Kater Mundgeruch. HILFE!

  • Themenstarter Jimmy95
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
  • #21
Röntgen normale Tierärzte auch ? und wieviel kostet das?

An sich röntgen normale Tierärzte auch- aber sie haben kein Röntgengerät für Zähne, sprich kein Dentalröntgen.

Wenn ein TA geschickt röntgt, kann man auch bei fortgeschrittenem FORl das auf einem normalen Röntgenbild sehen.
Sicherer ist aber direkt ein Dentalröntgenbild eben nur beim Zahntierarzt.


Ich meine das waren so ungefähr 80 Euro für ein Röntgenbild. Keine Garantie ;)
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #22
was mich jetzt wieder verwundert ist das Jimmy zwar nicht fressen mag aber sein Spielzeug in dem Maul rum trägt...
In diesem Fall möchte ich mal die Frage aufwerfen, ob Jimmy vielleicht übel ist, vom Magen oder Darm her, daß er keinen Appetit hat?

Eine Katze, die bereits massiv Maulgeruch hat und zusätzlich noch einen roten Zahnsaum, sollte man nicht impfen, weil sie definitiv nicht gesund ist. Impflinge sollten gesund sein.

Gibt es ein aktuelles Blutbild?


Zugvogel
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
  • #23
Aber jetzt soll der Kater doch gar nicht geimpft werden... :confused:


Oder meinst du, dass es schon falsch war ihn im Oktober 2012 zu impfen, weil er da eigentlich nicht ganz gesund war?
Wenn du das meinst, stimme ich dir zu. Aber das ist doch gerade recht irrelevant.
Maximal die Aussage:
Fuer die Zukunft sollte man sich merken: "Nur ganz gesunde Katzen impfen. Wenn der geringste Verdacht besteht, dass die Katze nicht ganz gesund ist, sollte dieser Verdacht erst untersucht und dann ausgeraeumt werden."


LG
 
J

Jimmy95

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2013
Beiträge
12
  • #24
Der Arzt meinte ja damals es sei im normalen maße es darf nur nicht schlimmer werden... Und deswegen hat er Jimmy geimpft. Er hatte damals ja keine weiteren Probleme. Hat auch gefressen und alles. Es besteht kein Blutbild. Sollte ich das vielleicht ansprechen? Und wie viel kostet das wieder ? Ich habe jetzt auch Angst das er fip oder fiv haben könnte. Er ist aber eine reine wohnungskatze und hat auch noch keinen Kontakt zu anderen Katzen gehabt. Nur eben die ersten 12 Wochen bei der Züchterin. Oder kann die Mutter von ihm eine Krankheit gehabt haben ? Ich mache mir echt sorgen
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #25
Ich denke, daß es bei Katzen wie bei Menschen ist: sehr viele haben Mundgeruch, also ist es ein weitverbreitetes Leiden, aber es ist deswegen immer noch nicht normal. :(

Frage bei Deinem TA, was ein Blutbild kostet. Ich glaube, ein Test auf FIV ist im üblichen BB nicht enthalten, einfach mal fragen.
Einen speziellen FIP-Test gibt es nicht, höchstens kann man einen Coronatiter erfassen. Bitte sprich auch darüber ganz genau mit Deinem TA.

Aber ganz im Vertrauen - ich würde mir einen andren Tierarzt suchen und zwar einen, der sowohl Unregelmäßigkeiten im Mäulchen als auch Mundgeruch nicht als 'normal' einstuft.



Zugvogel
 
J

Jimmy95

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2013
Beiträge
12
  • #26
Würde Jimmy eigentlich schon andere Symptome bei fiv,fip oder felv aufzeigen? Wenn er es schon seit er Baby ist hat? Weil nachdem wir ihn geholt haben gab es keine weiteren katzenkontakt. Und bei dem Züchter haben alle Katzen einen guten Eindruck gemacht.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #27
Das kann ich Dir leider nicht sagen, weil ich noch nie eine Katze mit diesen Krankheiten hatte.
Es melden sich sicher noch andre User, die Dir mehr zu diesem Aspekt sagen können :)


Zugvogel
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
  • #28
Mal mal nicht den Teufel an die Wand ;)

FIP sowieso nicht ;)
FIP ist eine Erkrankung, die durch (relativ harmlose) Coronaviren ausgelöst wird. Viele Katzen tragen den Coronavirus in sich (viele Menschen haben ja auch den Herpesvirus, ohne ständig Herpesbläschen zu haben). Und ganz selten kann es passieren, dass die Coronaviren im Körper der Katze mutieren.
Das kann man nicht beeinflussen und nicht verhindern. So wie aus normalen Zellen auch mal Krebs entstehen kann.
Nur bei diesen seltenen Mutationen kommt es zu FIP. Und FIP, ganz ehrlich- führt innerhalb weniger Wochen rasant zum Tode.

Dein Kleiner lebt aber schon eine Weile mit den von dir beschriebenen Symptomen, da müsste er mittlerweile tot sein, also kannst du fast davon ausgehen, dass er kein FIP hat.
Lass dir bitte auch keinen FIP-Test andrehen, denn der testet nur ob die harmlosen Coronaviren vorhanden sind!


Zu FIV und FeLV kenne ich mich jetzt nicht so gut aus, aber ich würde an deiner Stelle einfach nicht vom Schlimmsten ausgehen ;)



Ich sehe für euch zwei Möglichkeiten:

Möglichkeit 1: Ihr geht zu eurem bisherigen TA mit einer gehörigen Portion Aufmerksamkeit und kritischem Hinterfragen. Dann wird geschaut, ob mit dem Kater ansonsten alles soweit stimmt, eventuell ein Blutbild gemacht.
Sollte dabei nichts besonderes herauskommen, dann geht ihr zu einem Zahntierarzt, stellt euch da vor und lasst röntgen.
Je nach Befund gehts dann weiter...
Vorteil:
-ihr checkt seinen allgemeinen Gesundheitszustand und schaut, ob da was (zusätzlich) nicht stimmt

Nachteile:
-auch auf mich wirkt euer bisheriger TA auch nicht sonderlich kompetent. Ich würde da wohl eher nicht nochmal hingehen
-ihr müsst seeeehr, sehr wahrscheinlich trotzdem noch zum Zahntierarzt, sprich 2 TA-Besuche und ihr zahlt auch 2 TA-Besuche


Möglichkeit 2: Ihr geht direkt zum Zahntierarzt und lasst ein Röntgen machen. Möglicherweise kann man da auch direkt Blut abnehmen lassen und ein Blutbild erstellen.
Vorteile:
-vermutlich direkt am richtigen Ansprechpartner, die Zahngeschichte wird endlich angegangen
-nur 1 TA-Besuch

Nachteile:
-weniger breitgefächerte Untersuchung?



Egal wie: Macht was!!! Wenn euer Kater schon kaum noch frisst, dann solltet ihr jetzt nicht bis Freitag rumdiskutieren, sondern bald zum TA!

Euer Kater hat Schmerzen. Da wartet man nicht lange.



LG
 
J

Jimmy95

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2013
Beiträge
12
  • #29
Ja morgen gehe ich zum Tierarzt er hat nur ab Mittwoch freie Sprechtage ohne Termin. Ich lasse ihn nochmal richtig durchchecken fieber messen und so weiter ich frage auch nach einen Blutbild. Ich habe mit schon Sachen aufgeschrieben die ih fragen will und worauf ich achten muss. Hinterfragen ist klar ich will endlich das Jimmy geholfen wird. Ich habe sonst immer sehr gute Erfahrungen mit meinen Tierarzt gemacht und viele die ich kenne hätten auch nie Probleme ich werde diesmal nur aufmerksamer aufpassen. Ich habe Jimmy auch gestern beobachtet und er frisst schon eben nicht mehr so viel aber besser als gar nichts. Sonst ist er auch Super drauf was mich etwas beruhigt.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #30
Möglichkeit 2: Ihr geht direkt zum Zahntierarzt und lasst ein Röntgen machen. Möglicherweise kann man da auch direkt Blut abnehmen lassen und ein Blutbild erstellen.
Vorteile:
-vermutlich direkt am richtigen Ansprechpartner, die Zahngeschichte wird endlich angegangen
-nur 1 TA-Besuch

Nachteile:
-weniger breitgefächerte Untersuchung?

Nachteile sehe ich nicht. Ein Zahntierarzt ist ein Tierarzt mit der Zusatzbeszeichnung Zahntierarzt; hat also eine Grundausbildung wie jeder andere Tierarzt auch und kann somit auch übergreifend Untersuchungen machen.



Ja morgen gehe ich zum Tierarzt er hat nur ab Mittwoch freie Sprechtage ohne Termin. Ich lasse ihn nochmal richtig durchchecken fieber messen und so weiter ich frage auch nach einen Blutbild. Ich habe mit schon Sachen aufgeschrieben die ih fragen will und worauf ich achten muss. Hinterfragen ist klar ich will endlich das Jimmy geholfen wird. Ich habe sonst immer sehr gute Erfahrungen mit meinen Tierarzt gemacht und viele die ich kenne hätten auch nie Probleme ich werde diesmal nur aufmerksamer aufpassen. Ich habe Jimmy auch gestern beobachtet und er frisst schon eben nicht mehr so viel aber besser als gar nichts. Sonst ist er auch Super drauf was mich etwas beruhigt.

Zur Blutentnahme möglichst nüchtern. Kannst du bei deinem Tierarzt keine festen Termine ausmachen? Finde ich für so einen Fall besser, als in die freie Sprechstunde zu gehen. Letztere ist eher für einfach Untersuchung, Impfungen etc. geeignet.

Es geht auch nicht darum ob dein Tierarzt gut oder schlecht ist.

Wo gehst du hin, wenn du Zahnprobleme hast? Zum Hausarzt oder zum Zahnarzt.;)
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
  • #31
Nachteile sehe ich nicht. Ein Zahntierarzt ist ein Tierarzt mit der Zusatzbeszeichnung Zahntierarzt; hat also eine Grundausbildung wie jeder andere Tierarzt auch und kann somit auch übergreifend Untersuchungen machen.
Oh- super. :)
Danke für die Aufklärung, Bea :)

Ich hab, glücklicherweise, noch keinen Zahntierarzt aufsuchen müssen :oops:


Na dann wäre da für mich gar keine Frage mehr... da würde ich definitiv einen Zahntierarzt aufsuchen.


LG
 
Werbung:

Ähnliche Themen

T
Antworten
43
Aufrufe
2K
Ayleen
oneironautin93
Antworten
6
Aufrufe
354
Wildflower
Wildflower
L
Antworten
10
Aufrufe
1K
Razielle
Razielle
S
Antworten
6
Aufrufe
4K
J.R. 1981
J
A
Antworten
29
Aufrufe
3K
Adrian H.
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben