Kater pinkelt auf Teppich und co

  • Themenstarter Kuekzessin
  • Beginndatum
K

Kuekzessin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2019
Beiträge
3
Hallo liebe Katzenfreunde!

Sorry, ich habe das vorher wohl zu früh abgeschickt ;)

Ich wende mich an euch, weil ich wegen einem unserer Kater am Verzweifeln bin.

Zuerst ein paar Hintergrundinfos: Wir haben unsere beiden Herren (Leo = die unproblematische Schmusekatze und Simba = die „Problemkatze“) vor ca. 2 Jahren aus dem Tierheim adoptiert, beide sind ca. 5 Jahre alt und kastriert. Gehalten werden beide als reine Wohnungskatzen, da wir mitten in der Stadt wohnen (ist leider nicht optimal, aber derzeit eben nicht anders möglich). Simba wurde von seinen vorherigen Besitzern ins Tierheim gebracht, weil er angeblich in seinem alten Zuhause Kabel angeknabbert hat (was aber wahrscheinlich nicht stimmt, da er in den 2 Jahren bei uns bisher Null Interesse an Kabeln gezeigt hat) – vermutlich war der Grund auch hier schon die Unsauberkeit, das können wir aber nur vermuten. Leo war ein Findling, über dessen Vergangenheit nichts bekannt ist.
Generell war Simba von Anfang an eher der unruhige und gestresste Kater, kuscheln wollte er anfangs auch nur sehr selten. Wir haben das erst mal so akzeptiert und ihn eher in Ruhe gelassen und mit der Zeit wurde er immer verschmuster und auch entspannter. Jetzt ist es so, dass er die Kuscheleinheiten richtig einfordert. Die beiden Kater vertragen sich grundsätzlich ganz gut, sie wurden im Tierheim gemeinsam gehalten. Sie kuscheln oder spielen nicht übermäßig viel miteinander, aber sie streiten auch nicht oft (wenn doch, dann allerdings mit viel Gejammer und Geschrei)

So, jetzt aber zu unserem Problem: Von Anfang an hat Simba immer wieder mal daneben gepinkelt und auch Häufchen daneben gesetzt.

Die Häufchen passieren laut unseren Beobachtungen immer dann, wenn „das Personal“ länger nicht zuhause ist, es abends mal später wird und das Futter dadurch nicht pünktlich gereicht wird oder wir mal mit dem Toiletten putzen in Verzug geraten (das wird generell 1x in der Früh und 1x am Abend und bei Bedarf auch zwischendurch erledigt, außer es kommt eben hin und wieder mal was dazwischen). Also für uns wirkt das Häufen daneben setzen wie eine Protestaktion, wenn er mit unserem „Service“ nicht zufrieden ist. Gut, damit können wir leben und wissen auch Großteils, woran es liegt.

Das größere Problem ist das daneben pinkeln. Eine Liste der Dinge, die Simba schon zum Opfer geworden sind: ein Teppichvorleger vor dem Katzenklo (liegt jetzt eben nicht mehr da), der WC-Vorleger (jetzt ist eben die Tür zum Klo zu), der Badvorleger (den hängen wir halt jetzt auf), Schuhe auf dem Boden (stehen jetzt immer im Regal, ist etwas schwierig bei Besuch), ein Katzenbett (weggeworfen), ein Sitzsack (weggeworfen), Hauspatschen (weggeworfen). Ihr seht, die Liste ist lang und war auch schon Thema vieler Diskussionen.
Bis jetzt haben wir uns damit arrangiert und eben Lösungen gefunden, doch jetzt ist der „Super-GAU“ passiert und Simba hat auf unseren riesigen Perserteppich im Wohnzimmer gepinkelt, was wir leider nicht sofort bemerkt haben (der Teppich ist anscheinend sehr saugfähig) und was auch den darunterliegenden Parkettboden großflächig kaputt gemacht hat. Neben der Reinigung des Teppichs (400€!) müssen wir jetzt auch den Boden vom Vermieter reparieren lassen, was wahrscheinlich auch nicht gerade billig wird. Und den Teppich trauen wir uns momentan auch nicht wieder hinzulegen, was aber natürlich auch keine Dauerlösung sein kann (kalte Füße im Winter!). Das seltsame daran ist, dass der Teppich schon immer dort gelegen hat, aber bisher noch nie als Klo missbraucht wurde.

Laut unserer Tierärztin sind beide Kater gesund, auf das Thema Unsauberkeit angesprochen hat sie nur gemeint „das passiert schon mal“. Zur Info noch: wir haben 3 Katzenklos, benutzt werden aber regelmäßig nur 2 davon. Ich weiß auch nicht, ob die Klos hier wirklich das Problem sind, weil zwischendurch auch monatelang kein „Unglück“ passiert.

Ich glaube, der Grund für meinen Hilferuf ist damit klar. Wir warten momentan noch auf einen Termin bei einer Tierärztin, die sich auf Verhaltensauffälligkeiten spezialisiert hat. In der Zwischenzeit bin ich für jede Idee dankbar!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28. März 2019
Beiträge
4.093
Ort
Südmittelhessen
Hallo Kuekzessin und willkommen im Forum.

Um dir helfen zu können, brauchen wir mehr Informationen von dir. Am besten du füllst einmal den Fragebogen zur Unsauberkeit aus. :)

Fragebogen Unsauberkeit
 
K

Kuekzessin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2019
Beiträge
3
Danke für den Fragebogen, die Antworten habe ich unten eingefügt:

Die Katze/Kater der/die unsauber ist
- Name: Simba
- Geschlecht: männlich
- kastriert (ja/nein), wenn kastriert wann: Ja. Die Info, wann er kastriert wurde haben wir leider vom Tierheim nicht erfahren, es war aber jedenfalls vor dem Alter von 3 Jahren.
- Alter: ca. 5 Jahre
- im Haushalt seit: ca. 2 Jahren
- Gewicht (ca.): 5,8 kg
- Größe und Körperbau: genaues Gewicht weiß ich leider nicht. Eher großer und schlanker Kater. Gewicht passt laut TA gut, nicht über/untergewichtig.

Gesundheit
- wann war der letzte Tierarzt-Besuch: vor 2 Wochen
- wurde der Urin untersucht, wann das letzte Mal, mit welchem Befund: wurde noch nicht gemacht, da es von TA bisher nicht empfohlen wurde.
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt: keine, laut TA ist der Kater kerngesund

Lebensumstände
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2 Kater (Simba + Leo)
- wie alt war die Katze beim Einzug bei dir/euch: 3 Jahre
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, von privat, Tierschutzverein): vom Vorbesitzer wegen angeblichem Kabelbeißen ins Tierheim gebracht. Wir vermuten aber, dass hier auch die Unsauberkeit der Grund gewesen ist und das verschwiegen wurde. Seit der Kater bei uns ist, hat er keinerlei Interesse für Kabel gezeigt, daher unsere Vermutung.
- Freigänger (Ja/Nein): Nein, reine Wohnungskatze da mitten in der Stadt
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. neue Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Berufswechsel): Nein
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, kuscheln sie und putzen sich, ignorieren sie sich eher usw.): Sie lieben sich nicht heiß und innig, aber vertragen sich durchaus gut. Manchmal spielen sie miteinander oder raufen auf spielerische Art. Simba putzt Leo manchmal, umgekehrt eher nicht. Wenn die beiden streiten, dann fliegen auch oft die Fetzen mit Gejammer und Geschrei. Zu 90% leben sie friedlich nebeneinander her.

Klo-Management
- wie viele Klos gibt es: 3
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): 2 x oben offen mit Seiten- und Rückwand (Simba ist ein Stehpinkler, da geht sonst alles daneben). 1 x mit Haube, das aber nicht so gerne genutzt wird.
- wie oft wird gereinigt und wie oft das Streu komplett erneuert: gereinigt wird 2 x (morgens und abends) am Tag bzw. bei Bedarf auch zwischendurch. Alle 2 Wochen ca. werden die Klos komplett durchgeputzt mit heißem Wasser und Enzymreiniger. Da wir Klumpstreu verwenden, haben wir bisher aber danach die Streu wieder eingefüllt. Die ganze Streu wird eher unregelmäßig ausgetauscht.
- welche Streu wird verwendet (bitte genaue Marke und Sorte!): BioKats classic
- wie hoch wird die Streu eingefüllt, ca. in cm: ca. 8 cm
- gab es einen Streuwechsel: manchmal wird auch Ultra Klumpstreu von Merkur (Rewe) verwendet, wenn Streu gerade knapp ist und wir nicht beim Zoohändler vorbeikommen. Einen zeitlichen Zusammenhang zwischen Streuwechsel und daneben pinkeln haben wir aber nicht bemerkt.
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): nein

- wird ein Klo-Deo benutzt: haben wir einmal versucht. Hatte aber keine merkbaren Auswirkungen (weder positiv noch negativ) deswegen lassen wir es wieder weg.

- wo steht das Klo bzw. die Klos (welcher Raum, an der Wand, in der Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes Katzenklo): 2 x im Vorraum unter einer Sitzbank (die Bank ist hoch genug, dass die Katzen noch bequem im Klo stehen/sitzen können) und vor dort aus sieht man den gesamten Vorraum. 1x im Arbeitszimmer in der Ecke (das Haubenklo). Beides Orte, wo im Normalfall eher selten jemand dran vorbeiläuft und beim Geschäft stört.

- mit welchem Reinigungsmittel wird das Klo gereinigt: Enzymreiniger BaktoDes
- wo ist der Futterplatz, liegt er in der Nähe der Klos, wenn ja wie nah: Futterplatz ist in der Küche, am anderen Ende des Flurs

Unsauberkeit
- Wann sind die Probleme das erste Mal aufgetreten, wie lange bestehen die Probleme: seit die Katze bei uns ist
- wie oft wird die Katze unsauber: unregelmäßig. Häufchen daneben passiert alle paar Tage, daneben pinkeln kommt oft monatelang nicht vor, dann aber auch manchmal mehrmals hintereinander
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: beides
- Urinpfützen oder Spritzer: beides. Spritzer bisher 2 x an Wänden (1x Wand zum Nachbarn der auch Katzen hat und 1 x bei der Garderobe auf Jacken), Pfützen eher am Boden auf Teppiche etc.
- wo wird die Katze unsauber: Dinge, die am Boden liegen (Teppich, Schuhe, Vorleger…)
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich, Bett usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Ecken): primär auf Dinge am Boden, bisher 2x auch auf Wände (da aber eher markiert)
- was wurde bisher dagegen unternommen: alles weggeräumt, was als Klo benutzt wurde (Schuhe nur mehr ins Regal, Badvorleger aufgehängt, Tür zum Klo geschlossen halten…)
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.352
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
ich würde mal urin untersuchen lassen, um organische ursachen auszuschließen & ggf. die blase schallen lassen.

ihr füllt ja die klumpstreu manchmal wieder ein (was ich auch in ordnung finde, wenn man das großzügig entknödelt)

ich frage mich nur, warum ihr dann den enymreiniger benutzt :confused: vielleicht protokoliert ihr das mal, ob das im zusammenhang steht.

stehen die beiden klos unter der bank direkt nebeneinander? das empfinden katzen nicht selten als ein klo. wenn räumlich machbar, weiter auseinander, im zweifel noch ein klo anbieten.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich würde auch dringend raten den Urin untersuchen zu lassen.
Bei Unsauberkeit muß eine Entzündung und auch Harngries ausgeschlossen werden. Wenn die Tierärztin kein eigenes Labor hat bitte eine/n ander/n finden der sofort vor Ort auf Harngries testen kann.
Denn wenn der Urin eingschickt wird kriegt man schnell falsch Ergebnisse.
Auch der Kot sollte mal untersucht werden, Urin wäre aber wichtiger.

Dann kann es an den Zähnen liegen, wie ist da der Status, hat die Tierärztin die Zähne angeschaut?

Dann die Klos, Streu bitte höher einfüllen, von dem Klo mit Haube die Haube abnehmen. Evtl. noch aufrüsten mit einem vierten Klo.

Bei Streu würde ich höher einfüllen.
Und mal ein sehr feines Streu ohne Duft testen, z.B. Premiere sensitiv.
Auch andere sehr feine Steus probieren, ruhig in den Klos verschiedene Sorten probieren und schauen was am besten ankommt.

Den Teppich könnt ihr eigentlich mit dem BactoDes ganz gut retten!! Immer wieder verwenden und großflächig und vor allem durchdringend behandeln.

Für den Parkettboden habt ihr hoffentlich eine Haftpflichtversicherung? Die würde das nämlich in der Regel bezahlen.

Unsauberkeit hat wenig mit Protest zu tun. Es ist immer ein Hilferuf, eine Ansage daß etwas nicht stimmt. Und nun ist es Aufgabe heraus zu finden was.

Bei vielen Katzen liegt es am Streu, am Klo oder es sind gesundheitliche Ursachen. Eine Tierärztin die das nicht ernst nimmt und nur meint so was kommt vor wäre nicht meine! Eine Urinuntersuchung (nicht nur mit dem STick sondern ausführlich) ist Pflicht. Und evtl. eine weiteführende Diagnostik.

Wenn das so nicht reicht gibt es Möglichkeiten mit Medikamenten oder anderen Untersuchungen oder Maßnahmen.
 
K

Kuekzessin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2019
Beiträge
3
Vielen Dank für eure Antworten!

Urinuntersuchung: wird gemacht - die Tierärztin mit der Verhaltensspezialisierung hat das auch schon gesagt, dort werden wir das machen lassen.

Ja Knödel sieben wir immer alle raus :)

Enzymreiniger: da der Stehpinkler immer wieder gerne die Seitenwände des Katzenklos erwischt und der andere immer sehr sehr fleißig schaufelt (und uns Strände vor dem Katzenklo bietet) verklebt das dann immer wieder zu einer Schicht aus Streupulver und Urin an den Wänden - diese behandeln wir dann ein Wenig mit BactoDes bei der Kloreinigung. (statt nur Wasser)

Einen Zusammenhang zwischen dem Reiniger und den Unfällen haben wir auch schon gesucht - aber vergeblich.

Ja die sind direkt nebeneinander. Baulich ist es in der Wohnung sehr schwierig, noch ein Klo wo anders aufzustellen - neben der Couch oder dem Esstisch ist das etwas unappetitlich für uns und dann geht langsam der Platz aus - aber wir werden uns was überlegen und sicherlich auch mal das Haubenklo gegen ein Oben-Offen-Klo ersetzen.

Zähne wurden angeschaut - beim undichten Kater sind die wunderschön, weil der andere aber etwas Zahnstein hat bekommen die Herren momentan orozyme bucco-fresh ins Nassfutter.

Streu höher einfüllen: das probieren wir jedenfalls mal aus, die Dinger bis zum Rand des Bodenteils anzufüllen - und den Besen bereithalten, wenn Leo uns wieder einen hübschen Sandstrand anlegt.
Ebenso werden wir wieder mehrere Streuarten ausprobieren - dieses Merkur Immer Gut Ultra-Klump-Streu ist beispielsweise sehr sehr fein, hoffentlich finden wir auch deinen Tipp bei unserem Zoohändler.

Teppich: ja hatten wir probiert - aber die Farben sind verwaschen (unklar ob wegen BactoDes oder Urin - jedenfalls war eine professionelle Reinigung notwendig).

Haushaltsversicherung: dachten wir zunächst auch und die Polizze liest sich dahingehend auch nicht wirklich eindeutig - nach Rücksprache mit unserem Versicherungsvertreter ist es allerdings, gleich wie die Haushaltsversicherung bei Menschen, leider nur dafür da, wenn man wo anders ist und dort etwas zerstört - beispielsweise die Katzen während eines Urlaubs von uns einen Aufenthalt im Hotel Oma machen würden (wobei wir das nicht machen - Hotel Oma kommt zu den Katzen :))
Vermutlich ist da die Lage bei uns in Österreich etwas anders.

Hilferuf: ja, haben wir auch so verstanden, aber eben das Herausfinden :) eine Idee ist, dass der Kater die meiste seiner wachen Zeit sehr gestresst ist - also so eine grundgestresste Persönlichkeit, vielleicht liegt es ja an dieser Angst, woher auch immer die kommen mag....



Wir hoffen mal dass eure Tipps schon etwas wirken, vielleicht habt ihr ja noch weitere Ideen :) ansonsten liegt alle Hoffnung bei der Katzenpsychologin :)
 
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9. Mai 2019
Beiträge
1.491
Ort
Sachsen-Anhalt
Manche Krankheiten - wie zB FORL - sieht man äußerlich nicht. Da ist es nötig für die Zähne ein Dentalröntgen vornehmen zu lassen. Nur so sieht man, ob bei den Zahnwurzeln iwas los ist.

Dann würde ich noch schaun, ob man ihn in Richtung HD (Hüftdysplasie)oder Arthrose hin untersuchen könnte. Vllt hat er Schmerzen und pinkelt deshalb im stehen?

Zudem würde ich unbedingt den Harn, wie oben beschrieben, untersuchen lassen und zusätzlich auch gleich noch eine weitere Toilette für die Herrschaften an einem anderen Ort aufstellen.

Wenn man das alles abgeklärt hat, wäre es auch denkbar, dass man ihm einfach Schmerzmittel gibt, um zu schauen, ob es an Schmerzen liegt und aufhört und anschließend die Ursache weiter erforscht und behebt.
 
Zuletzt bearbeitet:
sushii

sushii

Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2010
Beiträge
80
Deine Probleme klingen ziemlich vertraut.

Ich habe alle hier beschriebenen Maßnahmen ergriffen, darüber hinaus noch Zylkene und Bachblüten gegeben etc. Etwas geholfen bei meiner Stehpinklerin haben die Modkat Katzentoiletten Flip - obwohl es quasi Haubenklos sind. Nicht erschrecken - die sind nicht gerade günstig!
Aber ab und an war dann eben doch eine Pfütze vor der Toilette.

Ich habe mir schließlich angewöhnt, absolut nichts auf dem Boden liegen oder stehen zu lassen, auch keine Schuhe (einmal habe ich Stiefel mit Gummisohlen morgens zur Arbeit angezogen, die ich nicht in den Schrank gepackt und vor'm Anziehen nicht kontrolliert hatte - doofe Idee). Und der einzige Teppich, der irgendwann verschont wurde, war ein Billigteppich, den ich einige Male mit Enzymreiniger und Teppichschaum gereinigt habe - daher nehme ich an, Luna hatte hier einfach das Bedürfnis nach einem bestimmten Grunduringestank, der gsd aber von Menschen nicht wahrnehmbar war.

Da ich Luna niemals abgegeben hätte, blieb mir nichts anderes übrig, als meinen Frieden damit zu machen. Ihr ging es offensichtlich gut, auch wenn ihre Schwester ihr manchmal auf die Nerven ging und sie das wohl auch dadurch zum Ausdruck gebracht hat. So in der Rückschau glaube ich jetzt sogar, dass es ab da weniger wurde...verrückt!
Allerdings hat sie nur gepinkelt und war ansonsten zwar schreckhaft und scheu, aber insgesamt eher ruhig.
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
3
Aufrufe
764
Michael_Leo
Michael_Leo
M
Antworten
0
Aufrufe
858
M
D
Antworten
9
Aufrufe
388
D
M
Antworten
11
Aufrufe
2K
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben