Kater oder Katze? Die alte Frage im neuen Rahmen

  • Themenstarter Sternenstaub
  • Beginndatum
Sternenstaub

Sternenstaub

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2008
Beiträge
13.541
Ort
Österreich
Hallo ihr lieben Katzenfreunde :)

Wie ja sicher einige von euch mitbekommen haben, hab ich mich letzte Woche in Leila (http://www.katzen-forum.net/wir-bekommen-zuwachs/20797-und-da-wars-um-mich-geschehen.html) verliebt, die ich aber leider nicht zu mir nehmen kann, da sie nur paarweise mit dem kleinen Merlin abgegeben wird und mein finanzieller Rahmen lässt 4 Katzen nicht zu.

Ich habe mich nicht ohne Grund nach einer dritten Katze umgeschaut.
Denn im Moment sieht es bei uns daheim so aus:

Filou ist eine kleine Wildsau, brutal ausgedrückt :D hatden ganzen Tag nichts anderes als Unsinn im Kopf, wie das bei einem Kitten halt so ist. Er rauft sehr gerne, auch nichts ungewöhnliches für einen kleinen Kater.

Pünktchen dagegen ist ganz anders. Sie ist eine ruhige, kleine, verschmuste Katze, die lieber auf meinem Bauch liegt und mit mir schmust, als mit Filou zu raufen.
Ihr kennt ja das Problem bei Kitten, dass eben der "wahre" Charakter erst nach einer Zeit herauskommt.

Trotzdem verstehen sich die beiden, manchmal, ganz selten, putzt Filou Pünktchen sogar.
Nur mit dem Spielen klappt das bei uns daheim so überhaupt nicht mehr :(

Am Anfang ging's noch, aber inzwischen ist Filou richtig lästig ihr gegenüber.
Kaum sitzt sie irgendwo oder liegt, ist er auch schon da und wirft sich auf sie drauf, um zu raufen.
Das wird von ihr mit Knurren quittiert, manchmal faucht sie ihn auch an.
Am Anfang hat sie auch noch mit ihm gerauft, aber dauernd nur raufen wird glaub ich auch fad.

Also kurz gesagt schaut es so aus:
Filou will raufen, Pünktchen nicht. Pünktchen hat dafür ihrerseits niemanden, der mit ihr spielt.

Also hab ich mir überlegt, dass vielleicht eine dritte Katze die Situation entspannen könnte (wenn ihr bessere Vorschläge habt, nur her damit, bin für alles offen :)).

Da nun aber die Wahl der Katze wieder völlig offen liegt, bin ich mir nicht mehr sicher, was besser ist.

Ein zweiter Kater, der mit Filou raufen kann?
Aber dann hätte Pünktchen wieder niemanden.
Eine zweite Katze, die mit Pünktchen spielen kann?
Perfekt wäre es, wenn sie mit Brüdern aufgewachsen ist und auch gerne rauft, sonst hat Filou wieder niemanden zum raufen.
Oder eine Katze, die vielleicht ein Monat älter ist als meine beiden Racker?

Ich sag's euch, das ist garnicht so einfach :oops:

Ich wäre euch für euren Rat unendlich dankbar :)
 
Werbung:
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
57
Ort
Berlin
Hmm, bei Kitten im Alter von 18 oder 19 Wochen von Charakter zu reden, finde ich sehr weit her geholt.

Der Kater ist halt ein Bub = Rüpel und das Mädchen halt ein Mädchen.

Die Mäuse sind sicher noch nicht kastriert etc. und wie gesagt - ein echter Charakter ist in diesem Alter noch nicht zu erkennen..

Was ist, wenn der Kater nach der Kastra plötzlich ein "Couchpotato" wird?

Nee, ne 3 Kitte würde ich mir jetzt nicht zu legen.
 
Sternenstaub

Sternenstaub

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2008
Beiträge
13.541
Ort
Österreich
Danke für deine Meinung :)

Du meinst also, erstmal bis nach der Kastra warten (die übrigens Anfang September ansteht :)). Ist notiert :)

Ich dachte an eine 3 Katze, weil mir Pünktchen ehrlich gesagt ziemlich unglücklich vorkommt.
Sie zieht sich immer mehr zurück, weil sie nirgends mehr ruhig liegen oder sitzen kann, ohne gleich von meinem kleinen Rüpel angesprungen zu werden.

Nur so als Erklärung :)
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
57
Ort
Berlin
Was ist aus unserem menschlichen Auge unglücklich? Klar, sie ist genervt etc..
Aber pinkelt sie Protest oder sowas?

Die 14 Tage bis zur Kastra sind keine Ewigkeit und dann sind auch noch genug Katzenkinder da, um eventuell noch nachzulegen.

Geh es ruhig an, ehe Du was überstürzt.

Kümmer Du dich um die kleine Maus und zeig dem Rüpel die klare Linie - bis hier und nicht weiter.
 
Sternenstaub

Sternenstaub

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2008
Beiträge
13.541
Ort
Österreich
Nein, sie pinkelt nicht Protest, sie verkriecht sich.
Teilweise sehen wir sie den ganzen Tag garnicht, weil sie nicht mehr hervorkommt.
Sie hat inzwischen die Flucht-Methode entdeckt und wendet sie an.
Ein Beispiel: Pünktchen liegt auf meinem Bauch und kuschelt mit mir, sie schnurrt zufrieden. Filou kommt, wirft sich auf sie drauf und flugs, einmal kurz geknurrt und schon ist sie wieder für minimalst die nächsten 5 Stunden verschwunden.

Das Problem ist, dass ich ja auch nicht immer und überall sein kann.
Klar, wenn ich daheim bin und merke, dass er sie wieder mal nervt, nehme ich ihn weg und zeige ihm durch ein klares "Nein" dass das nicht in Ordnung ist.

Allerdings frage ich mich dann immer was ihm das eigentlich wirklich signalisiert? Vielleicht, dass er garnicht mit Pünktchen spielen darf?

Das nächste Problem, dass wir haben, ist eben, dass Filou unheimlich langweilig ist, weil ja augenscheinlich kein kätzischer Spielkamerad da ist, der mit ihm spielt.
Unser Duschvorhang musste schon sehr leiden...etc.
Quasi ist er ja ein Katzenkind, dass alleine aufwachsen muss, weil seine Gesellschaft es vorzieht, sich zu verziehen. (Wortwitz, olé :D)

Würde mich auch noch sehr über andere Meinungen freuen :)
 
M

Momenta

Gast
Hi Filou,


Filou ist ein typisches Katerkind, welches gerne rauft, prügelt, überfällt und Kräfte misst.

Pünktchen ist ein typischen Katzenmädchen, eher ruhig, verspielt.

Es gibt sicher Momente, in denen sie Gemeinsamkeiten haben z.B. wenn sie schlafen :D, aber grundsätzlich kann der eine mit dem anderen nicht viel anfangen.

Es ist nun schwierig "das Richtige" zu tun...ein Raufbold für Filou. Die Kater werden miteinander kämpfen, rangeln und rabiate Katerspiele spielen, aber sie könnten rein theoeritsch gemeinsam Pünktchen jagen.

Ein Mädchen für Pünktchen, welches feine Kätzchenspiele mag und nicht brutal draufschlägt.


Ein Kompromiß könnte ein kleiner spanischer Kater sein, der schnell und kräftig genug ist, dem Filou auszulasten, der aber hoffentlich keine kleine Katzenmädchen verhaut.

Nur so eine Idee meinerseits....
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.599
Ort
Gundelfingen an der Donau
......aus diesem Grund habe ich mir damals den Nero (aus Portugal) ins Haus geholt - weil ich wollte dass Cäsar Jemand zum Kämpfen und katersein hat.....Cleo hat ihre Ruhe und macht mit und jagt sich mit Beiden Katern, wenn sie mag......
Hier ging die Rechnung auf - aber da waren die Beiden Großen bereits 1,5 Jahre alt - als das Ganze so deutlich wurde....vielleicht ist es ja aber bei Dir wirklich auch so.
lg Heidi
 
Sternenstaub

Sternenstaub

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2008
Beiträge
13.541
Ort
Österreich
Hi Filou,
Ein Kompromiß könnte ein kleiner spanischer Kater sein, der schnell und kräftig genug ist, dem Filou auszulasten, der aber hoffentlich keine kleine Katzenmädchen verhaut.

Das klingt so, als hättest du schon was im Auge :D

Oder meinst du allgemein spanisch?
Ich kenn mich ja mit Katzen leider noch nicht so gut aus :)
Haben spanische mehr Temperament als unsere?

Danke für deine Antwort übrigens :)
Bin für jede Meinung dankbar
 
Sternenstaub

Sternenstaub

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2008
Beiträge
13.541
Ort
Österreich
Also, dann fass ich mal zusammen, damit auch nichts falsch ankommt bei mir :)

Ihr beiden würdet mir zu einem ausländischem (spanisch oder portugiesischem) Kater raten.

Eine Frage am Rande:

Zwischenzeitlich dachte ich auch an eine etwas ältere Katze (6-7 Monate), die ja dann größer wäre als Filou.
Meint ihr, könnte so eine Katze ihm eher Paroli bieten oder würde das auch eher nach hinten losgehen?

@NellasMiriel
Ich kann nur sagen, was mir auffällt und das ist eben, dass Pünktchen sich immer mehr verkriecht, grad mal zum fressen und um aufs Klo zu gehen kommt sie heraus. Ganz selten zum kuscheln.
Man merkt richtig, dass sie sich jedesmal verzieht, wenn Filou wieder anfängt, sie zu seggieren.
Wenn er nur neben ihr liegt, oder beide auf mir liegen beim kuscheln, ist es garkein Problem.
Aber sobald er sie auch nur einmal anspringt oder in den Nacken beißt, ergreift sie sofort die Flucht und bleibt dann auch mindestens die nächsten 5 Stunden in ihrem Versteck.
Wenn es ganz arg wird, faucht sie den kleinen Nervi mal richtig an, aber das kann ihn auch nicht abschrecken.
 
Zuletzt bearbeitet:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.599
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #10
Also, dann fass ich mal zusammen, damit auch nichts falsch ankommt bei mir :)

Ihr beiden würdet mir zu einem ausländischem (spanisch oder portugiesischem) Kater raten.

Eine Frage am Rande:

Zwischenzeitlich dachte ich auch an eine etwas ältere Katze (6-7 Monate), die ja dann größer wäre als Filou.
Meint ihr, könnte so eine Katze ihm eher Paroli bieten oder würde das auch eher nach hinten losgehen?


egal - ich würde in etwa im gleichen Alter bleiben oder eben etwas älter - suuuuuper gut sozialisiert etc....
und eben von der iberischen Halbinsel macht Sinn - frag doch mal bei tiha - die hat doch grad genügend tolle aus Cadiz!!!!!

lg Heidi
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
57
Ort
Berlin
  • #11
Hmm, 2 Temperamentsbolzen auf die Kleine? Na, ich weiß nicht...:rolleyes::rolleyes:
 
Werbung:
M

Momenta

Gast
  • #12
Haben spanische mehr Temperament als unsere?


Ähm...ja...:rolleyes:

Nicht jedes spanische Katzenkind ist ein...wie schrieb letztens jemand so schön..."Duracell-Hase" (?) :D, aber da viele Auslandstiere (nicht nur Spanier) etwas orientalisches Blut haben, sind sie sehr viel agiler, aufgedrehter, ausgelassener und lauter als die deutschen Hauskatzenbabys.
Diese Katzenbabys sind häufig auch sehr sozial und freundlich. Schau mal in die Threads von Aristo, die hat gerade einen kleinen ungarischen Kater aufgenommen. Der kam, sah und siegte.

Jaded hat ein spanisches Katzenmädel und einige andere Foris auch.

Ich habe kein entsprechendes Tier vor dem Auge, aber Tiha, lulu39 und fränz vermitteln Katzen und können Dir sicher weiterhelfen.

Der Vorteil der Kitten ist, daß sie i.d.R. sehr agil und gleichzeitig freundlich und sozial sind.

Dein Kater ist sehr früh von der Mutter getrennt worden, sodaß er sicher Defizite im Sozialverhalten aufweist.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
52
Ort
BaWü
  • #13
Wie wäre es wenn Du Dich da mal meldest?
http://www.katzen-forum.net/notfellchen/17883-anton-artus-und-aragorn-stellen-sich-vor.html
Sie hat die Kitten schon einige Zeit und Du könntest mit ihr telephonieren und die Situation genau schildern.
Es wären keine Überraschungseier da sie ihre Kätzchen genau kennt.
Und sie sind sehr sozial weil sie mit ihren Geschwistern aufgewachsen sind.

Nimmst Du ein Kitten aus dem Ausland (was ich auch toll finde!!!) weist Du nicht genau wie es ist!
Und da würdest Du ein Kitten nehmen das in Obhut einer Kennerin ist und sie kennt sie in und auswendig.
Und sie sind soooooo süß! Und sooooo dringende Notfällchen!
Besonders hat es mir der Schwarze mit der Weißen Schwanzspitze angetan!
 
Sternenstaub

Sternenstaub

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2008
Beiträge
13.541
Ort
Österreich
  • #14
Ich weiß nicht, mit wie vielen Wochen er wirklich von der Mutter getrennt wurde, da er ja ein Findelkind war :oops:

Aber eigentlich muss ich sagen, dass mich der Kleine echt überrascht hat, als wir Pünktchen geholt haben.

Ich dachte auch, dass er sicherlich soziale Defizite aufweisen würde bzw. Pünktchen überhaupt nicht akzeptieren würde, aber eher das Gegenteil war der Fall.

Er kam, schnupperte am Kennel, dann ist er mit aufgebauschtem Schwanz einmal durch die Wohnung gelaufen und das war's.

Danach hatte er Pünktchen vollkommen akzeptiert, nicht einmal gefaucht hat er oder ist sie sonst irgendwie angegangen, nie.
Eher sie hat ihn angefaucht *g*
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
52
Ort
BaWü
  • #15
Auf der Vorletzten Seite gibt es neue Bilder!
Und es gibt auch einen Video, eines der Mäuschen ist ein Ohrnuckler! Da bekommt man Sternchen in den Augen wenn man das sieht!!!:D
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #16
der Charakter eines Kittens lässt sich idR ab einem Alter von etwa 4 Monaten absehen... da "dreht" sich nochmal einiges ;)
mit ein Grund, weshalb ich meien Minis frühestens mit 17/18 Wochen- meist aber deutlich später umziehen lasse

Bei deiner Konstellation würde ich zu einem weiteren Kater raten, der aber mindestens 5-6 Monate alt und bereits kastriert sein sollte
 
M

Momenta

Gast
  • #17
Hi Mafi,

Nimmst Du ein Kitten aus dem Ausland (was ich auch toll finde!!!) weist Du nicht genau wie es ist!
Und da würdest Du ein Kitten nehmen das in Obhut einer Kennerin ist und sie kennt sie in und auswendig.

so manche Katze befindet sich bereits in einer deutschen Pflegestelle und kann dort besucht werden.

Für Menschen, die sich eine Auslandsadoption nicht zutrauen, macht es natürlich Sinn, daß sie vor Ort nach entsprechenden Katzen schauen und das kann ich auch nur befürworten.
 
Sternenstaub

Sternenstaub

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2008
Beiträge
13.541
Ort
Österreich
  • #18
Wow, mein Computer raubt mir heute den letzten Nerv.
Da schreib ich eine elendslange Antwort und der Depp aktualisiert -.-
Also nochmal :)

Ich würde furchtbar gerne ein Notfellchen aufnehmen.
Da hilft man einem kleinen Fellpopo gleichzeitig und das macht noch ein schöneres Gefühl finde ich :D

die sind ja allerherzigst :)

Leider wohne ich ja in Österreich.
Daraus ergeben sich folgende "Probleme":
1.) Telefonieren wird teuer (ist aber das kleinste, es gibt ja auch Mails :))
2.) Der Fellpopo bräuchte eine Mitfahrgelegenheit bis mindestens Salzburg Hauptbahnhof (bin leider noch Führerschein und Autolos)
Ich habe eine Karte mit der ich bis Ende August durch ganz Österreich fahren kann, es wäre also kein Problem, wenn man den Fellpopo bei Salzburg hbf übergeben würde.
Ich selbst wohne in Niederösterreich, Strasshof genauer gesagt (ist ja jedem ein Begriff nehm ich an :rolleyes:) und von Deutschland dann noch durch fast ganz Österreich zu kurven ist schon eher nervig denk ich mir :oops:

Glaubt ihr, das funktioniert trotzdem?
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
57
Ort
Berlin
  • #19
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
3
Aufrufe
1K
Petra-01
Petra-01
B
Antworten
7
Aufrufe
683
Moritz2014
M
H
Antworten
36
Aufrufe
1K
Knoedel
Knoedel
O
Antworten
5
Aufrufe
2K
Oberbayer
O
M
Antworten
14
Aufrufe
617
Poldi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben