle interessant.
Es gibt spezielle Reiniger und Desinfektionsmittel für so etwas.
Naja, und bei so etwas wie der Bettdecke würde ich fast sagen...weg damit.
 
Z

ziachu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2014
Beiträge
3
Dann müssen wir das mal kaufen und hoffen, dass es damit klappt...

Ich habe es mal "Protestpinkeln" genannt, weil ihm ja vermutlich in letzter Zeit irgendetwas nicht passt. Dass er es nicht macht, um uns eins auszuwischen, ist mir klar, allerdings wusste ich kein besseres Wort. :)

Wir waschen immer alles mit Enzymreiniger. Bei den Schuhen hilft wirklich nur noch wegstellen! Es riecht zwar für menschliche Nasen nicht mehr, aber ich fürchte, für den Dicken schon.
 
C

Chloui

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Juni 2014
Beiträge
304
Ort
Dortmund
Hi :)
Na da hast du ja super intelligente Ratschläge bekommen in der TA-Praxis **Ironie off**

Zum ersten: Tierarzt wechseln. Eine Blasenentzündung ebenso wie Nieren- und Blasensteine können NUR durch eine Urinprobe ausgeschlossen werden. Ein guter TA sollte das wissen. Und der TA kann den Urin auch direkt mit ner Spritze aus der Blase ziehen, wenn man nicht anders an die Probe kommt.

Zum Thema Protestpinkeln und dem Grund, warum man diesen Begriff auch nicht in Ermangelung besserer Worte nutzen sollte:
http://quadropodium.de/?p=454
 
S

Stanislaus 2004

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2013
Beiträge
370
Dann müssen wir das mal kaufen und hoffen, dass es damit klappt...

Ich habe es mal "Protestpinkeln" genannt, weil ihm ja vermutlich in letzter Zeit irgendetwas nicht passt. Dass er es nicht macht, um uns eins auszuwischen, ist mir klar, allerdings wusste ich kein besseres Wort. :)

Wir waschen immer alles mit Enzymreiniger. Bei den Schuhen hilft wirklich nur noch wegstellen! Es riecht zwar für menschliche Nasen nicht mehr, aber ich fürchte, für den Dicken schon.

Beim TA kann die Blase auch für eine Urinprobe ausmassiert werden oder der Urin wird
mit einer Nadel steril entnommen. Das ist nur ein kleiner Pieks, hatte ich bei meinem Kater
schon. Ich bin dabei gelieben u. er hat nicht mal gezuckt, es scheint also nicht schmerzhaft
zu sein.
Gute Besserung für den Kater. :)
 
raven_z

raven_z

Forenprofi
Mitglied seit
20 September 2011
Beiträge
1.315
Ort
Mattersburg, AT
Hi :)

Zum ersten: Tierarzt wechseln. Eine Blasenentzündung ebenso wie Nieren- und Blasensteine können NUR durch eine Urinprobe ausgeschlossen werden. Ein guter TA sollte das wissen. Und der TA kann den Urin auch direkt mit ner Spritze aus der Blase ziehen, wenn man nicht anders an die Probe kommt.

Ja bitte ganz dringend TA wechseln. Wenn der TA nicht von selbst darauf kommt, dass man da jetzt erstmal die Blase untersuchen muss...also ich weiß nicht.

Natürlich kann man eine Entzündung im Blut nachweisen. Aber hier ist es so offensichtlich, dass man mit der Urinuntersuchung viel schneller abklären kann, ob eine Blasenentzündung da ist oder nicht.

Blasenentzündungen können leider auch bis zu den Nieren aufsteigen, wenn sie lange unbehandelt bleiben.

Ich würde euch daher zusätzlich noch eine Blutuntersuchung anraten, damit man sieht, ob die Nieren schon was abbekommen haben.

Und bitte wirklich schnell handeln nun. Blasenentzündungen tun fürchterlich weh!
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
9.405
Ort
Oberbayern
Habt ihr schon einmal Klos ohne Haube und Klappe angeboten? Gerade für große Kater wie euren Donnie sind diese geschlossenen Toiletten leider in der Regel viel zu beengt und auch grundsätzlich sind Katzen ihrer Natur entsprechend keine Höhlenpinkler, weil sie dabei "in der Falle" sitzen würden und einem Feind schutzlos ausgeliefert wären.
Ich würde außerdem auch noch eine dritte Toilette in der Nähe des Sofas aufstellen.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.252
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #10
Habt ihr schon einmal Klos ohne Haube und Klappe angeboten? Gerade für große Kater wie euren Donnie sind diese geschlossenen Toiletten leider in der Regel viel zu beengt und auch grundsätzlich sind Katzen ihrer Natur entsprechend keine Höhlenpinkler, weil sie dabei "in der Falle" sitzen würden und einem Feind schutzlos ausgeliefert wären.
Ich würde außerdem auch noch eine dritte Toilette in der Nähe des Sofas aufstellen.


Genau!!


Und mal wieder ein Tierarzt den ich am liebsten.........ne ich sag es jetzt nicht.:mad:

Wie schon geschrieben, die Urinuntersuchung ist die Basis, als erstes unbedingt nötig.
Und nicht nur auf Bakterien sondern ganz dringend auch auf Harngries untersuchen lassen!!!!!!
Und den ph vom Urin, das spezifische Gewicht und ob Eiweiß und Blut im Urin zu finden sind.

Dann die Hauben abnehmen, mindestens aber die Klappen raus.
Ein weiteres Klo könnte helfen.

Feines Streu habt ihr ja schon, je feiner je besser.
Ich würde aber noch eines ohne Geruch nehmen und höher einfüllen.

Und ein drittes Klo dazu stellen, am besten in die Nähe der Stellen die bepinkelt werden.
Und dann alles noch mal gründlich waschen und entduften oder (leider!!) weg werfen was nach pipi riecht.


Ach, für das Auffangen von Urin kriegt man Spezialstreu.
Catrine Perlenstreu zum Beispiel, das sind Plastikperlen die man statt streu ins Klo macht und die den Urin nicht aufsaugen. Sollte das nicht funktionieren bitte beim TA Urin aus der Blase per punktion nehmen lassen.

Und eine weitere Ergänzung, Protestpinkeln in dem Sinne gibt es nicht.
Etwas ist untragbar für die Katze/den Kater. Und das wird so gezeigt. Er/sie haben leider keine andere Möglichkeit um es uns zu sagen. Weil wir das mau leider nicht genauer interpretieren können, Sprachprobleme die die Katze leider nicht umgehen kann.
Also pinkelt sie auf Dinge und sagt es uns so.

Wäre auch schön wenn du noch schreibst was du so fütterst!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
5
Aufrufe
1K
NellasMiriel
NellasMiriel
Antworten
3
Aufrufe
1K
BamBam2012
B
Antworten
18
Aufrufe
2K
Jessica.
Jessica.
Antworten
5
Aufrufe
1K
Jessica.
Jessica.
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben