Kater nervt nachts

T

twolittlecats

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 April 2013
Beiträge
23
Hallo,
kaum ist der Balkon fertig und endlich sicher gibt es ein neues Problem:
Einer meiner beiden kastrierten Kater (8 Monate alt) nervt nachts so unglaublich. der andere pennt durch, aber er kommt mittlerweile jede Nacht um 3 und will Futter, obwohl noch genug Nassfutter im Napf ist! Ich füttere immer reichlich. Er kommt aber nachts weil er was besseres will. Er bespritzt uns dabei mit Wasser aus dem Wasserglas, rennt über uns drüber und trägt neuerdings sogar die Bettdecke weg! (kein Spaß) kurz: man kann ihn einfach nicht ignorieren. Letztens hat er sogar den Nachttisch umgeworfen.
Ich muss dazu sagen, ich bleibe immer stur und penne weiter, mein Freund steht auf und gibt ihm was frisches. Deswegen nervt er mittlerweile nur noch ihn. Allerdings kommt er dann zwei Stunden später wieder und will Futter (obwohl noch im Napf ist).
Aussperren bringt nichts, weil er dann vor der Tür Terror macht.
Wie gewöhnen wir ihm die nächtliche Fütterung ab?
 
Werbung:
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10 März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Da hilft nur konsequent sein und zwar auch dein Freund!
Du schreibst, dass du ihn ignorierst und er dich in Ruhe lässt. Genauso muss es dein Freund auch machen.

Spielt ihr vor dem schlafen gehen noch mit den beiden?
Bei uns war das anfangs auch schwierig, mit der Nachtruhe. Wir haben dann das Ritual eingeführt, Sie unmittelbar vor unserer Nachtruhe, nochmal kaputt zu spielen. Das hat ein paar Tage gedauert, aber dann hätten sie kapiert, dass nach dem Spielen Ruhe ist. Und das, bis wir aufstehen. Und das kann am WE auch schon mal erst gegen 9 sein - auch wenn ich wochentags immer gegen 6 aufstehe.
 
Feuerkopf

Feuerkopf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 April 2013
Beiträge
989
Bei uns half die Radikalkur: Erst aus dem Schlafzimmer sperren. Da er dann aber sehr ausdauernd an der Tür gekratzt hat und miaute, als wären wir die allerschlimmsten Tierquäler, haben wir ihn dann für eine Woche ins Wohnzimmer gesperrt, da haben wir seinen Terror nicht gehört.
Nach einer Woche konnten wir ihn auch nachts wieder raus lassen, er hatte gemerkt, dass nachts nix von uns zu kriegen ist. aber morgens um 5 geht dann das Theater wieder los. War uns dann aber egal, um halb sechs ist die Nacht für meinen Freund eh vorbei.

Mittlerweile ist Rusty aber alt genug und läuft uns nachts nicht mehr übers Gesicht und solche Sachen (was einfach nicht geht, wenn man ohnehin leichten Schlaf hat und im Job aber fit sein muss) Naja, jetzt ist die Schlafzimmertüre nachts auf und er rollt sich friedlich zwischen uns an den Füßen ein =)
 
Uhrenteddy

Uhrenteddy

Forenprofi
Mitglied seit
1 April 2011
Beiträge
1.526
Unser Jordy neigt auch (vor allemim Frühjahr) zu nächtlichen Schreiphase bzw. scharrt stundenlang an Türen, wenn er ins Schlafzimmer will. Mittlerweile schläft er nachts eingesperrt in der Küche...im Anfang hat er da natürlich auch stundenlang rumort und versucht, die Tür aufzubekommen (aber dafür kann man ja Türklinken hochstellen), aber inzwischen geht er abends freiwillig in seine Küche und stellt da auch nichts mehr an.
Auf jeden Fall dürft ihr dem Kerlchen nicht nachgeben, er ist ja auch noch sehr jung, da verfestigen sich solche Verhaltensweisen recht schnell...
 
T

twolittlecats

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 April 2013
Beiträge
23
Ich finds auch doof weil ich ja schlecht den einen aussperren kann und den anderen nicht. Der andere schläft so lieb und friedlich und weckt uns nie!
Gespielt wird grad nicht viel vorm Schlafen, ich geh halt noch mit ihnen auf den Balkon und wir spielen da ein bisschen, aber meisten jagen sie sich dann noch ne Weile kreuz und quer durch die Wohnung.
Ich kriege immer Mitleid mit dem Dicken wenn er ausgesperrt ist, ich halte das gar nicht aus.. Ich denke wir räumen erstmal das Schlafzimmer frei von beweglichen Gegenständen und dann muss eben mein Freund sich auch mal zurückhalten. Auch wenn das Problem auf den ersten Blick schnell gelöst ist mit nachts Futter reintun
 
badmax

badmax

Forenprofi
Mitglied seit
7 Dezember 2011
Beiträge
1.986
Alter
54
Ort
Werder/Havel
Morgen
es hilft dir zwar nicht weiter,
aber zeig doch mal bitte ein Bild von deinem Kater...

Ich hab hier grad ein Bild im Kopf von einem
muskelbepackten 2 meter Kater, der mit Nachtschränken
um sich wirft, Bettdecken wegträgt, euch mit Wasser bespritzt... :D:D:D

sorry, aber ich konnte es mir nicht verkneifen :D
 
Alminada

Alminada

Forenprofi
Mitglied seit
20 Dezember 2010
Beiträge
2.919
Alter
37
Ort
Traunstein
Morgen
es hilft dir zwar nicht weiter,
aber zeig doch mal bitte ein Bild von deinem Kater...

Ich hab hier grad ein Bild im Kopf von einem
muskelbepackten 2 meter Kater, der mit Nachtschränken
um sich wirft, Bettdecken wegträgt, euch mit Wasser bespritzt... :D:D:D

sorry, aber ich konnte es mir nicht verkneifen :D

musste gestehen ich musste auch erst lachen ^^

ich weis aber auch wie unglaublich anstrengend das sein kann.... tatsächlich hilft da echt nur ignorieren... ich würd auch nachts kein futter stehen lassen... das wird am anfang hart für ihn und vermutlich auch für euch... aber nach ein paar nächten nächtlichem hungern, frisst er dir alles ratzeputz weg und rollt sich dann gemütlich zusammen, weil er sich eh nimma rühren kann :D notfalls würd ich beide katzen aussperren, ich denke der anderen katze ist das recht egal wo sie pennt. hier isses sogar so, wenn samson nachts randale macht steh nicht ich oder mein freund auf, sondern charly steht auf und "regelt" die angelegenheit :D
 
Alminada

Alminada

Forenprofi
Mitglied seit
20 Dezember 2010
Beiträge
2.919
Alter
37
Ort
Traunstein
Wenns hilft... Rusty kriegt die Türen trotzdem auf, da helfen nur Knäufe oder abschließen :D

probiers mal mit klinke nach UNTEN stellen, dann isses schwerer für die katzen ^^ bei kindern geht das nicht, aber bei katzen is das ein wirksames mittel ^^ geht aber nicht bei allen türen und oft nur bei den seiten die nach aussen aufgehen, musst einfach ausprobieren (machts aber zu zweit nicht dass sich einer von euch dann ein oder aussperrt ^^)
 
Feuerkopf

Feuerkopf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 April 2013
Beiträge
989
  • #10
Ah, danke, da bin ich noch nicht drauf gekommen =) Das wär zumindest für die Wohnungstüre besser, die wir momentan immer von innen abschließen, was aber im Notfall mal fatal sein könnte...
 
T

twolittlecats

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 April 2013
Beiträge
23
  • #11
Ich finds ja ehrlich gesagt auch lustig, ich musste soo lachen, als er das erste Mal die Decke weggetragen oder uns nassgespritzt hat :D weniger lustig wars dann, als er das Glas dabei umgekippt hat und das Wasser auf sämtlichen Kabeln gelandet ist.
Heute Nacht war wieder Hölle. Er balanciert immer auf den Nachttischen, die sind dreibeinig und aus Metall, dementsprechend schafft er es leider ganz gut, die umzuschubsen. Gegen 5 Uhr war heute früh echt der Höhepunkt, deswegen haben wir ihn dann ausgesperrt und den anderen, der ihm hinterhergerannt ist, gleich mit. Wurde dann noch paarmal gekratzt, aber das wars dann zum Glück. Futter gab's dann frisches erst heute früh.
Das wird glaube ich noch ein langer Kampf :( und ohne Katzen schlafen mag ich gar nicht..
 
Werbung:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
8
Aufrufe
1K
Trifetti
Antworten
16
Aufrufe
6K
isaengelhexe
Antworten
19
Aufrufe
2K
klara013
Antworten
15
Aufrufe
3K
Annemone
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben