Kater pieselt vor Terrassen- und Küchentür weil er raus möchte

A

Aleteia

Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2019
Beiträge
62
Hallo zusammen,

ich melde mich mal wieder mit Neuigkeiten von Oscar und Bernie. Den beiden (ein Jahr und einen Monat alt) geht es prima hier! Sie dürfen seit Mitte März (ja, da waren sie erst 11 Monate alt, aber beruflich-coronabedingt passte es zu der Zeit einfach sehr gut, sie an den Ausgang zu gewöhnen) raus und das gefällt ihnen sehr gut.
Wenn ich von der Arbeit komme bzw. generell um die Mittagszeit öffne ich ihnen die Terrassentür im Wohnzimmer und sie gehen raus, kommen öfter mal wieder rein um Hallo zu sagen, sich auszuruhen oder nen Happen Futter zu nehmen. Wenn sie in Hörweite sind, kommen sie meiiistens auch angerannt. Abends/nachmittags kommen sie dann wieder rein, sodass sie nachts drin sind.
Nun ist es seit einigen Wochen so, dass Oscar ganz schlimm maunzt, wenn er raus will, es aber gerade nicht geht, weil wir auf dem Sprung zur Arbeit o.Ä. sind. Oder wir halt schlafen und es nicht mitbekommen :( Er "kratzt" (ohne Krallen) dann auch auf den Hinterpfoten am Glas der Tür.
Und deswegen pieselt er dann seit neustem auch vor die Terrassentür und gelegentlich auch vor die Küchentür. Vor letztere wahrscheinlich auch, weil er weiß, dass dort ebenfalls ein Zugang nach draußen ist. In die Küche dürfen sie aber nur, wenn wir auch drin sind, weil mir dort einfach die Gefahr zu groß ist, dass sie unbemerkt was fressen, was sie nicht sollen.
Nun ist es so, dass es derzeit aus bestimmten Gründen einfach nicht geht, dass die beiden raus dürfen, wenn wir nicht da sind. Unsere Nachbarin hat sich einen Anwalt genommen, weil sie nicht will, dass die Katzen auf ihre Terrasse gehen. Es ist also einfach gerade keine Option, auch wenn ich Oscar das durchaus zutrauen würde, dass er dann einfach später wiederkommt, wenn wir ihm nicht aufmachen. Wir haben auch ein Katzenhäuschen mit Klappe gebaut, sodass sie sich darin aufhalten könnten.

Großes Problem ist, dass der Pipi jetzt in den Laminatboden eingezogen ist. Er hatte so hinter ein Regal gestrullert, dass wir es nicht bemerkt haben. Auch Besuch ohne Katzen übrigens nicht... Erst, als wir es endlich mal beobachten konnten, ist uns aufgefallen, dass unterm Regal schon länger Pipi vor sich hinmiefte, es roch sehr schlimm nach Ammoniak, und der Boden ist da ziemlich hinüber. (Ist Gott sei Dank von den Vormietern und nicht in der Kaution enthalten... x___X)
Da bringt wohl auch Enzymreiniger nichts mehr, auch wenn wir denn trotzdem immer wieder verwenden. (Vielleicht hat jemand noch einen Tipp, welcher besser ist. Zur Zeit benutzen wir Simple Solution.)

Wir waren bisher noch nicht mit ihm beim Tierarzt deswegen, weil er das Katzenklo z.B. weiterhin benutzt. Seit sie länger als 15 Minuten draußen sind, nutzen beide das Klo zwar weniger, aber Oscar geht sowohl fürs große als auch fürs kleine Geschäft weiterhin auf alle drei Klos.

So viel zur Vorinformation, ich fülle euch eben noch den Unsauberkeitsbogen aus. Vielleicht habt ihr ja Ideen.


Fragebogen Thema Unsauberkeit


Die Katze/Kater der/die unsauber ist
- Name: Oscar
- Geschlecht: männlich
- kastriert (ja/nein), wenn kastriert wann: Ja, im September 2019, da war er 5 Monate alt
- Alter: Ein Jahr und ein Monat
- im Haushalt seit: August 2019
- Gewicht (ca.): 4,6kg
- Größe und Körperbau: normal würde ich sagen, nicht dick, nicht dünn

Gesundheit
- wann war der letzte Tierarzt-Besuch: zu dieser Problematik noch nicht (s.o.), zuletzt zum Impfen letztes Jahr
- wurde der Urin untersucht, wann das letzte Mal, mit welchem Befund: -
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt: keine

Lebensumstände
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: zwei
- wie alt war die Katze beim Einzug bei dir/euch: 16 Wochen
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, von privat, Tierschutzverein): Tierschutz; haben die ersten 8 Wochen draußen mit der Mutter gelebt und wurden dann vom Tierschutz aufgenommen
- Freigänger (Ja/Nein): Ja, "Teilzeit-Freigänger"
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. neue Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Berufswechsel): Eigentlich nicht, er hat damit angefangen, als wir coronabedingt noch viel zu Hause waren
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, kuscheln sie und putzen sich, ignorieren sie sich eher usw.): Haben sich grundsätzlich lieb, sind Brüder; raufen, spielen, putzen sich, schlafen beieinander etc.

Klo-Management
- wie viele Klos gibt es: drei
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): eins ist offen, eins mit Haube (ohne Klappe), eins in das sie von oben springen. Alle drei werden genutzt, wobei das Offene fast nur zum Pieseln benutzt wird. Die anderen beiden gemischt.
- wie oft wird gereinigt und wie oft das Streu komplett erneuert: Bevor sie Freigänger waren zweimal täglich, inzwischen nur noch einmal täglich, wobei ich schon dabei bin, wieder zweimal täglich zu säubern. Streu komplett neu etwa alle 5 Wochen.
- welche Streu wird verwendet (bitte genaue Marke und Sorte!): Coshida Klumpstreu, das von Lidl im Karton
- wie hoch wird die Streu eingefüllt, ca. in cm: auf jeden Fall 10cm, in dem mit Haube und dem zum Reinspringen sogar eher höher
- gab es einen Streuwechsel: Nein; um Weihnachten hatten wir mal ein anderes, weil das Coshida nicht zu bekommen war, aber danach gab's das wieder und seitdem nutzen wir das auch wieder.
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.) Weiß ich gerade gar nicht, ich glaube es riecht schon leicht nach etwas.

- wird ein Klo-Deo benutzt: Ein Deo nicht, wir geben immer ein bisschen Aktivkohle zum Geruchsneutralisieren rein.

- wo steht das Klo bzw. die Klos (welcher Raum, an der Wand, in der Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes Katzenklo): Nr. 1 (offenes) steht neben unserer Toilette an einer Wand, es ist quasi von zwei Wänden und zum Teil (etwa ein Drittel) von der Toilette umschlossen; Nr. 2 (Haube) steht im Flur vor einer Kommode an deren untere Schubladen wir nie müssen, es steht nur mit der Längsseite an der Kommode; Nr. 3 (zum Reinspringen) steht im Wohnzimmer unter einem E-Piano, ragt vorne aber ein gutes Stück raus. Davor steht mit ein bisschen Abstand ein Sessel.

- mit welchem Reinigungsmittel wird das Klo gereinigt: Wir hatten bisher immer einen Chlorreiniger, sind aber seit dem letzten Mal (vor zwei Wochen ca.) auf nur Essig und Wasser umgestiegen. Pieseln tut er aber schon länger als diese zwei Wochen.
- wo ist der Futterplatz, liegt er in der Nähe der Klos, wenn ja wie nah: Futterplatz ist im Wohnzimmer. Das Klo dort ist Luftlinie zweieinhalb bis drei Meter entfernt. Der unerwünschte Pipiplatz ist aber sogar noch näher am Futterplatz.

Unsauberkeit
- Wann sind die Probleme das erste Mal aufgetreten, wie lange bestehen die Probleme: seit 3-4 Wochen, also Ende April/Anfang Mai
- wie oft wird die Katze unsauber: Anfangs noch selten, inzwischen etwa alle ein bis zwei Tage :(
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen
- wo wird die Katze unsauber: vor der Terrassentür und ab und an vor der Küchentür
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich, Bett usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Ecken): nur Boden an den beiden Türen
- was wurde bisher dagegen unternommen: Wir haben an beide Stellen Futternäpfe aufgestellt. Das hat auch erst ein paar Tage funktioniert, jetzt aber auch nicht mehr wirklich. Die drei Male, die wir es sehen konnten, haben wir mit ihm geschimpft; wenn er aufs normale Klo geht und wir es direkt mitbekommen, wird er gelobt. Ich spiele wieder vermehrt mit beiden und habe das Klickertraining wieder aufgenommen. Wir haben außerdem eine Plastikwanne vor die Terrassentür gestellt und da hat er heute tatsächlich einmal reingemacht. Das ist aber auch nur, um den Boden vor weiteren Schäden zu schützen.


Okay, ich warte erstmal eure Antworten und Ideen ab und kann dann ggf. noch Fragen beantworten.
Und ich denke ich werde morgen doch mal bei der Tierärztin anrufen. Jemand schon direkt Ideen, wie ich Pipi auffangen kann? :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.751
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Ich nutze Biodor Animal, bekomme ich nur im Onlineshop.

Die Klos weder mit Chlor noch mit Essigreiniger reinigen, da reicht heißes Wasser. Bei groben Verschmutzungen kann ein Neutralreiniger oder Enzymreiniger genutzt werden.

Ich bezweifle das du das Problem gelöst bekommst, der Kater kommt ja aus einer Katzenkolonie, bei ihm scheint der Drang nach draußen einfach zu groß zu sein. Ich habe hier auch ein Kater, Peppi, der seinen Freigang erkämpft hat. Er gab sich auch nicht mit dem großen, gesicherten (ca 500 qm vom 615 qm Grundstück sind gesichert) Garten zufrieden, ist von uns unbemerkt Freigänger geworden, und geblieben.

Mit den Nachbarn bei dir, puh das ist natürlich ein Problem. Ich weiß nicht wie es da rechtlich aussieht, ich meine das eine gewisse Anzahl an Freigängern geduldet werden müssen.
Oder gab es da auch schon Pinkelunfälle?
Könnt ihr den Garten absichern?
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.751
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
A

Aleteia

Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2019
Beiträge
62
Danke für deine Antwort!
Nach dem Reiniger und dem Streu schau ich gleich direkt mal.

Nein, den Garten können wir nicht absichern. Es ist ein Gemeinschaftsgarten, aber der ist für niemanden hier zur Mitbenutzung. Ist eigentlich nur ein etwa 5 Meter breiter Streifen Rasen vor den Terrassen, bis dann Gebüsch kommt und der nächste Rasen plus Haus beginnt.
Bei der Nachbarin gab es keine Pinkelunfälle. Sie ist sauer, weil einer der beiden mal bei ihr reinlief, während sie (bei offener Tür wohlbemerkt...) geschlafen hat und weil sie angeblich auf ihren Terrassentisch springen. Sie stellt aber täglich Futter für die Igel auf ihre Terrasse, sodass wir beim besten Willen nicht verhindern können, dass die Katzen dort hingehen. Sie verjagt die Katzen auch nicht. Ich bin zur Zeit coronabedingt viel zu Hause und sitze auf der Terrasse oder bei offener Wohnzimmertür davor, ich würde hören, wenn sie in 5 Meter Entfernung die Katzen verjagt. Mit ihr reden kann man auch nicht, leider, hab's versucht und wurde wirklich schlimm angegiftet... Hab ich noch nie erlebt sowas.
Der Vermieter steht aber hinter uns, hat uns auch schon von der Dame erzählt, und wir haben ne Rechtsschutzversicherung, im Zweifel kommt's halt vor Gericht. Wir haben uns schon zu Genüge aufgeregt und alle möglichen anderen Nachbarn und unsere Vormieter sind aus diversen Gründen auch schon mit ihr aneinandergeraten. Sie mag uns einfach nicht. :) Mit den Katzen hat das weniger zu tun. Stresst natürlich trotzdem.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.724
Ort
35305 Grünberg
Katzenklappe würde das Problem lösen.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.588
Ort
Düsseldorf
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.724
Ort
35305 Grünberg
Ich beziehe das auf die Terrassentür.
Die Nachbarin muss Freigänger dulden in einem normalen Maß.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.588
Ort
Düsseldorf
Ich beziehe das auf die Terrassentür.
Die Nachbarin muss Freigänger dulden in einem normalen Maß.


Ja, aber die Nachbarin ist halt gerade das Hauptproblem, nicht das Rein- oder Rauslassen (wobei ich selber auch ein Verfechter von Katzenklappen bin).

Liebe TE, ich wünsche euch einen guten Anwalt und dass ihr Erfolg habt! Prima ist auf jeden Fall schon mal, dass euer Vermieter hinter euch steht. Was das Pinkelproblem betrifft ... die "Lösung" dafür ist eigentlich sehr klar, da wird euch wohl niemand weiterhelfen können, denn Freigang kann man nicht ersetzen, wenn ein Tier das zwingend möchte :(
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
443
Die2Blanknasen
D
Antworten
6
Aufrufe
785
Tiger13
T
Antworten
8
Aufrufe
2K
Petra-01
Petra-01
Antworten
0
Aufrufe
719
Kimsmama
K
Antworten
10
Aufrufe
1K
smilodon
S
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben